Probleme mitm Samba-Share

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von dhchris, 17.11.2005.

  1. #1 dhchris, 17.11.2005
    dhchris

    dhchris Racing Tux

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi zusammen,

    hab seit längerem hier meinen Laptop mit nem Samba Share versehen.
    Nun hab ich n neuen Rechner hier und wollte die alte smb.conf
    mit sammt einstellungen übernehmen.
    Soweit so gut dachte ich mir. Was vorher ging, wird auch jetzt wieder klappen.
    Aber dem ist nicht so.
    Das Samba-Share wird einwandfrei erkannt und ich kann auch vom Win Rechner darauf zugreifen(lesen).
    Leider kann ich weder ne neue Datei/Ordner erstellen, noch was davon löschen.
    Jedes mal wenn ich aufm Share etwas lösche,
    erscheint es nach dem Akutalisieren wieder.
    Ne Datei/Ordner erstellen geht gar nicht. Meckert Windows "Zugriff verweigert"

    Hier mal meine smb.conf:
    Code:
    [global]
    	server string = Samba-Server auf FS315S
    	security = share
    	guest account = nobody
    	keep alive = 30
    	os level = 2
    	kernel oplocks = false
    	interfaces = 192.168.1.5/255.255.255.0
    	bind interfaces only = Yes
    	socket options = TCP_NODELAY
    	panic action = /usr/share/samba/panic-action %d
    
    [Storage]
    	comment = Storage on Schleppi
    	path = /storage
    	read only = No
    	create mode = 0777
    	directory mode = 0777
    	force create mode = 0777
    	force directory mode = 0777
    	guest ok = Yes
    	sync always = Yes
    	public = Yes
    	writeable = Yes
    	browseable = Yes
    Vielleicht findet jemand von euch den Fehler.

    Danke und Gruß,
    Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Die smb.conf sieht an und für sich gut aus.
    Stimmen denn die tatsächlichen Verzeichnisrechte von der Linux Seite her?!
     
  4. #3 dhchris, 17.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2005
    dhchris

    dhchris Racing Tux

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich hab mir grad mal die berechtigungen für das Verzeichnis angeschaut,
    stehen wie folgt:
    Code:
    drwxr-xr-x    5 root root  16384 1970-01-01 01:00 storage
    Hatte auch schon "chmod 777 /storage " gesetzt, sowie den Eigentümer und die Gruppe.
    Aber anscheinend ändert es sich beim mounten/Neustart immer wieder auf "root" zurück.

    :think:

    EDIT:
    Hab den Fehler gefunden. lag an der fstab
    Danke
     
  5. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ist /storage ein Mountpoint? Wenn ja, welches Dateisystem?
     
  6. #5 franklin, 28.02.2006
    franklin

    franklin Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo, könntest du bitte die Lösung des Probs komplett angeben, denn ichh habe auch das Problem. Was genau haste in der fstab nachgetragen/geändert.

    Mfg
     
Thema:

Probleme mitm Samba-Share

Die Seite wird geladen...

Probleme mitm Samba-Share - Ähnliche Themen

  1. grub-pc Probleme bei upgrade

    grub-pc Probleme bei upgrade: Hallo, ich habe beim dist-upgrade folgendes Problem: ---------- Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt. Trigger für...
  2. Probleme mit YUM

    Probleme mit YUM: Hallo, ich habe CentOs 7 als Dualboot mit Windows 7 auf einen Dell Latitude E5510 installiert. Dies hat soweit auch alles geklappt. Leider habe...
  3. Forscher analysieren Durchsatzprobleme im Linux-Scheduler

    Forscher analysieren Durchsatzprobleme im Linux-Scheduler: Eine Gruppe von Forschern hat Fälle identifiziert, in denen der Scheduler im Linux-Kernel falsche Entscheidungen trifft und die CPUs nicht so gut...
  4. München: LiMux als Sündenbock für IT-Probleme?

    München: LiMux als Sündenbock für IT-Probleme?: Im Münchner Stadtrat soll später in diesem Jahr erneut über den Einsatz von Linux in der Stadtverwaltung diskutiert werden. Die Grünen vermuten,...
  5. BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...