Mozilla, Gentoo und mein Drucker

Dieses Thema im Forum "Drucker / Scanner" wurde erstellt von nikster77, 03.09.2004.

  1. #1 nikster77, 03.09.2004
    nikster77

    nikster77 Routinier

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal, der letzte Thread ist jawohl irgendwie voll "Schrott".
    Ich bitte um Entschuldigung und darum, dass er geloescht wird.
    Jetzt meine Frage klar und deutlich:

    Ich habe ein Problem mit dem Drucker hier, er laeuft auf einem eigenen Printserver.
    Ich habe ihn per localhost:631 konfiguriert und es ist ein hplj2300dn.
    Nachdem ich in /etc/cups/printers.conf die noetigen Einstellungen vorgenommen habe druckt er auch von stdout von der Shell und auch aus Programmen wie z.B. Kate, KWrite etc.
    In der graphischen Oberflaeche (KDE) habe ich ihn als Standarddrucker konfiguriert.
    Er druckt aber nicht aus Mozilla oder OpenOffice (obwohl OO ihn in der Liste hat).
    Bei Mozilla habe ich dieses Problem frueher umgangen indem ich fuer das Printcommand:
    rlpr -H druckerxy eingetragen habe.
    Die fiese Gentoo (OH MANN!) Distribution mit der ich mich hier rumschlage scheint aber kein rlpr zu kennen (lpr bzw. rlpr funktioniert ja mit cups).
    Hoffentlich verschiebt Redlabour mich jetzt nicht in's Gentoo-Forum wo man mich mit Steinen bewerfen wird und...
    Lange Rede kurzer Sinn... hoffentlich weiss jemand die Loesung
    Klar und deutlich halt... ?(

    Niels
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 qmasterrr, 03.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    Also ich habe das folgendermaßen hinbekommen ich habe in der /etc/cups/client.conf den printserver eingetragen und natürlich alle sachen so eingestellt das eine anfrage von meinem rechner aus gedruckt wird ... und dem printserver einen default drucker definiert.

    Soweit so gut nun kann man unter meinem sys mit lpr-cups drucken :)
    wie es bei dir aussieht weiß ich nicht aber das muss man einfach nur als druck command ein tragen und dann sollte es klappen :)
     
  4. #3 avaurus, 03.09.2004
    avaurus

    avaurus °°°°°°°°°°°°°

    Dabei seit:
    28.12.2003
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    0
    @nikster77: wielange nutzt du nun schon Linux? Dir sollte bekannt sein, dass Drucken unter Linux ein grauenhaftes Unterfangen werden kann. Unter anderem auch ein Punkt, weshalb manche noch Windows benutzen, zu Recht natuerlich. Wer hat schon Lust ein paar Stunden oder sogar Tage damit zu verbringen, herauszufinden, wie denn der Drucker unter Linux funktioniert. Und selbst wenn man alles nach den Anleitungen von Linuxprinting.org macht, so hat man niemals die Garantie, dass der Drucker dann auch wirklich funktioniert. Ich moechte ja nichts gegen Cups sagen, aber es existieren soviele Drucker, die angeblich von Cups unterstuetzt werden, wo sich dann aber im Betrieb zeigt, dass da nur heisse Luft gepustet wurde.

    Also GENTOO kann sicher nix dafuer, dass eine Software nicht installiert ist :)...da kannst du dich doch sehr wohl selber drum kuemmern.
    GENTOO ist auch nur eine Distribution fuer Gnu/Linux, immer dran denken.

    @qmasterrr: das kann bei dir funktionieren und bei ihm nicht. Nicht ohne Grund, wuerde ich mal sagen.
     
  5. #4 nikster77, 04.09.2004
    nikster77

    nikster77 Routinier

    Dabei seit:
    15.03.2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    @qmasterr:
    Danke fuer deinen Tip! :) ...Er hat aber leider nicht geholfen... :(

    @avarus:
    Voll Konstruktiv und... ich nutze Linux lange genug um mir darueber bewusst zu sein was man fuer Stress mit Druckern haben kann 8)
    Deshalb frag ich lieber gleich im Forum als meine Nerven mit etwas zu strapazieren was ich mit Debian, SuSE, Redhat usw. ohne Probleme erledigt haette.
    Ich denke uebrigens das GENTOO durchaus etwas dafuer kann, dass es kein rlpr beherrscht.
    Wenn es nur nicht installiert waere waere es nicht so schlimm aber "emerge --search" rlpr foerderte auch kein ebuild zutage indem das paket enthalten war.
    Wie gesagt ich schlage mich damit herum, es ist nicht meine bevorzugte Distribution.
    Ich bin auch weder scharf darauf noch (wahrscheinlich) in der Lage mir ein eigenes ebuild dafuer zu bauen. :sly:

    Niels
     
  6. #5 qmasterrr, 04.09.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    also ich habe nochmal in meinem firefox geguckt er steht auf lpr-cups
     
Thema:

Mozilla, Gentoo und mein Drucker

Die Seite wird geladen...

Mozilla, Gentoo und mein Drucker - Ähnliche Themen

  1. Mozilla will Thunderbird eine neue Heimat schaffen

    Mozilla will Thunderbird eine neue Heimat schaffen: Eine Projektausschreibung und ein Report auf den Webseiten von Mozilla leiten die endgültige Trennung von Thunderbird und Firefox ein. Weiterlesen...
  2. Mozillas Browser-Engine Servo als Testversion im Juni

    Mozillas Browser-Engine Servo als Testversion im Juni: Mozillas Layout-Engine »Servo« soll im Juni mit einem darauf basierenden Browser erscheinen. Der Browser kann erst wenige Seiten korrekt...
  3. Mozilla ergreift Initiative in der Heimautomatisierung

    Mozilla ergreift Initiative in der Heimautomatisierung: Ari Jaaksi, Mozillas Leiter der Abteilung für vernetzte Geräte, hat vier Projekte vorgestellt, die eine offene Alternative für die...
  4. Mozilla stellt Prinzipien für staatliche Überwachung auf

    Mozilla stellt Prinzipien für staatliche Überwachung auf: Mozillas Justiziarin Denelle Dixon-Thayer hat in einem Blogeintrag Prinzipien aufgestellt, an der legitime staatliche Überwachung sich ausrichten...
  5. Mozilla stellt Prinizipien für stattliche Überwachung auf

    Mozilla stellt Prinizipien für stattliche Überwachung auf: Mozillas Justiziarin Denelle Dixon-Thayer hat in einem Blogeintrag Prinzipien aufgestellt, an der legitime staatliche Überwachung sich ausrichten...