sh: no job control in this shell (KDE startet nicht)

D

DaSnake

Jungspund
Hallo alle zusammen,

Eines vorweg ich bin ein totaler newbie. Ich habe keine Ahnung von opensuse und es ist mein erstes Mal, das ich es benutze.

ich habe folgendes Problem: Habe opensuse 10.2 installiert. Habe 2 Festplatten, auf der einen ist Windows XP drauf und auf der anderen wollte ich Opensuse draufschmeißen. Die Festplatte wo Windows XP drauf ist ist durch die Jumpereinstellungen als Master eingestuft während die andere Festplatte logischerweise Slave ist. Da ich irgendwie nicht riskieren wollte das Windows XP durch irgendeine Partitionierung oder sonst irgendetwas gelöscht wird, da auch alle meine wichtigen Dokumente auf der master festplatte sind, habe ich die Festplatte aus dem Computer genommen. Die Slave Festplatte habe ich zur Master Festplatte gemacht. Auf der neuen Master Festplatte habe ich nun Opensuse installiert. Die Installation verlief problemlos und ich konnte innerhalb von einer Stunde das neue OS benutzen. Da ich in die oberfläche von KDE reinkam habe ich mir halt gedacht, dass ich Windows XP weiter benutzen will also im klartext: Ich will 2 Betriebssysteme auf einem Computer. Daraufhin habe ich die Festplatte, auf der Windows XP drauf ist ,wieder in den Computer rein gemacht, diese wieder zur Master gemacht und die andere wo opensuse drauf ist zur Slave gamacht. Nun habe ich erstmal getestet ob Windows XP geht und es geht alles einwandfrei nur wenn ich in den Bios so einstelle dass er mit der Slave Festplatte wo Opensuse drauf ist starten soll, kommt folgende fehlermeldung:

invoking userspace resume from /dev/hda1
resume: Could not stat configuration file
resume: Libgcrypt version. 1.2.3
resume: could not read the image
invoking in-kernel resume from /dev/hda1
Attempting manual resume
Waiting for device /dev/hda2 to appear: ok!
/dev/hda2 : unknown volume type
invalid root filesystem -- exiting to /bin/sh
sh: no job control in this shell

.... und dann verlangt er eine Eingabe von mir. da ich ein totaler newbie bin habe ich natürlich keine Ahnung was ich machen soll.

Mein system: AMD Athlon XP 3000+, 1024 MB DDR Ram, Radeon 9600 Series

Ich danke schonmal im vorraus

MFG
DaSnake

P.S Habe nun versucht die InstallationsDVD von opensuse einzulegen. Windows Festplatte ist Master und OpenSuse ist Slave. Wenn ich auf Neuinstallation gehe steht da.....

Parttionierung

Partition /dev/hdb1 (1,4GB) löschen
Partition /dev/hdb2 (11,0GB) löschen
Partition /dev/hdb3 (16,1GB) löschen
Swap- Partition /dev/hdb1 (1,4 GB) erstellen
Root-Partition /dev/hdb2 (11 GB) mit ext3 erstellen
Partition /dev/hdb3 (16,1 GB) für /home mit ext3 erstellen
Mountpunkt von /dev/hda1 auf /Windows/C setzen
Mountpunkt von /dev/hda5 auf /Windows/E setzen
Mountpunkt von /dev/hda6 auf /Windows/F setzen
Mountpunkt von /dev/sdb1 auf /Windows/D setzen

Ich verstehe an sich alles gut nur frage ich mich was mit Mountpunkt setzen gemeint ist. Ich will nicht das er Windows löscht oder meine ganzen wichtigen Dokumente. Ich will ja Windows noch weiter benutzen. Kann mir bitte jemand erklären, was "Mountpunkt von /dev/hda1 auf /Windows/C setzen" heißen soll? Es ist halt nur ganz wichtig das Windows nicht gelöscht oder beschädigt werden soll und hda5, hda6 und sdb1 unter Windows wie gewohnt funktionieren sollen.

Danke im Vorraus
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wolfgang

Foren Gott
Hallo
Grub erkennt beide Festplatten und die Reihenfolge stimmt nicht mehr.
Du solltest das besser nicht über dein BIOS regeln, sondern grub in den MBR der ersten Festplatte eintragen. Damit vermeidest du solche Verwirrung.
Leg dein SuseCD ein und installier grub in den mbr der ersten Festplatte.
Danach musst du noch die /boot/grub/menue.lst und /etc/fstab anpassen.

Zum besseren Verständnis, lies dir das hier einfach mal durch:
Klick mich

Gruß Wolfgang

Ups Sorry, habe erst jetzt dein EDIT gelesen.
Ein Mountpoint bedeutet nichts weiter, als ein Verzeichnis unter dem diese Partition eingebunden wird (du kannst dann unter diesem Pfad darauf zugreifen).
Damit wird nichts gelöscht oder verändert.
Du kannst also deine hda Partitionen mounten oder nicht. Es spielt nur eine Rolle ob du diese dann sehen kannst oder nicht.
Wenn deine Konstellation so ist, wie du schreibst solltest du einfach alles auf hdbx installieren.
Die hda scheint ja für dein Windows zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaSnake

Jungspund
Hallo Wolfgang,

danke das du geantwortet hast. Nur die Sache ist die ich bin total unerfahren in diesem Gebiet. Könntest du mir vielleicht (nur wenn es möglich ist) ein paar Instruktionen mehr geben damit ich es besser verstehe was hier überhaupt abgeht.

MFG
DaSnake
 
W

Wolfgang

Foren Gott
Die Antwort solltest du oben gefunden haben.
Wahrscheinlich ist eine Neuinstallation für dich wirklich schneller, als das zu richten.
Obwohl das natürlich machbar ist.
Erstelle alle Partitionen für Linux auf der hdb.
Dann kann nichts passieren.
Wenn noch nichts Wichtiges auf der zweiten HD ist (Slave ist hier hdb)
Dann lösch diese einfach und erstell die Swap, Root und /home auf hdb, wie du es vorgeschlagen bekommst.

hdb1 = 1. primäre auf Slave
hdb2= 2.primäre auf Slave
hdb3 = 3. primäre auf Slave usw
hdb5 = erste Erweiterte auf Slave (falls angelegt

Und schreib den Bootmanager in den MBR der ersten Platte.
Da lässt sich dann auch Windows problemlos einbinden.
IMHO sollte Suse-Installer das erkennen und automatisch machen.
Sorry, habe kein Suse aber ich denke schon dass das funktionieren wird.
Wenn nicht, ist das auch kein Problem im Nachgang zu erledigen.

Gruß Wolfgang
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaSnake

Jungspund
Also sollte ich dann am Besten alles so machen wie es da steht, d.h. OpenSuse auf hdb installieren und Mountpunkte auf allen hdas setzen. Also durch die Mountpunkte kann ich dann die Festplatten (wo Windows installiert ist) unter opensuse sehen und darauf zu greifen oder habe ich das jetzt falsch verstanden?
 
W

Wolfgang

Foren Gott
Genau so ist es.
Ob Du allerdings Schreibrechte hast, hängt vom Dateisystem und deinem Kernel u.A. ab.
Du kannst die vorgeschlagenen Mountpunke auch anpassen mit anderen Namen.
Aber vermeide Leerzeichen. Nur so als Tipp.
Linux kennt keine Laufwerke und schon garnicht Buchstaben dafür.

Nun Mut zur Tat
Wünsch dir Glück
Noch ein Tipp:
Lies genau was da steht, Installation für Neueinsteiger ist keine Klickorgie. ;)


Gruß Wolfgang
 
D

DaSnake

Jungspund
Ich danke dir nochmal vielmals für deine Antwort. Hab jetzt nun eine Neuinstallation gemacht gemäß den Punkten wie ich es dir ja gezeigt habe. Hoffe jetzt das alles gut läuft. Das einzige was ich dann noch machen muss ist Grub zu installieren. Kann man Grub nachdem Opensuse installiert wurde auch nachträglich installieren?

danke nochmals

MFG
DaSnake
 
W

Wolfgang

Foren Gott
Hallo
Ja, allerdings wirst du ja Grub brauchen, um erstmal in dein SuSe zu kommen. ;)
Besser du erledigst es bei der Installation.
Keine Angst vor Grub, der macht kein Windows kaputt!
Nimm den MBR der ersten HD
Das spart dir manch Anfängerprobleme.

Gruß Wolfgang
 
S

Schneemann

Routinier
Hi,

Normal sollte Suse Grub automatisch mitinstallieren und richtig konfigurieren.
 

Ähnliche Themen

Dateien nicht sichtbar trotz eingebundener Partition

VFS: Cannot open root device

booten von kopierten Redhat 9 im MEPIS konfiguration

OpenSuse 10.2 startet nicht von Festplatte

Triple-Boot-Sytem mit OpenSUSE 10.1

Oben