Linux-Dual-Boot: Einen SWAP Bereich teilen?

Havoc][

Havoc][

Debian && Gentoo'ler
Hi Leute.

Ich hab ein dringendes anliegen an euch. Heute ist endlich das AT-Gehäuse für meinen alten 133 MHz Rechner gekommen. Soweit so gut (ich hoffe es past alles so wie ich mir das vorgestellt hab :/ ). Nun möchte ich ihn einfach als Testrechner benutzen.

Neben Win98 (das ich zum Brennen und für Delphi verwenden möchte), will ich unbedingt einmal OpenBSD und Adamantix (Trusted Debian) ausprobieren.

Allerdings hab ich in dem kleinen Rechner nur eine Festplatte von 6GB (und eine grössere mag ich mir nicht kaufen) wesegen ich gerne wissen wöllte ob ich für Adamantix und OpenBSD nur _EINEN_ SWAP bereich anlegen brauche. D.H... Wenn ich jetzt Adamantix installiere und einen Swap Bereich unter /dev/hda2 erstelle, wäre es dann möglich von OpenBSD auch auf /dev/hda2 (jaja ich weiss.. unter unix ist das nicht hda2) zuzugreifen?

Ich meine - Es ist ja ein DualBootSystem und beide Systeme würden sich nicht in die quere kommen, weil ja immer nur eins auf den SWAP Bereich zugrieft. Allerdings weiss ich nicht ob Unix und Linux den SWAP Bereich unterschiedlich verwalten. Auch von dem Dateisystem her.

Wenn ihr mir zusätzlich zu der Frage ob es überhaupt möglich ist, noch sagen könntet wie ich das anstellen muss (fals es irgendwelche abweichungen zum "normalen" swap gibt) wäre ich euch sehr dankbar.

Vielen dank also schonmal im vorraus.

Ciao Havoc][
 
A

Andre

Foren Gott
Ich glaube *.BSD hat sein eigenes Swap-Format ...
Ich bin mir aber nicht sicher...
 
chb

chb

Steirer
Von der Linux Seite aus ginge es, wenn du halt vor dem Swapon in deinen Startdateien die Partition als Swap neu formatierst :

mkswap /dev/hdX

Weiß aber net ob du dann net nachher von BSD aus dasselbe machen müßtest - halt mit den BSD Tools usw ..
 
Cyber

Cyber

.:DISTORTED:.
Ich hatte mal ausversehen einen Linux-SWAP als tmpfs formatiert, da dies bei Solaris auch so eingerichtet wird. Ich hatte zwar nicht beide Systeme auf meinem Rechner, aber da ja Linux es nicht angemault hat, gehe ich mal davon aus, dass es funktionieren würde.

Innerhalb Linux ist es ja kein Problem eine SWAP-Partition von mehreren Distris aus anzusprechen, bei mir teilen sich RedHat, Mandrake und SuSE einen SWAP und /home Bereich.
 
Havoc][

Havoc][

Debian && Gentoo'ler
Vielen dank erstmal für die Antworten, aber vielleicht kann sich ja noch ein BSD'ler zuworte melden.

Allerdings ist, das es unter linux funktioniert, schonmal gut zu wissen.

Andersfalls muss ich es halt mit der zeit ausprobieren.
Evtl. muss ich dann aber auch die 256 MB platz nehmen.. (2x 128 MB SWAP).

Ciao Havoc][
 
M

miret

im Ghost-Modus
Vielleicht wäre die Frage ja im BSD-Topic besser aufgehoben um die entsprechenden Personen zu erreichen. Denn hier kann ja eigentlich nur einer antworten, der sich unter bsd auskennt. Und die schauen vielleicht nicht zwangsläufig unter "Linux allgemein", auch wenn die Frage an sich hier natürlich reinpasst! (Ehrlich so gemeint, nicht besserwisserisch! ;) )
 
Havoc][

Havoc][

Debian && Gentoo'ler
Naja, da könntest du schon recht haben. Könnte dann mal ein Mod das ding hier ins BSD* verschieben?
 
S

saintjoe

Gast
Klar - warum sollte ich Topics lesen, die ausserhalb meines Tätigkeitsbereiches nicht annähernd als interessant für mich zu erkennen sind? :D :D
 
pcdog

pcdog

Jungspund
naja, ich verwende schon lange eine swappartition..... im linuxswapformat...


irgendwie klappt das unter:

SuSE 8.2
RedHat 9.0
openbsd 3.3
freebsd 5.1
netbsd 1.6
AtheOS
debian 3.1
gentoo


also 8 OS'es auf einer maschine....
und alles geht....
das "home" ist auf ext2...
alle anderen haben programme für schreibzugriff (bsd+athe)
 

Sucheingaben

dualboot linux swap partition teilen

Oben