openSuse für Schulen

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von newsbot, 22.01.2008.

  1. #1 newsbot, 22.01.2008
    newsbot

    newsbot Foren Gott

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    9.920
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Veröffentlichung von openSUSE-Education 1.0 und einem speziellen Angebot für Schulen will sich die openSUSE-Distribution zunehmend auch im Bildungsbereich etablieren.

    Weiterlesen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tiefengrund, 22.01.2008
    tiefengrund

    tiefengrund an de wand schmiern

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolkenstein / Erzgebirge
    na da lernen die kinner wenigstens ma was anderes kennen, ausser bugware :-D
     
  4. marekb

    marekb Doppel-As

    Dabei seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Find ich iauch gut...vor allem die Kosten für M$ Lizenzen werden gespaart...
    dafür muss man aber auch Lehrer haben die sich damit auskennen bzw. Weiterbildungsmöglichkeiten für diese bieten.
    Nicht jeder IT-Lehrer kennt sich mit Linux aus.
    Vor allem denk ich wird es nicht nur im IT-Unterricht eingesetzt werden somit muss jeder Lehrer das System einigermaßen in den Griff bekommen.
     
  5. #4 Always-Godlike, 22.01.2008
    Always-Godlike

    Always-Godlike Das Freak

    Dabei seit:
    31.12.2006
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Unser Informatiklehrer wusste nix von Linux, bis ich es ihm mal auf meinem Laptop zeigte^^ Glaube aber kaum, dass er (oder Lehrer generell) jetzt die PC's umstellen wird. Das ist ja schon en bissl Arbeit und man muss ja auch bestimme Sachen auf dem PC direkt machen können. Netzwerke und so weiter zum Beispiel.
    Interessant ist dies allerdings für Schulen, die ihren Informatikbereich grad neu aufbauen oder umstellen, die können sich dann gleich das Geld für die Lizenzen sparen.

    Ich werde ihm trotzdem mal ein Angebot machen, das auf allen PC's zu installieren, oder zumindest testweise auf einem^^
     
  6. JBR

    JBR Fichtenschonung

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nolop
    Lehrer werden normalerweise unter M$ fortgebildet. Daher ist das Interesse auf Linux zu migrieren oftmals gering. Oft ist es auch eine Frage der Zeit/Engagements des jeweiligen Lehrers.
    Desktops für Schulen stellt das Skolelinux Projekt schon länger bereit. Aber viele Lehrer haben durchaus Interesse einzelne Computer unter Linux laufen zu lassen. Den Versuch ist es Wert, einen Computer findest du sicher.
     
  7. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Also die Website ist sehr, sehr, sehr lahm. Ich schätze mal, die haben den www- und ftp-server auf einer Kiste laufen.
     
  8. marekb

    marekb Doppel-As

    Dabei seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich finde sowas sollte allgemein werden ich meine wenn man unter Linux aufwächst ist es ein leichtes wenn es nötig ist auf Windows bzw Mac umzusteigen. Vor allem wird dann auch was dabei gelernt und nicht dieses ewige geklicke... ich weiss noch als wir damals in der Schule Win2k Server etc basteln mussten -.- immer dieses rumgeklicke...vor allem ist es schwieriger sich zu merken wo man klicken muss im Vergleich dazu sich ein paar Befehle zu verinnerlichen.
    Dann müssen Weiterbildungsmöglichkeiten geschaffen werden. WIe schon gesagt: Man würde ne Menge Kohle sparen und wir hätten wieder Qualifizierte IT-Kräfte aus dem eigenen Land(soll jetzt nicht rassistisch klingen).
    Aber leider scheint sich keiner wirklich darüber Gedanken zu machen ausser vllt die Entwickler der Distributionen die für den Bereich "Schule" zuständig sind.
    Ach was wäre die Welt schön wenn es solche OS Probleme nicht gäbe :D
    Man ist ja auch immer an Windows oder Mac angewiesen weil es unter Linux z.b. keine vernünftigen möglichkeiten gibt Musik zu Produzieren, man hat kein Adobe CS (und mal ehrlich Gimp etc sind wohl keine guten alternativen MEINER Meinung nach).

    LOL und das nächste mal mache ich mehr Absätze :D
     
  9. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch nur Ansichts- bzw. Gewöhnungssache.
    Das man auf der Konsole mehr erreicht - in Hinsicht auf eingabe von Optionen ist ja klar. Aber der Durchschnitts-User braucht das nicht.

    Kommt drauf an - überwiegend stimmt das schon, wie ich finde. Z.B. vermisse ich einen Editor wie Dreamweaver _sehr_ unter Linux.

    Oh, ich finde Gimp sehr gut, obwohl ich Photoshop eigentlich etwas mehr gewöhnt bin - wie gesagt, ist nur ne Ansichtssache ;)
     
  10. Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Ich find das super unsere Schule hat für nichts Geld (Bücher, Lötkolben, Wandertage) aber für Dual-Core PC's mit Windows XP!!!
    Aber wir haben auf der Schule nur regelrechte Windows-Fans!
    Also wird das bei uns nichts werden...
     
  11. #10 Tomekk228, 22.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Ey, lasst XP in Schulen! :devil:

    Bei uns in der HöHa sind die Xp's zwar gut geschützt und sehr stark eingeschränkt (man kann nicht mal unten in der fensterleiste mit rechtsklick>beenden ein programm beenden:D). Doch command.exe (Eingabeaufforderung) ist frei (cmd aber nicht :D).

    Aber dennoch, mir ist egal ob in schulen Linux oder XP läuft:)
     
  12. marekb

    marekb Doppel-As

    Dabei seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @worker
    Das ist immer nur Ansichts/Gewöhnungssache das ist mir schon klar, ich wollte lediglich meine Meinung vertreten.
    Das schlimme ist dass die "Marktführer" solche von mir erwähnte Software für sich beziehen und den Firmen meistens nicht viel daran liegt die auch für andere Systeme herzustellen.

    @Tomekk228
    klar vom Ding her ist es egal aber wie Marvin schon schrieb manchen Schulen fehlen die Mittel und wenn sie da nicht genügend belehrt werden was für Alternativen es gibt, werden sie halt MS Lizenzen kaufen müssen und natürlich auch alles an Software denn, afaik, die wenigsten Schulen benutzen Windows mit OpenSource-Software. Das kommt ja noch dazu.
    Und mal Hand aufs Herz: Linux ist ja nun nicht so schwer zu Handhaben und zu warten. Mittlerweile gibts auch für Neueinsteiger alles was man braucht auch auf ner vernünftigen GUI. Vielleicht haben die Leute einfach nur Angst vor Veränderungen oder Verantwortung. (Obwohl sich ein Windows System als "nomaler User" viel schneller schrotten lässt als ein Linux/Unix System, das sind dann solche kleinen aber feinen Details).

    Es gibt ja mittlerweile auch echt viele "schulfreundliche" Distributionen die auch genutzt werden. Nur kriegen Schulen davon nichts mit.
     
  13. #12 Tomekk228, 22.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Naja, die meisten lehrer haben nicht mal ahnung von Xp. Da kannst nicht erwarten das sie noch Linux anlernen.

    Bei mir auf der Schule kenn ich ein einzigen Lehrer der ein wenig Ahnung hat von Xp usw. Die Zentralen Server, wo die Daten der Schüler drauf liegen, wo 1 Xp drauf liegt und per Netzwerk gebootet wird usw hat eine It-Firma eingerichtet.

    Die Lehrer haben nur erfahrungen bzw Wissen über Excel und Co.
     
  14. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Full ACK ... obgleich ich dieses Verhalten überhaupt nicht verstehen kann.

    (OT: Wenn die Firmen ihre Software auch für andere OSs portieren würden, könnten sie wohl sogar mit den Preisen etwas runter gehen.)

    Ja, aber ist das nicht im Endeffekt wurst ? Ich meine mit dem OS an sich muss sich ja keiner auseinander setzen, dafür sind ja weiterhin Admins zuständig - aber die Lizenzen könnten sich die Schule doch für M$ ja wirklich sparen, nicht ?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Tomekk228, 22.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Stimmt schon. Aber bei uns funktioniert mal der ein oder andere Pc nicht, oder Excel startet nicht, oder oder oder... da leiden die "unwissenden" schüler darunter, weil der Lehrer nicht weiß wie er sowas beheben soll ;)
     
  17. marekb

    marekb Doppel-As

    Dabei seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Also ich finde manche Preise sind da echt angemessen. Das was z.B. Adobe, Steinberg etc bietet ist das Geld schon weitgehend Wert.
    Aber das sind auch eher die Ausnahmen.
    Klar würde das auch ne Menge Zeit und Personal in Anspruch nehmen die Sachen zu portieren aber im Endeffekt würde sich das bezahlt machen.
    Ich denke schon dass einige dieses Angebot nutzen würden, was wiederrum eine weitere Einnahmequelle für die Softwareschmieden darstellt.

    Das Leben könnte ja so einfach sein... aber auf mich hört ja keiner :D
     
Thema:

openSuse für Schulen

Die Seite wird geladen...

openSuse für Schulen - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse 42 für November geplant

    OpenSuse 42 für November geplant: Die kommende Version der freien OpenSuse-Distribution - vorläufiger Versionsname 42 - soll aller Voraussicht nach erst im Herbst dieses Jahres...
  2. Support für Opensuse 12.3 läuft aus

    Support für Opensuse 12.3 läuft aus: Wie Marcus Meissner in einer E-Mail an die Security-Liste des Projektes schreibt, endet die Unterstützung der Version 12.3 von Opensuse planmäßig...
  3. Unterstützung für Opensuse 11.4 endet

    Unterstützung für Opensuse 11.4 endet: Version 11.4 der Linux-Distribution Opensuse, die im Rahmen des Evergreen-Projektes über einen langen Zeitraum hinweg unterstützt wurde, hat das...
  4. Docker-Container für Opensuse 13.1 verfügbar

    Docker-Container für Opensuse 13.1 verfügbar: Opensuse gibt die sofortige Verfügbarkeit von offiziellen Docker-Containern für Opensuse 13.1 bekannt. Docker hat in letzter Zeit die Verwendung...
  5. Unterstützung für Opensuse 12.2 beendet

    Unterstützung für Opensuse 12.2 beendet: Das Suse-Team hat die Unterstützung für Opensuse 12.2 nach knapp 17 Monaten am 27. Januar eingestellt. Alle Nutzer dieser Distribution sollten...