SVN-Repository unter Subdomain

Diskutiere SVN-Repository unter Subdomain im Web- & File-Services Forum im Bereich Netzwerke & Serverdienste; Hallo, ich möchte mir ein Subversion-Repository auf meinem Server einrichten: Dazu habe ich folgendes, eigentlich für Ubuntu gedachtes,...

  1. #1 DeeDee0815, 01.04.2008
    DeeDee0815

    DeeDee0815 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mir ein Subversion-Repository auf meinem Server einrichten: Dazu habe ich folgendes, eigentlich für Ubuntu gedachtes, Tutorial gefunden, welches sich aber sicherlich auch auf meinen Debian Etch Server anwenden lässt: http://wiki.ubuntuusers.de/Subversion

    Das ist alles soweit auch kein Problem: Nur möchte ich mein Repository nicht unter meinedomain.de/svn, sondern unter svn.meinedomain.de erreichen. Meine Frage wäre, ob bei der aktivierung des Modules dav_svn einfach nur ein kleiner Alias irgendwo reingeschrieben wird, der mir eigentlich egal sein kann, und den ich letztendlich einfach mit einem VHost nachbilden kann, oder ob die Sache mit SVN als Subdomain komplizierter ist. Sofern man einfach einen VHost anlegen kann, wäre es aber wichtig, dass der Alias "svn" auf keinen Fall weiter irgendwo rumgeistert. Sofern er sich in meiner VHosts-Config einnistet werde ich ihn sicher schnell los, andernfalls müsste ich noch wissen, wo ich diesen Alias löschen muss.

    MfG
    DeeDee0815 8)
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 01.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Einfach Lösung:

    - dav und dav_svn als Modul aktivieren
    - in der sites-enabled/000-default ein VHost für dein SVN festlegen (idealerweise natürlich per SSL die Daten übertragen)
    Code:
    SSLRandomSeed startup builtin
    SSLRandomSeed connect builtin
    Listen 443
    AddType application/x-x509-ca-cert .crt
    AddType application/x-pkcs7-crl    .crl
    SSLPassPhraseDialog  builtin
    SSLSessionCache         dbm:/var/log/apache2/ssl_scache
    SSLSessionCacheTimeout  300
    SSLMutex  file:/var/log/apache2/ssl_mutex
    <VirtualHost *:443>
        ServerAdmin admin@deinedomain.de
        ServerName svn.deinedomain.de
        DocumentRoot /var/www/websvn/
        <Location />
            Options FollowSymLinks
            order allow,deny
            allow from all
            AuthType Basic
            AuthName "Subversion Repository"
            Require valid-user
            AuthUserFile /etc/apache2/dav_svn.passwd
            <IfModule mod_php4.c>
                php_flag magic_quotes_gpc Off
                php_flag track_vars On
            </IfModule>
        </Location>
        SSLEngine on
        SSLCertificateFile        /etc/apache2/ssl/server.crt
        SSLCertificateKeyFile     /etc/apache2/ssl/server.key
    </VirtualHost>
    
    Pfade ggf. anpassen
    - Locations der Repositories in die mods-enabled/dav_svn.conf eintragen. Beispiel:
    Code:
    <Location /svn_repos1>
      DAV svn
      SVNPath /var/svn-repos/repos1
      ErrorDocument 404 default
      AuthType Basic
      AuthName "Subversion Repository repos1"
      AuthUserFile /etc/apache2/dav_svn.passwd
      Require valid-user
      SSLRequireSSL
    </Location>
    
    Damit wäre dann repos1 z.B. unter https://svn.deinedomain.de/svn_repos1/ erreichbar und wenn du in /var/www/websvn/ noch WebSVN installierst, bekommst du unter https://svn.deinedomain.de/ das WebSVN mit der Übersicht über alle Repositories. Wenn du komplett unterbinden willst, dass man über andere Subdomains auf die Repositories kommt, wirst du vermutlich nicht um eine entsprechende Rewrite-Regel herum kommen, mit der du alle anfragen auf Repository-Ordner automatisch auf svn.deinedomain.de/repository-ordner umleitest.
     
  4. #3 DeeDee0815, 02.04.2008
    DeeDee0815

    DeeDee0815 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bitmuncher,

    vielen lieben Dank für deine hilfreiche und ausführliche Antwort: Das hat mir schon sehr weitergeholfen. Eine Frage bleibt aber für mich offen: Verstehe ich Dich richtig, dass es keine vernünftige Möglichkeit gibt, den Zugriff auf das SVN über eine andere Subdomain als svn.meinedomain.de zu verhindern? Das wäre sehr schade. Denn auf diese Weise kommt SVN für mich nicht in Frage. Auf den Subdomains des Servers werden viele Webseiten gehostet und es ist nicht auszuschließen, dass bei diesen auchmal etwas in der nachfolgenden Form NICHT zu dem SVN führen soll: http://sub.meinedomain.de/svn_repos1/.

    MfG
    DeeDee0815

    P.S.: Wie machen dass den große Seiten wie zum Beispiel SourceForge.net?
     
  5. #4 bitmuncher, 02.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Sourceforge hat die SVN-Server auf extra Maschinen und somit anderen IPs laufen. sf.net selbst läuft auf 66.35.250.203, 1.svn.sourceforge.net geht auf 66.35.250.144, 2.svn.sourceforge.net auf 66.35.250.145 usw.
     
  6. #5 DeeDee0815, 02.04.2008
    DeeDee0815

    DeeDee0815 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hi bitmuncher,

    ich hätte mir auch denken können, dass die für das SVN Extra-Server haben. Aus meiner Sicht bliebe wohl nur die vollkommen unpraktikable Möglichkeit einen zweiten Webserver mit dem SVN, sowie einen DNS-Server, der zwischen den Webservern splittet, aufzusetzen - das mache ich garantiert nicht.

    In dem Tutorial steht, dass man SVN auch ohne WebDAV aufsetzen kann: Würde das das Problem des erzwungenen Repositorys in jeder Subdomain lösen? Ich meine es kann doch wohl nicht sein, dass die SVN-Entwickler so bescheuert gedacht haben: Wer will schon in jeder Subdomain sein SVN rumfliegen haben?

    MfG
    DeeDee0815
     
  7. #6 bitmuncher, 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Du brauchst ja nicht zwingend einen zweiten Server, sondern lediglich eine zweite IP, auf die du das VHost für die Subdomain setzt (sowohl im Apache als auch im DNS). Andere Zugriffsmöglichkeiten ohne DAV sind z.B. via ssh+svn oder direkt über den Subversion-Server. Mehr dazu findest du im Subversion-Handbuch.
     
  8. #7 DeeDee0815, 03.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2008
    DeeDee0815

    DeeDee0815 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hi bitmuncher,

    mit dem zweiten Webserver meinte ich einen zweiten Webserver-Dienst, keinen zweiten Rechner: Die von mir genannte Lösung ist jedoch vollkommen unpraktikabel.

    Da es ja offenbar nicht möglich ist, das SVN nicht subdomainunabhängig einzurichten (welcher trottel sich auch immer das ausgedacht hat), muss ich mir mal die Sache per SSH oder, wie Du sagtest, "direkt über den Subversion-Server", ansehen.

    MfG
    DeeDee0815
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hallo nochmal,

    ich habe noch folgendes gefunden:
    http://kb.gnuher.de/web/Subversion-Server.txt

    Dieser Mensch hat sich folgenden VHost konfiguriert:
    Code:
      <IfDefine SSL>
      <VirtualHost *:443>
            ServerName svn.dom.ain
            Include sites-available/includes/ssl.conf
            <Location /repos>
                    DAV svn
                    SVNParentPath /pfad/in/dem/die/repos/liegen
                    AuthType Basic
                    AuthName "SVN-Repos dom.ain"
                    AuthUserFile /da/wo/die/geheimnisse/liegen/svn.htpasswd
                    Require valid-user
            </Location>
      </VirtualHost>
      </IfDefine>
    Heißt das etwa nicht, dass das SVN nur über genau diese Subdomain erreichbar ist? (So wie bei deiner VHost-Konfiguration auch?)

    MfG
    DeeDee0815
     
  9. #8 DeeDee0815, 04.04.2008
    DeeDee0815

    DeeDee0815 Doppel-As

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe es nun einfach mal gewagt einzurichten: Und siehe da, meine Vermutung hat sich bestätigt. Das SVN ist auf die beschriebene Weise nur per Subdomain erreichbar. Der Location-Tag innerhalb des ensprechenden VHost und eine leere /etc/apache2/mods-enabled/dav_svn.conf ist die Lösung.

    MfG
    DeeDee0815
     
  10. #9 bitmuncher, 04.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Danke für den Hinweis. Ich werde das auf meinem SVN-Server dann demnächst auch mal umstellen. Dann lässt er sich sicherlich noch für andere Dinge verwenden ohne weitere IPs draufzuschalten.
     
  11. #10 wrobel2k, 29.06.2008
    wrobel2k

    wrobel2k Gast

    Hi!
    Mich plagt gerade eigentlich das gleiche Problem. Möchte, dass das SVn nur per svn.domain.com erreichbar ist, aber nicht zB per www.domain.com. Habe dazu die folgende Konfiguration vorgenommen:

    Code:
    <VirtualHost *:443>
            ServerName svn.domain.com
            SSLEngine on
            SSLCertificateFile [..]
            SSLCertificateKeyFile [..]
            SSLCACertificateFile [..]
    <Location /ordner1>
            DAV svn
            SVNPath /var/svn-repos/ordner1
            AuthType Basic
            AuthName "Subversion user1 und user2"
            AuthUserFile /etc/apache2/dav_svn.passwd
            Require user user1 user2
    </Location>
    <Location /ordner2>
            DAV svn
            SVNPath /var/svn-repos/ordner2
            AuthType Basic
            AuthName "Subversion user3 und user4"
            AuthUserFile /etc/apache2/dav_svn.passwd
            Require user user3 user4
    </Location>
    </VirtualHost>
    
    Ausgelassen habe ich jetzt nur die Log-Einstellungen. Der vHost hier sollte auch der einzige vHost sein. Auch habe ich alle Einträge in der dav_svn.conf gelöscht. Trotzdem lassen sich die Repositories mit allen erdenklichen Subdomains anreden. Wie kann ich das ändern?
     
Thema:

SVN-Repository unter Subdomain

Die Seite wird geladen...

SVN-Repository unter Subdomain - Ähnliche Themen

  1. »Windows Subsystem for Linux 2« unterstützt GUI-Anwendungen

    »Windows Subsystem for Linux 2« unterstützt GUI-Anwendungen: Microsoft verkündet auf der online abgehaltenen Konferenz »Build 2020« Verbesserungen für ihr »Windows Subsystem for Linux 2«. Es soll grafische...
  2. Tails 4.6 unterstützt U2F-Token

    Tails 4.6 unterstützt U2F-Token: Tails 4.6 führt die Unterstützung für Universal-2nd-Factor Sicherheitstoken ein und schließt Sicherheitslücken des Vorgängers. Weiterlesen...
  3. VLC 3.0.10 unterstützt SMB2/3

    VLC 3.0.10 unterstützt SMB2/3: VLC 3.0.10 unterstützt das Streaming lokaler SMB2/3-Shares und verbessert die Handhabung von DVDs. Zudem wurden diverse Sicherheitslücken...
  4. Yocto 3.1 - erste Ausgabe mit langfristiger Unterstützung

    Yocto 3.1 - erste Ausgabe mit langfristiger Unterstützung: Yocto, eines der verbreitetsten eingebetteten Linux-Systeme, ist in Version 3.1 erschienen. Es ist die erste Ausgabe, die zwei Jahre statt einem...
  5. OpenZFS mit besserer FreeBSD-Unterstützung

    OpenZFS mit besserer FreeBSD-Unterstützung: Die OpenZFS-Entwickler haben Anpassungen für FreeBSD in ihr Repositorum übernommen. FreeBSD plant bereits seit geraumer Zeit, auf die freie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden