Hardwareproblem - Diagnose richtig?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von nighT, 22.05.2011.

  1. nighT

    nighT Guest

    Hallo Leute,

    vorweg will ich sagen, dass das Problem nichts mit Linux zu tun hat; trotzdem hoffe ich auf Hilfe.

    Ich habe seit neustem unterschiedliche und ziemlich komische Phänomene mit einem PC:
    • Die Grafikkarte (Gainward GTX 260) dreht beim Einschalten auf 100%, regelt danach aber nicht wieder runter
    • Der PC hat beim Starten unterschiedliche Fehler (IO-Probleme) - Auch unter Windows
    • Der PC geht manchmal aus, sobald ein USB Gerät angeschlossen wird
    • Der PC hängt sich im Betrieb (keine Regelmäßigkeit erkennbar) auf und ein Hardreset wird nötig
    Bei jedem Problem ist ein Aus- und Einschalten nötig, um den normalen Betrieb wieder aufzunehmen.

    Auffällig:
    Ein 24h-Test mit memtest86+ hat das System ohne Absturz überstanden.

    Meine Vermutung ist, dass das Netzteil einen Macken hat und in speziellen Situationen (wenn z.B. viel Strom gebraucht wird) nicht in der Lage ist, diesen Strom zu liefern und das System daraufhin diese unterschiedlichen Phänomene zeigt.

    Was ist eure Meinung zu diesem Problem? Leider habe ich nicht die Möglichkeit, ein anderes Netzteil zu testen. Deswegen wollte ich weitere Einschätzungen haben, bevor ich mir ein neues Netzteil besorge.

    Die Hardware:
    CPU: AMD Athlon 64 X2 6000+
    Mainboard: MSI K9N SLI Platinum
    RAM: 4x 1GB (je auf ca. 1,9V)
    Grafikkarte: Gainward GTX 260
    Netzteil: LCPower 550W (genaue Bezeichnung müsste ich nachschauen)

    Viele Grüße,
    Manuel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 22.05.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Ist der RAM übertaktet, bzw. sind für den RAm die Standardwerte gesetzt ?
    Du schreibst ja bei RAM extra 1,9V dazu.
    550W netto 440W bei 80% Wirkungsgrad, ist doch afaik mehr als ausreichend, für die Hardware.

    mfg
    schwedenmann
     
  4. nighT

    nighT Guest

    Hallo,

    an der Spannung des RAM's hab ich nichts geändert.
    Ich habe den RAM auch schon ca. 2 Jahre genau gleich am Laufen. Problemlos.
    Ich muss allerdings dazusagen, dass ein Riegel-Paar bis zu 2,2V verträgt, das andere aber eben nur 1,9V und ich deshalb beide extra auf 1,9V laufen habe.

    Das mit der Power ist doch sogar eher andersrum? Das Netzteil liefert 550W netto, zieht dementsprechend aber über 600W aus der Steckdose?!
    Aber selbst wenn es nur 440W sein sollten, müsste das eigentlich problemlos ausreichen.

    Der PC lief auch über 2 Jahre genau in dieser Zusammenstellung problemlos.

    Ich vermute einen Hardwareschaden. Nur kann ich mir die Umstände nicht erklären.
     
  5. #4 kartoffel200, 22.05.2011
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Netzteil oder Board würde ich da sagen.
     
  6. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
    Na da reicht ja schon ein ausgelaufener oder vertrockneter Kondensator und schon ists aus mit dem Board/Netzteil.
     
  7. #6 Fusselbär, 25.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2011
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Die habe ich auch, die mit Doppelpropeller. Die bläst sich selbst immer erst einmal durch beim starten, macht sie schon immer, kein Grund zur Besorgnis.
    Wie warm ist deine denn?
    [​IMG]
    Meine ist gehackt, habe die Lüfterdrehzahl für IDLE im Grafkkartenbios von 40 auf 30 Prozent gesenkt, nun ist sie fast lautlos und bleibt immer noch schön kühl im Desktopbetrieb.
    Das ist ist das Bauteil, was auf der Karte die Temperatur steuert:
    http://www.national.com/mpf/LM/LM64.html
    Meine Kiste mit der GTX 260 bekommt ihren Strom von einem 650 Watt be quiet Dark Power Pro Netzteil.
    Diese neueren Netzteile haben ja gerne mehre "Stromschienen", das Netzteil hier
    hat 4 x 12 Volt Schienen, die jeweils 20 Ampere ab können. Zwei davon sind direkt an die Grafikkarte über die Stromstecker auf der Grafikkarte angeschlossen.

    Edit:
    Hm, zwei Jahre, wie sieht es mit der BIOS Batterie aus, könnte die schwächeln?
    Sind ja nicht teuer die Dinger, könnte man bei Verdacht auf schwäche austauschen.
     
  8. nighT

    nighT Guest

    Danke für deine Antwort.

    Das Durchblasen ist mir bekannt. Nach wenigen Sekunden regelt diese aber im Normalfall wieder auf die Idle-Drehzahl runter. Meine aber dreht weiterhin auf 100% und es kommt kein Bild. Mein Diagnoseadapter (war bei dem MSI Board dabei) sagt auch, dass sich das System aufgehängt hat.

    Die Temperatur ist kein Problem. Ich habe die Lüfter extra von dem wenigen Staub befreit und auch die CPU mit neuer Wärmeleitpaste gefüttert; nach dem eintreten des Problems!

    Die BIOS Batterie kann ich auch ausschließen. Wenn ich den PC vom Netz nehme, behält er alle BIOS Einstellungen, wie gewollt. Die Messung der Batterie zeigt ebenfalls nichts auffälliges.
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Fusselbär, 25.05.2011
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Könnte es sein, dass der LM64 Temperatursensor kein PWM Signal mehr von den Propellern bekommt? Wackelkontakt, oder Stecker für die Propeller ein Stückchen raus gerutscht, so dass der LM64 Temperatursensor keine PWM Rückmeldung bekommt?
     
  11. nighT

    nighT Guest

    Kann ich heute Mittag mal überprüfen. Ich vermute den Fehler allerdings irgendwo anders.
    Ich könnte mir dadurch zwar das Problem mit den Lüftern erklären, aber nicht, warum er manchmal IO-Fehler beim booten hat und der PC teilweise komplett abstürzt.
     
Thema:

Hardwareproblem - Diagnose richtig?

Die Seite wird geladen...

Hardwareproblem - Diagnose richtig? - Ähnliche Themen

  1. FTP-Übertragung zu langsam, Hardwareproblem?

    FTP-Übertragung zu langsam, Hardwareproblem?: Hallo, ich habe hier einen alten Rechner stehen, den ich als FTP-Fileserver nutze. Allerdings habe ich das Problem, dass die Datenübertragung...
  2. Installationsprobleme/Hardwareprobleme !!!

    Installationsprobleme/Hardwareprobleme !!!: Installations- / Hardwareprobleme !!! So nun brauch ich auch mal eure Hilfe, da ich selber nun mittlerweile mit meinem Latain am Ende bin und...
  3. Was ist nur faul?? Hardwareproblem?

    Was ist nur faul?? Hardwareproblem?: Hi Leute, Ich hab ein riesen Problem, immer wenn ich mit einem Explorer im Internet surfe, bleibt mein System beim anklicken eines links bzw...
  4. Ubuntu stürzt regelmässig ab -> Fehlerdiagnose

    Ubuntu stürzt regelmässig ab -> Fehlerdiagnose: Guten Tag, Ich bin gerade dabei meine Bachelor-Arbeit zu schreiben (für die die's interessiert, es geht um den Vergleich zweier...
  5. Hardware kaputt: Diagnosehilfe gesucht.

    Hardware kaputt: Diagnosehilfe gesucht.: Hallo, Ich hatte auf einem Rechner, den ich von einem Kumpel bekommen habe, neulich Debian Lenny installiert. Die Basisinstallation lief ohne...