Linux etwas Speicherhungrig ??

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von sono, 29.07.2005.

  1. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Kann dass sein Das Linux etwas speichergierig ist ?

    Mein Arbeitspeicher scheint bis oben hin voll zu sein. Egal wieviel oder wie wenig Fenster ich offen habe.

    Sehr interessant ist der "Taskmanager " von Gnome der mit gerade vertickert hat , dass :

    Firefox 100 MB
    Myslqd 120 MB
    Evolution 170 MB
    Quanta 150 MB
    xmms 50 MB
    und OpenOffice sagen und schreiben 240 MB Arbeitspeicher in Anspruch nehmen.

    Das kommt mir ein wenig krass viel vor zumal da noch einig andere Brocken drin stehen die auch zusammen noch mal ein paar 100 MB belegen .

    Ich hab ähnliches auch bei anderen Linuxrechnern gesehen. Ist das normal ?
    Mir kommmt das als sovor als ob der volle Speicher das System immer mal wieder derb ausbremst vor allem wenn ich Open Office starte kanns ne weile dauern . Dafür geht dann die Festplattebelastung stark nach oben und man merkt wie aufeinmal wie doof ausgelagert wird .

    Gruß SOno
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DennisM, 29.07.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Naja Linux hat ein andere Speichermanagment als Windows , Linux schiebt alles was es kann in den RAM , Windows dagegen nicht.

    MFG

    Dennis
     
  4. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Mh, es ist so, dass ein Programm Memory reservieren kann jedoch nicht effektiv nutzt. Dazu kommt noch, dass Filesystem-Dinge gecached werden. Jedoch ist das Filesystemcaching IMHO nicht pro Program :).
     
  5. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich aller Werte unter VM-Memory addiere komme ich auf ca. 480MB welches genau meinem RAM entspricht. Ich gehe somit davon aus dass zwischengespeichertes mitgezählt wird (belegt sind nur 125MB).
     
  6. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Hab mir das mal näher angeschaut , da reservieren einige Programme aber ganz schön gut Speicher und die ganzen Libs die sie laden machen dasselbe.

    Wenn ich Speicher einfach mal so reserviere ohne ihn zu nutzen dann ist dass ja nicht unbedingt wirklich positiv oder ? Vor allem schlafende Programme die 50 MB und mehr Speicher halten sind für mich echt ein Rätsel.

    Wozu braucht MySQld 160 MB ?? Der läuft ja kaum .

    Muss mal schaun dass ich alles was ich nicht durchgehend benötige nur noch per inetd starten lasse oder so.
     
  7. #6 tsuribito, 29.07.2005
    tsuribito

    tsuribito Oberschüler

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Nee das hat seine Richtigkeit. Wenn der Speicher anderweitig benötigt wird, wird er schon umverteilt, so steht er aber der Anwendung zur Verfügung wenn sie ihn braucht.

    Freier Speicher ist zuviel gekaufter Speicher sozusagen :)
     
  8. tr0nix

    tr0nix der-mit-dem-tux-tanzt

    Dabei seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, Opfikon/Glattbrugg
    Weil mysql eine DB ist? Ich glaubs bei Oracle brauchste min. 2gb :)
     
  9. #8 sono, 29.07.2005
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2005
    sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Oracle ist ein Monster .

    Wozu braucht das ding aleine bei der installation Standartmäsig schon ein paar GB ?? Das ist keine Datenbank mehr das ist schon fast ein Betriebsystem.

    Musste mich mal ein Semester damit Rumklopfen. Da bleib ich doch lieber bei Postgre.

    Das ist meiner Meinung nach eine etwas bessere Datenbank als Mysql und Postgre hat nur 18 Mb Speicher gekrallt .

    Also die Aussage dass es eine Datenbank ist erklärt nicht unbedingt warum MySQL 160 MB Speicher hortet ohne auch nur einmal wirklich verwendet zu werden. (Brauchs eigentlich nur gelegentlich um meine Scripte zu testen , wenn ich auf nem server kein postgre habe )

    Dann muss ich also durchgehend meine CPU auf 100 % laufen lassen ?
    Sonst hätte ich ja Geld verschwendet wenn wir der Logik folgen.
    Die Gk sollte man auch diversen Gimiks auf trab halten sonst lohnt sichs ja nicht. :devil:

    Würde mal eher sagen freier Speicher ist zur Reserver dann wenn man ihn mal braucht das macht schon Sinn .
    Wenn du was Speicherlastiges starten willst hättest du sonst ja keine Reserver mehr für den Rest vom System. Speicher kann man also fast nicht zu viel haben würde ich jetzt mal so in den Raum werfen.
     
  10. pinky

    pinky König

    Dabei seit:
    11.08.2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mach mal ein "free -m", dass sieht dann ungefähr so aus:

    Code:
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:          1010        605        405          0         53        345
    -/+ buffers/cache:        206        803
    Swap:          258          0        258
    
    hier sieht man z.B. das bei mir 605MB belegt ist. Wirklich "aktuell" belegt ist aber nur 206MB, der Rest ist Buffer+Cache.
    Warum sollte Linux den Speicher nicht nutzen wenn er doch vorhanden ist?

    Ein kleines Beispiel, deine Datenbank macht irgendwas mit deinen Daten wozu alle Daten in den Arbeitsspeicher müssen um es mit max. speed zu erledigen. Also wird alles in den Arbeitsspeicher geladen. Wenn du jetzt genug Speicher hast und gerade nicht mehr brauchst, warum sollte man die Daten nach der Ausführung der Aufgabe wieder aus dem Speicher entfernen? Vielleicht kommt ja irgendwann wieder ein Datenbankzugriff welcher dann davon profitiert wenn die Daten schon im Speicher sind. Braucht dagegen ein anderes Programm den Speicher sind die Daten viel schneller wieder raus geschmissen als man sie reinschreiben kann wenn sie die Dantenbank wieder brauchen würde.
    Sowas nennt sich intelligente Speichernutzung. Speicher ist dazu da genutzt zu werden und nicht um leer herum zu liegen.
     
  11. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Code:
    sono@solap:~$ free -m
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:           503        496          7          0         12        171
    -/+ buffers/cache:        312        191
    Swap:            0          0          0
    sono@solap:~$
    
    Momentan läuft alles recht gut da ich eben mal alles gekillt habe was ich nicht brauche vom sshd zu exim samba mysql und noch ein paar kleinigkeiten.

    Müsste mal rebooten und schauen wie das dann aussieht .

    Vermutlich mute ich meinem Lappie einfach etwas zuviel zu . Werde mich mal ein inetd einlesen wie schon erwähnt dass sollte das Problem etwas mildern.
     
  12. #11 DennisM, 30.07.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    BTW diese Frage gab es schon mehrmals im Board.

    Ich finde das Speichermanagment sehr interessant, man kanns aber nur verstehen wenn man weiß wie es funktioniert :) - deswegen stellen sich ja auch viele User diese Frage

    MFG

    Dennis
     
  13. #12 Sir Auron, 30.07.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.07.2005
    Sir Auron

    Sir Auron Routinier

    Dabei seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Nicht anders, gekillt ist nun mal gekillt, also kein reservierter zusatz speicher, etc. Wir sind hier doch nicht bei M$, wo man alle halbe Stunde rebooten muss, um einen Treiber neu zuladen oder sonstiges.
    Es gibt da schöne Bücher. Z.B.:
    Understanding the Linux Virtual Memory Manager (http://www.csn.ul.ie/~mel/projects/vm/guide/html/understand/)
    Kernel Architektur (habe ich selbst gelesen - ist ganz gut -, wollte danach bloß nichts mehr mit so einem monolithischen uralt Kernel wie Linux zutun haben)
     
  14. Nefti

    Nefti Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.07.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Veit
    linux ist mit dem RAM wirklich etwas sonderbar.
    jedes linux-system, das ich bis jetzt gesehen habe, hatte spätestens 10mins nach dem reboot nen vollen RAM, egal wie viel da drinn is. Interessanterweise ist die swap-partition bei manchen überhaupt nicht belegt (bis auf ein paar kb)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 DennisM, 30.07.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Ja das ist ja klar , der RAM wird zwar belegt aber nicht wirklich "genutzt" wie oben beschrieben. Deswegen muss die Swap Partition ja auch nicht genutzt werden.

    MFG

    Dennis
     
  17. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Code:
    sono@solap:~$ free -m
                 total       used       free     shared    buffers     cached
    Mem:           503        340        163          0         16        170
    -/+ buffers/cache:        153        350
    Swap:            0          0          0
    sono@solap:~$
    
    
    Na ja , würde mal behaupten wollen , dass jetzt nach dem starten des Computers heute morgen der Ram um einiges leerer erscheint.

    Wenn ich mal zeit habe werde ich mir mal das buch reinziehen. Hört sich interessant an. Danke für den Tip

    Gruß SOno
     
Thema:

Linux etwas Speicherhungrig ??

Die Seite wird geladen...

Linux etwas Speicherhungrig ?? - Ähnliche Themen

  1. etwas wie Autoexe.bat unter Linux?*duck*

    etwas wie Autoexe.bat unter Linux?*duck*: Hi Leute ich weiss das man früher wie auch heute für diese Frage erschossen werden kann... :oldman aber gibt es unter Linux etwas...
  2. LPI-Pruefungen auf dem Linuxtag im Mai - mit etwas Glueck ohne Pruefungsgebuehr

    LPI-Pruefungen auf dem Linuxtag im Mai - mit etwas Glueck ohne Pruefungsgebuehr: Hallo, alle die mit dem Gedanken spielen, auf dem Linuxtag Anfang Mai in Wiesebaden an einer LPI-Pruefung teilzunehmen und die...
  3. Linux für meien (etwas altersschwachen) Laptop

    Linux für meien (etwas altersschwachen) Laptop: Ich noch mal, nach dem ich meinen Copi (mehr oder minder) erfolgreich von Windoof befreit habe soll jetzt auch mein alter Lapi befreit werden, es...
  4. Etwas ähnliches wie Photoshop für Linux?

    Etwas ähnliches wie Photoshop für Linux?: Hi! Ich WAR es von Windows her immer gewöhnt immer Photoshop für meine Internetseiten zu verwenden. Doch da ich jetzt komplett auf Linux...
  5. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...