Wie Partitionieren für Freebsd ?

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Mal ne ganz einfache DAU Frage ;)

Wenn ich freebsd auf der Partition in hda4 installier verwendet er dann nur die Partition und richtet sich dann darunter die anderen Sachen ein die er braucht oder reicht ihm ne einzige Partition nicht ?
 

phos4

Jungspund
Beiträge
12
Hi !

Eine primäre Partition reicht aus. Darunter werden dann die anderen Sachen angelegt.

C YA
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Danke, und wieviel speicher brauch ich auf der Partition ?
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
hey, ch-b möchtest du auch freebsd ausprobieren ? ich spiele auch schon seit längerer zeit mit den gedanken ...:)

nur jetzt muss ich meine pladde umpartitionieren. dazu habe ich momentan kein bock.8)
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Jo vorallem ich hatte schonmal die CD da aber traute mich net weil ich angst ghabt hab meine anderen Partitionen zu gefährden ..
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
irgendwoher kenne ich das. habe 4.7 schon vor monaten gesaugt. habe bis jetzt so gut wie jede linux-distri (gentoo, slackware, debian, red hat, sot, suse, mandrake, eispack ...) ausprobiert. traue mich aber irgendwie nicht, mich mit bsd auseinanderzusetzen. *g*
 

Diabolo

Tripel-As
Beiträge
188
Ich bekomme neben Slackware 9.0 auch noch Free BSD 5.?. Die saugt ein Kumpel für mich, weil mit Modem, daß weiß eh jeder.................
Ich habe ja noch einen alte 40GB Maxtor, dort werde ich einmal die Sachen ausprobieren, da ists egal, wenn was schiefläuft(kein Windows für die Frau installiert).
Da jammert sie nur, wenn ihr XP nicht mehr hinhaut(OK, ich gebs ja zu, bin auch manchmal im XP, weil ich so gewisse Dinge mit Linux noch nicht schaffe - wie z.B. Filme am Fernseher anschauen....) :(
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Sag deinem Kumpel, er soll lieber 4.8 saugen. Angeblich wäre 5.1 noch nicht so weit, dass man die Version zum Arbeiten einsetzen kann. ;)
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Da iss schon ein unterschied - 4.8 iss für den produktions Einsatz gedacht ... zum ausprobieren würd ich schon 5.1 nehmen ;) - es sei denn du willst dein Firmennetz auf BSD umstellen *G*
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Installation und Erster Boot ;)

So nachdem mich das System überzeugt hat daß es nicht von CDRom aus installiert werden wollte und da FreeBsd DOS anscheinend sehr nahesteht ( wieso eigentlich ? ) hab ichs von ner DOS partition aus installiert ... und per lilo, der jetzt einiges an meinem Partitionierungschema auszusetzen hat auch erfolgreich geladen...
Mal sehn was ich jetzt noch so installiern kann ;)
 

ozoon

Chefdiplomat
Beiträge
434
warum schnuppert ihr denn nicht in die freebsd live cd hinein? wäre ja auch eine möglichkeit um freebsd ein bisschen zu erkunden.

*SCNR* but *SHTSI*

mfg and bb ozoon
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Von der Freebsd-LiveCD war ich persönlich nicht besonders angetan. Ich arbeite zwar auch mal gern in der Konsole, bin aber kein Konsolen-Fetischist und brauche schon eine X-Oberfläche. KDE, Gnome, Windowmaker oder so, aber Hauptsache eine von denen. Und diese Live-CD konnte es mir nicht bitten :rolleyes:
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Re: Re: Installation und Erster Boot ;)

Original geschrieben von saintjoe
Wie kommst du denn auf die lustige Idee? ?( ?( ?(

1. Es läßt sich von ner DOS FAT32 Disk Installieren.
2. Ich kann keine ext2 Laufwerke mounten ( DOS geht ;) )
3. Der Diskslices Manager zeigt mir keine ext2 / reiser Partitionen an - aber DOS sind seltsamerweise welche da


--- das wundert einen schon ;)
 

moonlook

!alleswissenwollen!
Beiträge
403
@LinuxSchwedy, Diabolo, ch-b, Diabolo:

Ihr Könnt euch ruhig mit der 5.1er beschäftigen, es sind sehr viele Dinge verändert worden seit dem 4.x-Tree.

Es wird halt nur von den Entwicklern abgeraten, die 5.0 oder 5.1 im Produktionsbetrieb einzusetzen. Dabei geht es sicherlich um sicherheitskritische Anwendungen und um den Einsatz unter heavy Sysloads.
Nehmt es mir nicht übel, aber ich glaube kaum, dass Ihr FreeBSD im Produktionsbetrieb, d.h. dort, wo ein Unternehmen davon abhängig ist, einsetzen bzw. testen wollt. ;)

Desweiteren reicht es zum Testen völlig aus, entweder, wie ozoon schon meinte, die Live-CD auszuprobieren, oder aber auch die Live-CD von http://www.freesbie.org/?section=main-de sich mal anzuschauen (wenn Ihr nicht grade KDElinge oder Gnomies seid).
Zum reinen Anschauen und erster Installation reicht eine Partition, in der alles, auch die Swap untergebracht werden kann. Ansonsten gelten ähnliche Konventionen, die Euch von Linux her bekannt sind. Lest dazu das Handbuch (*Gebetsmühle leier*)! Beschäftigt Euch mit den Ports, wer Gentoo mag, wird FreeBSD lieben! XFree ist auch gleich XFree wie unter Linux, also woher die Hemmnisse?

ch-b, sry, aber ein Lacher ist Deine Erkenntnis, das ein ausgewachsenes Unix (kein Klone etc.) auch nur annähernd etwas mit DOS zu tun hat. Genauso könnte man sagen, Linux=Windows. Ext2-Partitionen lassen sich nach nem Kernelbuild problemlos mounten und benutzen. Das sich DOS-Partitionen anzeigen und mounten lassen, rührt daher, dass dies schon im GENERIC-Kernel eingebunden ist.

Musste mal sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

chb

Steirer
Beiträge
2.359
ch-b schrieb:
1. Es läßt sich von ner DOS FAT32 Disk Installieren.
2. Ich kann keine ext2 Laufwerke mounten ( DOS geht ;) )
3. Der Diskslices Manager zeigt mir keine ext2 / reiser Partitionen an - aber DOS sind seltsamerweise welche da


--- das wundert einen schon ;)


@moonlook

deswegen ;)
 

moonlook

!alleswissenwollen!
Beiträge
403
Ext2-Partitionen lassen sich nach nem Kernelbuild problemlos mounten und benutzen. Das sich DOS-Partitionen anzeigen und mounten lassen, rührt daher, dass dies schon im GENERIC-Kernel eingebunden ist.
 

Ähnliche Themen

[gelöst] 2.HDD unter Freebsd partitionieren

Welches Linux/Unix für ehemaligen OSX Nutzer?

Linux "vergisst" Dateisystem?

Empfehlung für Server Distribution

Fragen zu Partitions-Aufbau und Bootloader – und dem Sichern

Oben