SuSE 10.2 15min zum booten

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von TeaAge, 17.05.2007.

  1. #1 TeaAge, 17.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2007
    TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo zusammen,

    ich als frischer Umsteiger habe mir openSuSE 10.2 installiert und hab noch einiges an arbeit vor mir :D

    Mein Laptop (1,7GHz, 1024MB DDR) braucht ca 15min zum booten.
    Er braucht etwa genauso lange im "abgesichertem Modus" (über 10min).

    ca. 2min hängt er bei dem schritt 'lp0: using parport0 (polling).' bringt da aber auch keine fehlermeldung.
    Ansonsten braucht er insgesamt sehr lang und hängt nicht besonders auffällig an einer stelle.

    Wenn ihr eine Idee habt, immer raus damit :)

    Gruß
    TeaAge


    EDIT:

    Der Rechner ist im Betrieb auch etwas langsam, also läuft verzögert und der Lüfter pustet immer ... vielleicht hat das alles ein Problem, kein Plan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    was sagt den "top" in der Konsole?
     
  4. #3 TeaAge, 17.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2007
    TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Tasks: 103 total, 3 running, 99 sleeping, 0 stopped, 1 zombie
    Cpu(s): 93.4%us, 0.8%sy, 5.8%ni, 0.0%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    Mem: 1027760k total, 762760k used, 265000k free, 51624k buffers
    Swap: 273064k total, 0k used, 273064k free, 431680k cached

    PID USER PR NI VIRT RES SHR S %CPU %MEM TIME+ COMMAND
    5029 root 15 0 77824 26m 16m S 32.7 2.6 64:47.52 y2base
    10496 thorsten 22 0 36212 12m 7552 S 31.9 1.3 0:15.24 beagled-helper
    5876 root 16 0 2252 1016 760 R 12.6 0.1 7:44.00 top
    2870 root 15 0 224m 26m 5200 S 8.3 2.7 3:56.51 Xorg
    5241 thorsten 15 0 31632 14m 11m S 7.5 1.5 1:00.50 konsole
    3446 thorsten 16 0 27528 11m 9936 S 3.4 1.2 0:04.74 klipper
    10610 root 33 15 2628 1076 896 R 0.9 0.1 0:00.03 sh


    Mach grad was im YaST, deswegen das y2base .... aber was ist dieses beaglein?
    Läuft auf jeden Fall immer auf 95% oder mehr ....


    EDIT:
    nach dem ich YaST beendet habe, lief er im leerlauf so zusagen auf ca 15-20%
    sobald ich aber das kde-menu öffne kommen prozesse wie perl und kicker hoch mit teilweise 40% oder firefox, beim seitenladen (80%).
     
  5. #4 gropiuskalle, 17.05.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das der Firefox kurzeitig mal hochjagd, ist nicht ungewöhnlich, 'beagle' ist ein daemon, der die Daten für die Desktopsuchmaschine 'Kerry' sammelt. Wenn Du Kerry ohnehin nicht benutzt, würde ich ihn deaktivieren oder deinstallieren, aber im allgemeinen tritt dieser daemon nur in Aktion, wenn die cpu idle ist (was sie allerdings in Deinen Fall nicht ist).
     
  6. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Also, hab mal ein paar sachen runter geschmissen.
    Jetzt läuft der rechner zwar nicht immer auf annähernd 100% aber das Problem ist damit nicht behoben.

    Woran kann es denn ganz allgemein liegen?

    Festplatte?
    Prozessor?
    Arbeitsspeicher/Swap?

    Und kann ich es irgendwie testen?


    Gruß

    TeaAge
     
  7. #6 gropiuskalle, 19.05.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ist zen / zmd eventuell bei Dir installiert?
     
  8. #7 DeeDee0815, 19.05.2007
    DeeDee0815

    DeeDee0815 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem neuen openSUSE habe ich keine guten erfahrungen gemacht. Ich würde Dir Debian oder Ubuntu empfehlen. Evetuell hat SUSE auch Probleme mit deiner Hardware. Die neuste Ubuntu-Version ist auf einem neuren Stand als SUSE. Suse kam letzes Jahr im Dezember raus, Ubuntu erst dieses Jahr im April. Vielleicht kannst Du so die Probleme loswerden.

    MfG
    DeeDee0815
     
  9. #8 gropiuskalle, 19.05.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist ja wohl mal völliger Blödsinn, oder? Hier wird ein konkretes Problem behandelt, keine systeminternen Grundsätzlichkeiten. Zudem verfügt jede Distri über eine updatefunktion, niemand ist also auf den Stand seines Systems nach der Installation festgenagelt.

    SuSE 10.2 ist ein halbes Jahr alt, hier im board fahren einige sogar noch 9.x. - ich habe kein Problem mit Empfehlungen für bestimmte Distris, aber jemanden mit Kubuntu 6.10 rätst Du doch auch nicht zum Umstieg, nur weil diese Version bei Dir die Wlan-Karte nicht erkannt hat, oder?
     
  10. #9 harry_m, 20.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2007
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe dagegen sehr gute Erfahrungen gemacht. Das ist schlichtweg das beste Linux, was ich je auf meinem Rechner hatte.

    Bei einem Problem gleich einen Systemwechsel zu empfehlen empfinde ich einfach nicht seriös.

    Kerry Beagle ist am Anfang (direkt nach der Installation) sehr aktiv, beruhigt sich jedoch irgendwann: wenn er den gesamten Rechner durchsucht und indexiert hat. Dann kann man von der besagten Desktop Suchmaschine profitieren. Es ist also keine eingebaute Spassbremse, sondern ein sinnvoller und hilfreicher Dienst.

    Mit dem zmd hatte ich auch schon komische Erfahrungen. Er startete direkt nach dem booten und lief dann ziemlich lange Zeit. Irgendwann deaktivierte ich im Yast die DVD als Installationsquelle und plötzlich war Ruhe.

    P.S.: ich persönlich habe nix gegen Ubuntu, aber irgendwie kommt es auffällig oft vor, dass bei kleinsten Unstimmigkeiten sofort der Wechsel zu Ubuntu empfohlen wird. Ist das jetzt 'ne Sekte geworden, oder was?! ;)
     
  11. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Kla, wir verbeiten uns auf jeden Rechner der Welt, kontrollieren alles und werden das größte OS aller Zeit.

    Und irgendwann wird unsere Software die anderen mit Linezen vom Markt verdrengen und....


    oh :-) ich schweife ab ;)
     
  12. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich hab jetzt mal das komplette system "geupdatete" ....
    hat ein paar kleinere probleme behoben (DHCP funktioniert jetzt, udev klappt, Batterieanzeige auch) ist vielleicht sogar im betrieb etwas flotter geworden (ist aber reine spekulation).

    aber booten braucht biestimmt immernoch annähernd 15min (allein 2-3min mit der meldung: 'lp0: using parport0 (interrupt-driven).

    ca. 5min gehn auch beim start von kdm/kde drauf.

    Kann ich irgendwie testen, wie schnell der auf die festplatte zugreifen kann .... oder ob er den prozessor richtig unterstüzt oder probleme mit dem arbeitsspeicher hat?

    wenn ihr wollt stell ich euch auch mal die boot.msg online, da seht ihr ja bestimmt mehr als ich.

    Gruß
    TeaAge
     
  13. #12 Scienci, 20.05.2007
    Scienci

    Scienci Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Es geht hier ja darum, dass linux langsam startet , bzw langsam bleibt

    und mein pc (amd , 1,5 ghz)(winXP und opensuse 10,2) ist nicht grade der schnellste und bei den spielen (z.B.: "x moto") rückelt mein pc derbe. Legt sich das? Kann ich etwas umstellen? oder ist mein pc einfach zu lahm?
     
  14. #13 gropiuskalle, 20.05.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein, das reicht locker auch für SuSE. Hinsichtlich des bootens kann ich Dir keine Tipps geben, aber bezüglich des laufenden Betriebs nochmal der Tipp, nachzuschauen, ob zen bei Dir installiert ist. Eventuell auch mal den Beagle-daemon abschalten und schauen, ob es dann besser geht.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Graf_Ithaka, 20.05.2007
    Graf_Ithaka

    Graf_Ithaka Routinier

    Dabei seit:
    29.01.2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark nahe Graz
    Ohne konkrete Informationen können wir herzlich wenig anfangen, ich würde einfach mal blind auf den Grafiktreiber tippen, hast du den Standardtreiber oder bereits von NVidia/ATi geupdated (mal auf die Spiele bezogen)?

    Eine andere Vermutung für langes Booten, etc wäre deaktivierte DMA - Unterstützung (aber dann sollte es nur sehr lange dauern bis Programme geladen sind und diese dann ganz normal laufen..).

    Aber wie gesagt, umso mehr Infos umso besser können wir helfen :)
     
  17. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich hab ZEN/ZMD sowie beagle runter geschmissen, danach lief er zumindest mal nicht immer auf 100% prozessorauslastung.
    aber viel mehr hat es auch nicht gebracht.
    Wo seh ich denn ob das DMA funktioniert?
    Also im YaST ist DMA für die Platte eingestellt und beim booten hab ich auch keine Fehlermeldung gefunden.


    Gruß
    TeaAge
     
Thema:

SuSE 10.2 15min zum booten

Die Seite wird geladen...

SuSE 10.2 15min zum booten - Ähnliche Themen

  1. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  2. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6

    Suse veröffentlicht OpenStack Cloud 6: Mit Suse OpenStack Cloud 6 können Unternehmen private Clouds mit geringem Aufwand aufsetzen. Die Distribution beruht auf Suse Enterprise Linux und...