MPlayer

Diskutiere MPlayer im SuSE / OpenSuSE Forum im Bereich Linux Distributionen; Hallo ich stell mich fileicht ein wenig doof an.... aber kann jemand mal einen blick drauf werfen. (Mplayer nach /usr/src) ...su ...cd...

  1. AS77

    AS77 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich stell mich fileicht ein wenig doof an.... aber kann jemand mal einen blick drauf werfen.
    (Mplayer nach /usr/src)
    ...su
    ...cd /usr/src
    ...tar xfvj MPlayer-1.0rc1.tar.bz2
    ...MPlayer-1.0.tar.bz2 ./configure
    bash: Permision denied
    weitere befehle mit make, make install ergeben die selbe ausgabe
    Warum oder ist die bash ausgabe normal? Ich habs unter runlevle 6 versucht und im X-Terminal -alles unter Administrator rechten.....
     
  2. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wentorf
    Installier dir den Player lieber mit Yast, als das du ihn selber kompilierst, die Gründe dafür findest du hier im Borad in anderen Themen zur genüge ;)
     
  3. #3 rikola, 28.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2007
    rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Diese Zeile sieht so aus, als wolltest Du die Datei MPlayer-1.0.tar.bz2 ausfuehren. Das deutet auch die Fehlermeldung 'Permission denied' an.
    Der tar-Befehl, den Du davor ausgefuehrt hast, muesste ein Verzeichnis erzeugt haben. Wechsle in diese Verzeichnis und fuehre dort './configure' aus.
    [edit]
    Meinen Vorschreiber kann ich mich nicht anschliessen. Das configure Skript von Mplayer fuehrt einige Tests aus, welche Kapazitaeten Deine CPU hat, um so das executable soweit wie moeglich zu optimieren.
    [/edit]
     
  4. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    Agesehen davon, dass es leichtsinnig ist, am Paketmanager vorbei zu installieren:
    Wenn du den tarball entpackt hast, wird ein neues Verzeichnis erstellt (z.B. mplayer)
    Da musst du reinwechseln, und dann:
    Code:
    ./configure
    make && make install
     
  5. #5 Athur Dent, 28.04.2007
    Athur Dent

    Athur Dent Handtuchhalter

    Dabei seit:
    08.12.2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Das glaube ich nicht, mach Dich mal schlau was Runlevel 6 ist, und dann sprech das nächstemal lieber von 5.
     
  6. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    MPlayer installiert sich unter /usr/local, und wenn man ein prefix setzt, sogar unter /usr/local/mplayer o.ae., so dass das Programm dem Paketmanager nicht in die Quere kommen sollte.
     
  7. #7 Hello World, 28.04.2007
    Hello World

    Hello World Routinier

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Die Builds der Distributionen haben meist CPU-Erkennung zur Laufzeit eingebaut, daher macht das kaum einen Unterschied. Manche Distris stellen auch Builds für verschiedene Prozessoren bereit.
     
  8. AS77

    AS77 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    also Leute ich habs geschaft. danke!!! Äh runlevle 6 ist doch das X Window system
    (auch wens von F1 bis F7 geht) naja war wohl doch rv. 5
     
  9. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    *hust*
    Das war jetzt aber nix!
    Bei init 6 wird das System neu gestartet.
    Das hat mit X überhaupt nix zu tun.
     
  10. Fuel

    Fuel Tripel-As

    Dabei seit:
    12.12.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Soltau
    Seh ich mal auch so.X(
     
Thema:

MPlayer

Die Seite wird geladen...

MPlayer - Ähnliche Themen

  1. MPlayer 1.3 veröffentlicht

    MPlayer 1.3 veröffentlicht: Die Entwickler des freien Medien-Players MPlayer haben nicht einmal einen Monat nach MPlayer 1.2.1 eine neue Hauptversion der Anwendung...
  2. MPlayer 1.2 freigegeben

    MPlayer 1.2 freigegeben: Über drei Jahre nach der Freigabe der stabilen Hauptversion 1.1 haben die Entwickler des freien Multimedia-Players MPlayer die Anwendung in einer...
  3. SMPlayer 15.9 unterstützt mpv

    SMPlayer 15.9 unterstützt mpv: SMPlayer, eines der bekanntesten Frontends für den Mplayer, ist in einer neuen Version veröffentlicht worden. Zu den zahlreichen Neuerungen der...
  4. Mplayer-Fork »mpv«: Version 0.5 veröffentlicht

    Mplayer-Fork »mpv«: Version 0.5 veröffentlicht: Knapp ein Jahr nach der initialen Gründung des alternativen Players »mpv« kann das Projekt auf diverse Veröffentlichungen und zahlreiche...
  5. MPlayer: Neuer Fork, neuer Schwung?

    MPlayer: Neuer Fork, neuer Schwung?: Eine Gruppe von Entwicklern hat mit mpv einen neuen Fork von mplayer2 gestartet, der das Beste aus MPlayer und mplayer2 mit weiteren...