Systemname setzen

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Guten morgen allerseits!
Eine kurze Frage: wie setze ich Post-Install den Systemnamen? :-)
Z.B. Konsole user@systemname:~>

Vielen Dank im voraus.
 

Wolfgang

Foren Gott
Beiträge
3.978
Hallo

Kann es sein, dass du hier etwas durcheinanderbringst?
Willst du den Hostname setzen, oder die Shellvariable PS1?

Gruß Wolfgang
 

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Hallo

Kann es sein, dass du hier etwas durcheinanderbringst?
Willst du den Hostname setzen, oder die Shellvariable PS1?

Gruß Wolfgang

Guten Morgen Wolfgang.
In diesem Fall will ich den Hostnamen direkt verändern, aber dadurch ändert sich doch auch die Shellvariable, oder?

Ich hab den Eintrag in der /etc/hosts angepasst; nun kann man mich im privaten Netz als "neuersystemname" finden, richtig? Muss ich die Shellvariable noch anpassen oder kann ich den Hostnamen an anderer Stelle definieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Foren Gott
Beiträge
3.978
Hallo
Den Hostname findest du in der /etc/hostname.
Ob sich PS1 ändert, hängt davon ab wie PS1 gesetzt wird.
Das kannst du jederzeit in der /etc/profile, oder ~/.bashrc überschreiben.
Du kannst also auch PS1 ändern, ohne den Hostanme zu ändern.
Solch ein Eintrag z.B. würde user@hostname ~ erzeugen.
Du kannst aber auch etwas anderes hinschreiben.
Sogar farbig und Umbrüche, Uhrzeit....

Such einfach mal nach shell prompt.

Gruß Wolfgang
Die Shellvariable ändert sich schon nach dem nächsten Login.
source initdatei erzwingt die sofortige Übernahme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Ich benutze SuSE10.1.
Also ich habe die Datei editiert / angelegt. Hat nicht geklappt. Bei meinem Problem hat mir aber der Befehl
Code:
hostname <neuerhostname>
weitergeholfen :-). Grüße!

Die Datei lautet übrigens /etc/HOSTNAME
 
Zuletzt bearbeitet:

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Bei SuSE kann man das uebrigens auch in den Netzwerk-Einstellungen ueber YaST machen. :)

Man will ja schließlich was bei lernen - der Weg ist das Ziel :)
Mein Problem hab' ich übrigens mit dem CMD "hostname <neuerhostname" zwar über die Session hinweg hinbekommen, um es aber fix zu ändern, muss man die oben bereits angegebene Datei /etc/HOSTNAME editieren. Hier steht übrigens auch die Arbeitsgruppe drin (Inhalt: Hostname.Arbeitsgruppe).

Ich beziehe mich hier auf mein OS SuSE 10.1
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Foren Gott
Beiträge
3.978
Das ist aber distributionsabhängig.
Unter Debian nennt sich die Datei /etc/hostname
Die Datei /etc/hosts hat eine andere Funktion.
Dort werden lokale IP Adressen zu Hostname aufgelöst.

Gruß Wolfgang
 

Xanti

Mouse Organist
Beiträge
1.855
Man will ja schließlich was bei lernen - der Weg ist das Ziel :)
Mein Problem hab' ich übrigens mit dem CMD "hostname <neuerhostname" zwar über die Session hinweg hinbekommen, um es aber fix zu ändern, muss man die oben bereits angegebene Datei /etc/HOSTNAME editieren. Hier steht übrigens auch die Arbeitsgruppe drin (Inhalt: Hostname.Arbeitsgruppe).

Unter SUSE sollten Konfigurationen generell mit Yast gemacht werden, da eigenmächtige Änderungen an Konfigurationsfiles gerne wieder von Yast überschrieben werden.

btw, was ist eine Arbeitsgruppe? ;)
 

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Das ist aber distributionsabhängig.
Unter Debian nennt sich die Datei /etc/hostname
Die Datei /etc/hosts hat eine andere Funktion.
Dort werden lokale IP Adressen zu Hostname aufgelöst.

Gruß Wolfgang

Hierzu auch gleich eine Frage: wenn der Hostname in eine IP umgewandelt werden soll, befragt ein System im Netzwerk zunächst ja seinen DNS-Server. Übersteuert die Datei /etc/hosts dann diese geholten Infos?

@Xanti: ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Foren Gott
Beiträge
3.978
Hierzu auch gleich eine Frage: wenn der Hostname in eine IP umgewandelt werden soll, befragt ein System im Netzwerk zunächst ja seinen DNS-Server. Übersteuert die Datei /etc/hosts dann diese geholten Infos?

Zu deiner Frage:
man hosts ;)
Siehe auch statische und dynamische IP-Nummern Auflösung.

Xantis Frage hast du nicht beantwortet.

Gruß Wolfgang
 

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Danke Wolfgang, gleich mal einlesen :-)
Zwecks der Frage von Xanti - die war wohl eher rhetorischer Natur...

Also ich hab mich jetzt da mal durchgewühlt, aber so wirklich... hmm, so wirklich schlauer als vorhin bin ich auch nicht :). Ich habe das so aufgefasst, dass das hosts file quasi als Backup dient bzw. auf das zugegriffen wird, wenn der DNS Server noch nicht oben ist (z.B. beim Hochbooten). Wenn der DNS Server den Namen nicht auflösen kann, kuckt er in dem file nach - aber erst dann; somit hat das file nur die Priorität 2, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

dizzgo

Lernbereite Riesenratte
Beiträge
573
Hallo Peregrine

Die Priorität DNS/Hostfile wird über den Eintrag in der '/etc/nsswitch.conf' geregelt. (Zumindest bei den Systemen die ich bisher gesehen habe...)
Schau dir die Datei am besten mal an... Da lassen sich auch noch andere Prioritäten regeln.

Gruss
d22
 

Wolfgang

Foren Gott
Beiträge
3.978
Hallo

Bei einigen Systemen kenne ich die /etc/hosts.conf. (für die libcfunktion gethostbyname)
Dort wird dann auch die Reihenfolge angegeben.

Gruß Wolfgang
 

rikola

Foren Gott
Beiträge
2.133
Hallo Peregrine

Die Priorität DNS/Hostfile wird über den Eintrag in der '/etc/nsswitch.conf' geregelt. (Zumindest bei den Systemen die ich bisher gesehen habe...)
Schau dir die Datei am besten mal an... Da lassen sich auch noch andere Prioritäten regeln.

Gruss
d22

Ich dachte, dass die Prioritaet in der Datei /etc/host.conf mit dem Eintrag 'order bind,hosts' oder 'order hosts,bind' festgelegt wird. Bei diesem wird erst die Datei /etc/hosts durchsucht, danach der/die in /etc/resolv.conf eingetragene Nameserver, bei jenem ist es andersherum.

@Peregrine
Ich schaetze, dass Xantis Frage keineswegs rhethorisch gemeint war. Arbeitsgruppe ist ein Begriff aus der Welt von Windows. Was Du gemeint hast, ist vermutlich der Domaenenname des Rechners.
 

dizzgo

Lernbereite Riesenratte
Beiträge
573
@rikola
Nach meinem schlauen Buch (Essential System Administration; O'Reilly) ist die '/etc/host.conf' für FreeBSD und Ähnliche, und die '/etc/nsswitch.conf' für Linux'e, Solaris etc. Allerdings passt mir dies hier besser: http://www.redhat.com/archives/redhat-list-de/2004-March/msg00064.html
Ich muss sagen, ich habe es nie ausprobiert, die Einstellungen nach der Installation haben für mich bisher immer gepasst.

Gruss
d22
 

Peregrine

Honorarkonsul
Beiträge
338
Danke @Wolfgang,rikola & dizzgo!
Die Info über die /etc/nsswitch.conf war sehr hilfreich - vielen vielen Dank!
 

Ähnliche Themen

smbd-notifyd - hohe Auslastung

Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

NAS-Drive Mount in Bash-Script über crontab

SSH default denied message modifizieren, möglich?

script sshpass

Oben