tar und gzip verpipen

Dieses Thema im Forum "Shell-Skripte" wurde erstellt von Alphager, 25.02.2005.

  1. #1 Alphager, 25.02.2005
    Alphager

    Alphager Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Das ganze findet statt unter Solaris 5.8 .
    Ich möchte mit einer schönen verpipung von tar und gzip ohne temporäre Dateien ein Verzeichniss in ein gzip'tes tar verwandeln.

    Mein Ansatz
    Code:
    tar cf - ./verzeichniss | gzip --best --stdout > verzeichniss.tar.gz
    • von more nicht angezeigt werden kann (wechselt ständig in die Hilfe; allgemein komisches verhalten)
    • vom im mc eingebauten Viewer nicht geöffnet werden kann
    • generell komisch ist

    Warum ist das so, und wie kann ich die Probleme umgehen ?

    (Hintergrund: nach einem Apache-Build soll die Output-Directory gepackt und auf einen anderen Server scp'ed werden).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lordlamer, 25.02.2005
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hi

    geht kein tar -czf /verzeichnis /datei.tar.gz ??????

    mfg frank
     
  4. #3 Alphager, 25.02.2005
    Alphager

    Alphager Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Nein, es ist leider nicht Gnu tar.
     
  5. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Also zum einen sollte es unter Sun den gtar (GNU tar) geben (muss evtl. nachinstalliert werden) zum anderen kannst Du das Directory mit tar direkt kopieren.
    Code:
    cd $SOURCE
    tar cf - . | (cd $TARGET; tar xfp -)
    
    Wobei $TARGET z.B. ein via NFS gemountets Verzeichnis sein könnte.
     
  6. #5 Alphager, 25.02.2005
    Alphager

    Alphager Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    @Cyber: Das wäre auch eine Idee gewesen, allerdings soll das Script auf jeder Standard-Installation (ohne gtar) funktionieren.

    Ich habe bereits eine Funktion zum verschieben der Datei. Das gzipen ist aber sinnvoll, damit die Leitung nicht so stark belastet wird.
     
  7. Bonk

    Bonk Tripel-As

    Dabei seit:
    07.10.2003
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Guck mal hier -> sunfreeware.com
     
  8. #7 Goodspeed, 25.02.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Blöd, wenn man nix zum testen zur Hand hat, aber meiner Meinung nach ist die f-Option zu viel ... schließlich willst Du den Output nicht in ein File, sondern in die Pipe ...
     
  9. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    @Goodspeed1978:

    Das stimmt so schon, denn:
     
  10. #9 Goodspeed, 25.02.2005
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Schreibt tar nicht standardmäßig auf STDOUT zurück? Oder ist das wieder ne Gnu-Eigenheit?
     
  11. #10 Alphager, 25.02.2005
    Alphager

    Alphager Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    habe noch ein bischen rumprobiert, folgendes sollte eigentlich funktionieren:
    Code:
    tar c ./verzeichniss | gzip >verzeichniss.tar.gz
    er macht es aber nicht:
    tar: /dev/rmt/0: permission denied
     
  12. #11 Alphager, 25.02.2005
    Alphager

    Alphager Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Wieder einen Schritt weiter:
    das komprimieren geht anscheinend mit:
    tar cf - ./verzeichniss | gzip >verzeichniss.tar.gz

    nur die dekomprimierung muß ich noch hinkriegen
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Alphager, 25.02.2005
    Alphager

    Alphager Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    GELÖST:
    komprimierung: tar cf - ./verzeichniss | gzip >verzeichniss.tar.gz
    dekomprimierung: gzip -d -c verzeichniss.tar.gz | tar xf -
     
  15. Cyber

    Cyber .:DISTORTED:.

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D -> BW -> Karlsruhe
    Wir reden hier nicht von GNU-tar. Unter Solaris ist alles anders :)

    Logisch, da er als erstes probiert aus Tape zu schreiben und das ist unter Solaris per default /dev/rmt/0 bzw. /dev/rmt/0n als norewind-device.
     
Thema:

tar und gzip verpipen

Die Seite wird geladen...

tar und gzip verpipen - Ähnliche Themen

  1. Gzip 1.7 freigegeben

    Gzip 1.7 freigegeben: Knapp drei Jahre nach der letzten stabilen Version wurde gzip in einer neuen Hauptversion veröffentlicht. Neu in der aktuellen Version 1.7 des...
  2. tar in Verbindung mit gzip und tee

    tar in Verbindung mit gzip und tee: Hallo! Ich schaffe es partout nicht ein tar-Archiv zu erstellen, gleichzeitig mit "gzip" zu packen und mein eigentliches Problem eine Logdatei...
  3. Gzip decompress an tar übergeben

    Gzip decompress an tar übergeben: Ich würd gern beim entpacken eines .tgz files etwas Zeit sparen und das von gzip dekomprimierte .tar file direkt an tar übergeben. Also so z.b.:...
  4. Festplattenimage // gzip

    Festplattenimage // gzip: Hallo, Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet. Ich benötige die Lösung der Aufgabe für meine Arbeit, habe aber leider keine Ahnung davon....
  5. Gzip gepackte Datei "wiederherstellen"

    Gzip gepackte Datei "wiederherstellen": Hallo, ich habe eine Gzip gepackte Datei (MySQL Backup) welche im gepackten zustand ~1,13 GB groß ist. Und im entpackten Zustand ca 14GB....