Newbie here!!! Graphische Oberfläche und Grundkenntnisse gesucht

B

BombiBomber

Grünschnabel
Hiho

kurzes Vorwort:

Ich habe mir einfach mal in den Kopf gesetzt einen Server unter Linux aufzumachen. Dieser Server sollte MySQL und Java haben. Nun das Problem. Ich bin ein absoluter Windows User und kenn es nicht anderst. Ich habe mich noch nie mit anderen Systemen auseinander gesetzt. Also hab ich keine Ahnung.

Nun die Fragen:

1. Kann ich Linux so nutzbar machen wie Windows (Graphische Oberfläche alles steuern und so)? Geht zwar mit GNOME, KDE usw. aber weis nicht wie :D
2. Ich habe Windoof. Wie mache ich dann jene (GNOME/KDE) für Windoof nutzbar?
3. Wie kann ich solche die Programme installieren?
4. Könnt ihr mir ein "Anfängersystem" raten? Also welches wäre am besten für mich als Laien geeignet?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich stöber mal weiter im Forum. Hier sind meine Server infos:

Prozessor verbaut: Intel Core i7
Arbeitsspeicher verbaut: 16382MB
Festplatte: 500GB
Festplatte Nr. 2: 500GB
IP Adressen inklusive: 15
Betriebsystem Version: 64Bit

Betriebssysteme habe ich folgende zur Auswahl:

CentOS 5.5
CentOS 6.0
Debian Lenny
Debian Lenny expert
Debian lenny mit Confixx
Debian Sequenz
Debian Sequenz expert
Debian Sequenz mit confixx
Ubuntu 10.0.4.1 LTS
 
schwedenmann

schwedenmann

Foren Gott
Hallo

Hast du dir etwa einen Rootserver aufschwatzen lassen ?

Wenn ja, steige bitte sofort aus dem Vertrag aus, oder verkauf ihn an einen der Ahnung hat.
So wie du deine Kenntnisse schilderts, Nullahnung, endet das in einer Katastrophe, sorry.

mfg
schwedenmann





mfg
schwedenmann
 
B

BombiBomber

Grünschnabel
Ich weis, dass es in einer Katastrophe enden wird, aber ich will es trotzdem versuchen. der Root ist kostenlos, da ich mir den bei meinem Bruder geholt habe, also das sollte kein ding sein :D
 
schwedenmann

schwedenmann

Foren Gott
Hallo

Auf deine verantwortung

1. Ein Server hat keine GUI
2. Für Mysql und Java würde ich weder den xserver (graf. Oberfläche), noch irgendwelche admintools a la Confixx, Webmin installieren, sind im Grunde unnötig.
3. Als OS nimm ruhig Debian-Squeeze
4. Ich würde mich erstmal mit Linux, auf deinem HeimPC mit einer LinuxLivecd vertraut machen
5. Die Grundfunktionen, Grundbefehle lernen, Paketmanegement, etc. pp.
6. Lokal mal einen Server aufsetzen, Debian-squeeze, oder auch eisfair, nur um zu lernen.
7. Lesen, Fragen stellen Lernen, ev. in einner anderen Reihenfolge

mfg
schwedenmann
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BombiBomber

Grünschnabel
Ok, dann mal ran an den speck und aufm lapi schmeisen :D
 
B-52

B-52

Routinier
2. Ich habe Windoof. Wie mache ich dann jene (GNOME/KDE) für Windoof nutzbar?
Das sind Aussagen, welche mich schlicht und einfach stören. Vorab dann, wenn sie aus den Federn eines Newbies kommen.
Benenne das System doch so, wie es auch heisst! Erst wenn Du fundierte und kompetente Kenntnisse in Linux hast, darfst Du Windows dann ruhig auch so nennen.
Gruss B-52 (musste das einfach loswerden)
 
B

BombiBomber

Grünschnabel
Ich sag es einfach kurz und knapp, Windows hat schon seine Vorteile, aber.... Das System verbraucht zu viele Ressourcen für sich selber. Und da kann ich nichts dagegen machen. Wenn ich mir das bei Linux ansehe... Da ist das System still, wenn ich das befehle. Windows macht aber weiter, das kann ich gar nicht so runterregulieren. Genauso wie Windows immer am Internet hängt und nicht die komplette Bandbreite freigibt. Linux schon und so kann ich das immer weiter auflisten. Ich nun Gestern angefangen mit Ubuntu 10.0.4.1 und mal sehen, was es nun wird. Werde nun mal versuchen alles zum laufen zu bringen, was ich drauf haben will.

Daboss, die Seiten sind mal echt geil :D sowas hilft :D
 
Zuletzt bearbeitet:
kartoffel200

kartoffel200

AMD Fanboy Since 2003
Ich sag es einfach kurz und knapp, Windows hat schon seine Vorteile, aber.... Das System verbraucht zu viele Ressourcen für sich selber. Und da kann ich nichts dagegen machen. Wenn ich mir das bei Linux ansehe... Da ist das System still, wenn ich das befehle. Windows macht aber weiter, das kann ich gar nicht so runterregulieren. Genauso wie Windows immer am Internet hängt und nicht die komplette Bandbreite freigibt. Linux schon und so kann ich das immer weiter auflisten. Ich nun Gestern angefangen mit Ubuntu 10.0.4.1 und mal sehen, was es nun wird. Werde nun mal versuchen alles zum laufen zu bringen, was ich drauf haben will.

So was wirkt als würdest du schon wenig Ahnung von Windows haben :think:
In Windows hat auch alles so ziemlich einen Grund.
 
B

BombiBomber

Grünschnabel
Die Irrationalität von Windows ist unbeschreiblich..... Und es sind definitiv Dinge bei Windows, die einfach keinen sinn machen. Wie zum beispiel , dass Windows nie die ganze Bandbreite frei gibt, sondern immer was für "Windows-Updates" zurückbehält. Und das selbst, wenn man es deaktiviert. Viele Dinge machen sinn, aber zu vieles leider nicht :D
 
T-Virus

T-Virus

Free Software Fan :p
@BombiBomber
Normalerweise würde ich diesen Thread ignorieren.
Aber den Unsinn den du hier erzählst zwingt mich und jeden anderen hier schon förmlich dazu dich in die Schranken zu weisen.

Was du vorhast zeugt schon davon, dass du dich weder mit Windows, Linux noch mit dem Grundaufbau von Betriebsystemen und Server auskennst.
Selbst laien würden nicht solch einen Quatsch schreiben.

Einen Server mit GUI kannst du höchstens bei dir zuhause betrieben.
Ein Root Server wird in der Regel in einem Rechenzentrum stehen und keine Grafikarte haben, die den Desktop rendern könnte.
Alleine deshalb wird es nicht möglich sein eine GUI aufzusetzen.

Ein Server ist auch nicht für GUI ausgelegt.
Aber darüber solltest du dich erst einmal ordentlich informieren.

Auch deine Unterstellungen gegen Windows solltest du nochmals überdenken.
Du kannst unter Windows die volle Bandbreite nutzen.
Windows sichert sich keinen Bandbreite für Updates.
Es wird höchsten die Verfügbare Bandbreite zumk runterladen oder prüfen auf Updates genutzt.
Reserviert wird dort nichts.

Deshalb halte dich mit solchen Kommentaren zurück und informiere dich erst einmal ob solche Sachen stimmen.
Wenn du dir einen Server einrichten willst, dann solltest du dich erst einmal mit den Basics im handling des OS auskennen.

Ohne solches Wissen wirst du so gut wie nichts nach der einrichtung machen.
Auch die Umstellung im Handling mit dem Dateisystem Aufbau wird dir nur weitere Fragen bringen.

C: gibt es unter Linux nicht :/
Dort ist der Aufbau einer binäre Baumstruktur.

Aber über solche Sachen sollte man sich gleich informieren.
 
MTS

MTS

Kaiser
Bevor der Ton hier an Schärfe gewinnt, schließe ich den Thread.
Die relevanten Dinge wurden ja bereits gesagt.

Sollten Dir, BombiBomber, noch Dinge unklar sein, die bisher noch nicht im Forum behandelt wurden, möchte ich Dich bitten, dafür einen neuen Thread zu öffnen.

Ich möchte jedoch noch einmal (wie zuvor daboss) hervorheben, dass du die Haftbarkeit durch Fehlmanagement deines Servers nicht unterschätzen solltest.

Grüße,

mts
 
Oben