Samba Freigabe nur von manchen Win Rechnern nutzbar

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von keinenplan, 02.02.2009.

  1. #1 keinenplan, 02.02.2009
    keinenplan

    keinenplan Jungspund

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ich habe ein freigabe problem und vermute, dass samba der grund dafür ist.
    auf dem host ist linux installiert und es existiert eine samba freigabe.

    windows rechner können diese freigabe sehen und auch verwenden. der windows dc sieht
    die freigabe ebenfalls, aber ein zugriff ist nicht möglich.
    die anderen windows rechner nutzen jedoch den gleichen benutzernamen (administrator).

    ich kenne mich weder mit linux noch mit samba aus, daher hoffe ich ihr könnt mir helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    lies dir doch mal das HowTo im Forum durch. Damit sollltest du schnell die Basis Kenntnisse haben :)
     
  4. Akendo

    Akendo 4k3nd0

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Willkommen im Unixboard!
    Falls du immer noch Problem hast bitte ich dich dann einfach mal die /etc/samb/smb.conf zu posten (bitte benutzte den Code tag daufer).
    Auch eine genauer Beschreibung der Systemumgebung waehre hilfreich.

    so far
    MFG 4k3nd0
     
  5. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    also mit benutzernamen hat das nichts zu tun ... da du dich sowiso auf der linuxkiste mit einem benutzernamen einloggen musst. Allerdings könnte es sein, das der Windowsbenutzer nicht auf Netzlaufwerke/Freigaben darf. Das solltest du als erstes Prüfen, denn wenn bei allen anderen WindowsPC die Freigabe klappt, und nur bei dem einen nicht, liegt die Vermutung nahe, dass das Problem an dem Windowsrechner bzw. der dortigen Berechtigung liegt.
     
  6. #5 keinenplan, 03.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2009
    keinenplan

    keinenplan Jungspund

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0

    hi, auf andere freigaben (windows) kann ich zugreifen, wenn es das ist was du meinst?!
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    alles klar, versuche die datei zu bekommen.
     
  7. maxix

    maxix Eroberer

    Dabei seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    stehen in der:

    /etc/samba/smbpasswd

    User?
    wenn nicht:
    smbpasswd -a username
    Dies ist dann der Username mit dem Du Dein Windows bei dem Share anmelden solltest.

    testparm
    sollte eine Section für Deine Freigabe anzeigen und keine Fehler.

    läuft der Sambaserver überhaupt? ( da geh ich nach Deiner Beschreibung oben von aus)
    ps aux | grep smbd
    sollte laufende Prozesse zeigen, ebenso wie:
    ps aux | grep nmbd

    Poste wie oben schon genannt deine /etc/samba/smb.conf
    Welche Linux Distribution hast Du?

    Das die Geräte IP technisch korrekt konfiguriert sind und sich anpingen können, da gehe ich einfach mal von aus :)
     
  8. #7 keinenplan, 06.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2009
    keinenplan

    keinenplan Jungspund

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt die samba.conf. soll ich die komplett hier posten (ist ziemlich lang), oder nur einen bestimmten Teil?
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Da ist Red Hat drauf. Die anderen Fragen kann ich leider (noch) nicht beantworten. Der Server läuft aber sicher, da die Freigabe von einem anderem Rechner angesprochen werden kann.
     
  9. cremi

    cremi Dude

    Dabei seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AUT/Ktn
    poste alles aber unter code tags. das sollte so aussehen

    Code:
    [code]
    inhalt von smb.conf
    
    [/code]
     
  10. #9 keinenplan, 06.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2009
    keinenplan

    keinenplan Jungspund

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    # This is the main Samba configuration file. You should read the
    # smb.conf(5) manual page in order to understand the options listed
    # here. Samba has a huge number of configurable options (perhaps too
    # many!) most of which are not shown in this example
    #
    # For a step to step guide on installing, configuring and using samba, 
    # read the Samba-HOWTO-Collection. This may be obtained from:
    #  http://www.samba.org/samba/docs/Samba-HOWTO-Collection.pdf
    #
    # Many working examples of smb.conf files can be found in the 
    # Samba-Guide which is generated daily and can be downloaded from: 
    #  http://www.samba.org/samba/docs/Samba-Guide.pdf
    #
    # Any line which starts with a ; (semi-colon) or a # (hash) 
    # is a comment and is ignored. In this example we will use a #
    # for commentry and a ; for parts of the config file that you
    # may wish to enable
    #
    # NOTE: Whenever you modify this file you should run the command "testparm"
    # to check that you have not made any basic syntactic errors. 
    #
    #---------------
    # SELINUX NOTES:
    #
    # If you want to use the useradd/groupadd family of binaries please run:
    # setsebool -P samba_domain_controller on
    #
    # If you want to share home directories via samba please run:
    # setsebool -P samba_enable_home_dirs on
    #
    # If you create a new directory you want to share you should mark it as
    # "samba-share_t" so that selinux will let you write into it.
    # Make sure not to do that on system directories as they may already have
    # been marked with othe SELinux labels.
    #
    # Use ls -ldZ /path to see which context a directory has
    #
    # Set labels only on directories you created!
    # To set a label use the following: chcon -t samba_share_t /path
    #
    # If you need to share a system created directory you can use one of the
    # following (read-only/read-write):
    # setsebool -P samba_export_all_ro on
    # or
    # setsebool -P samba_export_all_rw on
    #
    # If you want to run scripts (preexec/root prexec/print command/...) please
    # put them into the /var/lib/samba/scripts directory so that smbd will be
    # allowed to run them.
    # Make sure you COPY them and not MOVE them so that the right SELinux context
    # is applied, to check all is ok use restorecon -R -v /var/lib/samba/scripts
    #
    #--------------
    #
    #======================= Global Settings =====================================
    	
    [global]
    	
    # ----------------------- Netwrok Related Options -------------------------
    #
    # workgroup = NT-Domain-Name or Workgroup-Name, eg: MIDEARTH
    #
    # server string is the equivalent of the NT Description field
    #
    # netbios name can be used to specify a server name not tied to the hostname
    #
    # Interfaces lets you configure Samba to use multiple interfaces
    # If you have multiple network interfaces then you can list the ones
    # you want to listen on (never omit localhost)
    #
    # Hosts Allow/Hosts Deny lets you restrict who can connect, and you can
    # specifiy it as a per share option as well
    #
    	workgroup = ORACLE
    	server string = Samba Server Version %v
    	
    ;	netbios name = MYSERVER
    	
    ;	interfaces = lo eth0 192.168.12.2/24 192.168.13.2/24 
    ;	hosts allow = 127. 192.168.12. 192.168.13.
    	
    # --------------------------- Logging Options -----------------------------
    #
    # Log File let you specify where to put logs and how to split them up.
    #
    # Max Log Size let you specify the max size log files should reach
    	
    	# logs split per machine
    ;	log file = /var/log/samba/%m.log
    	# max 50KB per log file, then rotate
    ;	max log size = 50
    	
    # ----------------------- Standalone Server Options ------------------------
    #
    # Scurity can be set to user, share(deprecated) or server(deprecated)
    #
    # Backend to store user information in. New installations should 
    # use either tdbsam or ldapsam. smbpasswd is available for backwards 
    # compatibility. tdbsam requires no further configuration.
    
    	security = user
    	passdb backend = smbpasswd
    	#passdb backend = tdbsam
            smb passwd file = /etc/samba/smbpasswd
    
    
    # ----------------------- Domain Members Options ------------------------
    #
    # Security must be set to domain or ads
    #
    # Use the realm option only with security = ads
    # Specifies the Active Directory realm the host is part of
    #
    # Backend to store user information in. New installations should 
    # use either tdbsam or ldapsam. smbpasswd is available for backwards 
    # compatibility. tdbsam requires no further configuration.
    #
    # Use password server option only with security = server or if you can't
    # use the DNS to locate Domain Controllers
    # The argument list may include:
    #   password server = My_PDC_Name [My_BDC_Name] [My_Next_BDC_Name]
    # or to auto-locate the domain controller/s
    #   password server = *
    	
    	
    ;	security = domain
    ;	passdb backend = tdbsam
    ;	realm = MY_REALM
    
    ;	password server = <NT-Server-Name>
    
    # ----------------------- Domain Controller Options ------------------------
    #
    # Security must be set to user for domain controllers
    #
    # Backend to store user information in. New installations should 
    # use either tdbsam or ldapsam. smbpasswd is available for backwards 
    # compatibility. tdbsam requires no further configuration.
    #
    # Domain Master specifies Samba to be the Domain Master Browser. This
    # allows Samba to collate browse lists between subnets. Don't use this
    # if you already have a Windows NT domain controller doing this job
    #
    # Domain Logons let Samba be a domain logon server for Windows workstations. 
    #
    # Logon Scrpit let yuou specify a script to be run at login time on the client
    # You need to provide it in a share called NETLOGON
    #
    # Logon Path let you specify where user profiles are stored (UNC path)
    #
    # Various scripts can be used on a domain controller or stand-alone
    # machine to add or delete corresponding unix accounts
    #
    ;	security = user
    ;	passdb backend = tdbsam
    	
    ;	domain master = yes 
    ;	domain logons = yes
    	
    	# the login script name depends on the machine name
    ;	logon script = %m.bat
    	# the login script name depends on the unix user used
    ;	logon script = %u.bat
    ;	logon path = \\%L\Profiles\%u
    	# disables profiles support by specifing an empty path
    ;	logon path =          
    	
    ;	add user script = /usr/sbin/useradd "%u" -n -g users
    ;	add group script = /usr/sbin/groupadd "%g"
    ;	add machine script = /usr/sbin/useradd -n -c "Workstation (%u)" -M -d /nohome -s /bin/false "%u"
    ;	delete user script = /usr/sbin/userdel "%u"
    ;	delete user from group script = /usr/sbin/userdel "%u" "%g"
    ;	delete group script = /usr/sbin/groupdel "%g"
    	
    	
    # ----------------------- Browser Control Options ----------------------------
    #
    # set local master to no if you don't want Samba to become a master
    # browser on your network. Otherwise the normal election rules apply
    #
    # OS Level determines the precedence of this server in master browser
    # elections. The default value should be reasonable
    #
    # Preferred Master causes Samba to force a local browser election on startup
    # and gives it a slightly higher chance of winning the election
    ;	local master = no
    ;	os level = 33
    ;	preferred master = yes
    	
    #----------------------------- Name Resolution -------------------------------
    # Windows Internet Name Serving Support Section:
    # Note: Samba can be either a WINS Server, or a WINS Client, but NOT both
    #
    # - WINS Support: Tells the NMBD component of Samba to enable it's WINS Server
    #
    # - WINS Server: Tells the NMBD components of Samba to be a WINS Client
    #
    # - WINS Proxy: Tells Samba to answer name resolution queries on
    #   behalf of a non WINS capable client, for this to work there must be
    #   at least one	WINS Server on the network. The default is NO.
    #
    # DNS Proxy - tells Samba whether or not to try to resolve NetBIOS names
    # via DNS nslookups.
    	
    ;	wins support = yes
    ;	wins server = w.x.y.z
    ;	wins proxy = yes
    	
    ;	dns proxy = yes
    	
    # --------------------------- Printing Options -----------------------------
    #
    # Load Printers let you load automatically the list of printers rather
    # than setting them up individually
    #
    # Cups Options let you pass the cups libs custom options, setting it to raw
    # for example will let you use drivers on your Windows clients
    #
    # Printcap Name let you specify an alternative printcap file
    #
    # You can choose a non default printing system using the Printing option
    	
    	load printers = yes
    	cups options = raw
    
    ;	printcap name = /etc/printcap
    	#obtain list of printers automatically on SystemV
    ;	printcap name = lpstat
    ;	printing = cups
    
    # --------------------------- Filesystem Options ---------------------------
    #
    # The following options can be uncommented if the filesystem supports
    # Extended Attributes and they are enabled (usually by the mount option
    # user_xattr). Thess options will let the admin store the DOS attributes
    # in an EA and make samba not mess with the permission bits.
    #
    # Note: these options can also be set just per share, setting them in global
    # makes them the default for all shares
    
    ;	map archive = no
    ;	map hidden = no
    ;	map read only = no
    ;	map system = no
    ;	store dos attributes = yes
    
    
    #============================ Share Definitions ==============================
    	
    [homes]
    	comment = Home Directories
    	browseable = no
    	writable = yes
    ;	valid users = %S
    ;	valid users = MYDOMAIN\%S
    	
    [printers]
    	comment = All Printers
    	path = /var/spool/samba
    	browseable = no
    	guest ok = no
    	writable = no
    	printable = yes
    	
    # Un-comment the following and create the netlogon directory for Domain Logons
    ;	[netlogon]
    ;	comment = Network Logon Service
    ;	path = /var/lib/samba/netlogon
    ;	guest ok = yes
    ;	writable = no
    ;	share modes = no
    	
    	
    # Un-comment the following to provide a specific roving profile share
    # the default is to use the user's home directory
    ;	[Profiles]
    ;	path = /var/lib/samba/profiles
    ;	browseable = no
    ;	guest ok = yes
    	
    	
    # A publicly accessible directory, but read only, except for people in
    # the "staff" group
    ;	[public]
    ;	comment = Public Stuff
    ;	path = /home/samba
    ;	public = yes
    ;	writable = yes
    ;	printable = no
    ;	write list = +staff
    ########################################################
    ###encrypt password = yes
    [backup]
       comment = dhl-ora backup filesystem
       path = /backup/
       ;valid users = %S
       public = yes
       writable = yes
       printable = no
       create mask = 0777
    ########################################################
    
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    ein freund von mir hatte ein ähnliches problem unter vista. er hat das so gelöst:

    http://blog.gjl-network.net/archives/84-Vista-Verbindung-zu-SMB-Share-schlaegt-fehl.html

    ist das denkbar?
     
  11. #10 NoXqs, 06.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2009
    NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Es kommt darauf an, welches Betriebsystem die Clients fahren, die nicht an die Freigabe rankommen.
    Vieles kann man vielleicht auch in den logs erkennen.
    Schau mal unter /var/log/samba/ und suche nach einer datei smbd.log.
    Die schaust du dir mit
    Code:
    # tail -f smbd.log
    
    an und versuchst dann eine Verbindung aufzubauen.
    Sollten die Meldungen zu schnell durchrauschen, mache eine Verbindung und danach
    Code:
    # tail -50 smbd.log
    
    Falls der Client den Server kontaktiert, werden in dieser Datei Meldungen auftauchen, die vielleicht etwas Aufschluss geben, was gerade passiert.
    Die kannst du dann gerne hier posten.

    Achso, und gebe doch nochmal eine GENAUE Fehlerbeschreibung an.
    Das sagt so erstmal garnichts.
    Welche Fehlermeldung kommt auf dem Win-Host? Oder keine? was passiert genau?
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 keinenplan, 06.02.2009
    keinenplan

    keinenplan Jungspund

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den Fehlermeldungen kann ich erst zu einem späteren Zeitpunkt machen, da ich keinen Zugriff darauf habe.

    Nur der Domain Controller kann sich NICHT auf die Freigabe verbinden. Darauf läuft Windows Server 2003 R2 SP2 X64.

    Auf Windows Freigaben kann zugegriffen werden, auf die Samba Freigabe jeodch nicht. Fehlermeldung: .....is not accessible. you might have not permission to use this network resource....The specified network name is no longer available.

    Von einem anderen Server (kein DC) in der Domäne sehe ich die Freigabe und erhalte ein Anmeldefenster wenn ich darauf zugreifen möchte. Da dies beim DC nicht der Fall ist, liegt es vielleicht nur an einer Einstellung in der DC Security Policy.
     
  14. #12 kartoffel200, 09.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Wie meldest du dich denn an, auch an den anderen Windows maschinen und sind die auch in einer Domäne?
    Welchen Win Srv verwendest du 2003/2008?
    Kommt die Anmeldemaske oder schon vorher ein Fehler?
    Net use schon mal probiert?
    Machst du eine Anmeldung mit Hostname.vom.Samba\administrator oder wie?
    Also diese Einstellung die du in deinem Link erwähnt wird mit &.... ist wichtig für Vista, sowie 2008, aber wenn die nicht ist, dürftest du nicht mal die Freigabe sehen.
     
Thema:

Samba Freigabe nur von manchen Win Rechnern nutzbar

Die Seite wird geladen...

Samba Freigabe nur von manchen Win Rechnern nutzbar - Ähnliche Themen

  1. Samba Freigabe Windows Problem

    Samba Freigabe Windows Problem: Ich habe ein Problem mit einer Samba Freigabe (Debian) unter Windows. Meine config http://pastebin.com/18ncwngr Mit smbclient -U ftp...
  2. Samba4 Freigabe erstellen

    Samba4 Freigabe erstellen: Hi Zusammen, ich arbeite mich gerade in Samba4 unter centos 6.5 ein. Active Directory ist erstellt, GPOs wurden testhalber gesetzt und auch...
  3. Debian squeeze, Webmin, Samba Freigaben

    Debian squeeze, Webmin, Samba Freigaben: Moin Leute, vor einer Woche habe ich mich mal an Linux angetastet und habe nun einen Punkt erreicht, wo ich auch nicht mittels Googeln weiter...
  4. VLC Drag&Drop aus Samba Freigabe

    VLC Drag&Drop aus Samba Freigabe: Hallo, ich nutze seit letzter Zeit meinen Laptop mit Ubuntu 12.04 LTS x86 öfter für die Medienwiedergabe. Hauptsächlich nutze ich hier den...
  5. samba-freigabe funktioniert nicht, was ist zu tun???

    samba-freigabe funktioniert nicht, was ist zu tun???: hallo zusammen, habe gerade samba & swat installiert, das ganze folgendermassen: 1. terminal im root modus gestartet 2. apt-get install...