DSL Einrichtung

Dieses Thema im Forum "FreeBSD" wurde erstellt von tarabaz, 27.02.2008.

  1. #1 tarabaz, 27.02.2008
    tarabaz

    tarabaz Jungspund

    Dabei seit:
    06.04.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    versuche verzweifelt unter DesktopBSD eine DSL Verbindung einzurichten.

    Provider: Alice
    Modem: Turbolink IAD (Lässt sich unter Linux ganz normal via "pppoeconf" einrichten)

    Hab es nach dieser Anleitung versucht einzurichen: http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/pppoe.html

    ppp.conf:
    Code:
    default:
     set log Phase tun command
     set ifaddr 10.0.0.1/0 10.0.0.2/0
    
    alice:
    set device PPPoE:rl0
    set authname ************@alice-dsl.de
    set authkey ********
    set dial
    set login
    add default HISADDR
    
    (Benutzername und Passwort unkenntlich gemacht)

    rc.conf:
    Code:
    sendmail_enable="NO"
    sendmail_submit_enable="NO"
    sendmail_outbound_enable="NO"
    sendmail_msp_queue_enable="NO"
    # Device services/settings
    moused_enable="YES"
    usbd_enable="YES"
    devfs_system_ruleset="mount"
    # Clear temporary files and mounts
    clear_media_enable="YES"
    clear_tmp_enable="YES"
    # Disable boot logo screen saver
    allscreens_flags="-t off"
    # Printing
    cupsd_enable="YES"
    lpd_enable="NO"
    # Network
    # powerd: max speed while on AC power, adaptive while on battery power
    powerd_enable="YES"
    powerd_flags="-a max -b adaptive"
    ppp_enable="YES"
    ppp_mode="ddial"
    ppp_nat="YES"
    ppp_profile="alice"
    # Load linux compatibility
    linux_enable="YES"
    # /usr/X11R6 -> local move
    local_startup="/usr/local/etc/rc.d"
    ldconfig_paths="/usr/lib/compat /usr/local/lib /usr/local/lib/compat/pkg"
    ldconfig_paths_aout="/usr/lib/compat/aout /usr/local/lib/aout"
    ldconfig_local_dirs="/usr/local/libdata/ldconfig"
    ldconfig_local32_dirs="/usr/local/libdata/ldconfig32"
    ifconfig_rl0="DHCP"
    ifconfig_ng0="DHCP"
    hostname="KITT"
    
    bsdstats_enable="YES"
    Einwahl versuch ergibt folgendes:
    Code:
    KITT# ppp -ddial alice
    Working in ddial mode
    Using interface: tun2
    Warning: Bad label in /etc/ppp/ppp.conf (line 16) - missing colon
    KITT#
    Netzwerkkarte scheint erkannt zu werden, hier der dmesg output (Nur der Bereich der die Netzwerkkarte betrifft):
    Code:
    rl0: <RealTek 8139 10/100BaseTX> port 0xa000-0xa0ff mem 0xea000000-0xea0000ff irq 17 at device 6.0 on pci0
    miibus0: <MII bus> on rl0
    rlphy0: <RealTek internal media interface> on miibus0
    rlphy0:  10baseT, 10baseT-FDX, 100baseTX, 100baseTX-FDX, auto
    rl0: Ethernet address: 00:16:38:ec:73:5e
    Hat jemand eine Idee was ich falsch mache? Liegt es wirklich "nur" an Zeile 16 der ppp.conf? Wenn ja, was genau fehlt mir da?

    MfG

    Tarabaz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 27.02.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Was steht denn in Zeile 16 der ppp.conf? Dein Posting lässt ja lediglich 11 Zeilen erkennen, das erschwert eine Diagnose enorm.
     
  4. #3 tarabaz, 27.02.2008
    tarabaz

    tarabaz Jungspund

    Dabei seit:
    06.04.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    vielen Dank für die Antwort und sorry, hatte den dämlichen Einfall, das man die auskommentierten Infos aus Platzgründen einfach weglassen kann (war wohl etwas späht gestern). Also Zeile 16 meiner ppp.conf ist:

    Code:
    set device PPPoE:rl0
    MfG

    Tarabaz
     
  5. #4 diirch, 27.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2008
    diirch

    diirch Mit Glied

    Dabei seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Nabend

    Diese Doku ist nur die halbe Wahrheit. Du brauchst noch den tcpmssd
    aus /usr/ports/net/tcpmssd. Der kompiliert auch ohne Netz!
    Ich starte den bei mir in der ipfw und das sieht dann ungefähr so aus:

    tcpmssd_program=${tcpmssd_program:-/usr/local/bin/tcpmssd}
    tcpmssd_port=${tcpmssd_port:-1234}
    tcpmssd_mtu=${tcpmssd_mtu:-1492}
    tcpmssd_interface=${tcpmssd_interface:-tun0}
    tcpmssd_flags="-m ${tcpmssd_mtu} -p ${tcpmssd_port}"

    ${tcpmssd_program} ${tcpmssd_flags}

    ${fwcmd} add 51 divert ${tcpmssd_port} tcp from any to any via \ ${tcpmssd_interface} setup

    Dem entsprechend muss die kernel IPDIVERT können.

    Gruss Diirch

    Edit:

    meine rc.conf: ppp bezogen

    ifconfig_nve0="up"
    firewall_enable="YES"
    firewall_script="/etc/firewall.script"
    ppp_enable="YES"
    ppp_profile="default"
    ppp_mode="ddial"
    ppp_nat="NO"
    ppp_user="root"
    natd_enable="YES"
    natd_interface="tun0"
    natd_flags="-dynamic -l"
     
  6. #5 tarabaz, 29.02.2008
    tarabaz

    tarabaz Jungspund

    Dabei seit:
    06.04.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    vielen Dank für die Antwort, aber ich verstehe nur noch Bahnhof.

    1.
    Was ist eine ipfw und wo finde ich das?

    2.
    Soll das heißen, ich muss einen Kernel kompilieren um eine DSL Verbindung einzurichten?

    Gibt es nicht ein nettes Gegenstück zu pppoeconfig?

    Finde BSD bisher eigentlich recht überzeugend, läuft bei mir vor allem wesentlich schneller als Sid, aber die Internet Einrichtung treibt mich im Moment echt in den Wahnsinn.

    MfG

    Tarabaz
     
  7. #6 bitmuncher, 29.02.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Die Einrückung deiner ppp.conf ist einfach falsch. Korrekt müsste diese so aussehen:

    Code:
    default:
      set log Phase tun command
      set ifaddr 10.0.0.1/0 10.0.0.2/0
    
    alice:
      set device PPPoE:rl0
      set authname ************@alice-dsl.de
      set authkey ********
      set dial
      set login
      add default HISADDR
    
    Daher kommt der "missing colon"-Fehler. Ist eine Zeile nicht eingerückt, stellt sie den Anfang eines neuen Blocks dar. Die Syntax ist dabei wie folgt:

    Code:
    blockbezeichner1:
      blockelement1.1
      blockelement1.2
    
    blockbezeichner2:
      blockelement2.1
      blockelement2.2
    
    Rückst du nun ein Blockelement nicht ein, wird es als Blockbezeichner interpretiert und dieser muss mit einem Doppelpunkt enden. Es kommt also ein "missing colon".
     
  8. #7 diirch, 01.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2008
    diirch

    diirch Mit Glied

    Dabei seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Nabend

    ipfw ist eine firewall die schon im Basissystem enthalten ist.
    Code:
            #!/bin/sh -
    
            if [ -z "${source_rc_confs_defined}" ]; then
                    if [ -r /etc/defaults/rc.conf ]; then
                            . /etc/defaults/rc.conf
                            source_rc_confs
                    elif [ -r /etc/rc.conf ]; then
                            . /etc/rc.conf
                    fi
            fi
    
            ############
            # Defaults setzen, falls nicht passiert
            tcpmssd_program=${tcpmssd_program:-/usr/local/bin/tcpmssd}
            tcpmssd_port=${tcpmssd_port:-1234}
            tcpmssd_mtu=${tcpmssd_mtu:-1492}
            tcpmssd_interface=${tcpmssd_interface:-tun0}
            tcpmssd_flags="-m ${tcpmssd_mtu} -p ${tcpmssd_port}"
    
            ############
            # Set quiet mode if requested
            #
            case ${firewall_quiet} in
            [Yy][Ee][Ss])
                    fwcmd="/sbin/ipfw -q"
                    ;;
            *)
                    fwcmd="/sbin/ipfw"
                    ;;
            esac
    
            setup_loopback () {
                    ${fwcmd} add 200 pass all from any to any via lo0
                    ${fwcmd} add 300 deny all from any to 127.0.0.0/8
                    ${fwcmd} add 400 deny ip from 127.0.0.0/8 to any
            }
    
            ############
            # tcpmssd starten
            ${tcpmssd_program} ${tcpmssd_flags}
    
            ${fwcmd} -f flush
    
            ############
            # natd eintragen, falls erw�nscht
            case ${natd_enable} in
                    [Yy][Ee][Ss])
                        if [ -n "${natd_interface}" ]; then
                                ${fwcmd} add 50 divert natd all from any to any via$ {natd_interface}
                        fi
                        ;;
            esac
            oif="tun0"
            iif="xl0"
            net="192.168.23.0"
            mask="255.255.255.0"
    
            ${fwcmd} add 51 divert ${tcpmssd_port} tcp from any to any via ${tcpmssd_interface} setup
    
            $fwcmd add check-state
    
            setup_loopback
    
            # Stop spoofing
            ${fwcmd} add deny all from $net:$mask to any in via $oif
    
            # Allow all connections that we initiate, and keep their state.
            $fwcmd add allow all from me to any out via $oif
    
            # Allow traffic through
            ${fwcmd} add pass tcp from any to any
            ${fwcmd} add pass udp from any to any
    
            # Allow IP fragments to pass through
            ${fwcmd} add pass all from any to any frag
    
            # Allow all connections within our network.
            $fwcmd add allow ip from any to any via $iif
    
            # Allow internet users to connect to the ports...
            $fwcmd add allow tcp from any to me dst-port 25,80,110,443,4662,9001 in via $oif setup
    
            # Allow internet users to connect to the ports...
            $fwcmd add allow udp from any to me dst-port 4665,4672,8767,27960 in via $oif
    
            # removed 8 (pingable)
            $fwcmd add allow icmp from any to any via $oif icmptypes 0,3,11,12
    
            # Deny and log all the rest.
            $fwcmd add deny log ip from any to any
    
    Das ist eine medium geschützte Firewall die auf einem Gateway bei mir läuft.
    Die kannst du wie oben (rc.conf) beschrieben laden.
    Wenn ich mich nicht irre werden dann tcpmssd wie auch ipfw und ipdivert automatisch geladen.

    Der tcpmssd ist nötig weil im DSL-Netz kürzere pakete verwendet werden.

    Gruss Diirch
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 bitmuncher, 01.03.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir geht ADSL auch ohne tcpmssd und zwar genau nach der Anleitung, die im FreeBSD-Handbuch steht. Man muss nur die Einrückung in der ppp.conf korrekt machen. Die Fehlermeldung des TE weist jedenfalls nicht darauf hin, dass er Probleme mit zu großen ICMP-Messages hat, so dass auch nichts darauf hinweist, dass er tcpmssd benötigt.
     
  11. #9 diirch, 01.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2008
    diirch

    diirch Mit Glied

    Dabei seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi

    Ich nehme an das das vom Provider abhängig ist.
    So wie ich das verstanden habe ist das ein bug an den gateways.
    Das erste datenbit darf nicht fragmentiert werden aber die gateways
    geben keine mtu grösse zurück. Das ist wohl der Klassiker in Deutschland.
    Ohne tcpmssd funktioniert meine DSL-Verbindung jedenfalls fast überhaupt nicht.
    Aber es stimmt schon normalerweise sollte es ohne gehen. :D

    Gruss Diirch

    Edit:
    Hab mal bei einigen Freunden und mir rumprobiert.
    Es scheint so das der tcpmssd wohl nur bei dem rosa-T gebraucht wird.
    Bei 20 Einwahlen sind um die 10 fehlgeschlagen an sonnsten scheint aber tatsächlich niemand
    mehr den tcpmssd zu brauchen. :)

    Edit2:
    Offenbar gibt es jetzt im ppp die funktion mssfixup was wohl so ziemlich das selbe wie der tcpmssd
    machen soll. Ich teste das gerade mal und es sieht ziemlich gut aus.
    Vielleicht sollte ich öfter als alle 10 Jahre in die Doku gucken. :>
     
Thema:

DSL Einrichtung

Die Seite wird geladen...

DSL Einrichtung - Ähnliche Themen

  1. Artikel: Labdoo: Ausgediente Laptops mit Linux für Bildungseinrichtungen

    Artikel: Labdoo: Ausgediente Laptops mit Linux für Bildungseinrichtungen: Die Hilfsorganisation Labdoo setzt sich dafür ein, alte und ausgediente Laptops aus Industrieländern aufzubereiten, mit Lubuntu zu bespielen und...
  2. Portugal: Staatliche Forschungseinrichtung empfiehlt Open Source

    Portugal: Staatliche Forschungseinrichtung empfiehlt Open Source: Freie Software ist zuverlässiger, stabiler und flexibler als proprietäre, sagt die staatliche Forschungseinrichtung LNEC und empfiehlt, auf...
  3. CentOS - Samba Einrichtung will einfach nicht funktionieren

    CentOS - Samba Einrichtung will einfach nicht funktionieren: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig. Ich habe auf meinem kleinen Heimserver nun CentOS 6.4 installiert und versuche verzweifelt...
  4. Subversion Einrichtung Fehler

    Subversion Einrichtung Fehler: Hallo, beim Einrichten vom Subversion Server trat bei mir folgender Fehler auf: svn: warning: W155007: '/home/repos/projekt1' is not a working...
  5. Einrichtung von Kismet

    Einrichtung von Kismet: Hi, ich bin vor kurzem von Linux zu FreeBsd gewechselt, nachdem viele Dinge nicht so einfach zu konfigurieren waren wie unter Linux, sind...