Problem mit "sudoers"

Diskutiere Problem mit "sudoers" im Linux OS Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hallo alle miteinander. Ich habe folgendes Problem. Durch stundenlanges googlen habe ich erfahren, dass ich mich in die Datei "/etc/sudoers"...

  1. Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander.

    Ich habe folgendes Problem. Durch stundenlanges googlen habe ich erfahren, dass ich mich in die Datei "/etc/sudoers" eintragen muss um mir Adminrechte zu geben.

    Wenn ich zB. "sudo yum install 'anwendung'" eingebe, werde ich aufgefordert mein Adminpasswort einzugeben und jedesmal kommt "sry, try again" (oder so ähnlich - es ist aber zu 100% richtig).

    Nun soll ich mit visudo die datei sudoers öffnen, was allerdings nicht geht, da ich es als Admin machen muss...

    Bitte helft mir, ich bin am verzweifeln.

    PS: System ist Fedora 10, mit Ubuntu hatte ich so ein Problem nicht.
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 .mike., 02.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2009
    .mike.

    .mike. Doppel-As

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    probier mal ein einfaches "su" (oder besser: "su -") in der konsole, dann rootpasswort eingeben und du bist root. und die anderen befehle wie "yum install ... " dann alle _ohne_ sudo davor eingeben

    das mit sudo wird afaik v.a. von ubuntu verwendet und ist sehr umstritten...

    Nachtrag: http://www.fedorawiki.de/index.php/Root
     
  4. Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Und wie kann ich meinen Benutzer in /etc/sudoers eintragen.

    Wenn ich mit Truecrypt mounten möchte muss ich Admin sein.
    Es kommt die Meldung:
    Failed to obtain administrator privileges: sudo: sorry, you must have a tty to run sudo

    Google meinte ich muss mich in sudoers eintragen.

    Wenn ich mich mit "su" zum admin mache, kann ich sudoers zwar öffnen und
    mich hinzufügen, was dann so aussieht:
    ## Allow root to run any commands anywhere
    root ALL=(ALL) ALL
    thomas ALL=(ALL) ALL

    Allerdings kann ich die Datei nicht speichern da mir Schreibrechte auf /etc fehlen.
     
  5. SiS

    SiS Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Den Post von Mike hast du aber gelesen?
    Erst wirst Du mit "su" zu root und danach hast Du auch Schreibrechte innerhalb der aktuellen Konsole....
     
  6. Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich habe ich den Beitrag gelesen. Dadurch konnte ich sudoers auch öffnen. Allerdings nicht mit visudo sondern mit
    gedit /etc/sudoers

    Nun wollte ich die Datei noch speichern --> ging aber nicht ohne Schreibrechte

    Oder ich frag einfach anders. Wie kann ich meinen aktuellen Benutzer in /etc/sudoers eintragen. Für eine Schritt für Schritt Anleitung wäre ich sehr dankbar, da meine Linuxerfahrungen noch sehr gering sind.
     
  7. SiS

    SiS Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Okai:

    1. su
    2. nano /etc/sudoers
    3. Änderungen machen
    4. Strg + O
    5. Strg + X
     
  8. Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Danke, hat funktioniert. Dass man Strg + O drücken muss, hätten die Entwickler mal dazuschreiben sollen^^
     
  9. Gast1

    Gast1 Gast

    Haben sie, Du musst nur mal Deine Augen aufmachen.
     
  10. Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Nein, da steht ^O.
    Habe dann ^O eingegeben und nix passierte ...
    Woher soll man wissen, dass die STRG + O meinen.
     
  11. Cute91

    Cute91 Eroberer

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Du hättest dir das auch alles sparen können, indem du einfach mit einem su + passwort zu Root geworden wärst und dann deine Sachen mit Berechtigung erledigen. Aber naja ^^
     
  12. #11 Gott_in_schwarz, 02.03.2009
    Gott_in_schwarz

    Gott_in_schwarz ar0

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Aus dem Selben Grund der dafür verantwortlich ist, dass du "Strg + O' nicht als "Geben sie die Buchstaben 'S', 't', 'r', 'g', ' ', '+', ' ', 'O' ein, um die Datei zu speichern." verstanden hast.
    Man muss halt einen gewissen Mindestlevel an Verständnis vorraussetzen, um die Menge an Informationen überhaupt darstellbar zu machen. Dieser Level ist bei Nano nicht sonderlich hoch.

    Anywho, du hättest es auch einfach innerhalb von Sekunden ergooglen können.. Von daher: mal lieber nicht auf den Entwicklern rumhacken..
     
  13. #12 gropiuskalle, 03.03.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    1
    Davon abgesehen wäre es angemessen, wenn Du auf Grundlage des zweiten Beitrages von .mike. zu den Schluss kommen würdest, dass Du gar nicht an der sudoers herumkritzeln musst. Du benötigst kein sudo.

    Edit: ...wie Cute91 ja auch schon schrieb (benutz mal 'ne größere Schrift, hab Dich glatt überlesen).
     
  14. Gast1

    Gast1 Gast

    Mal davon abgesehen, daß "STRG" auf einem nicht-deutschen Tastaturlayout schwer zu finden sein wird und deshalb solche Tastenkombinationen auf eine international eindeutige Art und Weise kenntlich gemacht werden müssen.
     
  15. Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Leute, das war ironisch gemeint. Ich habe es eben einfach nicht gewusst, dass man STRG + O drücken muss...
    Mit Hilfe von Mikes Antwort habe ich auch gemerkt, dass ich sudoers nicht verändern muss. Allerdings wollte ich den aktuellen Benutzer da eintragen. Schon aus dem Grund, da es nicht funktionierte wie ich wollte. Mal ganz davon abgesehen, dass Truecrypt immer noch nicht richtig funktioniert.
    Und unter Ubuntu wurde ich mit sudo su zu root und nicht mit su (habe es zumindest immer mit sudo su gemacht), was hier nicht funktionierte.
    Ich danke für die Antworten aber hackt mal nicht auf einen Anfänger, ihr habt mit Linux schon sicher schon mehr Erfahrung als ich.
     
  16. #15 Gott_in_schwarz, 03.03.2009
    Gott_in_schwarz

    Gott_in_schwarz ar0

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    ok.
    Das ist natürlich hart informativ. Was funktioniert denn nicht? Installation? Das Einfügen des Kernel-Moduls? Mounten als normaler User? Mounten als root?

    Was steht denn jetzt in der /etc/sudoers?
    Hast du das hier mal versucht?
    (Unter "Truecrypt als unprivilegierter Benutzer ohne Rootrechte starten und benutzen")
     
  17. #16 bitmuncher, 03.03.2009
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Ubuntu hält sich mit dem sudo (leider) nicht an verbreitete Standards. Du wirst auf den wenigsten Systemen mit sudo konfrontiert und die Art, wie sudo bei Ubuntu implementiert ist, ist auch nicht unbedingt die sicherste. Gewöhne dir besser an einfach 'su' zu benutzen. Bis auf bei Ubuntu funktioniert das auch überall. Bei *buntu musst du dafür ein root-Passwort setzen.
     
  18. #17 Hajm, 03.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2009
    Hajm

    Hajm Jungspund

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Dass ich es nicht hart informativ beschrieben habe liegt einfach daran, da ich um die Zeit keine Lust mehr hatte mich mit dem Problem auseinander zusetzen bzw. ich den Thread nicht für Truecrypt missbrauchen wollte, weil er sudoers heisst. Aber wenn du schon nachfragst mach ich das mal :) Ein Mod kann ihn ja umbenennen wenn er Lust hat^^

    Also - Beim Versuch mit Truecrypt zu mounten muss ich erst die Datei auswählen und das zugehörige Passwort eingeben, dann meine Admin Privilegien bestätigen
    --> "Failed to obtain administrator privileges: sudo: sorry, you must have a tty to run sudo"

    Auch die Anleitung habe ich schon ausprobiert:
    http://www.howtoforge.de/howto/schutze-deine-dateien-mit-truecrypt-5-auf-fedora-8/

    -ich habe die Gruppe Truecrypt erstellt und die Benutzer hinzugefügt
    -diesen Eintrag "%truecrypt ALL=(root) NOPASSWD:/usr/bin/truecrypt" an die gewünschte Stelle eingefügt (mit % und später hab ich es gelöscht da es nicht funktionierte - Eintrag sah dann so aus "truecrypt ALL=(root) NOPASSWD:/usr/bin/truecrypt")
    -schlagt mich wenn ich etwas vergessen habe :))

    Hatte alles nicht funktioniert, habe also alles wieder entfernt. Trotzdem konnte ich mit
    "su
    truecrypt"
    Truecrypt aus der Konsole starten und es funktionierte. Jetzt möchte es wieder nicht...


    Edit:
    Mit "su -" funktioniert es. Allerdings muss es doch auch ohne Konsole gehen.

    Edit2:
    @Gott, ich bin auch deine Anleitung nochmal durchgegangen. Fehlermeldung bleibt gleich.
    Hier der Eintrag:
    ## The COMMANDS section may have other options added to it.
    ##
    ## Allow root to run any commands anywhere
    root ALL=(ALL) ALL
    thomas ALL=(ALL) ALL
    %truecrypt ALL=(root) NOPASSWD:/usr/bin/truecrypt
     
  19. #18 gropiuskalle, 03.03.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    1
    Öhm... wo liegt denn bei einer solchen Rechtevergabe noch der Sinn einer Verschlüsselung?

    Davon abgesehen vermute ich, dass Du Dich nach dem 'sudo' mit dem admin-Passwort zu authentifizieren versuchst, Du musst aber natürlich Dein eigenes angeben.
     
  20. #19 Prxazu 3.77, 02.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2017
    Prxazu 3.77

    Prxazu 3.77 Grünschnabel

    Dabei seit:
    31.08.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Heho Ihr Linux Profis,

    da ich ebenfalls Probleme mit dem "sudoers" habe, wende ich mich mal an euch, mit der Hoffnung, dass Ihr mir helfen könnt.
    Da ich pure Anfängerin bin, mich aber gerne an neues heranwage, habe ich mir gestern Arch Linux installiert (Im Dual-boot zu Windows 10).

    Mein Rechner bootet beide Betriebssysteme ohne Probleme. Den Benutzer habe ich angelegt,mit entsprechendem Passwort. Wenn ich nun einen Befehl(Hauptsystem,nicht ISO) im Arch Terminal (sudo wifi-menu) eingebe, bekomme ich immer folgende Meldung.

    Fehlermeldung: Username ist nicht in der sudoers Datei. Dieser Vorfall wird gemeldet.

    Da ich den User bereits gestern angelegt habe, habe ich noch einmal die Arch Iso(Verifiziert) eingelegt und den Editor geöffnet.

    Einen Benutzer habe ich wie folgt angelegt: useradd -m -g users -G wheel,audio,video -s /bin/bash Username(Bei Username steht mein real Name oder Pseudoname).

    Anschließend habe ich disem User root Rechte gegeben. Hierbei habe ich den Befehl EDITOR=nano visudo eingegeben.

    Es erscheint der Editor.

    upload_2017-9-2_16-36-55.png

    Bei "Same thing without a password" habe ich lediglich die Raute entfernt. Dann wurde die Datei mit Strg+O gespeichert, auf Enter geklickt und anschließend mit Strg+X geschlossen. Es wurde der Rechner neu gebootet(reboot) und anschließend Arch gestartet. Beim Eingeben meines Benutzernamens sowie Passwort, bekomme ich immer die oeben genannte Fehlermeldung. Zur Fehlerbehebung, lege ich immer die Iso Disk ein. Mir ist aufgefallen, dass die Änderungen, die ich zuvor gespeichert habe alle futsch sind. Muss denn bei Änderungen die ich am OS vornehme, immer die ISO eingelegt werden? Wenn ich das Arch Linux Haupt OS starte und diverse Befehle eingebe, bekomme ich immer diese Meldung.

    versucht habe ich auch:

    In der Zeile wo root steht, habe ich den root mit meinem angelegten Benutzernamen ersetzt. Auch das führt nicht zum gewünschten Ergebnis.

    Jetzt hoffe ich, dass ich hier auf nette und hilfsbereite User stoße, die mir helfen können/wollen. :bounce:

    VG
     

    Anhänge:

  21. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Hi,
    1. Es ist schön, dass du dich für Linux interessierst und dich in diesem Forum angemeldet hast, aber für die Zukunft: Acht Jahre alte Threads wärmt man nur in absoluten Ausnahmefällen wieder auf! Mach in Zukunft doch bitte einen neuen Thread auf. Nichts für Ungut. :)
    2. Noch mal zur Klarheit, hast du die Änderungen vorgenommen, während du von einer Live-CD gebootet hast? In dem Fall ist es kein Wunder, dass die Einstellungen nicht gespeichert wurden!
    3. Um deine Frage zu beantworten: Nein, ein Booten von der CD/DVD ist für Systemeinstellungen eigentlich niemals nötig (Es sei denn, das System ist so schwer beschädigt, dass du ohne gar nicht mehr booten kannst, aber das ist eine andere Geschichte...).
    4. Das Ersetzen von root durch deinen Benutzernamen war nicht notwendig, da du ja schon der Gruppe wheel sudo-Rechte gegeben hast und dein Benutzer sich in dieser Gruppe befindet.
    Zur Problemlösung:
    1. Boote dein System ohne CD/DVD, melde dich als root an (den Benutzer solltest du während der Installation angelegt haben).
    2. Editiere noch mal die sudoers Datei:
      Code:
      EDITOR=nano visudo
      Dann entferne nur die Raute vor der Zeile
      Code:
      %wheel  ALL=(ALL) ALL
      und lasse den Rest unangetastet. Abspeichern mit [Strg]+[O] nicht vergessen. ;)
    3. Starte neu, melde dich mit deinem normalen Benutzernamen an und stelle sicher, dass du in der Gruppe wheel bist mit:
      Code:
      groups
    4. Wenn dem so ist, teste, ob du nun root Rechte erlangen kannst mit:
      Code:
      sudo whoami
    Viele Grüße und willkommen in der Linux/Unix Welt,
    Pik-9
     
    Prxazu 3.77 gefällt das.
Thema:

Problem mit "sudoers"

Die Seite wird geladen...

Problem mit "sudoers" - Ähnliche Themen

  1. Linux 5.6 löst Jahr-2038-Problem für 32-Bit-Systeme

    Linux 5.6 löst Jahr-2038-Problem für 32-Bit-Systeme: Die kommende Version 5.6 wird der erste Linux-Kernel sein, der gegen das Jahr-2038-Problem auf 32-Bit-Systemen immun ist. Damit das greifen kann,...
  2. kleines curl Problem

    kleines curl Problem: Hallo, ich bin LINUX Frischling und hab mich ein wenig in eien Sackgasse verlaufen... Ich habe vor, die Verzeichnisgröße via curl Befehl in eine...
  3. Samba 4.0.0 - DNS-Problem

    Samba 4.0.0 - DNS-Problem: Hallo, ich betreibe seit 2013 einen Samba4 Server auf Basis der sernet-Pakete als DC für eine kleine Domäne. Nur mit dem DNS gibt es Probleme....
  4. Mageia 7.1 patcht Boot-Problem bei AMD Ryzen 3000 CPUs

    Mageia 7.1 patcht Boot-Problem bei AMD Ryzen 3000 CPUs: Mageia hat kurzfristig mit Version 7.1 ein Point-Release veröffentlicht, um einen Boot-Fehler mit AMDs Ryzen 3000 CPUs zu beheben, der einige...
  5. ip6tables Problem

    ip6tables Problem: Hallo zusammen, ich hab ein Problem kann aber keinen Fehler finden, äußert sich wie folgt, ich habe endlich für ein System in Netz eine IPv6...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden