Is Linux For Losers?

Diskutiere Is Linux For Losers? im OpenBSD Forum im Bereich BSD / Unix; Hi, gerade ein aktuelles Interview mit dem OpenBSD-Guru Theo de Raadt gelesen. Er lässt es mal echt fett krachen. Kann da leider wenig dazu...

  1. hex

    hex Lebende Foren Legende
    Moderator

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hi,

    gerade ein aktuelles Interview mit dem OpenBSD-Guru Theo de Raadt gelesen. Er lässt es mal echt fett krachen. Kann da leider wenig dazu sagen, aber ist nicht das erste Mal, dass ich sowas in die Richtung höre!

    Was meint ihr dazu? Keine Flames bitte!
    Das Interview findet ihr hier


    mfg hex
     
  2. #2 monarch, 17.06.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ich finds auch eher merkwürdich dass die verschiedenen *nix-Leute gegenseitig saftig übereinander herziehen.

    Solche Debatten sind toll wenn sie zum Ziel haben in irgendeiner Form zusammenzuarbeiten, gemeinsame Standards verwenden usw.

    Kein Mensch macht die BSDler schlecht und so übel wie der gute Mann da tut ist Linux nu wirklich nicht.

    Ich seh das ganze ziemlich als Problem. Die ganze OSS-Szene ist wie so ne wabernde Masse, viele Leute ziehen in viele verschiedene Richtungen. Die Vorteile davon will ich nicht absprechen, kommen ja auch ne Menge Ideen dabei raus.

    Was echt manchmal fehlt ist dass man diese Kräfte an bestimmten Stellen gezielt bündelt um echt was Hervorragendes zu entwickeln.
     
  3. #3 Edward Nigma, 17.06.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Also der gute Herr De Raadt lässt da aber ganz schön einen vom Stapel. Sicherlich ist nicht alles Gold was glänzt bei GNU/Linux, aber auch die BSDs zeigen schwächen was De Raadt des öfteren schon zugegeben hat.
    Ich frage mich sowieso was das ganze geflame seitens der Developer soll?
     
  4. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber für mich klingt das nur danach als ob wäre der Herr De Raadt neidisch darauf, dass Linux verbreiteter ist als (Open)BSD.

    Wenn ich Linux nicht kennen würde, würde ich jetzt denken, dass Linux ein sehr instabiles und schlechtes BS ist, weil dessen Code Qulität ja so miserabel ist.....

    Und die Entwickler programmieren ja alle nur für Linux, weil sie Microsoft / Windows hassen - ach ja.... :think:

    Ich finde, dass es total überflüssig und kindisch ist andere Opensource Projekte nieder zu machen.
    Btw: Linus hat neulich im Interview fair auf BSD spezifische Fragen geantwortet: Link
     
  5. #5 DennisM, 17.06.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    außerdem ist es sehr kontraproduktiv , anstatt zusammenzuarbeiten macht man sich hier gegenseitig fertig , ich weiß zwar nicht was er damit erreichen will . auf jeden fall hat es für mich keinen sinn . es ist einfach schwachsinn was er da redet , vor allem disqualifiziert er sich mit dieser aussage völlig !

    MFG

    Dennis
     
  6. #6 NiceDay, 17.06.2005
    NiceDay

    NiceDay Aushilfe

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    Wenn man das mal machen würde an der ein oder anderen Stelle, könnte man sicher großartiges vollbringen. Aber nein, stattdessen kocht da jeder seinen eigenen Brei, jeden Tag gibts ne neue Distri anstatt einmal die ganze Energie in eine große Sache zu stecken, aber offenbar arbeitet man nicht gern in Gruppen sondern eher alleine, naja, so wird das jedenfalls nix - denke ich.
     
  7. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    für mich hört sich das an, als ob da ein gewissen neid besteht, dass linux von großen firmen unterstützt wird und open bsd wohl eher den rang eines ungewollten stiefkindes besitzt .

    Ich weiß ned aber ich finde ein os , bei dem man tae braucht aleine bis man es installiert bekommt nicht so prikelnd.
     
  8. #8 Flamesword, 17.06.2005
    Flamesword

    Flamesword Niemand

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau, Hessen
    Kein Wunder, jeder, der frei denken kann, benutzt lieber das wirklich FREIE GNU/Linux anstatt dem kommerziellen OpenBSD.
     
  9. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Nunja - BSD User würden ja nun gleich wieder mit dem GPL-vs-BSD-Licence-Schwanzvergleich anfangen. Von wegen wirklich frei und so ...


    Aber ich denke das so langsam das Sommerloch anfängt, das dann mit solchen Themen gefüllt wird ...
     
  10. #10 Apulanta, 17.06.2005
    Apulanta

    Apulanta Moderatorte

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Ich glaube dir ist nicht so ganz klar auf wievielen Servern OpenBSD läuft.

    Ich hab übrigens nicht mal einen Abend gebraucht bis ich es installiert hatte, also lass bitte die Verallgemeinerungen.

    Achsoooooooo! *rofl*

    Sorry, aber ich finde dieses ständige gegenseitige Gebashe von beiden Seiten nur albern.

    Gruß, Apu
     
  11. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn bitte an OpenBSD kommerziell? Die BSD Lizenz ist weit aus offener als die GPL. Die GPL ist eben NICHT wirklich frei. Den Satz musst Du mir mal erklären!



    De Raadt hat mit vielen Punkten recht. Viele Distributionen laufen instabil und der Vanilla-Kernel ist mittlerweile kaum noch zu gebrauchen. Häufig wird auf Qualität gepfiffen nur um diesen oder jenen SchnickSchnack zu haben. Das Problem ist nur, dass er es so sagt wie er es denkt. Normalerweise äußern sich Leute in seiner "Position" eher mit dem Vokabular eines Horoskops, wenn einer dann Tacheles spricht gehen alle gleich an die Decke und die Über-Interpretation der Aussagen (welche bei dem Gefasel welches man von "CEO" usw. kennt nötig ist, da sie nie sagen was sie meinen) führt zu solchen Überschriften. "Linux" hat seine Probleme und ist desorganisiert. Nicht mehr und auch nicht weniger.
     
  12. #12 Flamesword, 17.06.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.06.2005
    Flamesword

    Flamesword Niemand

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau, Hessen
    Wenig. Sehr wenig.

    CMW: Ein Beispiel sind z.B. die zich Copyrights die NUR Theo hält zum Beispiel die Zusammenstellung der "wahren" OpenBSD-CD darf man nicht nachmachen, deshalb sind alle ISOs auch illegal oder inoffiziell.

    Die BSD-Lizenz ist nicht so frei wie die GPL, aber ich denke, dass diese Diskussion sowieso sinnlos ist.

    //MOD EDIT: beim nächsten mal lösche ich das hier !
     
  13. #13 DennisM, 17.06.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    ich frage mich wodurch du das begründest , in gewisser weise hast du in manchen punkten recht , ich finde auch es werden zu viele feature's einfach so reingeschmissen . aber ich verstehe nicht wieso der vanilla kernel kaum noch zu gebrauchen sei ..

    MFG

    Dennis
     
  14. #14 Apulanta, 17.06.2005
    Apulanta

    Apulanta Moderatorte

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Was soll das?
     
  15. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Inoffiziell ja, illegal nein. Man darf nur die Original CDs nicht kopieren, selber welche zu erstellen ist vollkommen legal. (nur zur Info...) Zum Thema den Lizenzen schicke ich Dir mal 'ne Nachricht mit meinen Argumenten, damit diese Thema nicht deshalb explodiert ;)
     
Thema:

Is Linux For Losers?

Die Seite wird geladen...

Is Linux For Losers? - Ähnliche Themen

  1. Arch Linux Netzwerkkonfigurationen

    Arch Linux Netzwerkkonfigurationen: Moin liebe community,:bounce: da Ihr mir schon einmal hier und dort geholfen habt, wende ich mich wieder hoffnungsvoll an euch. folgendes...
  2. Arch Linux Iso Image verifizieren

    Arch Linux Iso Image verifizieren: Hallo community, :bounce: es geht um das OS Arch Linux, welche ich gerne neben Windows 10 installieren möchte. Das Iso Image habe ich mir auf...
  3. Puppy linux helligkeit ändern.

    Puppy linux helligkeit ändern.: Wie ändere ich bei Puppy linux meine helligkeit ?
  4. Linux "vergisst" Dateisystem?

    Linux "vergisst" Dateisystem?: Hallo zusammen! Aufgrund des von mir hier beschriebenen Problems habe ich nun die halbe Nacht "durchgearbeitet", da ein komplett neues Konzept...
  5. Hat Linux etwas Mainframe-mässiges an sich?

    Hat Linux etwas Mainframe-mässiges an sich?: Hallo zusammen Irgendwie kommt mir das in letzter Zeit immer mehr so vor... UNIX hat seinen Ursprung (u.A?) ja auch dort. Ich meine weniger wenn...