FreeBSD 5.4 Review

Dieses Thema im Forum "FreeBSD" wurde erstellt von busfahrer, 01.06.2005.

  1. #1 busfahrer, 01.06.2005
    busfahrer

    busfahrer brumm brumm

    Dabei seit:
    07.05.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Da kommt ja FreeBSD wohl net so gut wech!
    Wäre interessant ein paar FreeBSD User hier ihre
    Erfahrungen posten! :)

    mfg hex
     
  4. #3 angelsfall, 01.06.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, würde mich auch mal interessieren!
     
  5. #4 Edward Nigma, 01.06.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Also ehrlich gesagt interessiert mich FreeBSD noch am wenigsten von allen *BSDs. Aber trotzdem fänd ichs gut wenn einer hier aus dem Board mal seine Erfahrungen schreiben könnte.
     
  6. #5 sonnenpapst, 01.06.2005
    sonnenpapst

    sonnenpapst Arschkrampe

    Dabei seit:
    12.06.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Ich kann bisher keinerlei Probleme mit der 5.4-release feststellen.
     
  7. #6 angelsfall, 01.06.2005
    angelsfall

    angelsfall Routinier

    Dabei seit:
    09.05.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Kritik im Artikel war auch weitestgehenst auf die 64Bit-Technologie bezogen. Aber da haben wir ja schon einen BSD User! Traut euch, wir sind neugierig ;)
     
  8. #7 lordlamer, 01.06.2005
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hi!

    gerade die installation bei freebsd find ich bissel friggelkram. mir gefällt das sysinstall nicht so wirklich. man kann dort zwar packete anwählen und so installieren. aber wirklich toll im gegensatz zu debian mit apt und dselect find ich das nicht. auch wenn die packete dann installiert werden von cd dann dauert es irgendwie ewig. das kommt mir komisch vor.

    für mich ist ein manko die bedinung mit den packeten. ich weiss es gibt da noch pkg_add und so. aber ich find die handhabung einfach zu kompliziert.

    oder hab ich da was übersehen bei der handhabung wenn das so sau einfach sein soll?

    mfg frank
     
  9. #8 Fusselbär, 01.06.2005
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Zufriedener FreeBSD Benutzer

    Hallo,

    bin ein hochzufriedener FreeBSB Benutzer, Version ist FreeBSD 5.4-STABLE.
    Die Installation empfinde ich als einfach,
    allerdings ist die Nomenklatur der Partitionen/Slices anders als unter Linux.
    Es gibt auch mehr davon. :devil:
    /var und /temp haben eigene Partitionen.
    Das muß zwar nicht sein, wird aber empfohlen.
    Als Filesystem verwende ich UFS2 mit Softupdates,
    die ich auf allen Partitionen eingeschaltet habe.
    Das System fühlt sich extrem agil und flink an. (ist Sauschnell) :D

    Die Initiale Installation macht man am besten,
    falls etwas Grundwissen vorhanden ist, so:
    Nur das minimalste System mittels Sysinstall installieren
    und Portssammlung, cvsup und portupgrade.
    Das supfile anpassen und die Portsammlung mittels
    Code:
    cvsup supfile
    portsdb -F
    
    aktualisieren. (Die Ports sind die für FreeBSD portierten Programme)
    Die Netzwerkverbindung kann man schon bei der Installation konfigurieren.
    Den Rest übernimmt portupgrade.
    Damit installiert man die gewünschten Programme z. B.KDE:
    Code:
    portinstall kde
    
    Um Abhängikeiten kümmert sich das System. :devil:
    Genauso einfach nimmt man auch Aktualiesierungen vor:
    Code:
    portupgrade name-des-programms
    

    Ach ja, habe nur einen AMD Athlon2400+ also nur 32 bit.
    Benutze FreeBSD als Desktopsystem, die Linux Kompatibilität ist eingeschaltet,
    der properitäre nvidia-driver (aus den Ports) ist installiert,
    und (Linux) Spiele laufen auch hervoragend.
    Die Portsammlung ist auch was Spiele betrifft, durchaus einen Blick wert.
    Kmplayer spielt Filme ab, und Amarok
    kann ganz gewaltig was auf die Ohren geben. :]
    K3b ist das Brennprogramm meiner Wahl,
    obwohl FreeBSD schon von Hause aus ein eigenes Brennprogramm (burncd) mitbringt.


    Wer FreeBSD ausprobieren möchte, sollte das FreeBSD Handbuch lesen.
    Auf FreshPorts.org gibt es eine Übersicht über die Ports. (12975 Ports zur Zeit)

    Das war´s erst mal von mir in aller Kürze.
    Gruß, Fusselbär
     
  10. #9 Fusselbär, 01.06.2005
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da fällt mir doch glatt noch "Windows rapidly approaching desktop usability" zu ein! :D *sncr*

    Nee, aber jetzt mal im Ernst,
    jedes Betriebsystem hat halt so seine Eigenheiten.
    Aber man kann´s sich ja aussuchen. :)


    Gruß, Fusselbär
     
  11. #10 DennisM, 19.06.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Also ich habe seit samstag nacht FreeBSD laufen , ich hatte es ja schonmal laufen . Eigentlich bin ich super zufrieden ich muss mich nurnoch mit den ports anfreunden (zB wie ich selbst patches einbringe) ansonsten finde ich FreeBSD nach meinen vorstellungen gentoo in nichts nachstehend , alles läuft flüssiger und stabiler würd ich auch mal behaupten , vor allem wenn das system am kompilieren ist - also daumen hoch für FreeBSD :) , ein problem habe ich allerdings ich möchte den opera port so verändern , sodass er mir die shared lädt und installiert und nicht die static installiert

    MFG

    Dennis
     
  12. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Jo - Klasse isses echt - aber für einen "modernen" Desktop leider nicht zu gebrauchen.
    Ich sage extra Modern, wobei ich dann auch Wifi,Bluetooth meine.
    Linux ist halt auf dem Desktop dem FreeBSD noch einige Schritte vorraus ...
     
  13. #12 Fusselbär, 20.06.2005
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2005
    Fusselbär

    Fusselbär FreeBSD Noobie

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Hallo 11dennis,

    wenn Du unter FreeBSD den Opera Port verändern möchtest,
    z. B. shared QT anstatt static QT,
    dann in das Verzeichnis /usr/ports/www/opera wechseln.
    dort in "distinfo" hineinschauen.
    Da steht dann z. B. drin:
    Code:
    MD5 (opera-8.01-20050615.1-static-qt.i386.freebsd-en.tar.bz2) = e4f5f41596396b45a4bd50b33479e987
    SIZE (opera-8.01-20050615.1-static-qt.i386.freebsd-en.tar.bz2) = 5593705
    
    Da müßen also schon mal die Namen der Datei, welche übrigens nach /usr/ports/distfiles gehört, geändert werden,
    genau so, wie die md5 Prüfsumme
    (md5 ist in FreeBSD "eingebaut einfach md5 Name der Datei)
    und die Dateigröße.

    Dann muß noch das "Makefile" angepasst werden.
    einfach reingucken, das erklärt sich quasi von selbst,
    was Du ändern mußt, um shared qt zu installieren. ;)

    Nach dem nächsten "cvsup"
    ist alles auf den Stand ("distinfo", "Makefile") den die Ports vorgeben gebracht.
    Eigene Veränderungen sind dann weg!

    Allerdings befürchte ich,
    das es durchaus seinen Sinn hat, warum vom Maintainer die statische Version bevorzugt wird.
    So weit ich es mitbekommen habe,
    wird Opera für FreeBSD noch auf einer 4x FreeBSD Version gebaut.

    Opera Forums hat übrigens ein FreeBSD Unterforum


    Gruß, Fusselbär
     
  14. caba

    caba GESPERRT!

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hatte noch nie ein Problem mit FreeBSD. Es ist für mich das beste Workstation OS :)

    MFG Manuel
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. marzl

    marzl Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    ich fahre hier freebsd 5.4

    läuft prima.

    freebsd hat sicherlich nicht so viele treiber für noch soi viele exotische hardeware, aber der "etablierte standart" wird in der regel problemlos unterstützt.
     
  17. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Wie nutzt du bitte Bluetooth? - Ich rede nicht von der cmd-line sondern von kdebluetooth oder anderen GUIs ...
     
Thema:

FreeBSD 5.4 Review

Die Seite wird geladen...

FreeBSD 5.4 Review - Ähnliche Themen

  1. FreeBSD: Statusbericht von Januar bis März

    FreeBSD: Statusbericht von Januar bis März: Das FreeBSD-Projekt hat den Statusbericht für das erste Quartal 2016 vorgelegt. In allen Teilen des Systems wurden Verbesserungen und...
  2. FreeBSD 10.3 freigegeben

    FreeBSD 10.3 freigegeben: Das FreeBSD-Projekt hat das freie BSD-Betriebssystem in Version 10.3 veröffentlicht. Wie meist bei solchen Aktualisierungen flossen dabei nur...
  3. FreeBSD: Statusbericht von Oktober bis Dezember

    FreeBSD: Statusbericht von Oktober bis Dezember: Das FreeBSD-Projekt hat den Statusbericht für das vierte Quartal 2015 vorgelegt. Unterstützt von Unternehmen wie EMC und Netflix nehmen die...
  4. Remote Desktop: AnyDesk für Linux und FreeBSD

    Remote Desktop: AnyDesk für Linux und FreeBSD: AnyDesk, eine proprietäre Remote-Desktop-Lösung, ist jetzt als Betaversion für Linux und FreeBSD erschienen. Die Software verspricht höhere...
  5. FreeBSD entwickelt Systemd-Alternative

    FreeBSD entwickelt Systemd-Alternative: Die Aktivitäten im FreeBSD-Projekt sind seit einem halben Jahr so hoch wie nie zuvor. Der jetzt vorgelegte Statusbericht für die letzten drei...