Linux Server aufsetzen

Diskutiere Linux Server aufsetzen im Installation & Basiskonfiguration Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hi, es geht so langsam los mit meinem Server. So jetzt ist die frage wie mach ich das mit LINUX. Ich möchte schon gerne mit Linux arbeiten. Aber...

  1. #1 XET!C, 30.11.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.11.2006
    XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    Hi,

    es geht so langsam los mit meinem Server. So jetzt ist die frage wie mach ich das mit LINUX. Ich möchte schon gerne mit Linux arbeiten. Aber das einzigste was ich gemacht habe ist SuSE installiert und ein paar programme installiert und ich hab schon genung vergessen. Mit Windows ist das kein Ding was ich machen will, aber mit LINUX hab ich kein PLAN

    Der Server muss können.
    -Router [Windows Internetfreigabe]
    -Datenserver
    -CS Server
    -TS² Server
    -Hamachi
    -Am besten noch dyndns.org [lief sehr gut unter windows und hat mir gefallen]
    - Ab und zu torrent runterladen können.

    *TRÄUM* *TRÄUM*
    Hab ich diese möglichkeiten alle bei Linux, ich glaube schon oder?

    Und welche Disb. soll ich nehmen? SuSE, Debia...

    Wer mir helfen kann, würde ich mich sehr freuen! Könnt auch mal von eurem Server posten und was alles da drauf läuft [OS, Progs,...]
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lordlamer, 30.11.2006
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    ich würde sagen du suchst dir ne distri aus. du willst ja lernen. dann guckst du dir ein feature aus und googelst nach einer lösung um das umzusetzen. es gibt massen an dokus zu den einzellnen sachen. du musst nur googeln und dann lesen. und wenn du konkrete probleme hast meldest du dich hier wieder. und nicht vorher ;)
     
  4. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Die von dir geforderten Anwendungen stellen überhaupt kein Problem da.

    Hamachi sagt mir allerdings nix.
    http://debiananwenderhandbuch.de/

    Hiermit solltest du alles schaffen, sofern du Debian nehmen möchtest.
     
  5. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    Danke. Ich versuch es mal mit SuSE, weil ich es gerade auf DVD habe. Gibts da auch son geiles Handbuch@MrBoe
     
  6. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Kann ich nichts zu sagen.
    Willst du denn da wirklich ne grafische Oberfläche haben? Ich mein wofür?
    Torrent grafisch?
     
  7. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    Hmm...kann ich das nicht auch bei SuSE ohne machen???
     
  8. #7 Schneemann, 30.11.2006
    Schneemann

    Schneemann Routinier

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/janosch
    hi,

    also du suchst dir eine distribution (ich benutze Suse) und installierst die erstmal normal. Da wo mein zwischen KDE und Gnome entscheiden kann, drückst du dann dass du gar kein grafiksystem willst. Ich weiß nicht der dürfte das Runlevel dann normal auf 3 stellen.
    Der SSH-Server dürfte normal autostarten dann kannst du jetzt immer per SSH deinen Server steuern.

    auf www.counter-strike.de dürfte es ein tutorial geben wie du einen CS-Server auf Linux installierst. TSS2 geht ganz einfach, nur downloaden und der README folgen.

    Falls du probleme hast kannst du mir gerne eine email schreiben (janosch.graef@gmx.net). Ich hab die probleme schon (fast) alle durchgemacht.

    PS: hamachi hab ich auch auf meinem server und ein gutes torrent auch. Schreib mit am besten mal.
     
  9. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Macht das Ganze doch hier öffentlich. Dann haben auch andere noch was davon.
    Oder gibts dazu etwa schon threads?
     
  10. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    So hab jetzt nur zum Testen auf meinem alten Laptop SuSE ohne KDE, Gnome installiert. Hab gewählt nur Textverarbeitung. Sollte ich noch auf irgendeiner Software achten, die mit installiert werden sollte?
     
  11. #10 Uschi, 30.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2006
    Uschi

    Uschi Endverbraucher

    Dabei seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ich würd dir empfehlen debian zu nehmen, das ist in 5 min runtergeladen, und du kannst von vornherein sachen wie apache, ssh etc installieren, außerdem kannst du debian leichter updaten, Suse ist wirklich nur für Anfänger und oder Menschen die keine lust haben sich mit linux zu beschäftigen und deshalb grafische hilfen wie yast oder so benutzen.
    Hol dir debian bevor du in ein paar monaten alles nochmal neu aufsetzen musst.

    // oh ich wollte niemanden beleidigen man kann auch suse gut benutzen aber ich denk wenn man sich nicht allzuviel stress machen will und ein sicheres system will ist vA für den anfang debian besser
     
  12. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    Ja gut jetzt habe ich einen TestOS auf dem Lapi.
    Brauche jetzt die wichtigste Befehle für SuSE.
     
  13. #12 lordlamer, 30.11.2006
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    is jetzt nicht dein ernst? haben wir den schon freitag?
     
  14. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    ich kann ja nicht mal wget einsetzten. Krasse Umstellung. Den Befehl kennt der nicht.
     
  15. nikaya

    nikaya Gast

    Ich tippe mal dass es dann nicht installiert ist.:)
     
  16. #15 liquidnight, 01.12.2006
    liquidnight

    liquidnight Routinier

    Dabei seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    wenn du einen server aufsetzen willst, vergiss alles grafische gleich wieder :-)

    empfehlen würde ich dir ja dafür gentoo hardened, da lernst du wenigstens noch viel dabei und hast die kiste dann aber sehr gut im griff. nochwas, wenn du kein dsl oder besser hast, wäre eine binary-distri besser als gentoo.

    hier hab ich auch nen server, der macht zwar kein routing (das macht die fritzbox) aber ansonsten hat er samba freenet apache mysql ssh und aktualisiert 2 dns-dienste, so dass er immer erreichbar ist.

    achja, die wartung ist überwiegend per ssh und screen :-)

    btw.: was ist das für ne hardware, auf die du deinen server setzen willst ?
     
  17. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich mache mich mal unbeliebt....

    va. ist Debian evtl. besser, wenn der Fokus von vorne herein auf einem Server liegt.

    Ansonsten teile ich die Meinung aber nicht so ganz, denn wenn ich mich auf Debians Gnome so umschaue, sehe ich lauter verteilte grafische Admin-Tools, um wichtige Dinge einzustellen - incl. Debian-Addons. Na klar kann und sollte man auch die Hintergründe der Aktionen verstehen lernen, die man mit diesen Tools auslöst.

    Die Philosopie ist aber hier wie dort, daß man Grundeinstellungen *zuserst* hinbekommt und das System eine Anwendbarkeit erlangt, *bevor* man es meisterlich verstanden hat. Insofern verstehe ich als jemand, der SuSE seit 5.3 kennt und seit 6.3 regelmäßig benutzt, aber auch Debian (aktuell Etch - Firmenserver bei uns mit gehosteten Kunden unter Sarge) diese ewige Aufhängerei an YaST nicht.

    In Newsgroups ist es vielfältig aufgenommen und kontrovers diskutiert worden, als es vor OpenSuSE zur Freigabe von YaST kam, es wurde sogar nach Debian portiert, apt4suse wuchs aus der Debian-Welt herüber.... aber das sind nur die Für's und Wider's der Packet-Systeme und Brücken dazwischen.

    Was SuSE so ... "anders" macht, ist ein zusätzlicher Abstraktionslayer - nenne ich es mal so - in der Konfiguration (das, was "SuSEconfig" immer gemacht hat). Der führt dazu, daß theoretische Kenntnisse in einer bestimmten Konfiguration auf wunderliche Weise im Nichts landeten, weil dieser "Automatismus" einiges an Handarbeit wieder überschreibt, wenn man das nicht berücksichtigt. Das hat SuSE aus allen möglichen Lagern schon immer Schimpf und Schande eingebracht. Aber den muß man nicht benutzen, SuSE funktioniert sogar ohne YaST!

    YaST hat aber noch nie jemanden daran gehindert, was über Linux zu lernen - genau so wenig, wie es Gnome tut oder KDE. Mich wundert dieser "Vorwurf" schon seit Jahren. Genauso "KDE ist wie Windows" - gerade oft geäußert von Gnome-Jüngern (wobei normale Windows-User an der Komplexität der Möglichkeiten von KDE schon in den Grundzügen der Konfiguration verzweifeln.... es ist nun wirklich vom Handling her sowas von unterschiedlich zu Windows... das ist es ja, was z.B. ich daran toll finde...)

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich nutze Debian mit Gnome und SuSE mit KDE, und beides mit wachsender Begeisterung. Ich benutze sogar YaST für Dinge, die ich auch zu Fuß könnte, andere wieder habe ich SuSEconfig untersagt und mache sie per Hand. Wer was aus seinem System machen will, muß in jedem Falle seine Hausaufgaben machen, YaST hin oder her, und wer sich daran hindern lassen will, schafft das auch mit Gnome und Debian (vermutlich sogar mit PC-BSD). Notfalls mit Webmin.

    Ich kann echt nicht anders als deiner Aussage im Grundsatz zu widersprechen.
     
  18. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    P3 450MHz
    40GB
    irgendwas mit 300MB arbeitsspeicher.
    Grafik onboard
     
  19. XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    Ja habe jetzt erstmal suse ohne öberfläche installiert.
    Hab schon einpaar probs.
    1. Wie kann ich mit dem SuSE auf Windowsfreigabe [Internet] zugreifen?
    2. Ich kann .bin datei nicht entpacken mit chmod u+x datei. Da kommt nix kein Fehler nix. Reagiert gar nicht auf diesen befehl
     
  20. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ?!?!?!?

    Hey,
    http://www.selflinux.org/selflinux/

    Bei den Fragen, die sich dir auftun im Moment, hoffe ich schwer, daß das Teil nicht im Internet erreichbar ist....

    SuSE bringt gute Handbücher mit, die du dir als Packet installieren kannst (besonders das Admin-Handbuch) - ich hoffe das ist bei aktuellen Susen noch so?
    1. Samba und Firewall konfigurieren, aber ich würde Windows-Freigaben wenigstens irgendwie tunneln (VPN mindestens)
    2. .bin ist erstens nichts zu entpackendes eigentlich und zweitens gib mal ein man chmod - change-mode setzt mit der Option "u+x" die Ausführ-Rechte für User (Owner), aber nix wird entpackt!!
     
  21. #20 XET!C, 01.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2006
    XET!C

    XET!C Tripel-As

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter / Bonn
    ja wie entpacke ich bin dateien.
    Auf CS HP steht man muss ncompress installiert haben.
    wie ist der Befehl dafür?


    Hat sich geklärt. Musste mich nur nochmal dran erinnern ;) SRY
     
Thema:

Linux Server aufsetzen

Die Seite wird geladen...

Linux Server aufsetzen - Ähnliche Themen

  1. SQL Server 2017: Microsoft empfiehlt Linux

    SQL Server 2017: Microsoft empfiehlt Linux: In einer Auflistung der der Unternehmensseite erklärt Microsoft die 10 Gründe, warum die eigenen Kunden den SQL Server 2017 unter Linux nutzen...
  2. LinuxServerManager (LSM) tester gesucht

    LinuxServerManager (LSM) tester gesucht: Hallo liebe community, aktuell arbeite ich an einer Game und Voiceserver Verwaltung. Ziel ist es, installationen und Verwaltungen zu...
  3. Buch-Weitergabe: Linux-Server mit Debian 6 (Squeeze)

    Buch-Weitergabe: Linux-Server mit Debian 6 (Squeeze): Autor des Buches: Eric Amberg ISBN: 3-8266-5534-0 Praxisumpfang: Backoffice-Server, Root-Server, Linux als Gateway, Server-Security Viele...
  4. Hundertserver sucht Dich: Linux Spezialisten in Berlin.

    Hundertserver sucht Dich: Linux Spezialisten in Berlin.: Hundertserver sucht einen Linuxspezialiten in Berlin Hundertserver über sich: "Hundertserver bietet Unternehmen die Möglichkeit, digitale...
  5. Microsoft SQL Server künftig auch unter Linux

    Microsoft SQL Server künftig auch unter Linux: Nachdem Microsoft im letzten Monat die Unterstützung von RHEL in seiner Azure-Plattform ankündigte, hat der Hersteller nun die künftige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden