Klagewelle gegen P2P Nutzer ?

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von devilz, 11.08.2003.

?

Findet ihr das so i.O. was die RIAA da anstellt ?

  1. Ja, P2P-Netzwerke sind Illegal und sollten verboten werden ...

    2 Stimme(n)
    5,0%
  2. Nein, was ich Share bleibt mir überlassen ...

    17 Stimme(n)
    42,5%
  3. Es sollte eine andere Lösung geben ...

    15 Stimme(n)
    37,5%
  4. Mir ist es egal, ich nutze keine P2P-Software ....

    6 Stimme(n)
    15,0%
  1. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    "Der Verband der Musikindustrie RIAA geht seit einigen Wochen massiv gegen private P2P-Nutzer vor, und erzwingt die Herausgabe von Kundenadressen, IP-Adressen und Logfiles von den Zugangsanbietern. Klagen gegen Tausende private Nutzer sind in den USA bereits angekündigt, und werden auch in Europa vorbereitet."

    Quelle : de.internet.com

    Hört sich gar nicht gut an .... geht das Internet nun ganz den Bach runter ?
    Ich finde das die herausgabe meiner IP Adresse und LOGs nur durch MICH oder ein Gericht erlaubt werden sollte ... oder ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Eigentlich gehört da noch "5. h4ck th3 f2ck1ng R1$$" hin :)
    (für die Elite *lol*)
     
  4. Steve

    Steve 13te

    Dabei seit:
    13.04.2002
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde P2P Netzwerke nicht toll, aber die Musikinsdustrie hat selber Schuld, wären die CDs usw. nicht so teuer würden sie auch mehr User kaufen ....
    Ich gehe jetzt davon aus, dass die meisten Leute, die die Netzwerke nutzen Teenager/ junge Leute, wie ich sind. Die können sich nicht mal eben jeden Monat eine CD kaufen, die dann noch 15Eur kostet. Also was macht man um an die Musik heranzukommen? Man läd sie herunter, man tausch mit Freunden ..... Mach ich ja auch.
    Es sollte vielleicht ein paar mehr komerzielle Sachen geben. Apple hat sowas auf die Beine gestellt mit seinem iTunes. Das ist total easy und auch für den dauesten DAU zu bedienen. Da kann man die Titel, die man haben möchte für 0,5 - 1 das Stück herunterladen. Es ist zwar immernoch ziemlich teuer, aber ich brauche ja auch nicht ein ganzes Album saugen.

    Steve
     
  5. Steve

    Steve 13te

    Dabei seit:
    13.04.2002
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Das Internet geht nicht den Bach herunter, oder ist das Internet für dich nichts mehr Wert, wenn du keine Musik herunterladen kannst?

    Die Frage müsste eine andere sein: "Ist das ein weiterer Schritt in Richtung gläserner Mensch?" oder "Ist Datenschutz nicht mehr aktuell?"

    Steve
     
  6. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Naja der sinn der tauschbörse ist ja nicht schlimm ... nur das was draus gemacht wurde :)

    Aber ich stimme dir soweit zu .... die preise sind echt der horror und meistens will ich nur 1-2 Lieder von einer CD .. dafür bezahle ich keine 15-20 euro ...
    (Vorallem weil ich die Musik dann auch noch sehr selten höre !)
     
  7. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Der Satz war insoweit gedacht, das ich es nicht gut finde wo die Wege des Netzes hinführen, oder für was sie mißbraucht werden.

    Mit "gläsernem Mensch" hatt das eigentlich nix zu tun, eher mit rechtlichen Mitteln die mir ganz und gar nicht gefallen.
     
  8. #7 Havoc][, 11.08.2003
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    hm, ich denke ob man nun illegal oder nicht illegal irgendwelche mp3s herrunter lädt, sollte jedem selbst überlassen sein.

    Ich finde aber die ganze art der Musik Industrie zum kotzen!
    Sorry, aber es ist einfach scheisse wenn ich auf einen neuen (vor allem in der Techno szene) Track 2 wochen warten muss wenn ich den mal irgendwo gehört hab. Manche Tracks bekommt man noch nichteinmal hier in Deutschland.

    Allerdings kaufe ich auch CDs (oder Vinyl's) wenn die Lieder richtig gut sind.
    Aber bei Hussan oder wie auch immer der ganze scheiss heisst werde ich einfach kein Geld ausgeben (habs aber auch nicht herrunter geladen :P. Ist nur nen beispiel für was ich kein Geld ausgeben würde!)

    Die Idee eines Internet-Download-Shops und pro Track 3-6 € finde ich aber schon gut. Würde da auch mitmachen wenn die Musik auswahl gross genug ist.

    Ciao Havoc][
     
  9. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    3-6 euro PRO TRACK ?
    Da kommts ja billiger ne Vinyl/CD zu kaufen :(
     
  10. #9 LinuxSchwedy, 11.08.2003
    LinuxSchwedy

    LinuxSchwedy ehem. Mod

    Dabei seit:
    12.12.2002
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    habe bis jetzt noch kein Programm installiert, was diesen Tausch unterstütze. Ich finde, dass Musiker schon für ihre Arbeit vernünftig bezahlt werden sollten. Aber 15-18 Euro pro CD sind eindeutig zu viel. Genauso wie 0,99 US-Cent pro heruntergeladenes Titel sind zu viel.X(

    Wenn in Deutschland eine Möglichkeit geben wird, die Musiktitel für den Preis bis max. 0,5 Euro zu kaufen, werde ich sofort mitmachen. Bis dahin werde ich weiterhin CDs von Freunden für mich oder von mir für Freunde kopieren. :]
     
  11. Andre

    Andre Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann irgendwie beide Seiten verstehen...
    Früher war p2p eine kleine Geschichte...aber seit DSL&Co in deutschen Kinderzimmern Einzug gehalten haben, ist "saugen" j ein richtiger "Volkssport" geworden.
    Das sich die Industrie/Lobbi nicht gefallen lässt, ist doch nur logisch ?(
     
  12. Gollum

    Gollum NuB

    Dabei seit:
    05.12.2002
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen
    Ich finde auch das die Musikindustrie selbst an P2P netzen schuld ist genaugenommen haben die hohen Preise erst dazu geführt das sich soviele Leute mit dem Thema befasst haben und es so Leistungsfähig geworden ist wie im moment ! z.B 4,7 Millionen Kazza User und unzählige Eselfans sagen ein übriges !
    Es muss doch net sein das ein Einzelner Künstler an einer CD mehre Millionen Euro verdient und der Manager und Produzer das gleiche Verdienen ! und was die Produktionskosten für ne CD sind wissen wir ja alle ! NIX !

    Also wenn die Musikindustrie anstatt Millionen auszugeben um P2P zu verhinder ( was meiner ansicht nach nicht möglich ist )
    das Geld den Kunden zurückgeben würden in dem sie die Preise drastisch senken hätten sie deutlich mehr Erfolg !

    aber manche lernen es nie ! :)

    cu
     
  13. Andre

    Andre Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    0
    Ja das Argument verstehe ich, aber in der Marktwirtschaft ist es leider so, das jeder für sein Produkt verlangen kann was er will.
    Das die Musiker, Produzenten und auch der Handel alle ihren"Schnit" machen wollen kann ich aber verstehen.. ?(

    Ich denke aber auch, das es in absehbarer Zeit keine richtige Lösng dafür geben wird...
    Die User werden verklagt und als "abschreckendes" Beispiel an den Pranger gestelt...
     
  14. Gollum

    Gollum NuB

    Dabei seit:
    05.12.2002
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen
    klar ! aber der Weg den sie dabei gehen ist meiner Ansicht nach komplett falsch. Solche Schritte werden ehr dazu führen das P2P Netzwerke irgendwann nur noch verschlüsselt operieren und auch die FS der einzelnen User verschlüsselt werden .

    Weil wenn se auf die Daten net zugreifen können , könne se auch kein verbrechen nachweisen ....... ferdisch
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 LinuxSchwedy, 11.08.2003
    LinuxSchwedy

    LinuxSchwedy ehem. Mod

    Dabei seit:
    12.12.2002
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Dass jeder für seine Arbeit Geld sehen möchte, verstehe ich auch.:]

    Viele wollen auch überdurchschnittlich verdienen - ist auch OK. :)

    Aber dass solche durchschnittliche Schauspieler wie Julia Roberts für einen Film 20 Mio. Dollar kassieren - das ist übertrieben.X(

    Warum soll ich für eine DVD, die ich mir vielleicht 2 Mal reinziehe, 30-50 Euro zahlen ? Ich habe mir bis jetzt keine DVD gekauft und noch kein Film heruntergeladen. Aber bei diesen überteuerten Preisen können die Musik/Film-Bosse lange drauf warten. 8)
     
  17. Andre

    Andre Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    0
    Genau das wäre meiner Meinung nach der richtige Weg, der Industrie zu entgegnen..
    Einfach Boykotieren und fertig :-)
    BTW ich selber nicht mal eine einzige DVD *g*
     
Thema:

Klagewelle gegen P2P Nutzer ?

Die Seite wird geladen...

Klagewelle gegen P2P Nutzer ? - Ähnliche Themen

  1. Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6

    Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6: Hi... ich bekomme einfach den "Dreh" nicht an meine Recherche/Suche nach einer Lösung: Ein Samba 3.5.6 (läßt sich leider z.Z. nicht updaten) läuft...
  2. GPL-Prozess gegen VMware hat begonnen

    GPL-Prozess gegen VMware hat begonnen: Der von Christoph Hellwig angestrengte Prozess gegen VMware wegen vermuteter GPL-Verletzung begann vor dem Landgericht Hamburg mit einer Anhörung....
  3. Frankreich: Protest gegen Microsoft-Vertrag im Bildungswesen

    Frankreich: Protest gegen Microsoft-Vertrag im Bildungswesen: In Frankreich protestieren drei Open-Source-Gruppen gegen einen Vertrag zwischen dem Ministeriums für Bildung und Microsoft France. Weiterlesen...
  4. Mozilla startet Kampagne gegen Vorratsdatenspeicherung in Deutschland

    Mozilla startet Kampagne gegen Vorratsdatenspeicherung in Deutschland: Mozilla engagiert sich erstmals auch in Deutschland politisch und ruft die Politiker dazu auf, die Vorratsdatenspeicherung zu stoppen. Dazu hat...
  5. Thor: Cisco schwingt den Hammer gegen H.265

    Thor: Cisco schwingt den Hammer gegen H.265: Cisco hat den selbst entwickelten Video-Codec Thor vorgestellt, der als freie und offene Alternative zu dem patentbelasteten H.265 dienen soll....