KBackup Alternative(n) ?

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von worker, 11.01.2008.

  1. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Hi Volk(s),

    ich suche eine Alternative zu KBackup - sprich: Ein Backup-Prg. mit GUI und auswählbaren Dateien/Verzeichnissen + Profilverwaltung.

    KBackup sagt mir zwar sehr zu (für meine Backups), aber leider kann es weder Dateien (z.B. ISOs) über 4 GB backupen, noch läuft es korrekt - soll heissen:
    Ich habe zwei mal versucht ein 80 GB Backup zu erstellen, mit dem Resultat, dass auf dem Zielverzeichnis (über NFS) zum Schluss eine (unkompr.) Backupdatei in der Größe von ca. 7.5 GB war.

    Gruß
    W.

    Edit: Habe schon Google gestresst, aber nix brauchbares gefunden - vielleicht hat jemand ja bereits eine solche Alternative entdeckt. Wäre toll ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gropiuskalle, 11.01.2008
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Darf es was kosten? :) Ich find' Acronis sehr nett...

    *duck*
     
  4. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Lang mal nem nackten Mann in die Hosentaschen ;)
    Ja, Acronis ist net schlecht, aber ich möchte Freeware/OSS.

    Trotzdem Thx.
     
  5. #4 tuxlover, 11.01.2008
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    keep ist ganz konfortabel als backup programm. ansonsten fällt mir da für die konsole noch mondo/mindi ein.
     
  6. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Keep (und die Backup-Prgs in den üblichen Repos auch) hab ich mir schon angeschaut ... es erfüllt (erfüllen) aber nicht meine Ansprüche.
    Ich brauche unbedingt Profilverwaltung und genau so eine komfortable Möglichkeit einzelne Verzeichnisse/Dateien auszuwählen, die ich backupen will, wie es mir KBackup ermöglicht.
    Ein Shell-Script wäre viel zu lang und aufwendig (auch bei der Pflege).
     
  7. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Hö?

    Was ist kompliziert n cp Kommando in eine Datei zuschreiben und die dann zb beim cron einzutragen? Dauert 5 Minuten...
     
  8. worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube nicht, dass Du 100-150 (geschätzt) Zeilen in 5 Minuten schreiben kannst. Das sind nämlich die einzelnen Pfade, die ich in ein Script eintragen müsste. Ich möchte kein komplettes Backup von /home/<user>.
     
  9. #8 nequiquam, 11.01.2008
    nequiquam

    nequiquam Tripel-As

    Dabei seit:
    11.01.2007
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wäre vielleicht Areca Backup was für Dich?

    Liebe Grüße, Neq
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 sinn3r, 11.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2008
    sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Naja, du könntest eine user Liste in das skript einbauen, dann musst du nur noch mit einer varible in den path (zb /home/$user/diegazenpfade/) die einmal durchgehen lassen, gesetzt dem fall das es immer die gleichen pfade sind.
    Dann schreibst du dir mal einfach die einmal raus und fertig, hättest du übrigens in der zeit die du mit suchen verbringst schon geschafft ;D

    EDIT: aber egal ;) jedem das seine, vllt gibs ja für rsync auch ein frontend, wenn dir die konsole zu viel tippen ist.
     
  12. #10 worker, 11.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2008
    worker

    worker König

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eben auch ein weiteres Problem (die Pflege) - einige pfade ändern sich ständig und das jedesmal alles (vor dem Backup) nachzuchecken ... *bbbrrrrr*.
    Nene Du, da ist mir echt ne GUI lieber - es gibt ja einiges an (guten?) Backupprogrammen in den Repos, aber habe keine GUIs dazu entdeckt. Wie gesagt, KBackup ist super optimal - naja, mal abgesehen davon, dass es net funzt wie es soll :)
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Ups, Deinen Post hab ich irgendwie übersehen :).
    Areca werd ich mir mal zurBrust nehmen - thx.
     
Thema: KBackup Alternative(n) ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kbackup

Die Seite wird geladen...

KBackup Alternative(n) ? - Ähnliche Themen

  1. Arkeia: Kostenloses Linux-Netzwerkbackup

    Arkeia: Kostenloses Linux-Netzwerkbackup: Arkeia Software bietet eine kostenlose Dauerlizenz von Arkeia Network Backup Version 9 für kleine Netzwerke an. Sie lässt sich auf allen...