Ubuntu 7.04 + Dell Latitude D600 = Partitionierung unmöglich

DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
Hi,

ich habe ein Dell Latitude D600 Notebook. Ich hatte bislang dort Ubuntu Edgy drauf - alles lief problemlos. Aufgrund meiner langsamen Internetverbindung, bevorzuge ich lieber eine Neuinstallation, anstatt ein Upgrade. So installierte ich Ubuntu neu mit der Feisty-CD. Ich habe mir die Partitionen erstellt wie immer und es kam eine Fehlermeldung. Dasselbe passiert auch, wenn man nicht mauell partitioniert.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Mit Suse klappt's. Wäre aber schade wenn ich auf meinem Notebook SUSE nutzen müsste. Ich finde SUSE zwar nicht schlecht, nutze aber sonst auch nur Ubuntu Feisty (Server, Desktop), so dass es mir so lieber wäre.

Hat jemand ähnliche Probleme? Wird ggf. die Festplatte nicht mehr unterstützt (das wäre eine Kathastrophe, denn das wäre ja das Aus für mein NB als Linuxer). Ist aber nicht wahrscheinlich, denn bei mehreren Patitionen, kann er die Ersten zumindest erstellen.

MfG
DeeDee0815 :hilfe2:
 
brahma

brahma

Netzpirat
und es kam eine Fehlermeldung.
Da wäre es interessant zu wissen welche, denn daraus kann man vlt. das Problem ableiten und die Lösung erkennen ;)

Ich glaube nicht das der Support für die Festplatte eingestellt wurde, sondern das es eher ein anderes Problem ist.
 
DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
sry, natürlich:

Allerdings glaube ich kaum, dass die eine besondere Aussagekraft hat:

In etwa: (Details fehlen NICHT)

Fehler beim erstellen der Patititon

Partition 3 auf SCSI(0,0,0) mit ext3 konnte nicht erstellt werden.

Ansonsten habe ich folgende Partitionen:

1. ext3 primär 9G /
2. swap primär 1G swap
3. ext3 primär max /home

(letztere ist die, bei der der Fehler auftritt).

MfG,
DeeDee0815 ?(

Edit: Sicherlich ist auch der Festplattentyp sinnvoll: ST94811A
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wolfgang

Foren Gott
Hallo

Kann es sein, dass du dort eine Partition erstellen willst, wo schon/noch eine ist?
Du kannst nur Partitionen im nicht partitionierten Bereich erstellen.
Sonst musst du diese Partition vorher löschen.

Nur so ein Gedanke.
Eventuell mit einer LiveCD mal
fdisk -l hier angeben.


Gruß Wolfgang
 
DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
das ist nicht das Problem: ich habe vorher alle partitionen gelöscht: ich bin genause vorgegangen wie bei der edgy-installation.
 
W

Wolfgang

Foren Gott
Ansonsten habe ich folgende Partitionen:

1. ext3 primär 9G /
2. swap primär 1G swap
3. ext3 primär max /home

(letztere ist die, bei der der Fehler auftritt).
Na also entweder die o.g. Partitionen existieren nun, oder nicht?

Deshalb fdisk -l

Gruß Wolfgang
 
DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
die existieren NICHT, die habe ich versucht, mit dem ubuntu-installationsprogramm zu erstellen, was ja gescheitert ist. Das problem mit den (nicht gelöschten) Partitionen existiert nicht ich nutze seit zwei Jahren linux - glaube nicht an einen newbie-fehler. :)

MfG
 
DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
Wenngleich ich eine Meldung erhalte Re-reading of patition table error blablabla, wird die Partition erstellt. Beim anlegen eines ext3-Dateisystems tritt jedoch die Meldung

Code:
invalid block count

auf. Ich habe es mit

Code:
mkfs ext3 /dev/sda1

probiert. Dieser fehler dürfte allerdings bei mir liegen, weil ich glaube, dass Ubuntu die neue Partition als Linux native sofort eingebunden hat. Jedenfalls klappt das erstellen einer Partition.

MfG DeeDee0815

P.S.: Kann es sein, dass Ubuntu tatsächlich am erstellen der Partition mit ext3 scheitert? Vielleicht mountet es da irgendwas - wobei mir das noch nie passiert ist. Wie angerissen, habe ich Feisty schon auf meinem Server (wobei da ohne GUI) und eben auf meinem Desktop die Desktop Edititon installiert. Wo ist der Fehler? Wie kann man die Debian-Like-Textmodusinstallation starten? Vielleicht klappts ja so...
 
W

Wolfgang

Foren Gott
Hallo

Kannst du mit fdisk von einer LiveCD aus eine Partition erstellen?
Dein BIOS hat nicht zufällig einen MBR Schreibschutz aktiviert?

BTW
Mein mkfs :
SYNOPSIS
mkfs [ -V ] [ -t fstype ] [ fs-options ] filesys [ blocks ]

Code:
mkfs [b]-t[/b] ext3 /dev/sda1

Die Startoptionen von Ubuntu kenne ich nicht, da ich nur Debian habe.
Aber da kannst du sicher am Beginn mal nachsehen.

Da du aber (aus mir unbekannten Gründen) beharrlich verweigerst die Partitiontabelle mit fdisk auszugeben, kann ich nur spekulieren.

Wolfgang
 
DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
Von einer Live-CD aus geht es. Und zwar der Ubuntu-CD. Nur damit wir uns recht verstehen: Um Ubuntu zu installieren, wird das System als Live-CD gestartet, von der aus man das System installieren kann. Der Fehler tritt bei dem Installationsprogramm auf. Und es nützt gar nix meine Partitonstabelle auszugeben - die ist nämlich leer zur Zeit.

Mir ist hingegen ausgefallen, dass wenn ich einen Teil der Festplatte unpartitioniert lasse, alles klappt. Ich befürchte falsche Blockgrößenrundungen und teste jetzt mal weiter und melde mich nochmal.

Erstmal danke,
DeeDee0815
 
sinn3r

sinn3r

Law & Order
Moderator
versuch es mal mit der alternativen Installer CD, der ncurses Installer hat auf meinem Notebook auch eingige Fehler kompensiert, die das ivesystem gesprengt haben -> swap und (auch) Parts
 
DeeDee0815

DeeDee0815

Doppel-As
Also jetzt nach einigem hin und her der Partitonsgrößen und dem weglassen von einem MB den der Installer dann doch benutze geht es. Muss morgen nochmal ein bisschen testen und es ggf. tatsächlich mit der alternate-CD versuchen.

Dann vielen Dank an alle die geholfen haben, vor allem für die sehr schnellen Antworten.

Bleibt nur noch der Aufruf an irgenwen, der das weiß: Warum macht der Feisty-Installer ärger?

Vielen Dank nochmal und gute Nacht :D
DeeDee0815
 
Oben