RTL8180 Treiber will net compilieren (noob)

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Crock, 14.04.2004.

  1. #1 Crock, 14.04.2004
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2004
    Crock

    Crock Allgemeinfreak

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hossa an alle gleichgesinnten!

    Ich werde zwar von meinen Freunden aus PC-Freak beschimpft, das trifft aber auch nur solang ich Windoze vormit habe. Ich moechte nun umsteigen und hab nur wenig Ahnung von Linux (Hab SuSE 8.0 Fuer Release siehe Profil).

    Nun soll die Verbindung zum Router hergestellt werden. Ich hatte vorher den zugehoerigen USB-Sender/Empfaenger, der aber nicht Linuxkompatibel war.

    Hab mir bei ebay also ne PCI-Funkkarte von Realtek ersteiger (RTL8180, unter Windows laeuft sie ;) )
    Ich hab mir also die Treiber besorgt, die sind aber fuer RedHat 7.3 bzw. 8.0.
    Also ein bisschen rumgeguckt im Netz, und ne polniscvhe Anleitung gefunden, toll!

    Nun bin ich soweit, das ich versuche, mit #make den ganzen kram zu kompilieren (nennt man das hier so?). Nur leider kommt immer eine ellen lange Fehlermeldung, die mich warnt, vor etwas,... sogenau hab ich das auch nicht erkannt (ich soll asm/io.h nichtdirekt einbinden und sowat).

    Hab die Fehlermeldung mal angehaengt.
    Hoffe ihr koennt mir helfen.
    Gruss
    Crock
     

    Anhänge:

    • text.txt
      Dateigröße:
      12,9 KB
      Aufrufe:
      5
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 damager, 14.04.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    frage vorab:
    hast du auch den rat gefolgt die in der meldung rausgekommen sind?

    Code:
    To build kernel modules please do the following:
    - Have the kernel sources installed
    
    - Make sure that the symbolic link
       /lib/modules/`uname -r`/build exists and points to
       the matching kernel source directory
    
    - Now copy /boot/vmlinuz.version.h to
       /lib/modules/`uname -r`/build/include/linux/version.h
    
    - When compiling, make sure to use the following
       compiler option to use the correct include files:
    
       -I/lib/modules/`uname -r`/build/include
        instead of
       -I/usr/include/linux
    
    - Please adjust the Makefile accordingly."
    
     
  4. Crock

    Crock Allgemeinfreak

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    nicht wirklich.
    Das liegt aber auch daran, das ich nicht weiss, wie ich ueberpreufen kann, ob ich die Kernelsources habe (und wo). :help:
     
  5. #4 damager, 14.04.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
  6. #5 Crock, 14.04.2004
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2004
    Crock

    Crock Allgemeinfreak

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    *schaem*
    also, ich wuerde jetzt das Update vom 11 Maerz runterladen, weil das anscheinend der einzige Kernel-Source ist. Nun steht im DAteinamen nosrc...
    Das verwirrt doch einen armen Newb.
    //edit:
    oder ist der erstere Download bereits der Source, nur gepackt ?(
     
  7. #6 damager, 14.04.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
  8. #7 Crock, 14.04.2004
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2004
    Crock

    Crock Allgemeinfreak

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    leider sind trotzdem noch keine kernelsources zu finden...
    hat nicht jemand das selbe release wie ich und kann mir ne kompilierte version schicken? (ich weis, das ist ne sehr einfache methode, betteln).
     
  9. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Crock: Du solltest einfach Yast2 oder Yast starten, dort zur Paketinstallation gehen und von dort aus die Kernel Quellen installieren.
    Das sollte vollkommen ausreichen.
    Danach sollte es einmal den link (das "Verzeichnis")
    /usr/src/linux geben.
    Zusätzlich gibt es dann unter /usr/src noch einen Ordner der linux-VERSIONDESKERNELS heisst geben.
    Diese Versionsnummer sollte es auch unter /lib/modules geben. Beispiel:
    Es gibt /usr/src/linux-2.4.20
    --> Dann sollte es auch /lib/modules/2.4.20 geben!!
    Wenn das so ist, gehst du in das Verzeichnis mit den Treibern und machst wie in der entsprechenden Readme dort beschrieben weiter. (meistens : ./configure && make && make install als root)
     
  10. Crock

    Crock Allgemeinfreak

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ich hab die pakete uber YaST2 installiert... das ist es ja.
    oder sieht man diesen ordner im Grafikmodus nicht?
    (Da saehe man meine geohnheitsscwaechen).
    Ich werd mal schaun, muss nur erstmal meinen PC wieder freikaempfen ;)
     
  11. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich meine nicht die weiter oben verlinkten Pakete zu installieren.
    Einfach die von deiner CD etc nehmen. Da kann eigentlich gar nichts falschlaufen ....
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Crock

    Crock Allgemeinfreak

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Langsam wirds echt peinlich (fuer mich).
    So, jetzt hab ichs endlich geschafft, an meinen PC zu kommen, die (angeblichen?) Kernelsources aufzuspielen und neu zu kompilieren. Ich hoff, ich habs richtig gemacht, denn ehrlich gesagt, hab ich nach einer weile die Abfragerei durch Dauerenter uebersprungen. Aber den Trebier fuer meine Karte krieg ich trotzdem noch nicht kompiliert.

    PS: Ich wusste nicht genau, wo ich folgendes ueberpreufen oder einstellen kann

     
  14. #12 redlabour, 17.04.2004
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Bitte schau demnächst vor allem genauer wo Dein Problem hingehört - verschoben ! ;)
     
Thema:

RTL8180 Treiber will net compilieren (noob)

Die Seite wird geladen...

RTL8180 Treiber will net compilieren (noob) - Ähnliche Themen

  1. Redhat 9 Rtl8180 log vom Treiber was nun

    Redhat 9 Rtl8180 log vom Treiber was nun: alhost release]# make gcc -O6 -Wall -DMODULE -D__KERNEL__ -DLINUX -I /usr/src/linux-2.4.20-8/include/ -DRTL_IO_MAP -DRTL_LITTLE_ENDIAN...
  2. RTL8180-Treiberprojekt - Status/Fortschritt

    RTL8180-Treiberprojekt - Status/Fortschritt: Hey alle da drausen ! Hier wird nun immer der Fortschritt, also Statusreport des RTL8180-WLAN-Treiberprojektes vorgestellt. Nun aber erst...
  3. PCI rtl8180 Wlan opensuse 10.3 friert ein

    PCI rtl8180 Wlan opensuse 10.3 friert ein: Hallo zusammen , eine Freundin hat sich die 10.3 installiert (i586), soweit so gut nur das Wlan spinnt. mit folgenem Befehl lässt sich das...
  4. Acer WLAN PCMCIA mit RTL8180

    Acer WLAN PCMCIA mit RTL8180: Hallo, habe gestern OPENSuse installiert und gerade meine o.g. Wlan Karte in das Notebook gesteckt. Sie wird in Yast als Realtek RTL8180L...
  5. RTL8180L und Slackware

    RTL8180L und Slackware: Nachdem ich meinen USB WLAN Adapter mit ATMEL Chipsatz nicht zum Laufen bekommen habe (siehe unzählige Threads hier im Board :)), habe ich mir nun...