bei SSH Connection -> Zeichensaltat, bsp man ls

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von uglyguy, 08.12.2002.

  1. #1 uglyguy, 08.12.2002
    uglyguy

    uglyguy Guest

    Hallo Geeks

    was kann ich da machen? ist Red Hat Psyche, ich verbinde mich mit dem Clienten von SSH.com

    hier der Screen:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tomvomland, 09.12.2002
    tomvomland

    tomvomland Tripel-As

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich (Kaff bei D-dorf)
    Hi,

    da scheinen ja die fettgedruckten (oder hellweissgedruckten) Zeichen durcheinander zu geraten.
    Der Fettdruck wird durch Escape-Sequenzen gesteuert, soweit ich weiss.
    Das Problem könnte an Unverträglichkeiten Der Terminal-Emulation oder der Zeichensätze zwischen Client und Server liegen.
    Probier mal "export TERM=dumb" und dann man ls. Du bekommst möglicherweise eine Meldung wie
    "WARNING: terminal is not fully functional
    - (press RETURN)"

    Der Fettdruck ist dann weg, aber du solltest alles lesen können .


    cu
    tom
     
  4. #3 uglyguy, 09.12.2002
    uglyguy

    uglyguy Guest

    hi tomvomland,

    danke

    jetzt siehts schon besser aus :) jedoch setzt er mir ein "â" anstelle von "-"

    kannst du mir bitte erklären was das term dumb ist? ich kenne nur vt100, vt220, usw

    noch ein shot
     

    Anhänge:

  5. #4 tomvomland, 10.12.2002
    tomvomland

    tomvomland Tripel-As

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich (Kaff bei D-dorf)
    Hi
    dumb ist, wie der Name schon sagt, ein "dummes" terminal.
    Während in Standards, wie z.B. vt100, vt102 u. xterm, auch die Darstellung von Farben und Fettdruck definiert ist, kann dumb nur Text darstellen, und ist damit der kleinste gemeinsame Nenner bei dern terminals.

    Und es zeigt sich wieder: Features sind immer auch potentielle Fehlerquellen.

    Wie Du Dein Problem "richtig" lösen kannst, weiss ich aber auch nicht.
    Deine Screenshots sehen so aus, als würdest du einen SSH-Client unter Win32 benutzen. Secure CRT? Probier mal Putty! Der ist umsonst und funktioniert sehr gut.
    http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html

    cu
    tom
     
  6. #5 uglyguy, 10.12.2002
    uglyguy

    uglyguy Guest

    danke für die Erklärung zu dumb!

    zuerst noch entschuldigung das ich einen Clienten auf Win32 Basis nutze, leider muss ich beruflich mit dem Scheiss aus Redmond arbeiten :(

    mit Putty funktionierts einwandfrei, nur hat der nicht ein schönes sftp Benutzerinerface

    danke
     
Thema:

bei SSH Connection -> Zeichensaltat, bsp man ls

Die Seite wird geladen...

bei SSH Connection -> Zeichensaltat, bsp man ls - Ähnliche Themen

  1. NFS zu Windows 2008 - connection refused

    NFS zu Windows 2008 - connection refused: Hallo Gemeinde, ich versuche von meine Linuxmaschine auf eine NFS Freigabe unter Windows 2008 R2 zuzugreifen. Bei mounten bekomme ich folgende...
  2. Keine socket connections auf Debian lenny

    Keine socket connections auf Debian lenny: Hallo! Ich habe hier ein kleines Problem mit einem Debian Server. Heute morgen als ich mich wie gewohnt per SSH einloggen wollte bekam ich ein:...
  3. ssh:port 22: Connection refused

    ssh:port 22: Connection refused: Hallo, ich will via ssh auf mein freeBSD System zugreifen, bekomme aber ständig die Meldung: ssh: connect to host 192.168.178.36 port 22:...
  4. SSH Tunnel: Connection Failure

    SSH Tunnel: Connection Failure: Hey, ich habe folgendes Szenario bei mir erstellt: Windows XP, per Firewall (Ashampoo Free Firewall) Port von SSH geschlossen (notebook (weil...
  5. MySQL - sleep - Connections trennen

    MySQL - sleep - Connections trennen: Hallo zusammen! Ich möchte gerne MySQL - Verbindungen vom Status "sleep" nach 300 Sekunden trennen. Wir haben jedoch ein paar Backupscripte,...