Neuling in Linux/OpenSuse

D

Daijobu

Grünschnabel
Hi,
ganz vorweg ich bin eigentlich vollkommen neu in Linux. Naja nicht 100%ig ich habe früher eine Live CD von Knoppix benutzt wenn WindowsXP wieder mal ein weh wehchen hatte. Vor einem halben Jahr habe ich dann zum ersten mal Suse installiert und ein wenig damit rumprobiert. Leider machte zu der Zeit auch meine Festplatte schlapp und ich verwarf vorerst SuSe erneut zu installieren und mich damit zu befassen.
Mit der Zeit hat mich allerdings wieder die neugier gepackt und will in den kommenden Tagen OpenSuSe wieder als 2tes Betriebssystem benutzen bzw vielleicht auch einen komplett Umschwung von Windows XP rüber zu Linux versuchen. Der Rechner soll hauptsächlich als normaler Desktop verwendet werden also Chatten, Mailen, Surfen, Musik hören, DVDs anschaun und gelegentlich auch für ein paar Spiele verwendet werden ( Titel soweit bei Bekanntem unter Cedega und Wine getestet) um dann sich später auch mit der weitreichenden Substanz von Linux zu befassen. Spricht allgemein etwas für oder gegen openSUSE als Betriebssystem für einen Desktop PC?
Ich persönlich muss sagen yaST war etwas, dass mir damals positiv aufgefallen ist und vieles doch recht einfach gestaltet hat.
Eine andere Frage wäre: Ich habe einen AMD64 Prozessor, lohnt sich eine x64 SUSE Version oder laufe ich gefahr, Spiele die 32er sind nicht unter Cedega ins laufen zu kriegen?
Das wäre es soweit glaube ich, viele Fragen haben sich bereits in der Dokumentation von opensuse.org erübrigt, soweit ich sie bisher gelesen habe.
Mit freundlichen Grüßen Daijobu.
 
M

MrBigBrain

Mitglied
Hi, ich weis garnicht ob es eine 64Bit Version von OpenSuse gibt, glaube aber schon. Ich würde die aber nicht benutzen, da du sonst Probleme mit Paketen bekommst und so weit ich weis kein großer Geschwindigkeitsunterschied herrscht.
Ob OpenSuse/Suse für dich geeignet ist, musst du selber herausfinden. Wenn du "schnell" eine Distribution installieren willst ohne große Wünsche, ist Suse warscheinlich für dich geeignet, ansonsten gibt es ja auchnoch Debian, Gentoo etc.
Siehe www.distrowatch.com
 
sinn3r

sinn3r

Law & Order
Moderator
Warum sollte man 32bit auf einem 64bit installieren wollen?

Wenn er, wie man es sollte, YAST benutzt, wird das schon klappen.

Und bei apt-get gibt es zur Not immer noch das --force-architecture oder was das auch immer war, wie gesagt, hatte das Problem noch nie und ich benutz schon ziemlich lange 64bit
 
bitmuncher

bitmuncher

Foren Gott
Es gibt diverse Programme (Acrobat-Reader, Flashplugin u.a.) die noch nicht oder immer erst wesentlich später als die 32-bit-Version für 64-bit-Linux zur Verfügung stehen. Kommerzielle Software wie Spiele sind auch primär auf 32-bit-Umgebungen übersetzt und laufen nicht ohne 32-bit-Umgebung auf 64-bit-Systemen.
 
gropiuskalle

gropiuskalle

terra incognita
Ich würde auch dazu raten, derzeit immer 32bit-Versionen zu installieren, zumal (wie MrBigBrain schon sagte) von einem Geschwindigkeitsvorteil durch die 64bit-Architektur ohnehin nicht ausgegangen werden kann.

@Daijobu: Für Deine Ansprüche erscheint mir SuSE10.2 ziemlich geeignet zu sein. SuSE ist sehr gut dokumentiert, hat eine recht große Community (Du wirst also recht viel Community-support erhalten können), zudem ist die 10.2 ein ausgewogenes und gut funktionierendes System. Das einzige, was gegen SuSE spräche, sind die etwas wuchtigen Programmpakete, mit denen vieles installiert wird, was Du wohl kaum benötigen wirst (allerdings lassen sich während der Installation auch einzelne Paketgruppen ausschließen). Andere Distris sind da etwas übersichtlicher.

Abschließender Tipp: informiere Dich, welche Desktopumgebung Du mit SuSE installieren möchtest. Die beiden populärsten DE's sind GNOME und KDE, und diese unterscheiden sich im Handling z.T. erheblich.
 
D

Daijobu

Grünschnabel
Danke Danke für die zahlreichen und hilfreichen und vorallem schnellen Antworten.
Ich denke ich werde mich am Donnerstag, mit der Installation auseinandersetzen und mich genauer mit den Dokumentationen auseinandersetzen.
Schönen Tag noch, Daijobu.
 
Jani

Jani

KDE-Chameleon
Abschließender Tipp: informiere Dich, welche Desktopumgebung Du mit SuSE installieren möchtest. Die beiden populärsten DE's sind GNOME und KDE, und diese unterscheiden sich im Handling z.T. erheblich.

Bin auch noch ziemlicher Anfänger. Kann als Anfänger aber nur KDE empfehlen, weil es wie ich finde der Windowsoberfläche mehr ähnelt als Gnome.
(is nurn tipp)
 
LinuxRulerSuSE

LinuxRulerSuSE

Doppel-As
Also ich kann zu openSuSE auch nur als einsteigerfreundlich betrachten ich hab auch mit ubuntu brobiert aber wir haben uns nie angefreundet was wahrscheinlich aber mehr an mir lang als an ubuntu . Ich hab mein wlan nicht zum laufen bekommen mit ndiswrapper obwohl ich alles so gemacht habe wie bei openSuSE aber das alles schlimmste waren für mich die nvida treiber ich habs sie nicht installiert bekommen und nicht weil ich nicht weiß wie es funkzuniert hätte , nein ich bein einfach nicht ins verdammte runlevel 3 gekommen das hat mich wahnsinig gemacht !!! Also für den anfang würde ich auch erst mal KDE empfehlen weil es doch sehr windows ähnlich ist ich habe auch mit KDE angefangen und bin jetzt vor kurzen zu gnome gewechselt und mir gefällt es ich finde gnome hat von der bedienung her nen apple touch und mit nem GTK2 aqua theme und icons für mich die beste lösung . Schönes aussehen gutte bedienung und mir kommst so vor das Gnome schneller ist als KDE wobei du bei deinem PC eigenlich keinen unterschiet merken solltest . Ich weiß nicht wie die standart Packetverwaltung unter SuSE 10.2 weil bei mir immer noch eine 10.1box version läuft aber ich würde dir auf jedenfall smart als paketverwaltung empfehlen grade als einsteiger hat auch eine sehr übersichtliche gui und später kannst du es dann ja auch über die konnsole benutzen ist halt das apt für SuSE. Und ich persönlich würde dir im moment noch zu einem 32bit System empfehlen weil für 32bit zur zeit noch viel mehr Pakete gibt das fängt schon bie Skype an geht weiter zum Firfox u.s.w.
 
StyleWarZ

StyleWarZ

Profi Daten Verschieber
@LinuxRulerSuSE, Wenn er smart verwendet ist das nicht apt! Es gibt smart und es gibt apt4rpm.

Empfehle dir aber auch smart!
 
LinuxRulerSuSE

LinuxRulerSuSE

Doppel-As
Ok ich hätte es besser ausdrücken es sollte nicht so klingen das smart apt ist sonder legelich ein vergleich sein sry meiner seits
 
D

Daijobu

Grünschnabel
Danke für die weiteren Antworten :)
Eine weitere Frage ist mir grad aufgefallen unzwar würde ich jetzt eine 32Bit Version nutzen wollen nur steht unter http://de.opensuse.org/Stabile_Version bei der x86 Version bei den unterstützten Prozessoren kein AMD64 (den ich fahre), bedeutet das jetzt nur das diese Version jetzt nicht die 64bit benutzt sondern die 32bit oder aber bedeutet es, dass er komplett schwierigkeiten mit meiner CPU haben wird? ( Tippe ja eigentlich auf ersteres, aber ich frag doc leiber nach bevor ich hier Rohlinge vergeude)
Außerdem sind unten 2 Zusatz CD's angegeben einmal die Addon-NonOSS-CD und eine Language CD, ist diese Addon CD etwas, dass einen als Anfänger interessiert oder eher Dinge die einem bei weitgehendem Befassen mit Suse erst interessant werden?
Da ich fürs erste Suse auf Deutsch nutzen will ist die language CD erforderlich oder ist Deutsch neben Englisch und ein paar anderen Sprachen bei der installation standatisiert?
Mit freundlichen Grüßen Daijobu
 
LinuxRulerSuSE

LinuxRulerSuSE

Doppel-As
Also zur ersten Frage kann ich dir sagen x86 ist die 32bit version abers so weit ich weiß müsste es eigenlich auch x86-64bit heissen weil es ja immer noch ein x86 Prozessor ist .

Und nein du bekommst keine schwierigkeiten mit der 32bit version XP ist auch ein 32bit OS wenn man nicht grade weit verbreitete 64bit edition hat . Und das läuft ja auch problemlos mit deiner cpu .
 
Zuletzt bearbeitet:
Athur Dent

Athur Dent

Handtuchhalter
Ja es heißt, das man mit der x86_64 (bit) Version etwas weniger und damit auch ein langsameren Support (bezogen auf Pakete) erhält.
Jedoch habe ich noch kein Problem festgestellt und kann die Version nur empfehlen.
Jedoch setzt der 64 bit Faktor auch nur ein, wenn es die Anwendung hergibt - jedoch sind das nicht viele - also nicht zuviel versprechen (man kann wirklich von fast keinen Unterschied reden)!

Suse (sowie andere Linuxsysteme auch) ist aber nur BEDINGT zum Spielen zu empfehlen. Hängt halt von den Spielen ab, aber ob Du 32 oder 64 Bit nutzt ist hierbei egal.
Zum wirklich "Zocken" empfiehlt sich immer noch die vorhandene XP Version als Dualboot laufen zulassen.
 
Pascal42

Pascal42

Routinier
Oder halt versuchen, die mit Wine zum Laufen zu kriegen. Aber mal im Ernst: Wer braucht schon mehr als xbill, tuxracer und quake3?
 
bitmuncher

bitmuncher

Foren Gott
Danke für die weiteren Antworten :)
Eine weitere Frage ist mir grad aufgefallen unzwar würde ich jetzt eine 32Bit Version nutzen wollen nur steht unter http://de.opensuse.org/Stabile_Version bei der x86 Version bei den unterstützten Prozessoren kein AMD64 (den ich fahre), bedeutet das jetzt nur das diese Version jetzt nicht die 64bit benutzt sondern die 32bit oder aber bedeutet es, dass er komplett schwierigkeiten mit meiner CPU haben wird? ( Tippe ja eigentlich auf ersteres, aber ich frag doc leiber nach bevor ich hier Rohlinge vergeude)
Du kannst beruhigt die die 32-bit-Version nutzen. Auch wenn der AMD64 dort nicht aufgeführt ist, kann dieser aber auch mit einem 32bit-System umgehen.
Außerdem sind unten 2 Zusatz CD's angegeben einmal die Addon-NonOSS-CD und eine Language CD, ist diese Addon CD etwas, dass einen als Anfänger interessiert oder eher Dinge die einem bei weitgehendem Befassen mit Suse erst interessant werden?
Die erste CD enthält Non-OpenSource-Software, die zweite zusätzliche Sprachpakete. Da SuSE aber eine deutsche Distro ist und du dein System vermutlich nicht auf Koreanisch, Hebräisch oder was ähnlich "ausgefallenem" haben willst, brauchst du die nicht. Deutsche und englische Sprachpakete sind eigentlich auch auf den "Standard-CDs" dabei.
 
freikinne

freikinne

kinne
weil für 32bit zur zeit noch viel mehr Pakete gibt das fängt schon bie Skype an geht weiter zum Firfox


so weit ich weis laufen sowohl firefox als auch skype problemlos mit der 64bit version
 
gattschardo

gattschardo

SithWM-User #2
weil für 32bit zur zeit noch viel mehr Pakete gibt das fängt schon bie Skype an geht weiter zum Firfox


so weit ich weis laufen sowohl firefox als auch skype problemlos mit der 64bit version

Was für ein sinnfreier Post sollte das denn sein?
Und ja, die Linuxversion von Skype ist 32bit, aber was hat das mit Firefox zu tun, Firefox ist Open-Source und lässt sich somit sowohl auf 32- als auch auf 64bit-Systemen einsetzen (eben weil der Quellcode da ist, und neu kompiliert werden kann).
 
Oben