Kein Systemhalt mehr

Diskutiere Kein Systemhalt mehr im Linux OS Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hallo, habe seit kurzem folgendes Problem : Habe Susi 8.1 und bisher habe ich die Kiste beim Anmelden auch immer herunterfahren können. seit...

  1. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Hallo,
    habe seit kurzem folgendes Problem : Habe Susi 8.1 und bisher habe ich die Kiste beim Anmelden auch immer herunterfahren können. seit neuestem beendet er aber nur den KDE und bleibt beim Prompt stehen.

    Logge ich mich dann als root ein und versuche einen shutdown -h 0, dann kommt die Fehlermeldung can't find kmalloc. Gleiches passiert auch bei "halt".

    Hat jemand nen Tip für mich ? Danke !
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 damager, 05.03.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    kmalloc benutzt der kernel zum speicher allozieren...
    wie hast den das geschaft? *wunder*

    meiner meinung nach hilft es nur noch der kernel neu zu bauen bzw neu zu installieren falls du den standard-suse-kernel benuten tust :]
     
  4. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Weiss nicht, wie ich das geschafft habe, habe eigentlich an den Systemeinstellungen mindestens ne Woche nichts geändert. Ist das vielleicht eine Art von Instabilität von Susi 8.1 ?

    Gruesse Joerg
     
  5. #4 damager, 05.03.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    nicht das ich wüsste ... zumindest keine bekannt "schwäche" :D
     
  6. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Und wie installiere ich den Kernel dann neu ? Über Yast ?
     
  7. #6 qmasterrr, 06.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    du ersetzt einfach das vorhandene kernel immage mit dem von der cd ! oder du backst ihn dir selber.
    www.kernel.org
     
  8. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Wie geht so etwas ?

    Mit einem Online- Update wars nicht getan.

    Ist das Kernel backen nicht gefährlich ?
     
  9. #8 qmasterrr, 06.03.2004
    qmasterrr

    qmasterrr Foren Gott

    Dabei seit:
    01.01.2004
    Beiträge:
    2.735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germany/NRW/Wesel
    nein es ist kompiliziert aber wenn du den alten ausbewarst kann nix passieren :)
     
  10. #9 damager, 06.03.2004
    damager

    damager Moderator

    Dabei seit:
    27.08.2003
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Munich
    über online-suse-updae sollte es vorerst auch klappen ...
    aber die erfahrung mal nen eigenen kernel zu "backen" ist schon was wert :D
     
  11. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Damit komme ich leider aber nicht weiter. Muss ich jetzt den gesamten Kernel aus dem Internet laden, entpacken und was dann ? Was muss ich wohin kopieren oder was muss ich aufrufen ?

    Und wie kann so eine Datei oder Befehl einfach verschwinden ?

    Bevor ich so etwas mache : Muss ich dann alle Einstellungen wieder neu eingeben ? Also Internet, IP-Adressen, Benutzereinstellungen etc. ? Also so wie man bei Windows mit dem setup drüberbügelt ?
     
  12. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Nein, die Einstellungen musst du natürlich nicht erneut vornehmen. Wichtig bei Suse ist meiner Meinung nach aber, dass dein neuer kernel genauso konfiguriert ist wie der Standard Suse kernel.
    Zu diesem Zweck solltest du erstmal die kernel Quellen von deiner Suse CD installieren. Sie befinden sich dann normalerweise unter
    /usr/src/linux

    dann lädst du dir die neuesten Quellen von kernel.org, kopierst diese datei nach /usr/src/ und entpackst sie dort. (z.B mit bunzip2 dateiname.bz2 && tar xvf dateiname.tar bei einem bz2 archiv. Sonst einfach mit tar xvfz dateiname)

    So. danach gibt es ein neues verzeichnis, zB /usr/src/linux-2.6.3

    Jetzt kopierst du die Suse config in das neue Verzeichnis:
    cd /usr/src
    cp linux/.config linux-2.6.3/

    wechsele nun in das verzeichnis des neuen kernels
    cd linux-2.6.3

    Jetzt hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst die gesamte kernelkonfiguration noch einmal durchschauen und nach deinen Wünschen anpassen (über: make menuconfig) ; Oder du lässt die Konfiguration so (würd ich dir empfehlen) und konfigurierst mit
    make oldconfig die neuen Optionen. (das sieht nicht schön aus, schaffste aber trotzdem)

    danach gibst du "make" ein und lässt ihn kompilieren.
    Wenn er fertig ist und keine Fehlermeldung gekommen ist, installierst du den kernel:

    make modules_install
    cp arch/i386/boot/bzImage /boot/

    Jetzt musst du deinen bootloader konfigurieren. Überschreibe NICHT die bestehenden Einträge, sondern erstelle einen neuen mit dem neuen kernelImage (/boot/bzImage). Wenn du lilo verwendest musst du es danach ausführen ('lilo' eingeben)

    Danach bootest du neu und probierst den neuen kernel aus.
    Es ist gut möglich dass das Gnaze nicht beim ersten mal klappt ... dann nicht aufgeben und nach der Fehlermeldugn googlen oder hier posten ;)

    good luck
     
  13. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    leider gibt es keine .config Dateien, so hab ich es einfach mal ohne kompiliert.

    bei make modules_install kommt ne Warnung "you may need to install module-init-tools See http://blabla..." In dem irre langen Text finde ich nix über das module- Zeug was Suse betrifft. Dann hab ich es mal mit "make install module-init-tools" probiert, aber das ändert nichts.

    Scheint irgendwie mit der Version 2.6 vom Kernel zusammenzuhängen. Diesen Wahnsinn hat doch bestimmt schon mal jemand durchgemacht ??
     
  14. null

    null Foren As

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
  15. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Und wie installiert man das ? Gibt es irgendwo Regeln, wie man Software installiert ? Einmal geht was mit make install, dann nur mit make, ich blick da nicht durch
     
  16. null

    null Foren As

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    meist ists ./configure; make; make install
    (make install als root)
     
  17. joedue

    joedue CAD-Söldner

    Dabei seit:
    09.11.2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Zwischenzeitlich habe ich die readme zu den module-init-tools gelesen und die Befehle eingeklopft. Anhand der Meldungen hatte ich den Eindruck, dass sich was tut.

    Beim erneuten Boot durch den Reset- Knopf (was anderes geht nicht mehr) habe ich kurz beim Boot - Vorgang eine Kernel- Meldung gesehen, die bezog sich aber auf die Original- Suse- Kernel- Version (2.4.XX ?), kein Hinweis auf 2.6.3.

    Der Fehler ist auch nachwievor vorhanden, d.h. kmalloc wird weiterhin nicht gefunden und reboot und verwandte Befehle auch nicht.

    Weiss noch jemand Rat ?
     
  18. nilus

    nilus Gast

    Selbes Problem mit Red Hat

    Gibt es hier irgendwas gegenüber Suse zu beachten?
     
Thema:

Kein Systemhalt mehr

Die Seite wird geladen...

Kein Systemhalt mehr - Ähnliche Themen

  1. Nach Upgrade von SLES 11 SP3 zu SLES 12 SP4 kein Zugriff von Windows mehr

    Nach Upgrade von SLES 11 SP3 zu SLES 12 SP4 kein Zugriff von Windows mehr: Ich habe hier einen Linux-Server, der Cifs-Mounts eines Windows-2008-Servers (nicht R2) über Samba weiterreicht. Der Windows-Server spricht (noch)...
  2. Torvalds: Benutzt kein ZFS!

    Torvalds: Benutzt kein ZFS!: Linus Torvalds, der Schöpfer von Linux, rät von der Benutzung von ZFS unter Linux ab. Solange Oracle das Dateisystem nicht unter die GPL stellt,...
  3. Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

    Keine grafische Oberfläche (Debian Installation): Hallo zusammen, vorne weg: Ich bin Linux-Neuling und hoffe, hier im richtigen Forenbereich zu schreiben, falls nicht, bitte verschieben. Bisher...
  4. kein Zugriff auf Freigabe über IP Adresse

    kein Zugriff auf Freigabe über IP Adresse: Hallo zusammen, folgende Situation: Samba Domäne (Version 4.5.16-Debian) Alle Rechner sind in der gleichen Domäne Alle Rechner (Win7 und...
  5. Samba keine rechte auf Überordner, aber auf Unterordner

    Samba keine rechte auf Überordner, aber auf Unterordner: Hi, hoffe ich bin hier richtig :-) Ich spiele hier gerade etwas mit Samba Active Directory herrum um eventuell den Windows AD Server damit zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden