OpenSuse 12.1 Xorg-Konfiguration xorg.conf

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von HokusPokus, 23.11.2011.

  1. #1 HokusPokus, 23.11.2011
    HokusPokus

    HokusPokus Eroberer

    Dabei seit:
    14.05.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe gestern die Version 12.1 (64 Bit) installiert. Klassischerweise mit dem Nouveau-Treiber. Den habe ich dann wieder deinstalliert und anschließend den Original-Treiber von Nvidia (290 x86_64) installiert.
    Am PC hängen 2 19"-Monitore (2x BenQ T903). Der rechte (also zweite Monitor) wird ordentlich mit der Auflösung 1280x1024 angezeigt.
    Der linke (also erste Monitor) wird mit der niedrigstmöglichen Auflösung angezeigt.

    Es ist bei der OpenSuse-Installation das selbe Problem: Die Grafikkonfiguration klappt nicht.

    Es soll eine Konfiguration mit Xinerama aber ohne TwinView erstellt werden. Beide Monitore sind gleich, was also auf dem einen geht, sollte auf dem anderen auch gehen.

    Die Grafikkarte ist eine nVidia GeForce 7900 GS. Die Konfiguration über den nVidia-X-Server-Konfigurator kann man knicken - das ging noch nie.
    Sax3 habe ich auch versucht - ohne Erfolg.

    1. Mir würde schonmal helfen wenn ich wüsste, welche Konfigurationsdateien eigentlich maßgeblich sind. Gilt die /etc/X11/xorg.conf eigentlich wieder oder müssen zwingend die Dateien in /etc/X11/xorg.conf.d/ verwendet werden?

    2. Müssen Konfigurationsdatein aktiviert werden oder werden diese standardmäßig einbezogen?

    3. Muss der Nouveau-Treiber trotz Deinstallation noch geblacklistet werden? Wenn ja: wo?

    4. Können weitere Einstellungen maßgeblich sein, die außerhalb der xorg.conf liegen?

    Vielen Dank.

    Grüße,

    Marco

    EDIT: Der X-Server lässt sich starten, das grafische Login klappt. Jedoch sind die Auflösungen der beiden (gleichen) Monitore unterschiedlich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 24.11.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich weiß gar nicht, wie man den "deinstalliert", der ist doch fest bei Xorg dabei, oder? Ich deaktiviere den immer via 'nomodeset'.

    Z.B. die ~/.nvidia-settings-rc, ich weiß aber nicht, inwiefern die Optionen für mehrere Monitore bereit hält.
     
  4. #3 HokusPokus, 24.11.2011
    HokusPokus

    HokusPokus Eroberer

    Dabei seit:
    14.05.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen.

    Das mit der Konfiguration hat geklappt. Es ist wichtig nicht zwei Konfigurationen zu machen. Das heißt, dass per default die Dateien aus /etc/X11/xorg.conf.d/ verwendet werden. Wird dann noch eine /etc/X11/xorg.conf erstellt, kann das zu Konflikten führen (war bei mir so). Ich habe meine xorg.conf-Konfiguration nun auf die Dateien in xorg.conf.d verteilt. Danach ging es.

    Allerdings habe ich ein Folgeproblem. Nachdem die beiden Monitore korrekt angesteuert wurden, konnte die OpenGL-Funktion bzw. die Hardwarebeschleunigung nicht korrekt eingestellt werden.
    Das Problem liegt, so wie ich es sehe bei Xinerama. Wenn ich das deaktiviere, laufen auch die Arbeitsflächeneffekte, dann fehlt aber die Vergrößerung des Desktops über alle Bildschirme. Twinview soll nicht aktiviert werden.

    Wenn ich Xinerama aktiviere, kommt z. B. die Fehlermeldung, dass XRandR fehlt.

    Woran könnte das liegen. Ich kann mir noch keinen rechten Reim darauf machen. Welche Optionen müssen denn in den Dateien von xorg.conf.d aktiviert werden, um die Hardwarebeschleunigung zu haben ohne einen Konflikt mit Xinerama hervorzurufen (bzw. welche dürfen nicht aktiviert werden)?

    Vielen Dank und Grüße,

    HokusPokus
     
  5. #4 HokusPokus, 25.11.2011
    HokusPokus

    HokusPokus Eroberer

    Dabei seit:
    14.05.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    [gelöst] OpenSuse 12.1 Xorg-Konfiguration xorg.conf

    So, nach zwei Tagen mit etlichen Konfigurationsversuchen hat es nun endlich geklappt.
    Es musste doch mit Twinview gehen.
    Hier die (bei mir funktionierende) Konfiguration.

    Wie gesagt. Es gibt keine xorg.conf. Alle Konfigurationen werden in /etc/X11/xorg.conf.d/ auf einzelne Dateien verteilt.
    Inhalt der Dateien:

    50-serverlayout.conf:
    Code:
    Section "ServerLayout"
        Identifier     "Layout0"
        Screen      0  "Screen0" 0 0
        Option         "Xinerama" "0"
    EndSection
    50-device.conf:
    Code:
    Section "Device"
        Identifier     "Device0"
        Driver         "nvidia"
        VendorName     "NVIDIA Corporation"
        BoardName      "GeForce 7900 GS"
        BusID          "PCI:1:0:0"
        Screen          0
    EndSection
    Hier muss die Grafikkarte nur ein Mal beschrieben werden, da TwinView genutzt wird.

    50-monitor.conf:
    Code:
    Section "Monitor"
        # HorizSync source: xconfig, VertRefresh source: xconfig
        Identifier     "Monitor0"
        VendorName     "Unknown"
        ModelName      "BenQ T903 links"
        HorizSync       31.0 - 83.0
        VertRefresh     56.0 - 76.0
        ModeLine       "1280x1024_60.00" 109.00 1280 1368 1496 1712 1024 1027 1034 1063 -hsync +vsync
        Option         "DPMS"
    EndSection
    Auch hier ist nur eine Nennung notwendig.

    50-screen.conf:
    Code:
    Section "Screen"
        Identifier     "Screen0"
        Device         "Device0"
        Monitor        "Monitor0"
        DefaultDepth    24
        Option         "TwinView" "1"
        Option         "TwinViewXineramaInfoOrder" "CRT-0"
        Option         "metamodes" "CRT-0: 1280x1024 +0+0, CRT-1: 1280x1024 +1280+0"
        SubSection     "Display"
            Depth       24
        EndSubSection
    EndSection
    50-extensions.conf:
    Code:
    Section "Extensions"
        Option         "Composite" "true"
        Option         "DAMAGE" "true"
        Option         "RENDER" "true"
    EndSection 
    
    PS: Dateien die nicht vorhanden sind (z. B. 50-serverlayout.conf) können bedenkenlos selbst angelegt werden.

    Sicherheitshalber sollte man den nouveau-Treiber in etc/modprobe.d/50-blacklist.conf noch blacklisten, damit er nicht angewendet wird.

    Treiberversion: NVIDIA-Linux-x86_64-290.10

    Ich hoffe damit dem Einen oder Anderen geholfen zu haben.

    Grüße,

    HokusPokus
     
  6. #5 faber38, 26.11.2011
    faber38

    faber38 Tripel-As

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elsdorf
    hast du.. Danke !
     
Thema: OpenSuse 12.1 Xorg-Konfiguration xorg.conf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. open suse zweiter bildschirm auflösung lässt sich nicht anpassen trotz nvidea treibef

    ,
  2. opensuse leap nouveau treiber wieder herstellen

    ,
  3. opensuse 13.1 bildschirmauflösung ändern

    ,
  4. suse bildschirmauflösung fehlt
Die Seite wird geladen...

OpenSuse 12.1 Xorg-Konfiguration xorg.conf - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  2. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  3. OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed

    OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed: OpenSuse bietet zwei neue Images an, die die neuesten KDE-Pakete aus den Git-Repositories enthalten. Die Images basieren auf den Varianten Leap...
  4. Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase

    Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase: Version 13.1 der Linux-Distribution Opensuse hat jetzt das Ende ihrer regulären Lebensdauer erreicht. Doch im Rahmen des Evergreen-Projektes wird...
  5. Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar

    Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar: In den öffentlichen Clouds von Amazon, Google und Microsoft stehen ab sofort virtuelle Maschinen mit Opensuse Leap 42.1 zur Verfügung. Weiterlesen...