Windows Vista sicherer als (Linux & Mac)

simplex

[Versuchstier]
Beiträge
245
Quelle:
Code:
http://www.onlinekosten.de/news/artikel/25981/0/Windows_Vista_sicherer_als_die_Konkurrenz

Artikel:

Ende Mai war es soweit: Das neue Microsoft-Betriebssystem Windows Vista kam auf den Markt. Dieses halbe Jahr hat sich nun Jeff Jones, Sicherheitsstratege in Microsoft's Trustworthy Computing Gruppe, mal genauer angesehen. Seine Gefährdungsanalyse wurde jetzt veröffentlicht (PDF-Dokument). Das Ergebnis: Microsofts Frischling soll sicherer sein, als die Konkurrenz von Linux, Ubuntu oder Mac. Der Analyse zufolge hatte Vista im beobachteten Zeitraum die wenigsten Sicherheitslücken, auch im Vergleich zum Vorgänger-Betriebssystem Windows XP.

Vista besser als XP

Dem Bericht zufolge musste Microsoft in den vergangenen sechs Monaten vier Sicherheitsupdates für Vista heraus geben, die insgesamt zwölf Lücken schlossen. Allerdings waren zehn dieser Sicherheitslücken als hochgradig gefährlich eingestuft, lediglich jeweils eine war als mittlere oder niedrige Gefahr eingestuft. Im Gegensatz dazu hatte Windows XP in den ersten Monaten nach dem Erscheinen Ende Oktober 2001 mit 36 Schwachstellen zu kämpfen, von denen 23 die Gefahrenstufe hoch erhielten. In Sachen hohe Gefährdung stand es um Mac OS X v10.4 besser: In den ersten sechs Monaten nach dem Start Ende April 2005 hatte Apple 60 Sicherheitslücken zu verzeichnen, von denen 18 hoch eingestuft wurden.

Linux mit vielen Schwachstellen

Beim Konkurrenten Ubuntu 6.06 LTS sah das erste halbe Jahr nach dem Erscheinen im Juni 2006 laut Jones' Bericht ganz anders aus. Die beliebteste Linux-Distribution brachte es in diesem Zeitraum auf 145 Gefahren, von denen 47 als hoch bezeichnet wurden. Bei Novell’s SUSE Linux Enterprise Desktop 10 (SLED10) wurden in den sechs Monaten nach Juli 2006 beachtliche 159 Schwachstellen gefunden, von denen 50 als hoch eingestuft wurden. Auch mit reduziertem Komponentenset waren es noch 123 Lücken, von denen 44 hoch waren. Am schlechtesten schnitt jedoch die beliebteste Enterprise-Linux-Distribution Red Hat Enterprise Linux 4 Workstation (rhel4ws) ab. Im ersten halben Jahr nach Verkaufsstart im Februar 2005 mussten hier 281 Sicherheitslücken geschlossen werden, von denen 86 mit Gefahrenstufe hoch bezeichnet wurden. In der Komponenten-reduzierten Version waren es immer noch 214 Schwachstellen, von denen 62 kritisch waren

---

Lustig finde ich ja diese Aussage: "Microsofts Frischling soll sicherer sein, als die Konkurrenz von Linux, Ubuntu oder Mac"

Was ist Ubuntu? Etwas anderes als Linux? :P

Was sollte bei diesem Test anderes rauskommen - wenn der Herausgeber selbst Redmonder ist?
 

sinn3r

Law & Order
Moderator
Beiträge
2.769
Ich sag mal so, zu den Aufzählungen, ich sehe nicht schlechtes daran das so viele Sicherheitslücken gefunden und gefixt worden sind.

Das man bei Vista angeblich keine gefixt hat, muss ja nicht bedeuten das sie alle gefunden haben :P
 

sinn3r

Law & Order
Moderator
Beiträge
2.769
Ist mir aber schleierhaft, wo so viele Lücken herkommen sollen... Was hat der da wohl alles mit reingezählt?
Stimmt, den theoretisch sind ja nur Kernelfixes wirklich "Linuxfehler", der Rest wie Gnome und so weiter hat ja mit Linux direkt nichts zutun und nur ist nur Beiwerk.
Leute mit Blackbox hatten sicherlich weniger Patches als KDE User.

Aber das ist wie mit der BEARING-Point Studie ;)
 

Pascal42

Routinier
Beiträge
375
Auch mit KDE glaub ich kaum, daß man auf so viele sicherheitsrelevante Fehler kommt.
 

@rt

Mitglied
Beiträge
49
Man solte nicht vergessen:
Wie sicher ein System ist, hängt auch maßgeblich vom User und dessen Bemühungen ab...
 

Rechneronkel

Der sich einen Wolf tippt
Beiträge
24
Wer hat das denn geschrieben?
Jeff Jones is a Security Strategy Director in Microsoft’s Trustworthy Computing group.
Mercedes denkt sie hätten bessere Autos als BMW. Audi denkt sie hätten bessere Autos als...
Ist doch klar, das eine von MS stammende Studie das eigene Produkt hervorhebt und alle anderen schlecht darstehen lassen möchte.
Mich würde nur interessieren, woher die Zahlen stammen. Ich kann mich nicht daran erinnern, so viele Sicherheitsupdates auf meinem SuSE 10.x installiert zu haben. Vielleicht schafft man´s, wenn man sich allen HOKUSPOKUS auf den Rechner installiert, aber wenn Vista dann annähernd soviel Software beinhalten würde, wäre ich auf die Sicherheitslücken gespannt....
 

Wolfgang

Foren Gott
Beiträge
3.978
Warum nur zum Teufel versuchen alle Linuxdistributionen mit Windows zu vergleichen?
Das suggeriert und manifestiert damit den Blödsinn, dass sich jedes OS an Windows und dessen Klickorgien zu messen hat.
Linux ist mitnichten Konkurrent für die Produkte aus dem Hause MS.
Mich persönlich z.B. interessiert weder was Windows XP oder Vista macht, noch wie es das macht. Es wird mich auch künftig nicht interessieren. Trotzdem sehe ich mich in der Lage Linuxdistributionen einzuschätzen.
Ob MS löchrig wie ein Käse ist oder nicht, ist für sicherheitsrelevante Fragen von Linux ohne jegliche Bedeutung.

Sorry, aber solche Diskussionen gehen mir gegen den Strich.

Wolfgang
 

BloodyMary

Pornophon
Beiträge
615
Ob MS löchrig wie ein Käse ist oder nicht, ist für sicherheitsrelevante Fragen von Linux ohne jegliche Bedeutung.


Ach komm, hast du noch niemals eine Gewisse Schadenfreude verspürt wenn dir jemand total aufglöst erzählt ein Virus hätte seinen Rechner geschrottet?

Das Beste:
Wir haben in der Schule so Programmierprojekte gemcht. Der Typ der versucht hatte so Mechanismen wie Serial-Keys in sein Programm ein zu bauen hatte nur eine Kopie des Quelltext. Auf seiner Brandneuen WintendoVista Maschine.
Und dann: VIRUS...

Ich bin in Tränen ausgebrochen... ...vor lachen...

Ich freue mich auch immer wenn irgendwelche deppen ihr ICQ PW zu schlecht gewählt haben, und dann irgendwelche Fremden ihre Acounts zum Spam verschicken missbrauchen.

Linux ist toll... ...vorallem wenn man einen Bekanntenkreis hat der Windoof benutzt. :D
 

$ch()k()

Linux neophyte
Beiträge
109
Was in der MS Studie fehlt ist das die ach so tolle Sicherheitsaktivirung für Vista längs geknackt wurde (und das mehrfach)

@ Wolfgang, das hängt ganz von der Perspektive ab.
Jemand der sich auf intolerante weise nur mit einem System beschäftigt interessiert sich für MS und deren Produkte wenig das ist klar.

Aber ich denke es gibt genug Leute ihr im Board die oft genug mit XP oder jetzt auch mit Vista zu tun haben. Somit finde ich diese Diskussion ganz klar berechtigt und auch sinnvoll.
Denn die Frage ist ja nicht was besser ist( das werde ich so oft gefragt von Freunden :-! ) sondern einfach die Tatsache das MS die OpenSource Konkurrenz und Mac fürchtet und somit nur Propaganda macht. Und sollte die Linux User und Mac User nicht wenigstens etwas dagegen vorgehen (sei es nur Aufklärung in den eigenen Reihen) dann wird dank MS Linux bzw. komplett Opensource einen schlechten ruf bekommen und MS wird NOCh mehr an "Macht" bekommen


"Damit das Böse wächst muss das Gute nur tatenlos zusehen"




klingt etwas dramatisch ^^



MFG $ch()k()
 
Zuletzt bearbeitet:

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Ach komm, hast du noch niemals eine Gewisse Schadenfreude verspürt wenn dir jemand total aufglöst erzählt ein Virus hätte seinen Rechner geschrottet?

Und genau das sollte man sich langsam mal abgewöhnen. Mir gehen diese fingierten Kopf-an-Kopf-Rennen auch langsam auf den Zeiger, denn das Messen an einem völlig anderen Betriebssystem ist für Linux oft genug kontraproduktiv, zumindest dann, wenn 1:1-Vergleiche gemacht werden und Linux immer in der Bringschuld gesehen wird. Linux != Windows heißt nämlich auch, dass diese beiden Betriebssysteme sich nicht miteinander vergleichen lassen, weil sie nach völlig unterschiedlichen Prinzipien funktionieren.

Und ich sehe es auch langsam nicht mehr ein, dass auch-Windowsnutzer sich mit solchen Vergleichen immer wieder von irgendeinem Trauma befreien müssen. Das ist unsouverän und gehört auch nicht in das unixboard. Diese Hampeleien sind einfach nur absurd für jemanden, der Win noch nie auf seinem Rechner hatte - wieso nutzt man denn ein Betriebssystem, wenn man es dann ständig durch den Kakao ziehen muss? Photoshop allein kann ja wohl nicht der Grund sein.

Jemand der sich auf intolerante weise nur mit einem System beschäftigt interessiert sich für MS und deren Produkte wenig das ist klar.

Du wirfst Wolfgang doch nicht ernsthaft Intoleranz vor, weil er sich nicht mit Vista auseinandersetzen will, oder? Dann wäre ich in Deinen Augen der absolute Ignorant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atomara

Debrandeter User
Beiträge
1.255
ich kann dazu nur sagen ;) windows vista soll sicherer als xp sein und xp soll sicherer als linux sein ,also warum noch eine statistik aufstellen ?

Das ist doch paradox ^^
 

supersucker

Foren Gott
Beiträge
3.873
Die Seiten, die diesen Bullshit auch noch abdrucken sind noch viel peinlicher.

Ich sehe schon die nächsten Studien kommen:

Studie der russischen Regierung belegt: Tschernobyl war nur erfunden

Iranisches Forscher-Gremium findet heraus: Holocaust war eine Erfindung der Kommunisten

usw, usf.......
 

Atomara

Debrandeter User
Beiträge
1.255
Du hast vergessen

Der Irak wurde vom CIA erfunden Afghanistan gibt es ebenso nicht und das ganze war nur ne Kampagne von Nachrichtenmagazinen um frische News zu bringen. Bild berichtet
 

Atomara

Debrandeter User
Beiträge
1.255
Jap ,selber Gedanke ;) ich musste beim verfassen des Beitrags auch ständig an Bielefeld denken ^^
 

seim

seim oder nicht seim?
Beiträge
909
Wer versucht privat-Linuxrechner zu hacken ???

Jeder der fähig ist Linux zu installieren weis um die Sicherhit und öffnet nicht einfach Anhänge in ICQ oder in der Mail dessen Absender er nicht kennt und sitzt nicht als Root vorm PC..
Also die Sicherheit macht weniger das System wie die Leute die damit umgehen können bzw. versuchen es anzugreifen
 

Ähnliche Themen

Linux vs Windows

Mein Leiden mit Linux

Suse linux 10.1 Dvd nicht erkannt/keine Netzwerkkarte

Neueste Beiträge

Oben