Umstieg von MS Windows XP auf Linus openSUSE 13.1

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Spätentwickler, 25.02.2014.

  1. #1 Spätentwickler, 25.02.2014
    Spätentwickler

    Spätentwickler Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag ins Forum !

    Man sehe mir bitte meine Anfängerfrage nach, auf die ich
    bislang noch keiner Antwort fündig geworden bin !

    Im März / April will ich mein Computer-Betriebssystem
    formatieren (in der MS-Sprache), besitze aber außer dem
    Windows-XP-Product-Key (Lizenznummer) keine entsprechende
    Installations-CD.

    Frage nun: Mithilfe welcher Kommandos (?) kann ich (falls
    möglich) bitte mit der openSUSE-Installations-DVD "vorab"
    mein derzeitiges Betriebssystem "deinstallieren" ?

    Vielen Dank

    Spätentwickler
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 26.02.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Du musst dein System nicht deinstallieren. Du musst dem Installer von OpenSuSE lediglich erlauben die komplette Festplatte für die Installation von Linux zu nutzen. Dadurch werden alle Windows-Partitionen entfernt und durch Linux-Partitionen ersetzt. Aber Vorsicht: Mach dir vorher ein Backup deiner Daten! Sonst sind die auch weg. Die Festplatte wird dann nämlich KOMPLETT GELÖSCHT.
     
  4. #3 Spätentwickler, 26.02.2014
    Spätentwickler

    Spätentwickler Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Spitzenlösung; perfekt; vielen Dank ! Ich werde sehen, daß ich das hinbekomme ...

    Wird die Hardware ihrerseits dabei eigentlich unverändert nutzbar bleiben ?
     
  5. #4 bitmuncher, 26.02.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Das hängt von deiner Hardware ab. Nicht jede Hardware wird von Linux unterstützt. Es gibt aber Kompatibilitätslisten im Netz, die du zu Rate ziehen solltest bevor du einen Umstieg wagst.
     
  6. #5 Spätentwickler, 26.02.2014
    Spätentwickler

    Spätentwickler Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Dann lieber folgende Frage:

    DICHTET eine Linux-ZUSATZinstallation mein Win-XP-Betriebssystem
    gegen Schadensprogrammierer aus meinem openSUSE-Browser AB ?
     
  7. #6 bitmuncher, 26.02.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Nein, es handelt sich um zwei verschiedene Betriebssysteme, die unabhängig voneinander agieren. Wenn dein Rechner aber über genügend Arbeitsspeicher verfügt, kannst du Linux auch in einer virtuellen Maschine wie VirtualBox innerhalb deines Windows ausführen. Das funktioniert unabhängig von deiner Hardware-Konfiguration, da VirtualBox die Hardware virtuell abbildet.
    Im Übrigen ist Linux aber keineswegs sicherer als Windows, da ein System nur so sicher ist, wie das Wissen seines Verwalters es ermöglicht. Wer glaubt, dass er sich nur dadurch, dass er auf Linux umsteigt, ein sicheres System verschafft, befindet sich auf dem Holzweg. Linux lässt viel detailliertere Konfigurationen zu und dadurch kann man sich auch schell mal ein paar Sicherheitslücken einfangen, wenn man nicht genau weiss, was man da tut. Und die Erfahrung zeigt, dass ein Grossteil der Linux-Nutzer stur irgendwelche Anleitungen befolgt ohne zu verstehen, was dabei im System geschieht.
     
  8. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Ich "teste" gerade Suse auf meinen neuen Laptop. Früher habe ich Open Suse 10.XY verwendet und es war horror mal sehen wie es jetzt wird.
    Abgesehen davon du weist schon das keine (!) Windows Programme unter Suse laufen? (einfach formuliert) Natürlich gibt es Programme die für verschiedene Systeme geschrieben sind wie Firefox, Thunderbird,... die sehen auf allen Systemen recht identisch aus.
     
  9. #8 bitmuncher, 28.04.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Windows-Programme, d.h. Dateien im Windows (Portable) Executable Format laufen nicht ohne weiteres unter Linux. Entweder man nutzt eine Software wie WINE als Krücke oder man virtualisiert ein Windows. Andere Wege wird man kaum finden. Das Binärformat ist einfach nicht kompatibel zu den ELF-Binaries von Linux. Natürlich kann man sich mit WINE, Crossover etc. zufrieden geben, wenn man damit alles zum Laufen bekommt, was man braucht, aber es bleibt dennoch nur eine Krücke mit der eine Windows-Umgebung unter einem Linux simuliert wird. Und diese Windows-Umgebung ist erfahrungsgemäss nicht gerade die schnellste. Das heisst, es gibt zumeist spürbare Performance-Einbußen im Vergleich zur Ausführung unter einem echten Windows. Das ist bei Office-Anwendungen nicht unbedingt drastisch, da es dort zumeist nur beim Starten des Programms zu Verzögerungen kommt, aber gerade bei Spielen (wenn sie denn überhaupt laufen) wird es zumeist stark spürbar.

    Kurzum: Es gibt durchaus Möglichkeiten Windows-Programme in einer Linux-Umgebung auszuführen. Sie sind aber selten eine optimale Lösung. WINE, Crossover usw. bringen nicht alles zum Laufen und echte Virtualisierung kostet ziemlich viel RAM.
     
  10. #9 tgruene, 28.04.2014
    tgruene

    tgruene Routinier

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    ... aber warum sollte man das wollen ;-) Gibt ja fuer _fast_ alles Alternativen ;-)
     
  11. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich dich leider enttäuschen. Es gibt extrem viele Hersteller Programme die es nur für Windows gibt.
     
  12. #11 bitmuncher, 28.04.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Das mag im Privatanwender-Bereich durchaus so sein, aber spätestens wenn es um Programme geht, die kommerziell in Firmen eingesetzt werden, stösst man bei Linux häufig an die Grenzen. GIMP ist noch immer kein Ersatz für Photoshop und überhaupt der ganze Kram von Adobe wird unter Linux nur unzureichend abgedeckt. Noch schlimmer wird's aber, wenn man firmenspezifische Lösungen nutzen muss. Da ist man schon mit Macs häufig ausgegrenzt, mit Linux aber erst recht.
     
  13. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
  14. #13 bitmuncher, 30.04.2014
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Sehr schlechtes Beispiel. Es gibt durchaus auch für Linux Software um Farbanpassungen beim Bildschirm vorzunehmen. Nicht zuletzt lässt sich sowas dort über die X-Server-Konfiguration steuern. Es wäre damit unter Linux nichts anderes als eine GUI für System-Einstellungen. Solche Software muss immer in die systeminternen Einstellungen eingreifen und ist daher natürlich betriebssystemspezifisch. Es gibt aber durchaus auch jede Menge "normale" Anwendungssoftware unter Windows, für die es keinen adäquaten Linux-Ersatz gibt.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Gut dazu kann ich nicht sagen weil mein Suse noch nicht rennt aber oft genug gibt es Programme die von einen Hersteller "zertifiziert" sind wo man etwas einstellen kann das sonst nicht geht oder der Funktionsumfang ist stark eingeschränkt.
     
  17. #15 tiptel170, 04.04.2015
    tiptel170

    tiptel170 Tripel-As

    Dabei seit:
    20.07.2008
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ich arbeite fast 10 Jahre mit fedora. Anfangs gab es einige Probleme. Mittlerweile ( Version 18 ), läuft alles wunderbar. Klar Windoo... und Linux habe ihre Stärken und Schwächen. Ich nutze hier das System für meine Firma ( ein Mann Betrieb ). Habe mir eine kommerzielle Rechnungs- und Buchhaltungssoftware für Linux gekauft ( Arcad ). Es sehr lange gedauert, bis ich mein Netzwerk so aufgebaut habe, wie ich es wollte. Meine Kunden die einen PC bekommen, der wird mit Linux ausgeliefert. Weil ich für die Windows-Umgebung keine Zeit mehr habe um dies zu Warten.

    Wenn jemand Windows benötigt, dann in einer Gefängniszelle :-) VBOX.

    Aber ich kann alles machen, was ich will. Musik aufnehmen mit audacity, Internet, Email, Schreiben ....
     
Thema:

Umstieg von MS Windows XP auf Linus openSUSE 13.1

Die Seite wird geladen...

Umstieg von MS Windows XP auf Linus openSUSE 13.1 - Ähnliche Themen

  1. [Windowsumstieg] MediaMonkey ersetzen

    [Windowsumstieg] MediaMonkey ersetzen: Hi! Ich bin endlich von Windows auf Ubuntu umgestiegen. Doch nun vermisse ich meinen MediaMonkey. Die einzige Alternative scheint Amarok zu...
  2. Umstieg Windows zu Linux mit einigen Fragen

    Umstieg Windows zu Linux mit einigen Fragen: Ich plane, demnächst auf Linux umzusteigen. Ein großer Schritt, war ich doch bisher recht überzeugter Windows-Anwender mit kleinen Ausflügen zu OS...
  3. Europäisches Parlament fordert mit Nachdruck Umstieg auf Open Source

    Europäisches Parlament fordert mit Nachdruck Umstieg auf Open Source: Das Europäische Parlament fordert die Europäische Kommission auf, dafür zu sorgen, dass proprietäre Software in allen EU-Institutionen mit...
  4. Das Europäische Parlament fordert mit Nachdruck den Umstieg auf Open Source

    Das Europäische Parlament fordert mit Nachdruck den Umstieg auf Open Source: Das Europäische Parlament fordert die Europäische Kommission auf, dafür zu sorgen, dass proprietäre Software in allen EU-Institutionen mit...
  5. Die Region um Athen erwägt den Umstieg auf freie Software

    Die Region um Athen erwägt den Umstieg auf freie Software: Im letzten Jahr häuften sich die Meldungen abseits von Limux, dass Städte und Regionen in Europa auf freie Software und offene Formate setzen...