Defragmentierungssoftware

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von devilz, 18.02.2003.

  1. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Die Berliner O&O Software GmbH veröffentlichte eine erste
    Beta-Version ihrer Defragmentierungssoftware "O&O Defrag for
    Linux". Das Unternehmen war bisher nur im Windows-Sektor tätig.
    Eine Testversion kann nach Registrierung unter
    http://www.oosoft.de/german/download/index.shtml heruntergeladen
    werden.

    Bei der Software handelt es sich um die erste kommerzielle
    Defragmentierungslösung unter Linux. Sie erlaubt unter anderem das
    Analysieren und Defragmentieren von nicht gemounteten Partitionen mit
    Second Extended Filesystem sowie die Analyse von einzelnen Dateien.

    Ein spezieller Sicherheitsmodus ermöglicht zudem die Reparatur eines
    inkonsistenten Dateisystems, für den Fall, dass das Programm zum
    Beispiel durch Stromausfall abrupt beendet wurde.

    Weitere Informationen unter:

    http://www.oosoft.de/german/products/oodlinux/index.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 LinuxSchwedy, 18.02.2003
    LinuxSchwedy

    LinuxSchwedy ehem. Mod

    Dabei seit:
    12.12.2002
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Defragmentieren

    Tag,

    kann mich bitte einer aufklären, warum wir plötzlich eine Software zum Defragmentieren brauchen?

    Oder ist es nur so ein Programm , was keiner braucht?

    Gruß
    LinuxSchwedy
     
  4. Andre

    Andre Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    0
    hab ich mich auch irgendwie gefragt...
    ?(
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    "Analysieren / Defragmentieren von nicht gemounteten EXT2 (Second Extended Filesystem) Laufwerkspartitionen, dem Standard-Dateisystem unter Linux"

    Naja soweit ich weiß braucht sowas ext3 und reiserfs sowie xfs nicht, da dort die daten es angeordnet abgelegt werden ?!


    Naja ich wollte es aber keinem vorenthalten :)
     
  6. #5 moonlook, 19.02.2003
    moonlook

    moonlook !alleswissenwollen!

    Dabei seit:
    28.08.2002
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /dev/null
    Im Falle von Ext3 muss ich Dir widersprechen, Devilz, da es nix weiter als Ext2 ist mit nem Journalfile drauf ist.
    Wirkliche Defragmentierung findet ja eigentlich gar nicht statt, da ja referenziert abgespeichert wird.
    Ich frage mich im Ernst, ob die normalen Tools ihren Dienst da schlechter als O&O machen.
    Ich denk, das brauch ich nich:(
     
  7. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Hmm ok kannst recht haben, aber gabs beim ext3 beim "formatieren" nicht ne option für den ordered data ?

    Also bei reiserfs und xfs ists aber so :)
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Defragmentierungssoftware