offizielle Stellungnahme zu Werbung in MDK 9.2

R

redlabour

-
Hier der Link :

http://www.mandrakelinux.com/de/mdkads.php3

Zitat :

"Mandrake Linux & Ads.
Heute hat sich eine kontroverse Diskussion innerhalb der Linux Community über das kommende Mandrake Linux 9.2 und die geplante Werbung entwickelt. Im Allgemeinen ist die Reaktion der Community durchaus positiv, allerdings gibt es auch manche, die über die beabsichtigte Werbung in Mandrake Linux 9.2 nicht sehr glücklich sind.
Wir möchten Ihnen deshalb kurz unsere Beweggründe schildern und Ihnen erklären, weshalb es für Sie keinen Grund zur Besorgnis gibt.

0) Es wird keine Werbung in den Bidschirmschonern von Mandrake 9.2 geben.

Es wird eine kommerzielle Werbung innerhalb der Installationsphase und einige wenige kommerzielle Links in den Bookmarks geben.

1) Die Werbung ist von uns ausgewählt und wird nicht aufdringlich sein.

Wir richten unser Werbungsangebot nur an MandrakeSoft-Partner - und wählen nur Werbung für Produkte aus, die sinnvolle Ergänzung zu Linux sein können. Ausserdem wird die Werbung nicht aufdringlich sein (keine Pop-Ups) und kann leicht entfernt werden.

2) Es gibt schon seit Jahren Werbung in Mandrake Linux.

Vielleicht haben Sie es garnicht bemerkt, aber es gab schon lange Werbung für Mandrake Produkte, für das GNU-Projekt, viele Open Source Projekte und mehr im Installer und in den Browser-Bookmarks. In Mandrake 9.1 gab es die erste kommerzielle Werbung für einen Anbieter von technischer Literatur. Niemand war darüber verärgert, wir bekamen jedenfalls keine Zuschriften dazu.

3) Freie Software und das Geschäftsmodell.

Wir sind der Open Source/Freien Software fest verbunden und wollen weiterhin Geschäftsmodelle auf ihre Verträglichkeit mit dieser Verpflichtung untersuchen. "
 
M

miret

im Ghost-Modus
Manchmal zeigt sich, das freier Geist und Kommerz oft eben nur eine zwanghafte Verbindung eingehen können!
 
LinuxSchwedy

LinuxSchwedy

ehem. Mod
redlabour schrieb:
Wir sind der Open Source/Freien Software fest verbunden und wollen weiterhin Geschäftsmodelle auf ihre Verträglichkeit mit dieser Verpflichtung untersuchen. "

Schwierig, aber bestimmt machbar ... :)
 

Ähnliche Themen

Software Freedom Day 2009 in Hamburg

Mandrake ist tot - es lebe Mandriva !

Änderung im Entwicklungsprozess bei Mandrake

Unterschiede zwischen StarOffice und OpenOffice ?

Linux Systemadministration v. Jochen Hein

Oben