Suse 10.0 schläft ein

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von ralph, 31.12.2005.

  1. ralph

    ralph Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheingau
    Hallo!

    Ich habe auf meinen Laptop Suse 10.0 OSS installiert. Wenn ich das System hochfahre ist alles in Ordnung. Aber nachdem es einige Zeit läuft reagiert alle Befehle seeehr träge. Der Ram des Comp beträgt 390 und die Swap Partition 760MB. Ich habe schon im Prozessmanager geschaut und der Ram ist zu 340 MB ausgelastet. Viel verbrauchen zwei Programme. Das eine heißt ungefähr kysguard und das andere ist auch mit kys. Ich hoffe jemand kann mir helfen.

    Vielen Dank im voraus,
    Ralph
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Was für nen Prozessor verwendest du denn ?
    Ich denke das dein System langsam wird, liegt am dynmaischen CPU Scaling von SuSE (Linux).
    Dein Prozessor taktet sich, sofern er nicht ausgelastet ist, automatisch runter ... aber auch wieder hoch wenn er gebraucht wird.

    Entweder du stellst im kpowersave das Verhalten auf Leistung oder nimmst das mal so hin *g*

    Das mit dem RAM is völlig normal ;)
     
  4. #3 ralph, 01.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2006
    ralph

    ralph Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheingau
    Mein Prozessor ist Pentium III mit integriertem 256KB L2 Cache Speicher. Beim letzten Hochfahren hat mir das System gemeldet dass Powersave ausgeschaltet ist. Ich werd mal versuchen es einzuschalten. Reicht mein Prozessor aus für SUSE 10?



    Hallo devilz,

    vielen dank für den tip. jetzt läuft alles und beginnt spaß zu machen.:-))
     
  5. #4 Ritschie, 01.01.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Die CPU sollte also gehen - wenn auch etwas langsamer. Allerdings kann es bei Linux nie genug RAM sein. Vielleicht holst Du damit noch ein bisschen was raus. Aber richtig Spaß wird´s mit der Hardware/Software-Kombination natürlich nie machen.

    Überleg Dir mal, nen schlankeren Windowmanager als KDE zu verwenden. Da findest Du bestimmt über die Suche genügend Anregungen. Stichworte "IceWM" oder "Blackbox".

    Gruß,
    Ritschie
     
  6. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Naja, ich finde, soo schwarzmalerisch braucht man nicht zu sein. Ich sitze gerade vor einem PIII (600MHz) mit 192MB RAM, und es laesst sich durchaus unter KDE damit arbeiten.

    Ich denke, ksysguard sollte nicht so viel Speicher schlucken. VIelleicht ein Bug oder 'Feature' von SuSE 10.0. Wenn ich es richtig verstehe, brauchst Du ksysguard nicht, solltest es also ruhig stoppen duerfen - z.B. mit kill. Falls dann etwas nicht mehr funktioniert, kannst Du es ja wieder starten.
     
  7. #6 Ritschie, 01.01.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Wieso schwarzmalerisch? Ich sag doch, es geht. Ich sitz auch grad an nem PIII (450 MHz) mit 384MB Ram. Hab hier die SuSE 8.2 am laufen. Also die 10.0 möcht ich auf diesem Rechner nicht installieren!

    Kommt halt immer drauf an, was man gewöhnt ist. MIR würde die 10.0 auf so nem Rechner keinen Spaß machen! Und die 512MB-Ram empfehle ja nicht ich, sondern SuSE.

    Gruß,
    Ritschie
     
  8. #7 tobiedl, 02.01.2006
    tobiedl

    tobiedl Tripel-As

    Dabei seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hatte lange Suse 9.3 auf einem Rechner mit Pentium III (865MHz) und 256Mb RAM mit KDE laufen und da nie Probleme gehabt.
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. ralph

    ralph Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheingau
    so, also am Ram kann es nicht liegen, denn ich habe auf 512 erweitert. Das Problem ist leider immer noch da. Nachdem der Rechner ca eine halbe Stunde läuft und ich einiges gemacht habe, reagiert er nur noch sehr träge. Wenn ich ihn dann runterfahren will, dauert dies mindestens 5-10 Minuten. Ich habe jetzt gesehen, dass er als Bildschirm VESA eingetragen hatte statt LCD (Laptop). Bei der Grafikkarte bin ich mir noch nicht sicher ob die richtig ist. Ich habe ATI Radeon Mobility-P AGP 4*. Das Linux System hat eine Radeon LY erkannt. Kann das möglicherweise der Grund sein? Ich muss dazu noch sagen, dass das SUSE sich den Rechner mit WIN2000 (noch) teilt.

    Hoffe auf Hilfe,
    Grüße Ralph
     
  11. case

    case Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin

    habe ein ähnliches Problem wie ralph (es hatte?). Habe Gnome am Laufen, 512 MB RAM bei einem 1200 Athlon.
    Wenn ich im Firefox scrolle, dann ist das so langsam und ruckartig, dass es kaum auszuhalten ist.
    top sagt, dass 440 MB RAM genutzt werden.
    Allerdings hab ich auch noch ein Problem mit YaST: Ich komme nicht mehr in die Module für Grafikkarte und Maus! sax2 importiert zwar brav die Daten, aber es popt keine gui auf...

    Weiß vielleicht einer von euch Rat?
     
Thema:

Suse 10.0 schläft ein

Die Seite wird geladen...

Suse 10.0 schläft ein - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse 10.1 sound schläft nach Systemstart

    OpenSuse 10.1 sound schläft nach Systemstart: Moin, moin ! Seit dem Update von 10.0 auf 10.1 schläft der sound beim Systemstart ... Nach dem Rechnerstart ist zunächst alles stumm. Startet...
  2. SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor

    SUSE 13.2 Bumblebee dual monitor: Folgendes Problem: weder am VGA noch HDMI-Ausgang ist ein Signal für den Beamer vorhanden. Rechner: Lenovo Z70 SUSE 13.2 Kernel...
  3. Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO

    Suse: Tomas Di Giacomo wird neuer CTO: Suse hat seinen Vorstand um Dr. Tomas Di Giacomo erweitert, der als Chief Technology Officer ab sofort dem Unternehmen angehört. In der neu...
  4. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  5. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...