Textformatierung nach Cut "\" nach jeder Zeile?

Fre3mind

Grünschnabel
Beiträge
5
Hallo liebe Leute,
vorne Weg, ich bin ein absoluter Neuling. Ich hoffe ihr verzeiht mir daher mein nicht wissen in diesem Bereich. Es geht um folgendes:
Ich bin eig. Grafiker und soll ein Textdokument setzen. Am Anfang jeder Zeile befindet sich allerdings ein Datumsstempel der Weg muss! Ich bin aber ein fauler Mensch (und es liegen mir knapp 400000 Zeilen vor ^^) und bin daher auf folgenden Threat gestoßen: http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?40482-100-Zeichen-aus-Zeile-l%F6schen&

Abgewandelt hab ich es durch den Terminal geschickt… Die ersten 19 Zeichen sind zwar weg, dafür auch sämtliche ä,ö,ü,ß und am Ende jeder Zeile befindet sich nun ein \
Lag aber an der falschen Formatierung des Dokuments. Ich hab den Text soweit also im Terminal.

Meine Frage:
Wie speichere ich via Terminal die neue Textdatei wieder ab (gern auch in ein neues .txt - Dokument)
Ich habe mich natürlich vorm registrieren mit google auseinander gesetzt und bin auf den befehl cat > dateineu.txt gestoßen. Die Datei wird gespeichert ist aber leer :(


Formatiert wurde mit dem Befehl:

cat datei.txt | cut -c 100-
dann:
cat > neuedatei.txt




Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :/ Das wäre nämlich wirklich Zeitsparend.
 

Spröde

Alter Sack
Beiträge
177
Code:
cut -c 100- datei.txt >neuedatei.txt
;)
 

Fre3mind

Grünschnabel
Beiträge
5
Hey :)
Hab es raus bekommen danke ^^ Steh nun aber vor dem Problem das in der neuen Textdatei jede Zeile mit einem Leerzeichen beginnt. Gibt's dafür ne Begründung? Bzw besser: Eine Lösung? (Ein zweiter cut -c 1- durchlauf ändert das leider nicht)
 

Spröde

Alter Sack
Beiträge
177
Ich vermute Steuerzeichen (von Windows?) Zeige doch mal 3 Zeilen Hex/Ascii:
Code:
head -3 neuedatei.txt | hexdump -C
"neuedatei.txt" musst Du natürlich entsprechend ersetzen.
 
Oben