"Paket-Manager" für Source-Code

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Olti, 06.09.2007.

  1. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich baue zur Zeit eine Linux from Scratch. Nun suche ich eine Paketmanager, mit dem ich meine aus den Quellcode installierten Pakete verwalten kann.
    Ich bin zwar schon im Netz auf install-log gestossen, allerdings sind die Links dazu tot und die aktuellste Aktuallisierung der Beiträge war von 2002.

    Hat jemand eine Idee, was man da verwenden könnte??

    MFG Olti

    PS: Die Standart Manager wie apt oder rpm wollte ich eigentlich vermeiden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 b3ll3roph0n, 06.09.2007
    b3ll3roph0n

    b3ll3roph0n Tripel-As

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 liquidnight, 06.09.2007
    liquidnight

    liquidnight Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    wenn du deine pakete verwaltet haben willst, ..

    ... wieso nimmst du dann LFS ? ich meine: es gäbe da eine verlockende alternative (siehe links), die verwaltet die pakete, und kompiliert sie trotzdem. hab noch net so ganz deine motivation verstanden :-)
     
  5. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme LFS, weil ich mal ein System komplett selbst bauen wollte.
    Gentoo hab ich auch schon versucht. Bin damit aber irgendwie überhapt nicht zurecht gekommen. Deshalb hab ich gedacht ich versuchs mal mit LFS. Bin damit auch ganz zufrieden.
    Generell bräuchte man keinen Paketmanager, is mir schon klar. Nur hätte ich gerne einen Überblick, welche Dateien zu welchem Paket gehören. Sinnnvoll meiner Meinung nach vor allem beim deinstallieren.

    Olti
     
  6. #5 supersucker, 06.09.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Ja, und was glaubst du wofür ein Paketmanager da ist?

    Du willst keinen Paketmanager, aber ein Programm was genau das bietet, was dir ein Paketmanager liefert, also einen Paketmanager.

    Dir wird der Widerspruch klar?
     
  7. Olti

    Olti Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe nie behauptet, ich will keinen Paketmanager. Ich hab nur gesagt, ich will keinen, der auf Binädateien basiert wie apt oder rpm.

    MFG Olti
     
  8. #7 Bâshgob, 06.09.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hmm.

    http://tukaani.org/pkgtools/

    und das ganze in Verbindung mit den anderen Slackwarepaketverwaltungstools wär vielleicht sowas was du suchst. Ob sich das allerdings in LFS realisieren lässt entzieht sich meiner Kenntnis.
     
  9. hehejo

    hehejo blöder Purist

    Dabei seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stein (Mittelfranken)
    Standard wird mit d am Ende geschrieben.

    Ich kann dir "pacman" und "abs, makepkg" von ArchLinux empfehlen!
     
  10. #9 madhatter, 06.09.2007
    madhatter

    madhatter Verrückter Hutmacher

    Dabei seit:
    19.03.2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    pacman basiert auf Binärpakte (abs, und makepkg sind nur Werkzeuge um Binärpakete zu erstellen)
     
  11. #10 tuxlover, 08.09.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
  12. #11 marcellus, 08.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2007
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Heyhey wenn du kde auf lfs zum laufen bekommst meld dich :D

    Du könntest dir portage anschauen, aber ich muss dich warnen, das ist eine extrem arg gewachsenes system, baut auf python und ist teilweise echt arg lansam. Abgesehen davon ist es wirklich wirklich wirklich gentoo spezifisch, aber du kannst dir sicher paar ideen holen wie das aufgebaut ist um ggf selber irgendwas zu basteln. Und portage hat offensichtliche mängel, wenn du dir zb sowas anschaust.

    vergehts dir eigentlich eh schon wieder (edit: es ist wirklich rot, aber das kommt nicht rüber per cpy)


    Alternativ gäs da noch paludis das ist ein c++ portage Klon, er ist schneller, sicherer und generell ein wirklich spitzen ding, allerdings muss sich paludis an die gentoo (portage) strukturen halten deswegen dürftest du Probleme damit haben das 1:1 zu übernehmen, aber ich bin mir sicher, dass du einen runtergestrippte version durchaus verwenden können solltest.

    Übrigens 90% des Packetmanagers kannst du dir eh schenken ich denk nicht, dass du zu einem repository/rsync oder wwi was server verbinden wirst um dir die neuesten updates runterzuladen. Abgesehen davon wirst du dir die dependencies ohnehin von hand raussuchen müssen.

    Hmm, da hätte man ja direkt wieder gerne Zeit für lfs :]

    Viel mehr ist mir noch nicht vor die Flinte bekommen, ich hab zu wenig Zeit um mehr als mein 0815 Gentoo zu betreiben. Und das ist teilweise schon zu zeitraubend.
     
  13. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 tuxlover, 08.09.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    wieso dafür gibts doch dann blfs. sozusagen lfs teil 2
     
  15. #13 marcellus, 08.09.2007
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Wozu ein lfs, wenn mans eh nicht mehr überschauen kann, wenn du für x und kde mehrere hundert packete brauchst
     
Thema:

"Paket-Manager" für Source-Code

Die Seite wird geladen...

"Paket-Manager" für Source-Code - Ähnliche Themen

  1. SAMBA für Windows10 Domäne einrichten

    SAMBA für Windows10 Domäne einrichten: Hallo, ich habe letztes Wochenende verzweifelt versucht, Samba auf meinem Server einzurichten, daher versuche ich aktuell meinen Fehler zu...
  2. Empfehlung für Server Distribution

    Empfehlung für Server Distribution: Hallo, ich habe hier zu Hause einen kleinen Heimserver, auf welchem ich ein paar Daten für den Zugriff im Haus, einen kleinen Web Service für...
  3. Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten

    Kleinigkeiten für Euch, mich nicht :-) pkg_add ; DVD rw mounten: Hallo, ich habe 2 Problemchen. Ich kann nichts mehr installieren. Ich brauche aber unbedingt ein Brenn-Programm. Ein schönen Partitionierer usw....
  4. Welche Distri für Programming from the Ground Up

    Welche Distri für Programming from the Ground Up: Hallo! Ich möchter gerne das Buch Programming from the Ground Up durcharbeiten. savannah_nongnu_org/projects/pgubook/ Da geht es um Programmieren...
  5. Zeichen an Zeilenanfang für bestimmten Zeilenbereich einfügen

    Zeichen an Zeilenanfang für bestimmten Zeilenbereich einfügen: Hallo, ich würde gerne in einem Textdokument, z.B. von Zeile 10 - 18, an den Zeilenanfang ein # einfügen. Habe mir schon diverse Seiten zu SED...