iso images

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von cmk, 31.12.2002.

  1. cmk

    cmk Benutzertitel:

    Dabei seit:
    01.10.2002
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    ja - hab da schon viel drüber gehört - weiss aber nicht genau was das ist. koennt ihr mir sagen was das is?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Antworten inkl. passender Shell-Befehle!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dr_Ompaa, 31.12.2002
    Dr_Ompaa

    Dr_Ompaa Hobbyphilosoph

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart/Germany
    Also, das ist das Produkt, wenn man eine CD rippt oder einfach ein groooßes File, das du einfach auf CD brennst und dann eine (meist bootfähige) CD hast

    Du kannst ein ISO Image von einer CD oder eine CD mit nem ISO image erstellen

    so viel dazu

    Ach ja: wenn du dir ne Distro ausm Netz ziehen willst und dann auf CD brennen, brauchste n ISO-Image (oder mehrere für mehrere CDs)
     
  4. cmk

    cmk Benutzertitel:

    Dabei seit:
    01.10.2002
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke für deine Antwort. Ich habe aber noch einige Rückfragen:

    - Muss ich beim Brennen einer "iso CD" irgendetwas beachten?
    - ISO Dateien sind wirklich bootfähig? Das heisst also im Klartext, dass ich mir zb. Redhat im Iso Format saugen könnte, dann brennen könnte und dann einfach im Bios auf "boot from CDROM" stellen könnte und mein PC läuft ins Installationsprogramm von redhat?


    das wars ;)

    danke
     
  5. #4 Dr_Ompaa, 01.01.2003
    Dr_Ompaa

    Dr_Ompaa Hobbyphilosoph

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart/Germany
    JAPP! Wenn du z.B. Nero benutzt, einfach im Wizard CD aus ISO-Image erstellen (oder so) auswählen, brennen und fertig!

    Ist sofort bootfähig!
     
  6. thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    <offtopic>
    Nero... tztztz... ist das neuerdings ein Windows-Forum?
    </offtopic>

    Mit cdrecord kann man iso-images ganz einfach brennen:
    Code:
    cdrecord dev=0,0,0 -data -eject -v -v xxx.iso
    -> man cdrecord

    und man kann mit dem mitgelieferten tool mkisofs auch iso's selber machen. auch bootfähig!
    -> man mkisofs

    cu
    thorus
     
  7. #6 Dr_Ompaa, 01.01.2003
    Dr_Ompaa

    Dr_Ompaa Hobbyphilosoph

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart/Germany
    OK thorus, sorry ....

    Aber bei derlei Fragen (will keinen fertig machen) schließe ich auf Umsteiger, deshalb NERO

    Nicht übel nehmen, finde Windoze auch scheisse :]
     
  8. cmk

    cmk Benutzertitel:

    Dabei seit:
    01.10.2002
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön für eure Antworten.

    Da ich an meinem Linuxrechner keinen Brenner habe (nur an der Windowsmachine -> gehört meinem Bruder) muss er dann wohl oder übel auf NERO zurückgreifen.

    Sobald ich aber einen eigenen brenner habe werde ich es so machen wie es thorus beschreiben hat.
     
  9. thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    dann machst am besten einen eigenen thread auf, weil man da noch die scsi-emulation einschalten muß... und ich geh mal davon aus, dass du das noch nicht getan hast...

    cu
    thorus
     
  10. cmk

    cmk Benutzertitel:

    Dabei seit:
    01.10.2002
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Nein dies habe ich noch nicht getan. Es ist aber auch nicht so dringend. Ich wollte nur mal wissen, was diese Iso images überhaupt sind.
     
  11. #10 Belkira, 01.01.2003
    Belkira

    Belkira Routinier

    Dabei seit:
    18.06.2002
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Das ISO 9660 Dateisystem für CDs ist von Grund aus nicht bootfähig. Die "El Torito Bootable CD Specification" erweitert das ISO 9660 Format jedoch um eine BIOS- und ISO-kompatibele Bootoption.

    Wobei -data hier überflüssig ist (voreingestellt!), das Device besser in /etc/cdrecord.conf vordefiniert wird und je nach Leistungsfähigkeit -dao für den Disk-At-Once Modus genommen werden sollte. Andernfalls wird im Track-At-Once Modus geschrieben, was zu auslaufenden Sektoren am Ende der CD führt. Ein ISO Image läßt sich von einer im TAO Modus geschriebenen CD dann nur unter expliziter Angabe der Anzahl zu lesener Blöcke erzeugen (z.B. mit dd oder readcd).
     
  12. cmk

    cmk Benutzertitel:

    Dabei seit:
    01.10.2002
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    hab zwar kein wort verstanden aber danke
     
  13. #12 Dr_Ompaa, 01.01.2003
    Dr_Ompaa

    Dr_Ompaa Hobbyphilosoph

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart/Germany
    ALSO noch mal für dich alles Schritt für Schritt erklärt:

    Wenn du unter Linux mit einem nicht-SCSI Brenner brennen willst, musst du SCSI Emulation aktivieren

    der Befehl cdrecord ist dazu da, um unter Linux CDs zu brennen

    Der Befehl dd dient dazu, von Datenträgern Images anzulegen (z.B. ISO-Images von CDs)

    In den Codelistings siehst du schon, wie cdrecord arbeitet.
    Wenn du mehr über cdrecord und dd erfahren willst,

    man cdrecord
    man dd

    OK, ach Thorus, ich sag doch das er keinen Brenner an seim Linuxrechner hat :rolleyes:
     
  14. #13 Belkira, 01.01.2003
    Belkira

    Belkira Routinier

    Dabei seit:
    18.06.2002
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    -
    Falls sich das auf mein Posting beziehen sollte, ich fand die bisherigen Erklärungen, was ein "ISO Image" ist, nicht sonderlich gut.

    ISO 9660 ist ein Dateisystem für CD-ROMs, ein Standard der ISO (International Organization for Standardization) http://www.iso.org

    Im Volksmund ist ein "ISO Image" ein Abbild einer Daten CD, eine 1-zu-1 Direktkopie der Rohdaten eines ISO 9660 Dateisystems. Kopiert werden nicht die Dateien, sondern das gesamte Dateisystem.

    Ein ISO Image erzeugt man z.B. unter Linux durch direktes Auslesen des CD Devices: cat /dev/cdrom > image.iso

    Ähnlich einem "ISO Image" kannst Du z.B. auch ein "FAT Image", "NTFS Image" oder "ext3 Image" eines anderen Dateisystems einer Partition auf Festplatte oder einer Diskette erstellen. Dabei handelt es sich dann ebenfalls um Rohkopien.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. oenone

    oenone Freier Programmierer[Mod]

    Dabei seit:
    22.08.2002
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    oder mit dd if=/dev/cdrom of=image.iso

    man kann solche iso images übrigens wie ein normales dateisystem mounten, z.b. so:
    mount image.iso /mnt/cdrom -o loop
    bzw. so:
    losetup /dev/loop0 image.iso
    mount /dev/loop0 /mnt/cdrom


    dazu kannst du die manpages von mount bzw. losetup ansehen.

    auf bald
    oenone
     
  17. miret

    miret im Ghost-Modus
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2002
    Beiträge:
    3.031
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Da wir beim Thema sind:

    Gibts eigentlich irgendwo eine möglichst umfassende Erklärung, Tuts oder ähnliches zum Brennen in der Konsole?
    Wollte mir das auch mal aneignen. Zumindest für Notfälle.
    Halt Erklärungen zu allen gängigen Progs wie cdrecord, cdrdao, misofs und, und, und....
    Was man halt alles so braucht! (Bin heute zu faul zum googlen)

    Meine Brennerei erledige ich weitestgehend aber auch noch mit Win2000, auch wenn ihr jetzt Asche über mein Haupt streut....8o
    (Aber darüber lohnt sich hier keine Grundsatzdiskussion!)
     
Thema:

iso images

Die Seite wird geladen...

iso images - Ähnliche Themen

  1. Open Container Initiative arbeitet an Spezifikation für das Format von Container-Images

    Open Container Initiative arbeitet an Spezifikation für das Format von Container-Images: Die Open Container Initiative (OCI) arbeitet an Spezifikationen für Standards rund um das Thema Container. Das neueste Projekt dreht sich um eine...
  2. Debian veröffentlicht künftig keine CD-Images mehr

    Debian veröffentlicht künftig keine CD-Images mehr: Debian ändert seine Richtlinien bei der Veröffentlichung von Installationsmedien und veröffentlicht künftig keine CD-Images mehr. Weiterlesen...
  3. Docker 1.8 führt signierte Images ein

    Docker 1.8 führt signierte Images ein: Die Container-Virtualisierungsplattform Docker ist in Version 1.8 mit zahlreichen Verbesserungen erschienen. Zu den größten Neuerungen zählt die...
  4. Hyper-Projekt ermöglicht Nutzung von Docker-Images unter Hypervisoren

    Hyper-Projekt ermöglicht Nutzung von Docker-Images unter Hypervisoren: Das Hyper-Projekt der gleichnamigen chinesischen Firma vereint die Vorteile von leichtgewichtigen Docker-Containern mit denen von virtuellen...
  5. Studie zur Sicherheit von Docker-Images belegt Sicherheitsprobleme

    Studie zur Sicherheit von Docker-Images belegt Sicherheitsprobleme: Eine Studie der Firma BanyanOps zur Sicherheit von Docker-Images im zentralen Repository Docker-Hub ergab eine hohe Quote an verwundbaren Images...