SSH-Ausgabe in Datei umleiten

Diskutiere SSH-Ausgabe in Datei umleiten im Shell-Skripte Forum im Bereich Programmieren unter Linux/Unix; Hallo, ich habe ein Scripte geschrieben, dass die folgende Zeile enthält: ssh user@19.168.47.11 /usr/sbin/esxcfg-info > /usr/local/OUTPUT...

  1. #1 waschbaer, 17.06.2009
    waschbaer

    waschbaer Jungspund

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein Scripte geschrieben, dass die folgende Zeile enthält:

    Code:
    ssh user@19.168.47.11 /usr/sbin/esxcfg-info > /usr/local/OUTPUT
    
    Wird diese Zeile auf der Shell ausgeführt, dann erhalte ich die Datei "OUTPUT" die einen Text enthält. Ich möchte aber, dass mein Scripte den Text in die Datei OUTPUT schreibt. Leider ist das nicht so. Ich erhalte immer nur eine leere Datei.

    Weiß Jemand wie das geht? :think:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bytepool, 17.06.2009
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    Hi,

    so eine aehnliche Frage gab es hier vor laengerem schonmal. Du musst dir bei ssh immer darueber bewusst sein, was auf welchem Rechner ausgefuehrt wird.

    Der Befehl selber wird remote ausgefuehrt, die Umleitung erfolgt aber lokal. Und da der ssh Befehl lokal keine Ausgabe hat, wird eine leere Datei angelegt.

    Die einfachste Loesung die mir dazu einfallen wuerde, ist einfach die Datei remote anlegen zu lassen und dann mit scp auf den lokalen Rechner zu kopieren. Also so in etwa:

    Code:
    ssh user@host "/bin/foo > /home/user/output"
    scp user@host:/home/user/output .
    
    mfg,
    bytepool
     
  4. #3 waschbaer, 17.06.2009
    waschbaer

    waschbaer Jungspund

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Danke für die Antwort :). Habe ich mir auch schon überlegt.

    Die Lösung hätte aber den Nachteil, dass ich noch einen RSA-Key für die SCP-Verbindung benötige. :think:
     
  5. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Nein, du brauchst keinen extra RSA-Key für SCP.
     
  6. #5 waschbaer, 17.06.2009
    waschbaer

    waschbaer Jungspund

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Extra RSA-Key

    Denke schon - wenn ich die manuelle Passworteingabe beim Kopieren vermeiden will... Wüßte jedenfalls nicht wie das anders geht. :hilfe2:
     
  7. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Hm, irgendwie ging ich davon aus, das so du schon einen hast, sry. Aber sowas ist ja auch gleich erstellt ;)
     
  8. #7 waschbaer, 17.06.2009
    waschbaer

    waschbaer Jungspund

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen Key lokal erstellt. Den Public-Key habe ich zu 19.168.47.11 kopiert und dort konfiguriert. Wenn ich dich richtig verstehe, dann meinst du dass mit einem(!) Key eine bidirektionale Verbindung möglich ist!? Richtig?
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Was meinst du hier mit bidirektional? Du kannst damit passwortlos von deinem Recher (bzw. von dem Rechner aus, auf dem du den Key erstellt hast) via ssh, scp, rsync, ... auf die Rechner zugreifen, auf die du deinen öffentlichen Schlüssel kopiert und entsprechend eingerichtet hast. Der Vorschlag von bytepool
    Code:
    ssh user@host "/bin/foo > /home/user/output"
    scp user@host:/home/user/output . 
    funktioniert somit.
     
  11. #9 waschbaer, 17.06.2009
    waschbaer

    waschbaer Jungspund

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Ja, stimmt. Hatte den Ansatz anfänglich nicht ganz verstanden. SCP wird natürlich auf dem gleichen Server ausgeführt, von dem aus auch der SSH-Aufruf erfolgt.

    Funktioniert jetzt super. War wirklich die einfachste Lösung.

    daboss und bytepool

    :respekt:

    Danke! :]

    Problem gelösst.
     
Thema: SSH-Ausgabe in Datei umleiten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ssh ausgabe in veriable umleiten

    ,
  2. ssh umleiten in Datei

Die Seite wird geladen...

SSH-Ausgabe in Datei umleiten - Ähnliche Themen

  1. Fragen zu stty, quotes und Datein (flush)

    Fragen zu stty, quotes und Datein (flush): Hi, ich schreibe seit ein paar Tagen ein Skript, dass über die Serielle Schnittstelle kommuniziert. Leider gibt es noch zwei Probleme, die ich...
  2. NFS durch Symlink auf lokales Dateisystem entlasten

    NFS durch Symlink auf lokales Dateisystem entlasten: Hallo zusammen, ich bin neu hier und auch nicht sicher ob ich mich hier im richtigen Forum befinde... Darum schon mal sorry wenn es eigentlich...
  3. Linux "vergisst" Dateisystem?

    Linux "vergisst" Dateisystem?: Hallo zusammen! Aufgrund des von mir hier beschriebenen Problems habe ich nun die halbe Nacht "durchgearbeitet", da ein komplett neues Konzept...
  4. 2 Spalten in EINER Textdatei GETRENNT addieren

    2 Spalten in EINER Textdatei GETRENNT addieren: Hey, bin ein ziemlicher Neuling in Sachen programmieren. Nun steh ich vor dem Problem, dass ich 2 Zahlenspalten inner Textdatei (vim) getrennt...
  5. User sollen Dateien speichern und ändern, aber nicht neu anlegen dürfen

    User sollen Dateien speichern und ändern, aber nicht neu anlegen dürfen: Hallo liebe Helfer, welche Einstellungen muss ich in der smb.conf bzw. unter Linux vornehmen, damit User vorhandene Dateien öffnen und speichern...