Suse 10.2 lilo Hintergrundbild Frost

S

susix

Grünschnabel
Hallo,

ich habe nichts dazu im Forum gefunden, daher beschreibe ich jetzt mal mein Problem:

SuSe 10.2 ist auf einer primären Partition (hda4) der ersten (und einzigen) IDE-Festplatte installiert. Lilo wurde als Bootmanager in den Bootsektor von hda4 installiert. Auf hda1 & 2 ist jew. Windows XP installiert. Im MBR (Bootsektor von hda) wurde der Partition Magic Bootmanager BootMagic installiert. Dieser bootet sowohl Linux als auch Windows-Partitionen bzw. liest den Bootsektor einer Partition ein. Diese Konfiguration funktioniert eigentlich, nur leider erscheint manchmal bei Start von Lilo nicht das Bootmenü mit dem blauen Hintergrundbild (womit sich Suse starten lässt), sondern dieses Bild mit den Steinen, Schnee, Pinguinen (ich würde das Frost nennen). Leider fehlen dann die Bootoptionen (d.h. jeglicher Text) und auch das Drücken von Enter zum Auswählen des Standardeintrags bewirkt nichts (so wie jede andere Taste auch). Ich sehe keine Fehlerausgabe, nur dieses Bild. Meist hat es geholfen, mal Windows zu booten, dann kam wieder das normale Lilo-Menü, aber eben kam 3Mal hintereinander nur dieses blöde Bild, mit dem man nichts machen kann.
Kennt jemand das Problem und eventuell eine Lösung? Wie kann es überhaupt sein, dass Lilo mal das eine und mal das andere Bild verwendet? Leider kann ich derzeit meine lilo.conf nicht posten, weil ich nicht daran komme.

Gruß,
susix

AMD64 3200+, 1GB RAM, 260 GB HDD
 
S

susix

Grünschnabel
Danke für den Hinweis. Das hatte ich früher schon mal versucht, leider ließ sich die zweite XP-Installation (hda2) dann nicht mehr starten. Nach GRUB kommt das Windows-Bootmenü und danach startet diese XP-Installation nur den Bootsplash, bleibt aber vor dem Anmeldebildschirm ohne Fehler hängen. ReInstallation des XP-Managers mit fixmbr schuf Abhilfe.
Das muss wohl ein Problem mit dem Standort der boot.ini und des ntldr sein, vielleicht...

edit: dasselbe Verhalten zeigt sich, wenn man in GRUB direkt die hda2 zum Booten auswählt.
 
Zuletzt bearbeitet:
sinn3r

sinn3r

Law & Order
Moderator
den winboot kannst auch bedenkenlos killen, ich schau mal eben in meiner vm wie das nu genau geht und dann schreib ich das hier nochmal rein


so rechtsklickt auf Arbeitsplatz->Eigenschaften->Erweiter->Starten und Wiederherstellen-> die ersten beiden punkte killen
 
Zuletzt bearbeitet:
S

susix

Grünschnabel
Danke für die Mühe :-).
Leider lässt sich dann die zweite XP-Installation (siehe mein edit oben) auch dann nicht mehr starten, da der Start abbricht, wenn man aus GRUB direkt die hda2 per chainloader startet.
 
H

Hello World

Routinier
//edit: der artikel wird auch bei suse funktionieren
Nicht unverändert. Tools wie z. B. update-grub gibt es unter Suse gar nicht, die Distro-eigene bootloader-Verwaltung funktioniert unter debian bzw. ubuntu ganz anders als unter Suse.

Zum Problem: Wenn alles versagt, kannst Du ja Linux in den Windows-Bootloader einbinden, Anleitungen dazu gibt's im Netz.
 

Ähnliche Themen

Bootloader nach update weg

SuSE, XP und Win 7

Afänger braucht Hilfe - /temp ist voll, kde geht nicht, wie weiter ??

Laufwerklose Installation von Linux auf Netbook

Suse 10.2

Oben