NTFS & neuer Kernel (2.6) News

tr0nix

tr0nix

der-mit-dem-tux-tanzt
Hallo zusammen

Ich habe mich lange Zeit dafueber genervt, dass NTFS immer nur readonly ist und das write so experimental, dass man alles schrotten konnte.

Jetzt hab ich das im neuen Kernel gefunden in der Description zum NTFS support:

│ CONFIG_NTFS_FS:

│ NTFS is the file system of Microsoft Windows NT, 2000, XP and 2003.

│ Saying Y or M here enables read support. There is partial, but
│ safe, write support available. For write support you must also
│ say Y to "NTFS write support" below.

│ There are also a number of user-space tools available, called
│ ntfsprogs. These include ntfsundelete and ntfsresize, that work
│ without NTFS support enabled in the kernel.

│ This is a rewrite from scratch of Linux NTFS support and replaced
│ the old NTFS code starting with Linux 2.5.11. A backport to
│ the Linux 2.4 kernel series is separately available as a patch
│ from the project web site.

Ich muss sagen, der neue Kernel bergt einen haufen Ueberraschungen!!! Ich freue mich schon auf den stable!!! Preview: vielversprechend!
 
D

damager

Moderator
weiss man schon wann der 2.6'er als stable kommen soll? ....nur so cirka!
 
tr0nix

tr0nix

der-mit-dem-tux-tanzt
Soweit ich weiss soll es nimmer lange dauern. Habe hier mal den 2.6.0-test6 installiert. Moeglicherweise an Weihnachten ;). Jedenfalls bietet er tonnenweise neue Features wie traffic shaping, ACL's und andere Security-Features aber auch Touchscreen support und einiges mehr.
Es lohnt sich mal nen Blick darauf zu werfen...
 
homoeolin

homoeolin

QT-Freak
Probleme mit 2.6-test4

Hallo,
muss leider berichten,
dass ich net so gut mit dem neuen Kernel
2.6-test4 auskam, da ich den net mal
konfigurieren konnte, da die XConfig-Dateien nicht kompiliert
worden sind.
Auch die anderen Befehle gingen net. ?(
Mit der neusten GCC-Version 3.3.1 gings zwar, aber
der GCC war so unstabil, das ich nicht mal ein
'HelloWord'-Progrämmchen kompilieren konnte.
Ansonsten gings mit den anderen GCC's net. X(
Ich glaub der Kernel wird nur die neusten Versionen
des GCC unterstützen. :(
Hab zwar nichts dagegen, aber die vom GCC müssen kräftig
ackern um die Bugs zu beseitigen... X(

Im kurzern und ganzen:

Kernel 2.6-testX benötigt die neusten (nstabilen)GCC-Versionen !!!
 
tr0nix

tr0nix

der-mit-dem-tux-tanzt
Kann ich nicht ganz bestaetigen...

lrwxrwxrwx 1 root root 7 Sep 1 07:48 /usr/bin/gcc -> gcc-3.3
a378570@bofh:~$ uname -a
Linux bofh 2.6.0-test6 #11 Tue Oct 7 16:27:08 CEST 2003 i686 GNU/Linux
a378570@bofh:~$

Bisher noch keine Probleme gehabt mit dem kompilieren von anderen Programmen, und diese sind teilweise einiges komplexer als ein "hello world" ;) (SDL-Zeugs). Configuriert hab ich den Kernel mit "make menuconfig" und anschliessend mit "make all install" installiert (modules_install hab ich glaubs auch noch laufen lassen). Ist einiges neu mit dem backen ;)
 
Blume

Blume

Grünschnabel
Naja leider kann man mit der neuen Version vom beliebten Kompiler keinen Kernel der Version 2.4.x vernünftig kompilieren :(.. Wichtiger als auf irgend so eine New Technologie File System Partition zu schreiben, find ich aber das Feature, dass man andlich ohne SCSI Emulation einen Brenner einrichten kann *jubel*

Also wir werden wehen wann es kommt und was kommt..

Greez..

Daniel
 
homoeolin

homoeolin

QT-Freak
Wlan

Was noch wichtig ist:

ENDLICH GIBTS NE GESCHEITE WLAN-UNTERSTÜTZUNG !!! :D :D

Die haben nämlich jetzt die wlan-ng-Treiber so integriert, dass man
die per xconfig nur noch auswählen muss ! :D
Ich hatte unter Icepack 2.75 nur Probleme mit der externen Installation
der wlan-ng-Treiber, da die nicht in den Kernel wollen (unter 2.4.22). X(

Naja, abwarten und Tee trinken und hoffen ... ;)
 
K

KonServe

Grünschnabel
Im neuen Kernel geht mein WLAN nicht --- kann mir jemand erklären, was da anders gemacht wurde? in meiner routing tabelle tauch plötzlich "ng" auf und ich hab keine ahnung was das ist :-/

ich hab ne orinoco silver also lucent wavelan kompatible, unter 2.4.22 läuft die auch (unter andrem dank diesem forum ;-) )

ausserdem (nebensächlicherweise) geht der sound nicht, gnome sagt mir schon er hätte keinen soundtreiber gefunden ... jemand tipps für mich?

würde sehr gerne den 2.6er nutzen weil NTFS schreiben schon gut wäre und er auch sonst nicht von schlechten Eltern ist aber internet ist doch wichtiger.

edit: nach der Lektüre von http://www.kniggit.net/wwol26.html wurde mir klar, ALSA muss ich nehmen, nicht OSS - und dann wird alles gut.
Den neuen Kernel hab ich aber erstmal wieder weggelassen (sprich 2.4.22 als lilo default gesetzt) ... never touch a running system und das ist bei mir momentan der Fall
 
Zuletzt bearbeitet:
homoeolin

homoeolin

QT-Freak
Wlan

Hallo,

du hast fast das gleiche Problem wie ich! :(
Zumindest, dass du dein WLAN nicht hinbekommst !
Ich habe Icepack 2.75 gehabt und der Kernel unterstütze
nur bestimmte WLAn-Geräte. :(
ng steht glaub ich für new generation.
WLAN-NG sind neue Treiber, die den Standart setzten.
Das heißt: Eine Art Ersatz für die notwendigen spezialen
Treiber deiner Karte. Also alle dem Kernel unbekannten WLAN-Karten
bekommen in den neuen Kernel-Versionen diesen Treiber zugeteilt.
Der ist eingentlich auch ein supertreiber, aber unter Icepack konnte
ich den leider nicht extern zum laufen bekommen...

Dank Kernelintegration könnte das leichter gehn! :]

Ändere mal ng in den Namen des eigenlichen Kernelmodules um
oder konfiguiere den Kernel per xconfig nochmal und schau dann
mal in der Sektion WLAN (glaub in Menü 'Network Device oder Service')
nach, ob der Treiber für deine Karte geladen ist (mit 'y-Unterstützung', nicht mit 'm' !!!).
Dann schau auch nach ob das WLAN überhaupt aktiv ist.
Ich hoffe du weist wie man das WLAN nach dem Kompilieren des
Kernels dann konfiguriert. ?(

Hier nochmal die Befehle um nach xconfig zu gelangen:

Code:
cd /usr/src/linux
make mrproper
make clean
make xconfig
<nun musst du im Dialog alles nach deinen Wünschen einstellen
oder Sachen über die du keinen Rat weist einfach so lassen>

Code:
make bzImage
cp /usr/src/linux/kernel/i386/boot/bzImage /boot/bzImage

Jetzt nur noch Lilo auf den neuen Kernel verweisen und per
Code:
lilo
einrichten !
Fertig !

Fehlt nur noch die WLAN und Netzwerk-Konfiguration :D

(Diese Befehle gelten für alle Kernelversionen, nur für Kernel 2.6.0-testX
brauchst du eine neue GCC-Version...dafür sag einfach was für ein
aktuelles Linux du hast!)
 
homoeolin

homoeolin

QT-Freak
Ach ja:

Du musst dann im xconfig-Menü die ng-Treiber deaktivieren, also 'n' !


Viel Glück ! :]


Noch was:
Bennene am besten deinen alten Kernel um, damit du ihn auch noch
booten kannst. Du musst dann aber ein zweiten lilo eintrag vornehmen.

Beispiel einer '/etc/lilo.conf':

Code:
# Lilo.conf Beispiel
# by homoeolin
boot=/dev/hda   #Stelle hier die Device deines Laufwerks ein; meist /dev/hda
prompt
timeout=100
image = /boot/bzImage
           label = linux
           root = /dev/hda0   # Stelle hier die Root-Device ein !
           read-only
image = /boot/oldkernel
           label = oldlinux
           root = /dev/hda0
           read-only

Jetzt noch alten Kernel vor neuem backupen per:

Code:
mv /boot/bzLinux /boot/oldkernel
Danach den Kernel wie im vorherigen Thread konfiguieren und dann
Lilo konfigurieren und danach lilo aufrufen:
Code:
lilo


Das wars !
Beim Start kannst du nun den Kernel auswählen !

Ciau
 
JoeA

JoeA

Jungspund
Hi,

wie sieht es eigentlich aus mit der USB 2.0 unterstützung im 2.6er Kernel ?
Die gibts zwar schon im 2.4er, aber wie ich feststellen musste bedeutet experimental auch experimental ;)

Bei meinem Wissenstand sollte ich aber auf eine Stable Version warten bis ich den Versuch starte.

Grüße
Joe
 

Ähnliche Themen

Zugriff Ubuntu 16.04. auf Freigabe 18.04. LTS nicht möglich

Samba 4 Gast Zugang unter Ubuntu funktioniert nicht

JBidWatcher: Problem bei loading Auctions in Verbindung mit mySQL

Akonadi startet nicht mehr

Windows clients können nicht mehr auf lange laufendes System zugreifen

Oben