OpenBSD als Samba-Server

Dieses Thema im Forum "OpenBSD" wurde erstellt von tahepod, 09.12.2005.

  1. #1 tahepod, 09.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Wer hat Erfahrung mit OpenBSD als Samba-Server?
    Mich interessiert vor allem welche Hardware Ihr dafür benutzt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StyleWarZ, 09.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Hardware die von OpenBSD unterstütz wird wäre nicht schlecht.

    Aus der Liste kannst eigentlich alles nehmen. also was dein geldbeutel vermag und was die anforderungen an performance sind.

    100 MBit Lan oder 1000 MBit
    Schnellere HD's
    Eventuell RAID ---> wenn ja welches RAID.
    usw..
     
  4. #3 tahepod, 09.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frage war nicht: Welche Hardware kann ich verwenden?
    Sondern welche Hardware nutzt Ihr und ob Ihr damit zufrieden seid?
     
  5. #4 StyleWarZ, 09.12.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    hab zwar kein openbsd sondern freebsd. aber das macht ja nix.

    äää ganz einfach.. hab ein Via EPIA MII Mini-ITX Board.
    Macht sich im Home bereich ganz gut
     
  6. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Meinst du im Heimbereich oder im Firmeneinsatz ? *g*
     
  7. #6 avaurus, 09.12.2005
    avaurus

    avaurus °°°°°°°°°°°°°

    Dabei seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    0
    Also "joe" kompilierte auf deiner EPIA Kiste 3x solange wie auf meinem alten AMD Athlon k7 mit 700 MHz und knapp 400 mb ram. War schon krass langsam. Das Ding ist aber bestimmt ein niedlicher Router.
     
  8. #7 StyleWarZ, 09.12.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    jo ist recht langsam.. aber es reicht :D der vorteil ist das ich das ding nicht höre (steht im wohnzimmer)
     
  9. #8 tahepod, 13.12.2005
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2005
    tahepod

    tahepod I'm an engineer

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    @devilz

    Ich meinte damit den Heimbereich genauer gesagt den Studentenwohnheimbereich (40 Clients von Studenten: bedeutet mindestens "50 verschied. OS und jede Menge Viren & Hobbyhacker").
    Natürlich ist so gut wie kein Geld vorhanden, deshalb wollte ich mal wissen was Ihr so nehmt und suche mir dann was günstiges aus.

    Ein kleiner Nachtrag:
    Habe einen PIII 700 MHz mit 512 MB und 15 GB HD als Samba-Server aufgesetzt unter OpenBSD 3.8, läuft seit 3 Tagen ohne Probleme. Allerdings muss ich noch eine größere HD reinbasteln und die smb.conf etwas verbessern.
     
  10. #9 penguin007, 25.01.2006
    penguin007

    penguin007 Jungspund

    Dabei seit:
    02.01.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Also Ich habe derzeit ein P4 1,8 Ghz mit 256 Mb DDR-RAM einen ASUS P4C800 Board mit ein 1Gbit NIC onboard aber irgendwie ist die Geschwindigkeit sauschlecht erreiche max 17 - 18 Megabyte bei einem 1 Gbit Netzwerk habe ich mir mehr erwartet !
    Da sind 3 HD drin:

    wd0 at pciide0 channel 0 drive 0: <ST360021A>
    wd0: 16-sector PIO, LBA, 57241MB, 117231408 sectors
    wd0(pciide0:0:0): using PIO mode 4, Ultra-DMA mode 5
    wd1 at pciide0 channel 1 drive 0: <Maxtor 6Y080L0>
    wd1: 16-sector PIO, LBA, 78167MB, 160086528 sectors
    wd2 at pciide0 channel 1 drive 1: <ST380011A>
    wd2: 16-sector PIO, LBA48, 76319MB, 156301488 sectors
    wd1(pciide0:1:0): using PIO mode 4, Ultra-DMA mode 5
    wd2(pciide0:1:1): using PIO mode 4, Ultra-DMA mode 5

    Es ist dann noch ein Realtek Nic 100Mbit für den xDSL anschluss.
    Sonst fällt mir nix ein
    OS: OpenBSD 3.8

    Cu
     
  11. #10 avaurus, 25.01.2006
    avaurus

    avaurus °°°°°°°°°°°°°

    Dabei seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    0
    bau eine Intel Netzwerkkarte ein :).
     
  12. #11 penguin007, 25.01.2006
    penguin007

    penguin007 Jungspund

    Dabei seit:
    02.01.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Wieso geht es dann schneller ?
    Es ist doch ein 3com onboard lt. asus hp !
    lt dmesg ein Marvell
    sk0 at skc0 port A: address 00:0c:6e:34:77:77
    eephy0 at sk0 phy 0: Marvell 88E1011 Gigabit PHY, rev. 3
     
  13. #12 ToxXxic|Ger, 27.01.2006
    ToxXxic|Ger

    ToxXxic|Ger Jungspund

    Dabei seit:
    07.05.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    @penguin007

    liegt warscheinlich daran das es eine Passive Netzwerkkarte ist:

    Aktiv:

    Prozessor auf der NW --> geringere Prozessor belastung --> hörer Durchsatz.

    Passiv:

    Kein Prozessor auf NW --> höhere Prozessor Belastung --> geringerer Durchsatz.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 penguin007, 28.01.2006
    penguin007

    penguin007 Jungspund

    Dabei seit:
    02.01.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das ist aber schlecht für mich :( habe mich auf 80 mb datendurchsatz gefreut naja unter win xp bekomme ich zumindesten 24-26 mb
    unter linux 10-18mb
    cu
     
  16. #14 Kesar_Neron, 27.03.2006
    Kesar_Neron

    Kesar_Neron Tripel-As

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    minimal

    "Das ist aber schlecht für mich habe mich auf 80 mb datendurchsatz gefreut naja unter win xp bekomme ich zumindesten 24-26 mb
    unter linux 10-18mb "

    Dir ist schon klar, dass deine Festplatten das auch mitmachen müssen...

    Ansonsten kann ich eigentlich nur sagen, dass ich einen Celeron 400 mit 128 MBRAM als Serverchen für zwei Schulräume im Einsatz habe. Natürlich ackert er schon ein wenig, wenn alle samt ddarauf zugreifen, aber es war ja nicht mein Ziel unendlich ressourcen frei zu haben, sondern kein Geld auszugeben.

    ich kann nur empfehlen, dass was man hat auch einzusetzen, dann ist man nicht enttäuscht, wenn eine investition hops geht :)
     
Thema:

OpenBSD als Samba-Server

Die Seite wird geladen...

OpenBSD als Samba-Server - Ähnliche Themen

  1. Was mache ich falsch? Tiniywm und Mate Install unter OpenBSD

    Was mache ich falsch? Tiniywm und Mate Install unter OpenBSD: Hallo, # make tiny make: don't know how to make tiny Stop in /root/Downloads/tiny/tinywm-1.3 # make tinywm cc -O2 -pipe -o tinywm tinywm.c...
  2. OpenBSD 5.9 veröffentlicht

    OpenBSD 5.9 veröffentlicht: Über einen Monat vor der ursprünglichen Planung ist OpenBSD 5.9 veröffentlicht worden. Die Änderungen gegenüber OpenBSD 5.8, das im Oktober des...
  3. Vorbestellungen für OpenBSD 5.9 starten

    Vorbestellungen für OpenBSD 5.9 starten: Zahlreiche Neuerungen und Erweiterungen wurden in OpenBSD 5.9 in dem halben Jahr seit der Freigabe von OpenBSD 5.8 eingebracht. Nun steht die...
  4. OpenBSD unterstützt Xen

    OpenBSD unterstützt Xen: Die OpenBSD-Entwickler haben das System für einen Einsatz als Gast auf einem Xen-Hypervisor vorbereitet. Entsprechende Änderungen sind seit Mitte...
  5. OpenBSD 5.8 freigegeben

    OpenBSD 5.8 freigegeben: Nur fünf Monate nach der Version 5.7 ist OpenBSD 5.8 veröffentlicht worden. Grund für die zügige Freigabe ist unter anderem der zwanzigste...