Umlaute und Alt_Gr auf einem Notebook

Dieses Thema im Forum "Eingabegeräte" wurde erstellt von odcheck, 25.02.2004.

  1. #1 odcheck, 25.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wie bekomme ich deutsche Umlaute und die Alt_R (alt_gr) taste unter xwindows auf einem Notebook zum laufen die in init 3 funktioniert...????
    Redhat 9- kernel 2.4.8-20
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aracon

    Aracon Routinier

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    ändere mal dein Charset auf de-latin1-nodeadkeys, ich weiß leider nicht wo man das bei redhat macht.
     
  4. #3 qmasterrr, 26.02.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also bei mir musste ich das in xf86cfg einstellen
    Slackware 9.1

    die tasten anzahl ist ganz wichtig !!
     
  5. #4 odcheck, 26.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    nicht ganz... da mit ändern der settings nix bewirkt wird

    Folgendes Redhat 9 shrike - i386 installiert
    Kernel: 2.2.20-8
    XFree bereits auf 4.3.0-2.90.55 geupped ohne Erfolg
    Jetzt kommts
    Wenn ich in INIT 3 starte sprich kein xwindows kde blahfassel sprich kein xserver dann funktioniert die AltGr Taste (oder Alt_R) ich kann @, € und so weiter erzeugen die Umlaute gehen natürlich auch.
    In xwindows keine Chance. Mit dem Befehl "xev" kann ich mir anzeigen lassen das er die Taste erkennt. Toll!
    - habe mal mittels # xmodmap -pm > /tmp/test_pm
    und
    # xmodmap -pk > /tmp/test_pk die Ausgabe in eine Datei schreiben lassen und diese angeschaut. Schön.

    Kurzum das gleiche mal mit SUSE versucht da geht es natürlich... :-(
    da deutsche distri... An einem "normalen PC" kein Notebook geht es auch mit Redhat einwandfrei. So also was ist der Unterschied zwischen Suse und Redhat was die XFree86Config und die xmodmap angeht siehe da es gibt einen.
    FRAGE kann ich die xmodmap einfach kopieren.???
     
  6. #5 qmasterrr, 26.02.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    gib xf86cfg ein dass müsste gehen
     
  7. #6 odcheck, 26.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    okay und wo soll ich das bitte ein geben außerhalb von xwindows? und ist das die richtige schreibweise?
     
  8. #7 odcheck, 26.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Nur nochmals als Hint - was in der XF86Config von Suse steht Section "Input Device" ist identisch mit dem was in der XF86Config bei Redhat steht. da war ich schon... Kann also nur was mit xmodmap zu tun haben da via loadkeys was bevor xwindows denke ich stattfindet ja funktioniert.
     
  9. #8 qmasterrr, 26.02.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also du öffnest ein terminal unter X11 und gibst dort xf86cfg ein eventuell musst du den gesammten phad eingeben den findest du mit
    locate xf86cfg
    raus
    du musst dafür root sein sonnst kannst du die einstellungen nicht speichern
     
  10. #9 odcheck, 27.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    okay gehen wir mal davon aus ich habe sie gefunden "XF86Cfg" da eine "xf86cfg" existiert nicht. Was soll ich dann damit machen? bzw. wie soll ich diese aufrufen? Ich kann Sie öffen mit einem Editor sieht mir aber nach einem Konfig Script aus und nicht nach einem Konfig File wie die "XF86Config". Ich suche die Datei in der die Keys mit Ihren (0xff0) usw. Werten abgelegt ist.
     
  11. #10 qmasterrr, 27.02.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also es gibt ein PROGRAMM das heißt "xf86cfg"(ja das ist kleingeschrieben und auch nur so richtig) und wenn du dieses Programm als root ausfürst kannst du in einem "GUI"

    bash-2.05b# /usr/bin/X11/xf86cfg

    da stellst du dann unter tastatur die richtige tasten anzahl, das richtige tastaturlayout und die zusatzoptionen richtig ein. die ist durch die auswahl möglichkeiten viel einfacher als die config datei zu editieren
     
  12. #11 odcheck, 27.02.2004
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    also das ist die Redhat 9 Config auf einem Notebook mit Ger.Keyb.Layout

    xmodmap: up to 2 keys per modifier, (keycodes in parentheses):

    shift Shift_L (0x32), Shift_R (0x3e)
    lock Caps_Lock (0x42)
    control Control_L (0x25), Control_R (0x6d)
    mod1 Alt_L (0x40), Alt_R (0x71)
    mod2 Num_Lock (0x4d)
    mod3
    mod4
    mod5 Scroll_Lock (0x4e)

    ----------------------------------------

    There are 4 KeySyms per KeyCode; KeyCodes range from 8 to 255.

    KeyCode Keysym (Keysym) ...
    Value Value (Name) ...

    8
    9 0xff1b (Escape)
    10 0x0031 (1) 0x0021 (exclam)
    11 0x0032 (2) 0x0022 (quotedbl)
    12 0x0033 (3) 0x00a7 (section)
    13 0x0034 (4) 0x0024 (dollar)
    14 0x0035 (5) 0x0025 (percent)
    15 0x0036 (6) 0x0026 (ampersand)
    16 0x0037 (7) 0x002f (slash)
    17 0x0038 (8) 0x0028 (parenleft)
    18 0x0039 (9) 0x0029 (parenright)
    19 0x0030 (0) 0x003d (equal)
    20 0x00df (ssharp) 0x003f (question)
    21 0x0027 (apostrophe) 0x0060 (grave)
    22 0xff08 (BackSpace)
    23 0xff09 (Tab)
    24 0x0071 (q) 0x0051 (Q)
    25 0x0077 (w) 0x0057 (W)
    26 0x0065 (e) 0x0045 (E)
    27 0x0072 (r) 0x0052 (R)
    28 0x0074 (t) 0x0054 (T)
    29 0x007a (z) 0x005a (Z)
    30 0x0075 (u) 0x0055 (U)
    31 0x0069 (i) 0x0049 (I)
    32 0x006f (o) 0x004f (O)
    33 0x0070 (p) 0x0050 (P)
    34 0x00fc (udiaeresis) 0x00dc (Udiaeresis)
    35 0x002b (plus) 0x002a (asterisk)
    36 0xff0d (Return)
    37 0xffe3 (Control_L)
    38 0x0061 (a) 0x0041 (A)
    39 0x0073 (s) 0x0053 (S)
    40 0x0064 (d) 0x0044 (D)
    41 0x0066 (f) 0x0046 (F)
    42 0x0067 (g) 0x0047 (G)
    43 0x0068 (h) 0x0048 (H)
    44 0x006a (j) 0x004a (J)
    45 0x006b (k) 0x004b (K)
    46 0x006c (l) 0x004c (L)
    47 0x00f6 (odiaeresis) 0x00d6 (Odiaeresis)
    48 0x00e4 (adiaeresis) 0x00c4 (Adiaeresis)
    49 0x005e (asciicircum) 0x00b0 (degree)
    50 0xffe1 (Shift_L)
    51 0x0023 (numbersign) 0x0027 (apostrophe)
    52 0x0079 (y) 0x0059 (Y)
    53 0x0078 (x) 0x0058 (X)
    54 0x0063 (c) 0x0043 (C)
    55 0x0076 (v) 0x0056 (V)
    56 0x0062 (b) 0x0042 (B)
    57 0x006e (n) 0x004e (N)
    58 0x006d (m) 0x004d (M)
    59 0x002c (comma) 0x003b (semicolon)
    60 0x002e (period) 0x003a (colon)
    61 0x002d (minus) 0x005f (underscore)
    62 0xffe2 (Shift_R)
    63 0xffaa (KP_Multiply)
    64 0xffe9 (Alt_L)
    65 0x0020 (space)
    66 0xffe5 (Caps_Lock)
    67 0xffbe (F1) 0xffca (F13)
    68 0xffbf (F2) 0xffcb (F14)
    69 0xffc0 (F3) 0xffcc (F15)
    70 0xffc1 (F4) 0xffcd (F16)
    71 0xffc2 (F5) 0xffce (F17)
    72 0xffc3 (F6) 0xffcf (F18)
    73 0xffc4 (F7) 0xffd0 (F19)
    74 0xffc5 (F8) 0xffd1 (F20)
    75 0xffc6 (F9)
    76 0xffc7 (F10)
    77 0xff7f (Num_Lock)
    78 0xff14 (Scroll_Lock)
    79 0xffb7 (KP_7)
    80 0xffb8 (KP_8)
    81 0xffb9 (KP_9)
    82 0xffad (KP_Subtract)
    83 0xffb4 (KP_4)
    84 0xffb5 (KP_5)
    85 0xffb6 (KP_6)
    86 0xffab (KP_Add)
    87 0xffb1 (KP_1)
    88 0xffb2 (KP_2)
    89 0xffb3 (KP_3)
    90 0xffb0 (KP_0)
    91 0xffac (KP_Separator)
    92
    93
    94 0x003c (less) 0x003e (greater)
    95 0xffc8 (F11)
    96 0xffc9 (F12)
    97 0xff50 (Home)
    98 0xff52 (Up)
    99 0xff55 (Prior)
    100 0xff51 (Left)
    101
    102 0xff53 (Right)
    103 0xff57 (End)
    104 0xff54 (Down)
    105 0xff56 (Next)
    106 0xff63 (Insert)
    107 0xffff (Delete)
    108 0xff8d (KP_Enter)
    109 0xffe4 (Control_R)
    110 0xff13 (Pause)
    111 0xff20 (Multi_key)
    112 0xffaf (KP_Divide)
    113 0xffea (Alt_R) 0x0000 (NoSymbol) 0xff20 (Multi_key) 0xffea (Alt_R)
    114 0xff6b (Break)
    115
    116
    117
    118
    119
    ... bis 255 kommt nix mehr klar.

    -------------------------------------------------------------------
    hier die XF86Config

    # XFree86 4 configuration created by redhat-config-xfree86

    Section "ServerLayout"
    Identifier "Default Layout"
    Screen 0 "Screen0" 0 0
    InputDevice "Mouse0" "CorePointer"
    InputDevice "Keyboard0" "CoreKeyboard"
    InputDevice "DevInputMice" "AlwaysCore"
    EndSection

    Section "Files"

    # RgbPath is the location of the RGB database. Note, this is the name of the
    # file minus the extension (like ".txt" or ".db"). There is normally
    # no need to change the default.
    # Multiple FontPath entries are allowed (they are concatenated together)
    # By default, Red Hat 6.0 and later now use a font server independent of
    # the X server to render fonts.
    RgbPath "/usr/X11R6/lib/X11/rgb"
    FontPath "unix/:7100"
    EndSection

    Section "Module"
    Load "dbe"
    Load "extmod"
    Load "fbdevhw"
    Load "glx"
    Load "record"
    Load "freetype"
    Load "type1"
    # Load "dri"
    EndSection

    Section "InputDevice"
    Identifier "Keyboard0"
    Driver "keyboard"
    Option "XkbDisable"
    Option "XkbRules" "xfree86"
    Option "XkbModel" "pc105" <---INFO siehe Unten---
    Option "XkbLayout" "us" <---INFO siehe Unten---
    EndSection

    Section "InputDevice"
    Identifier "Mouse0"
    Driver "mouse"
    Option "Protocol" "PS/2"
    Option "Device" "/dev/psaux"
    Option "ZAxisMapping" "4 5"
    Option "Emulate3Buttons" "yes"
    EndSection

    Section "InputDevice"

    # If the normal CorePointer mouse is not a USB mouse then
    # this input device can be used in AlwaysCore mode to let you
    # also use USB mice at the same time.
    Identifier "DevInputMice"
    Driver "mouse"
    Option "Protocol" "IMPS/2"
    Option "Device" "/dev/input/mice"
    Option "ZAxisMapping" "4 5"
    Option "Emulate3Buttons" "no"
    EndSection

    Section "Monitor"
    Identifier "WXGA"
    ModelName "Dell D800 WXGA Panel"
    HorizSync 28.0 - 110.0
    VertRefresh 43.0 - 90.0
    ModeLine "1280x800@60" 83.9 1280 1312 1624 1656 800 816 824 841
    ModeLine "1280x800@70" 101.92 1280 1312 1696 1728 800 816 825 841
    ModeLine "800x600@60" 38.21 800 832 976 1008 600 612 618 631
    Option "DPMS"
    EndSection

    Section "Device"
    Identifier "GeForce 4200 Go"
    Driver "nvidia"
    BoardName "Unknown video card"
    Option "NoLogo" "true"
    Option "FlatPanelProperties" "aspect-scaled"
    Option "RenderAccel" "off"
    Option "UseEdidFreqs" "on"
    Option "NvAgp" "2"
    EndSection

    Section "Screen"
    Identifier "Screen0"
    Device "GeForce 4200 Go"
    Monitor "WXGA"
    DefaultDepth 24
    SubSection "Display"
    Depth 24
    Modes "1280x800@60" "1280x800@70" "800x600@60"
    EndSubSection
    EndSection

    INFO: auch wenn da "pc104" oder sonst was drin steht hat das keinen Effekt, genauso wie wenn da "de" drin steht.
     
  13. #12 odcheck, 27.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    und das ganze nochmal mit Suse 8.2

    There are 4 KeySyms per KeyCode; KeyCodes range from 8 to 255.

    KeyCode Keysym (Keysym) ...
    Value Value (Name) ...

    8
    9 0xff1b (Escape)
    10 0x0031 (1) 0x0021 (exclam)
    11 0x0032 (2) 0x0022 (quotedbl)
    12 0x0033 (3) 0x00a7 (section)
    13 0x0034 (4) 0x0024 (dollar)
    14 0x0035 (5) 0x0025 (percent)
    15 0x0036 (6) 0x0026 (ampersand)
    16 0x0037 (7) 0x002f (slash)
    17 0x0038 (8) 0x0028 (parenleft)
    18 0x0039 (9) 0x0029 (parenright)
    19 0x0030 (0) 0x003d (equal)
    20 0x00df (ssharp) 0x003f (question)
    21 0x00b4 (acute) 0x0060 (grave)
    22 0xff08 (BackSpace) 0xfed5 (Terminate_Server)
    23 0xff09 (Tab) 0xfe20 (ISO_Left_Tab)
    24 0x0071 (q) 0x0051 (Q)
    25 0x0077 (w) 0x0057 (W)
    26 0x0065 (e) 0x0045 (E)
    27 0x0072 (r) 0x0052 (R)
    28 0x0074 (t) 0x0054 (T)
    29 0x007a (z) 0x005a (Z)
    30 0x0075 (u) 0x0055 (U)
    31 0x0069 (i) 0x0049 (I)
    32 0x006f (o) 0x004f (O)
    33 0x0070 (p) 0x0050 (P)
    34 0x00fc (udiaeresis) 0x00dc (Udiaeresis)
    35 0x002b (plus) 0x002a (asterisk)
    36 0xff0d (Return)
    37 0xffe3 (Control_L)
    38 0x0061 (a) 0x0041 (A)
    39 0x0073 (s) 0x0053 (S)
    40 0x0064 (d) 0x0044 (D)
    41 0x0066 (f) 0x0046 (F)
    42 0x0067 (g) 0x0047 (G)
    43 0x0068 (h) 0x0048 (H)
    44 0x006a (j) 0x004a (J)
    45 0x006b (k) 0x004b (K)
    46 0x006c (l) 0x004c (L)
    47 0x00f6 (odiaeresis) 0x00d6 (Odiaeresis)
    48 0x00e4 (adiaeresis) 0x00c4 (Adiaeresis)
    49 0x005e (asciicircum) 0x00b0 (degree)
    50 0xffe1 (Shift_L)
    51 0x0023 (numbersign) 0x0027 (apostrophe)
    52 0x0079 (y) 0x0059 (Y)
    53 0x0078 (x) 0x0058 (X)
    54 0x0063 (c) 0x0043 (C)
    55 0x0076 (v) 0x0056 (V)
    56 0x0062 (b) 0x0042 (B)
    57 0x006e (n) 0x004e (N)
    58 0x006d (m) 0x004d (M)
    59 0x002c (comma) 0x003b (semicolon)
    60 0x002e (period) 0x003a (colon)
    61 0x002d (minus) 0x005f (underscore)
    62 0xffe2 (Shift_R)
    63 0xffaa (KP_Multiply) 0x1008fe21 (XF86_ClearGrab)
    64 0xffe9 (Alt_L) 0xffe7 (Meta_L)
    65 0x0020 (space)
    66 0xffe5 (Caps_Lock)
    67 0xffbe (F1) 0x1008fe01 (XF86_Switch_VT_1)
    68 0xffbf (F2) 0x1008fe02 (XF86_Switch_VT_2)
    69 0xffc0 (F3) 0x1008fe03 (XF86_Switch_VT_3)
    70 0xffc1 (F4) 0x1008fe04 (XF86_Switch_VT_4)
    71 0xffc2 (F5) 0x1008fe05 (XF86_Switch_VT_5)
    72 0xffc3 (F6) 0x1008fe06 (XF86_Switch_VT_6)
    73 0xffc4 (F7) 0x1008fe07 (XF86_Switch_VT_7)
    74 0xffc5 (F8) 0x1008fe08 (XF86_Switch_VT_8)
    75 0xffc6 (F9) 0x1008fe09 (XF86_Switch_VT_9)
    76 0xffc7 (F10) 0x1008fe0a (XF86_Switch_VT_10)
    77 0xff7f (Num_Lock) 0xfef9 (Pointer_EnableKeys)
    78 0xff14 (Scroll_Lock)
    79 0xff95 (KP_Home) 0xffb7 (KP_7)
    80 0xff97 (KP_Up) 0xffb8 (KP_8)
    81 0xff9a (KP_Prior) 0xffb9 (KP_9)
    82 0xffad (KP_Subtract) 0x1008fe23 (XF86_Prev_VMode)
    83 0xff96 (KP_Left) 0xffb4 (KP_4)
    84 0xff9d (KP_Begin) 0xffb5 (KP_5)
    85 0xff98 (KP_Right) 0xffb6 (KP_6)
    86 0xffab (KP_Add) 0x1008fe22 (XF86_Next_VMode)
    87 0xff9c (KP_End) 0xffb1 (KP_1)
    88 0xff99 (KP_Down) 0xffb2 (KP_2)
    89 0xff9b (KP_Next) 0xffb3 (KP_3)
    90 0xff9e (KP_Insert) 0xffb0 (KP_0)
    91 0xff9f (KP_Delete) 0xffac (KP_Separator)
    92 0xff61 (Print) 0xff15 (Sys_Req)
    93
    94 0x003c (less) 0x003e (greater)
    95 0xffc8 (F11) 0x1008fe0b (XF86_Switch_VT_11)
    96 0xffc9 (F12) 0x1008fe0c (XF86_Switch_VT_12)
    97 0xff50 (Home)
    98 0xff52 (Up)
    99 0xff55 (Prior)
    100 0xff51 (Left)
    101
    102 0xff53 (Right)
    103 0xff57 (End)
    104 0xff54 (Down)
    105 0xff56 (Next)
    106 0xff63 (Insert)
    107 0xffff (Delete)
    108 0xff8d (KP_Enter)
    109 0xffe4 (Control_R) 0xff20 (Multi_key)
    110 0xff13 (Pause) 0xff6b (Break)
    111 0xff61 (Print) 0xff15 (Sys_Req)
    112 0xffaf (KP_Divide) 0x1008fe20 (XF86_Ungrab)
    113 0xfe03 (ISO_Level3_Shift) 0xff20 (Multi_key)
    114 0xff13 (Pause) 0xff6b (Break)
    115 0xffeb (Super_L)
    116 0xffec (Super_R) 0xff20 (Multi_key)
    117 0xff67 (Menu)
    118
    119
    120
    121
    122
    123
    124 .....

    -----------------------------

    xmodmap: up to 2 keys per modifier, (keycodes in parentheses):

    shift Shift_L (0x32), Shift_R (0x3e)
    lock Caps_Lock (0x42)
    control Control_L (0x25), Control_R (0x6d)
    mod1 Alt_L (0x40)
    mod2 Num_Lock (0x4d)
    mod3
    mod4 Super_L (0x73), Super_R (0x74)
    mod5 ISO_Level3_Shift (0x71) ***DAS ist der KNACKPUNKT!!!!***

    ja und das XF86Config File ist dort auch Jacke wie Hose.
     
  14. #13 odcheck, 27.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    hat sich erledigt

    Glaub nicht das jemand hier wirklich verstanden hat was ich wollte.
    Es hat mich ja auch keiner nach Details oder sonstigen gefragt sondern immer nur auf doof geantwortet.
    Wenn Ihr wisst was die Option "Xkbdisabled" bedeutet dann hätte Ihr mir helfen können.
    Aber egal für jeden der mal so ein Problem hat das auf einem Notebook mit deutschem Keyboard Layout die ALTGr Taste im xwindows (init 5) keine Funktion hat aber in Init 3 dann muß lediglich bei dem Standardmäßigem XF86Config File die bei einer Redhat9 Installation angelegt wird die Zeile -> Option "XkbDisable" mit "#" auskommentiert werden und trotz richtigem Charset !!! die Option "XkbModel" "pc105" stehen und bei "XkbLayout" von "us" auf "de".
    Da standardmäßig die Datei falsch geschrieben wird trotz richtiger Installation. Das "XkbDisable" bewirkt !!grob!! gesagt das auf die xmodmap verzichtet wird und die bei Init 3 geladen Charset über "loadkeys" verwendet werden.

    Thats it.

    PS: Selbst Redhat hatte keine Lösung bis Dato auch kein SCO -
    Arbeite selbst bei einer Big Company...
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 odcheck, 27.02.2004
    odcheck

    odcheck Jungspund

    Dabei seit:
    24.02.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    PS Admin Remove mich vom Forum
     
  17. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hmmm .. warum sollten wir dich löschen ?
     
Thema:

Umlaute und Alt_Gr auf einem Notebook

Die Seite wird geladen...

Umlaute und Alt_Gr auf einem Notebook - Ähnliche Themen

  1. Umlaute Filtern

    Umlaute Filtern: Hi zusammen, bin recht neu was UNIX Skripten angeht und hänge gerade bei etwas fest. Ich möchte eine Datei erstellen in welche ein Befehl kommt....
  2. Umlaute mit Grafiktool

    Umlaute mit Grafiktool: Halli, ich moechte gern ein Tool bzw eine Anwendung, mit der ich die Umlaute mit Klicks einfuegen kann. Distribution ist Knoppix.
  3. Umlaute (ö,ä,ü) trotz UTF-8 falsch dargestellt auf Red Hat 6.3 Santiago

    Umlaute (ö,ä,ü) trotz UTF-8 falsch dargestellt auf Red Hat 6.3 Santiago: Hallo zusammen:-) Ich lese mit einem PERL-Script auf einem Linux Redhat 6.3 Server Informationen aus einem Exchange-Kalender aus. Dies...
  4. OpenSuse 12.1 KDE 4.7.2 keine Umlaute mehr

    OpenSuse 12.1 KDE 4.7.2 keine Umlaute mehr: Hallo zusammen. Ich weiß, dass dieses Thema schon oft diskutiert wurde. Allerdings verstehe ich die Problematik nicht wirklich. Seit einem Update...
  5. Keine Umlaute in Textdateien

    Keine Umlaute in Textdateien: Hallo Allerseits, mag eine Anfängerfrage sein, aber ich finde keine einfache Lösung: Hier läuft ein englisch-installiertes Debian (Backtrack...