Umzug auf SSD nicht ganz reibungslos

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Nemesis, 16.02.2016.

  1. #1 Nemesis, 16.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich möchte mein Debian auf eine SSD umziehen. Ich habe diese dazu passend formatiert und / mit rsync -av --one-file-system / /mnt/ssd auf die SSD kopiert.
    danach noch Grub installiert und los gehts.
    Wenn ich nun aber von der SSD boote, erscheinen einiges an Text beim booten und ich lande in der Konsole. Der Bildschirm blinkt, d.h. er hat keinen passenden Grafiktreiber geladen.
    Das NVidia-modul lässt sich dann auch nicht finden.
    Wenn ich wieder von den normalen HDDs boote, ist wieder alles i.O.

    Hat jemand eine Idee, was da noch fehlen könnte?

    Thx!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Programmer78, 16.02.2016
    Programmer78

    Programmer78 Foren As

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    1
    versuch doch mal nur zum Testen alles mit dd zu kopieren. Rsync ist dafür glaube ich nicht geeignet, weil damit nicht alle Dateien, Symbolische Links mit allen Eigenschaften etc gefolgt/kopiert/gelesen werden können.
     
  4. #3 Nemesis, 16.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    dd geht nicht, da das alte fs ext3 ist und das neue ext4. m.W. muss es bei dd jeweils gleich sein.
     
  5. #4 Programmer78, 16.02.2016
    Programmer78

    Programmer78 Foren As

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    1
    Von Dateisystemwechsel stand in deinem Thread nichts.

    Mit dd würde es wenigstens funktionieren. Aber wenn du unbedingt auf ext4 wechseln willst, musst du wohl noch mehr Parameter mit rsync probieren, da im archive mode -a nicht alles kopiert wird. Siehe man rsync, da stehts.
     
  6. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    8
    ich würd' mal mit 'nr tar-pipe starten und nicht rsync nehmen. Oder cp. Da man das eh nur 1x macht kommen die Vorzüge von rsync eh nicht zum Zuge.
     
  7. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Wenn du rsync nehmen willst am besten mit axHAX, av reicht da nicht:

    -x : stay on one file system
    -H : preserve hard links (not included with -a)
    -A : preserve ACLs/permissions (not included with -a)
    -X : preserve extended attributes (not included with -a)


    Ein simples cp -ax tuts aber auch.
     
  8. #7 Nemesis, 17.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    ok, hat soweit geklappt :)

    nun hab ich aber beim booten noch den Fehler drin:
    Code:
    fsck: error 2  (No such file or directory) while executing fsck.ext4 for /dev/sdc1
    /dev/sdc1 ist die Partition auf der / liegt und von der gebootet wird.

    Thx!

    edit:

    was mich noch wundert ... mal ist die platte sdc, mal sdb oder mal sdg ... ist das normal?
     
  9. #8 T-One, 18.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2016
    T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Neee, sowas ist nicht normal, hast du keine eigene /boot, liegt deine /boot im / und ist auch ext4?
    Hast du UEFI und GPT oder Standard-Bios mit MBR?

    Hast du die sdc1 so in deiner fstab stehen? Kein LVM drauf oder so?
    Wenn der Device Name sich ändert dann passt das natürlich nicht mehr zusammen, versuchs dann mal mit UUIDs in der Fstab. Aber der wechsel ist jedenfalls nicht normal.
     
  10. #9 Nemesis, 18.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Standard-Bios mit MBR ... ja, boot liegt unter /
    Code:
    Model: ATA Samsung SSD 850 (scsi)
    Disk /dev/sdg: 250GB
    Sector size (logical/physical): 512B/512B
    Partition Table: msdos
    Disk Flags:
    
    Number  Start   End    Size    Type     File system     Flags
    1      1049kB  215GB  215GB   primary  ext4            boot
    2      215GB   250GB  35,3GB  primary  linux-swap(v1)
    wäre ne eigene boot-Partition besser? ... dann verkleinere ich Swap etwas ... die Größe stört mich sowieso ... weiß nicht, was ich da beim erstellen gedacht hab.

    in der fstab habe ich die UUID stehen:
    Code:
    UUID=95509552-85de-49f3-8317-21bbb42e55c2   /  ext4  discard,errors=remount-ro 0  1
     
  11. mmi

    mmi Jungspund

    Dabei seit:
    23.08.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Die neue Platte hat (sehr wahrscheinlich) eine andere UUID als die alte, dann stimmen natürlich die Einträge in fstab etc. nicht mehr.
    Entweder dort jeweils ändern oder mit tune2fs (Parameter -U) die UUID der alten Platte auf die neue Platte übertragen - der alten Platte anschliessend aber auch eine andere UUID geben, falls Sie ohne Neuformatierung gleichzeitig betrieben werden soll!
     
  12. #11 Nemesis, 22.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Die UUIDs habe ich bereits angepasst.
    Danke!
     
  13. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Ob boot unter / oder einer eigenen Partition angelegt wurde ist eigentlich egal, war eher zum allgemeinen Verständnis meinerseits bezüglich Partitionsnummerierung. Hat du die Boot-Reihenfolge der HDDs im Bios fix angegeben und liegt dein MBR auf der gleichen HDD wie / ? Wie viele HDDs hast du eigentlich in deinem Rechner drinnen? Mehrere Betriebssysteme drauf?
     
  14. #13 Nemesis, 23.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mitlerweile läuft es ohne Fehler ... wobei ich nichts geändert habe.
    Ich habe 3 Platten drin, 2x 500GB RAID0 und 1x 250GB SSD.
    Jetzt wäre noch interessant, wie ich das Raid0 zu nem Raid1 bekomme ... aber das geht wohl nicht.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 HeadCrash, 23.02.2016
    HeadCrash

    HeadCrash Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich wollte grade schreiben:
    "Nope, Raid0 bekommste ohne die Daten auszulagern nicht umgebaut."

    Und stolpere dabei in der Manpage hierrüber:

    Grow
    Grow (or shrink) an array, or otherwise reshape it in some way. Currently supported growth options including changing the active size of component devices and changing the number of active devices in Linear and RAID levels 0/1/4/5/6, changing the RAID level between 0, 1, 5, and 6, and between 0 and 10, changing the chunk size and layout for RAID 0,4,5,6, as well as adding or removing a write-intent bitmap


    Also vom prinzip her das Raid0 in Stückchen verkleinern und gleichzeitig ein Raid1 aufbauen.

    Öhm, nichts was ich ohne Datensicherung machen möchte :D, was mich jetzt aber irgendwie reizt.

    mfg
    HeadCrash
     
  17. #15 Nemesis, 28.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2016
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Hm, mdadm lässt mich das RAID-0 nicht verkleinern:
    Code:
    # mdadm --grow /dev/md0 --size=471859200
    mdadm: Cannot set device size in this type of array.
    Aus welcher Manpage hast Du das?
     
Thema:

Umzug auf SSD nicht ganz reibungslos

Die Seite wird geladen...

Umzug auf SSD nicht ganz reibungslos - Ähnliche Themen

  1. Festplattenumzug, Netzwerk geht nicht mehr

    Festplattenumzug, Netzwerk geht nicht mehr: OpenSuSE 11.0 Hallo ich hab mir eine neue Festplatte gekauft und mein bestehendes Dateisystem via tar gesichert. Nach der Partitionierung der...
  2. Umzug von WHS2011 auf FreeBSD

    Umzug von WHS2011 auf FreeBSD: Hallo, ich habe einen WHs2011 Backup Server auf den ich meinen WHS2011 Hauptserver über Acronis True Image 2014 sichere. Da ich die Hardware...
  3. Opensuse: Umzug auf MariaDB bereits vollzogen

    Opensuse: Umzug auf MariaDB bereits vollzogen: Kurz nachdem Michal Hrušecký vergangene Woche vorgeschlagen hatte, die Standard-Datenbank in Opensuse 12.3 von MySQL auf MariaDB umzustellen,...
  4. Vert.x: Umzug zu Eclipse beschlossen

    Vert.x: Umzug zu Eclipse beschlossen: Nachdem der Vert.x-Projektleiter Tim Fox anlässlich der anhaltenden Diskussion um die Zukunft des Vert.x-Projektes auf Google+ der Gemeinschaft...
  5. Datev Server Umzug von 2000 auf Server 2008 R2

    Datev Server Umzug von 2000 auf Server 2008 R2: Hallo, ich stehe kurz davor Datev von einem Windows 2000 Server auf einen neuen Windows Server 2008 R2 Standart umziehen zu lassen. Die...