Treiber komilieren

Diskutiere Treiber komilieren im Installation & Basiskonfiguration Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Treiber kompilieren (während Installation) Hi !! Ich hab ein ASUS P5E WS Pro und verwende den Marvell SATA Controller (88SE6145) für Platten...

  1. #1 mpix, 10.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2008
    mpix

    mpix Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Treiber kompilieren (während Installation)

    Hi !!

    Ich hab ein ASUS P5E WS Pro und verwende den Marvell SATA Controller (88SE6145) für Platten und das IDE DVD Drive ..
    Leider gibt es keinen Treiber für den Controller für Debian .. Es gibt aber ein Paket, dass "61xx-nonraid-source-1.0.0.9" heißt ..

    Ich nehme an, dass das der Sourcecode zu dem Treiber ist, den ich mir noch selber kompilieren muss ..
    In dem Archiv befindet sich folgendes
    Code:
    common (DIR)
    core (DIR)
    history
    linux (DIR)
    Makefile
    Makefile.kbuild
    mv_config.h
    mv_include.h
    patch.kbuild
    patch.sh
    readme
    Ich denke, ich würde das vielleicht schaffen, wenn ich ein Linux hätte, das installiert ist .. Aber dadurch, dass er den Treiber für den Controller an dem Platten und DVD Drive hängen nicht hat, sagt er mir schon während der Installation, dass ein Treiber fehlt ..
    Wie kann ich den Treiber in den Installation ein binden oder währenddessen kompilieren ??

    Wäre sehr dankbar für Hilfe !!

    cu mpix
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 10.02.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Lies das readme. Das heißt nicht zum Spaß (übersetzt) "Lies mich".
     
  4. #3 mpix, 10.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2008
    mpix

    mpix Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort !!

    Ich habs es schon gelesen (um genau zu sein ich sitze sogar im Moment drüber und versuche alles zu verstehen) und verstehe auch ca. was drin steht .. Ich habe nur gehofft, dass es vielleicht irgendwo eine nette kleine Anleitung gibt, die mir das ganze ein bisschen besser erklärt ..

    Alle Pfade, die in dem README angegeben werden, die mir wichtig erscheinen, gibt es nicht, da ich ja noch kein fertiges System hab .. Ich hab nur die Shell mit ein paar Sachen .. Also die zu der ich während der Installation mit ALT+F2 springen kann ..
    Darauf beziehen sich meine Fragen eher ..
     
  5. #4 bitmuncher, 11.02.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Während der Installation Treiber aus dem Source zu installieren dürfte ein Ding der Unmöglichkeit sein, da der Debian-Installer weder die notwendigen Tools wie Compiler, make, autoconf usw. mitliefert noch einen Kernel-Source dabei hat. Du wirst ein Treiber-Paket für Debian brauchen.
     
  6. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    0
  7. #6 Keruskerfürst, 11.02.2008
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Die Liesmichdatei durchlesen, den Treiber kompilieren und dann nach /lib/modules/.... kopieren.

    Vorraussetzungen für das Kompilieren sind: GCC, Autoconf und Automake.
    Eine entsprechende Fehlermeldung wird dann schon ausgegeben.
     
  8. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    0
    aber geht es im nicht eigentlich darum, den Treiber auf einem anderen System zu kompilieren, um sie dann in sein neues System einzuspeisen?

    ciao
     
  9. #8 bitmuncher, 11.02.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Ja, darum geht es, sofern keine Debian-Pakete zur Verfügung stehen, die man im Installer nutzen kann.

    @Keruskerfürst: Er benötigt die Treiber schon im Installer. Da ist nichts mit Kompilieren und nach /lib/modules/ kopieren.
     
  10. #9 Keruskerfürst, 11.02.2008
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Dann würde ich die SATA Platten mal an den Kontroller des Chipsatzes anschließen.
     
  11. #10 Bâshgob, 11.02.2008
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Oder den Treiber auf einer anderen Maschine kompilieren und während der Installation der ersten Maschine "untermogeln".
     
  12. #11 Goodspeed, 11.02.2008
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.168
    Zustimmungen:
    2
    Der SATA-Controller ist nicht das Problem ... er wird das CD-Rom nicht ansprechen können, da es am PATA-Part diese komischen Marvell-Chips hängt. Und der wird nur "high experimental" unterstützt.

    Ich würde es mal mit nem SATA-DVD-Laufwerk versuchen ...
     
  13. mpix

    mpix Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das ist interessant !! Falls der SATA Controller nicht das Problem ist sondern wirklich nur das Drive würde ich wirklich in ein SATA DVD Laufwerk investieren ..
    Kennst du das Problem von irgendwoher ?? Ich habe nämlich noch gar nix dazu gefunden ..

    @Keruskerfürst: Das wäre wirklich die einfachste Lösung für alles !! Leider hat das BIOS einen Bug und es ist unmöglich, die Platten am Chipsatz-Controller zu haben und das DVD Laufwerk (das ja noch imemr IDE ist) am Marvell-Controller .. Dann erkennt das BIOS entweder keine Platten oder kein DVD Drive ..

    Wenn ich natürlich ein SATA DVD Laufwerk kaufe, dann könnte ich wirklich wieder gleich alles auf den Chipsatz-Controller hängen .. Das würde mir zwar mein RAID zerstören, aber auch das würde ich in Kauf nehmen ..
    Ist nur wieder eine große Kopiererei der Daten ..

    Danke für die vielen Antworten,
    cu
     
  14. #13 Keruskerfürst, 11.02.2008
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Aktuelles Bios beim Mainboard installiert?

    Wenn nein, vielleicht hilft eine Aktualisierung.
     
  15. #14 mpix, 11.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2008
    mpix

    mpix Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.02.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    *Ups* .. Irgendwie dürfte ich bei meinen täglichen Überprüfungen obs ein neues gibt seit 18.1.08 eine Version übersehen haben ..
    Aber gut, jetzt hab ich sie gefunden und werde gleich mal flashen ..

    Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder ;) !!
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    OK, Bios ist geflasht und ich hab jetzt einen SATA-DVD-Brenner der am Chipset-Controller hängt .. Die Platte hängt jetzt auch am Chipset-Controller ..

    Leider meint der Debian Installer trotzdem, dass er kein gängiges CD-ROM Laufwerk gefunden hat ..
    Kann es damit zu tun haben, dass ich die Platte / den Brenner als AHCI eingestellt habe und nicht als IDE ?? IDE wäre halt ein bisschen unsinnig wenns ein AHCI gibt, da das ja schneller ist ..

    Hat wer eine Idee, was das Problem ist ??
     
  16. #15 supersucker, 11.02.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Einfachste Lösung:

    -> Schau nach, ab welchem Kernel der Treiber drin ist
    -> Nimm eine Distribution, die diesen Kernel bei der Installation verwendet

    -> Wenn es unbedingt Debilian sein muß, könnte sidux was für dich sein. Das ist in Bezug auf Kernel und Konsorten top-aktuell.
     
Thema:

Treiber komilieren

Die Seite wird geladen...

Treiber komilieren - Ähnliche Themen

  1. GeForce 460.15 – Public Preview: Neuer Treiber für CUDA und DirectML auf WSL2 [Notiz]

    GeForce 460.15 – Public Preview: Neuer Treiber für CUDA und DirectML auf WSL2 [Notiz]: [IMG] Nvidia veröffentlicht mit dem GeForce 460.15 eine Vorschau seines Grafiktreibers für seine hauseigene GPGPU-Technologie CUDA („Compute...
  2. Adrenalin 2020 Edition 20.30: AMD macht Grafiktreiber fit für Ubuntu und SUSE Linux [Notiz]

    Adrenalin 2020 Edition 20.30: AMD macht Grafiktreiber fit für Ubuntu und SUSE Linux [Notiz]: [IMG] Mit der Radeon Software für Linux 20.30 alias Adrenalin 2020 Edition macht AMD seinen Grafiktreiber fit für Ubuntu 20.04.1 LTS sowie für...
  3. Debian entfernt alte Grafiktreiber aus dem Archiv

    Debian entfernt alte Grafiktreiber aus dem Archiv: Die Debian-Entwickler haben 15 Input- und Video-Treiber aus dem Archiv entfernt. Einige davon sind offenbar in noch verbreitet in Benutzung...
  4. Linux-Treiber für Mali T720 und T820 nun komplett

    Linux-Treiber für Mali T720 und T820 nun komplett: Mit der Vervollständigung der Unterstützung für Mali T720 und T820 werden nun alle ARM-Grafikprozessoren von T720 bis T860 durch den freien...
  5. Neuer Betreuer für Linux-Floppy-Treiber gefunden

    Neuer Betreuer für Linux-Floppy-Treiber gefunden: Kaum hatte Linus Torvalds den Floppy-Treiber im Linux-Kernel für verwaist erklärt, hat sich auch schon ein Entwickler bereit erklärt, in Zukunft...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden