Grub Fehler 15, winload.exe fehlt... HILFE!

Diskutiere Grub Fehler 15, winload.exe fehlt... HILFE! im Installation & Basiskonfiguration Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hallo zusammen, ich hab mich im forum umgeschaut und konnte irgendwie kein vergleichbares problem finden... ich hoffe ich hab nicht alles...

  1. #1 obermuh, 27.03.2008
    obermuh

    obermuh Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kurz vor Österreich ;)
    Hallo zusammen,

    ich hab mich im forum umgeschaut und konnte irgendwie kein vergleichbares problem finden... ich hoffe ich hab nicht alles zerstört ;(

    zu meinem problem. erstmal muss ich sagen ich bin noch sehr neu im umgang mit linux und ich hatte mir ausversehen die 64-bit version von opensuse 10.3 (parallel zu vista) auf meinem notebook installiert und hatte dann einige probleme mit ein paar programmen, daher wollte ich dann die version löschen und die 32-bit installieren. nach dem ich suse und die partitionen gelöscht habe, wollte ich vista starten um mit dem vista partitionierungsprogramm meine partitionen etwas zu verändern. leider konnte ich vista nicht laden da mir grub den fehler 15 meldete. glücklicherweise konnte ich suse von dvd booten (beim booten der windowsdvd kam wieder der fehler 15) und die 32bit version installieren.

    grub schien dann auch wieder zu funktionieren und gab mir das auswahlmenü. bei dem versuch vista zu booten kam dann der fehler winload.exe konnte nciht gefunden werden bzw. ist defekt. ich vermute jetzt dass es mir den mbr zerschossen hat, da ich aber seltsamerweise nicht von der vista dvd booten kann, komm ich auch nicht in die reparaturkonsole um fixmbr usw. auszuführen!

    so wie es jetzt für mich aussieht muss ich wohl aus suse heraus versuchen mein system zu retten da ich weder eine windows dvd, eine rescue dvd noch meine vista installation booten kann... dan einzige was geht ist meine suse installation.
    zu blöd das ich mich mit linux so gar nicht auskenne!
    jetzt bin ich irgendwie ratlos.... gibt es die möglichkeit den mbr aus suse heraus zu reparieren? bzw. neu schreiben zu lassen?

    :hilfe2:

    schonmal vielen vielen dank für eure hilfe!
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sinn3r, 27.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2008
    sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Wentorf
    Wenn du die Suseinstallation startest, hast du die Moeglichkeit ein installierstes System zu reparieren und auch den Bootloader neu in den MBR zu schreiben, wenn es wirklich ein Grubproblem ist, sollte das dadurch behoben werden.

    Siehe auch http://de.opensuse.org/GRUB
     
  4. Gast1

    Gast1 Gast

  5. #4 gropiuskalle, 27.03.2008
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mein Tipp: » Super Grub Disk «.

    Klingt nach 'nem zwielichten Pseudowundertool, ist aber echt sehr nützlich bei Problemen mit Grub.
     
  6. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Grub hat seine Aufgabe doch gemacht oder?
    Das Auswahlmenu war da, die richtige Partition gewählt und übergeben.
    Das die winload.exe fehlt wird ja sicherlich eine Meldung vom WindowsBootloader sein oder?
    Der liegt ja doch nicht auch in der MBR oder wie ist das?
    Naja, wie auch immer, einige Distributionen bietet auf ihrer DVD eine Rescue-Konsole an, mit der man den Windows-Bootloader ja wieder herstellen kann, das wäre ja auch Versuch wert.
    ,
    Allerdings verstehe ich nicht, wieso du dir WindowsDVD nicht booten kannst, du bootest doch von DVD ... da hat doch GRUB nichts mit am Hut ...

    Gruß
    TeaAge
     
  7. #6 obermuh, 28.03.2008
    obermuh

    obermuh Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kurz vor Österreich ;)
    das ist eben das komische an der sache. ich kann die suse dvd booten aber keine andere. sobald ich was anderes als die suse dvd einlege kommt eben dieser grub fehler 15.

    mit der installierten suse-version funktioniert grub auch wieder einwandfrei, nur eben der windows-bootloader scheint nicht mehr richtig zu funktionieren... ich würde ja einfach die wiederherstellungspartition oder mit hilfe der windowsdvd neu installieren aber ich kann nichts davon starten...

    ich werde mich jetzt dann mal durch eure vorschläge arbeiten und meine ergebnisse posten. ich hoffe es ist was dabei!

    erstmal danke und bis morgen, dann gibts hoffentlich die ersten ergebnisse.

    grüße
     
  8. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Wentorf
    Grub ueberschreibt den Win Bootloader im MBR, der soll danach nicht mehr funktionieren.
     
  9. #8 bytepool, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    Hi,

    Hast du denn mal geguckt ob deine Bios Einstellungen richtig sind? Denn wie TeaAge schon richtig anmerkte, kann es eigentlich kein Grub Problem sein wenn dein Computer DVDs nicht richtig booten kann.
    Denn wenn die Einstellungen im Bios richtig sind, d.h. er versucht als aller erstes von DVD zu booten, dann wird Grub gar nicht erst geladen, sondern der boot Sektor der DVD.

    Wenn das nicht der Fall ist, wuerde ich sagen hast du ein sehr komisches Bios ;)

    mfg,
    bytepool
     
  10. Gast1

    Gast1 Gast

    Ich leg noch einen drauf.

    - Die Kiste kann die SuSE-DVD booten.

    - Die Kiste kann irgendeine "Windows-DVD" nicht booten.

    Wie wäre es mit folgender Erklärung:

    Die SuSE-DVD ist bekanntermassen bootfähig (ist ja ihr Job als Installationsmedium) und diese ominöse "Windows-DVD" ist nur irgend so ein "Recovery"-Gerumpel, was selbst nicht bootfähig ist?

    Greetz,

    RM
     
  11. #10 Jabo, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Vor allem hat er ja die SuSE-Partitionen gelöscht, da ist also für die Reparaturfunktion außer eben Grub neu machen nichts zu finden....

    Könnte es am ehesten sein, daß der Vista-Eintrag im neunen Grub, der damit erstellt wurde, in den Wald zeigt und deshalb nichts gefunden wurde? Vielleicht die Vista-Festplattenverschlüsselung oder sowas?

    Ging Vista denn überhaupt noch nach dem 1. Versuch? Die Reihenfolge hört sich im Moment so an:
    1. SuSE 64bit installiert
    2. ging nicht ordentlich, Partitionen gelöscht
    3. dann erst Vista-Startversuch, ging nicht mehr
    4. Grub neu, geht immer noch nicht
    Richtig?
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Also, da kenne ich es eher in letzter Zeit bei einigen Notebooks, denen ich begegnet bin, daß die *nichts* außer der Recovery-CD booten konnten, kein Knoppix, keine "echte" Windows-DVD... und auf der Recovery war nur wie du sagst so ein Plattmach-Image und gar kein Windows.

    Ein Bekannter hat neulich einen Rechner mit Vista erworben. Da waren *gar keine* Installationsmedien mehr dabei, nur eine Anleitung, wie man sich eine Recovery-CD erstellt, aus dem laufenden System heraus (vernutlich aus so einer versteckten Partition mit dem Image drauf oder so...)
     
  12. #11 obermuh, 28.03.2008
    obermuh

    obermuh Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kurz vor Österreich ;)
    aaaalso, es hat sich was getan!

    erstmal noch zu den letzten beiträgen:

    @jabo: ich hab erst suse 64 installiert und es mehrere tage lang problemlos neben vista laufen lassen. vista hat auch einwandfrei funktioniert.

    @Rain_maker: die windows-dvd ist eine vista home premium dvd wie sie jeder im handel erwerben kann, also definitiv boot-fähig. seltsamerweise konnte ich, obwohl mein dvd-laufwerk an erster stelle der bootreihenfolge stand, nur die suse dvd booten.

    auf jeden fall hab ich jetzt mal "super grub disk" ausprobiert und es hat wunderbar funktioniert! ich konnte die über die wiederherstellungskonsole den mbr neu schreiben lassen und den windowsbootloader (wird wohl nicht überschrieben sondern "hinter" grub ausgeführt) reparieren. jetzt booten Vista und SuSe wieder! DANKE!

    seltsamerweise hab ich jetzt im Grub 3 einträge für SuSe einmal den normalen, einmal den Failsafe und seltsamerweise einen weiteren "OpenSuSe 10.3 (sda4)." im partitionsmenü taucht auch die sda4 als linux native aber ohne einhängepunkt auf. kann ich die partition einfach löschen? müsste doch eigentlich gehen da mein suse ja einwandfrei funktionert obwohl die sda4 ja keinen einhängepunkt hat. wills jetzt nicht zu voreilig löschen und dann wieder vor dem gleichn problem stehe ;)

    grüße!
     
  13. Gast1

    Gast1 Gast

    Dann poste die Angaben, die ich Dir in Beitrag #3 verlinkt habe, vorher müssten wir genau so raten.

    Greetz,

    RM
     
  14. #13 obermuh, 28.03.2008
    obermuh

    obermuh Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kurz vor Österreich ;)
    also, die gewünschten infos:

    zu. 1:
    Code:
    ## Type:        yesno
    ## Type:        integer(0:)
    ## Type:        list(grub,lilo,none)
    # Type of bootloader in use.
    LOADER_TYPE="grub"
    ## Type:        list(floppy,mbr,root,boot,custom,none)
    
    zu 2:

    Code:
    # Location of boot loader.
    LOADER_LOCATION=""
    
    zu 3. kommt dann:

    bei fdisk -l:

    Code:
    Platte /dev/sda: 120.0 GByte, 120034123776 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
    Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    Disk identifier: 0x041f6810
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1               1        6006    48235162    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda2           13914       14593     5462100    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda3            7312       13913    53030565    f  W95 Erw. (LBA)
    /dev/sda4   *        6007        7311    10482412+  83  Linux
    /dev/sda5            8862       13913    40580190   83  Linux
    /dev/sda6            7506        8861    10892038+  83  Linux
    /dev/sda7            7312        7505     1558242   82  Linux Swap / Solaris
    
    Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge
    
    Platte /dev/sdb: 120.0 GByte, 120034123776 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders
    Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    Disk identifier: 0x5fdd3363
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdb1               1       14594   117219265    7  HPFS/NTFS
    
    zu cat /etc/fstab:

    Code:
    /dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part6 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
    /dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part5 /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
    /dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part1 /windows/C           ntfs-3g    users,gid=users,fmask=133,dmask=022,locale=de_DE.UTF-8 0 0
    /dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part2 /windows/D           ntfs-3g    users,gid=users,fmask=133,dmask=022,locale=de_DE.UTF-8 0 0
    /dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DVYK-part1 /windows/E           ntfs-3g    users,gid=users,fmask=133,dmask=022,locale=de_DE.UTF-8 0 0
    /dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part7 swap                 swap       defaults              0 0
    proc                 /proc                proc       defaults              0 0
    sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
    debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
    usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
    devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
    
    zu 4:

    cat /boot/grub/menu.lst:

    Code:
    # Modified by YaST2. Last modification on Do Mär 27 18:06:20 UTC 2008
    default 0
    timeout 8
    gfxmenu (hd0,5)/boot/message
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
    title openSUSE 10.3
        root (hd0,5)
        kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part6 vga=0x317    resume=/dev/sda7 splash=silent showopts
        initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-default
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name:  openSUSE 10.3 (/dev/sda4)###
    title  openSUSE 10.3 (/dev/sda4)
        rootnoverify (hd0,3)
        chainloader +1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 1###
    title windows 1
        rootnoverify (hd0,5)
        chainloader (hd0,0)+1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 2###
    title windows 2
        rootnoverify (hd0,5)
        chainloader (hd0,1)+1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 3###
    title windows 3
        rootnoverify (hd0,5)
        chainloader (hd1,0)+1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
    title Failsafe -- openSUSE 10.3
        root (hd0,5)
        kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_FUJITSU_MHW2120NZ1DT732DW0L-part6 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
        initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-default
    
    zu cat /boot/grub/device.map:

    Code:
    (hd0)   /dev/sda
    (hd1)   /dev/sdb
    
    so, ich hoffe da ist jetzt alles dabei! schon vielen vielen dank für die hilfe!

    grüße

    p.s: zur fdisk ausgabe: was hat der stern neben sda4 zu bedeuten?
     
  15. Chiron

    Chiron Gast

    Steht doch da, bei der Partition ist das Bootflag aktiviert.
     
  16. #15 Gast1, 28.03.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.03.2008
    Gast1

    Gast1 Gast

    Also der ist sehr seltsam.

    Code:
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name:  openSUSE 10.3 (/dev/sda4)###
    title  openSUSE 10.3 (/dev/sda4)
        rootnoverify (hd0,3)
        chainloader +1
    Chainloading bei ner Linux-Installation?

    Bootet dieser Eintrag?

    Und wenn ja, WAS bootet er?

    Code:
    uname -a
    nach dem Start ausführen, sofern da eine SuSI gestartet wird.

    Welcher dieser 3 Windowseinträge bootet ordentlich?

    Code:
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 1###
    title windows 1
        rootnoverify (hd0,5)
        chainloader (hd0,0)+1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 2###
    title windows 2
        rootnoverify (hd0,5)
        chainloader (hd0,1)+1
    
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows 3###
    title windows 3
        rootnoverify (hd0,5)
        chainloader (hd1,0)+1
    Eigentlich kann nur der erste funktionieren und selbst der ist seltsam wegen des (hd0,5).

    Was ist auf der zweiten Platte (sdb)?

    Das * ist das sogenannte "Bootable" Flag, was die Sache noch seltsamer macht, sprich warum da Windows bootet.

    Greetz,

    RM
     
  17. #16 obermuh, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    obermuh

    obermuh Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kurz vor Österreich ;)
    da hätte ich wirklich selber drauf kommen können :think:
    naja danke :D
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    der eintrag auf sda4 bootet nicht sondern bringt mich nach kurzer ladezeit wieder zurück zu grub. aber dann fehlt der eintrag und es sind nur noch die "normalen" suse einträge da, also openSuSe 10.3 und die Failsafe(+ die windows einträge).

    der 1. windows eintrag bootet mein vista
    der 2. eintrag bootet die wiederherstellungspartition, nebenbei bemerkt finde ich es eine frechheit das seit einer weile die rechner mit wiederherstellungspartitionen anstatt mit BS-DVD's ausgeliefert werden...
    der 3. eintrag bringt die meldung

    "rootnoverify (hd0,5)
    chainloader (hd1,0)+1

    A disk read error occured
    Press ctrl+alt+del to restart"

    irgendwie hab ich langsam das gefühl ich hab mir meinen ganzen rechner versaut ^^
    ich würde ja einfach wieder suse und grub löschen wenn ich mir wenigstens sicher sein könnte dass mein vista dann noch läuft... so könnte ich einfach nochmal von vorne anfangen =)

    was würde denn erwartungsgemäß passieren wenn ich in vista einfach die gesamten susepartitionen platt mach und wieder in "c:" intergriere? kanns mir da den windowsbootloader (grub müsste ja weg sein) zerstören?

    nochmal vielen vielen dank!
     
  18. Gast1

    Gast1 Gast

    Wozu denn neu installieren?

    *Kopfschüttel*

    This is _NOT_ Windows.

    Dann schmeisse die beiden "faulen" Einträge raus und gut ist.

    Geht ganz einfach über YaST.

    Es funktioniert doch sonst alles.

    Greetz,

    RM
     
  19. #18 obermuh, 28.03.2008
    obermuh

    obermuh Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kurz vor Österreich ;)
    muss mich erstmal umgewöhnen... in all den windows jahren war neu installieren immer das heilmittel für alle größeren fehler :D

    @RM: was ich vorhin noch vergessen hatte. die sdb ist meine zweite platte. hab glücklicherweise zwei festplatten in meinem notebook =) auf der sdb sind meine ganzen daten die alle systemabstürze überleben sollen ;)

    bleibt halt noch die frage was ich mit der sda4 partition machen soll? kann ich die bedenkenlos in eine andere partition intergrieren?
    es scheint ja nicht wirklich was drauf zu sein... wenn ich in suse nachsehe ist die sda4 nicht eingehängt und wenn ich versuche sie zu booten komm ich wieder zu grub zurück... also müsst ja alles klar sein.

    andererseits könnte man denke dass auf der sda4 noch grub läuft und ich deswegen dann den eintrag beim ersten bildschirm hab. könnte ein rest der 64bit installation sein... oder denk ich da viel zu weit?
     
  20. Gast1

    Gast1 Gast

    Code:
    su
    
    Passwort
    
    mount -t auto /dev/sda4 /mnt
    Und dann nachsehen, was auf der Partition drauf ist.

    Nein, aber das wird auch nicht nötig sein, egal was da drauf ist.
     
  21. #20 Jabo, 28.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2008
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Du mußt mal grundsätzlich unterscheiden lernen, was ein Bootloader macht und was die Partitionen auf der Platte sind, mit denen er das macht.

    Deine fstab sieht für mich total sinnvoll aus, nur die Grub-Konfiguration nicht. Darüber redet RM mit dir die ganze Zeit.

    Bloß weil ein unsinniger Menüeintrag in der grafischen Darstellung des Bootloaders entstanden ist, heißt das noch gar nicht die Partition könne weg.

    Es wäre auch gut du würdest dir generell mal Bootkonzepte von Win und Linux zu Gemüte führen, damit du weißt, was passiert, wenn man die mischt.

    Z.B. kann man sogar Grub nicht im MBR, sondern im Bootbereich installieren und im Windows-Bootloader darauf verzweigen, aber das beschreibt dir jemand in einem Windows-Board....

    Partitionen löschen ändert den MBR nicht.

    Das rot markiert heißt: Die Festplatte hat einen MBR, in dem ein Programm sitzt, z.B. Grub oder der Windows-Bootloader. Erst wenn das (was auch immer da steht) geklappt hat, stehst du vor der bootbaren (aktiven) Partition. Dann passiert das, was dort im Boot-Sektor steht.

    Oft verwickeln sich solche Diskussionen wie hier im Mißverständnis zwischen MBR und Boot-Sektor und der Tatsache, daß man beides auch noch verketten kann.

    [Edit]
    Und sda4 als erste Extended sieht auch sinnvoll aus. Das ist die letzte Möglichkeit, aus dem Limit für primäre /ext-Partitionen auszubrechen.

    noch mal [Edit] ...
    wobei...
    Code:
    /dev/sda3            7312       13913    53030565    [color=red][b][i]f  W95 Erw. (LBA)[/i][/b][/color]
    /dev/sda4   *        6007        7311    10482412+  83  Linux
    
     
Thema:

Grub Fehler 15, winload.exe fehlt... HILFE!

Die Seite wird geladen...

Grub Fehler 15, winload.exe fehlt... HILFE! - Ähnliche Themen

  1. Bootfehler/Neuinstallation Grub auf failed RAID1

    Bootfehler/Neuinstallation Grub auf failed RAID1: Hallo! Ich habe leider Probleme, meinen Linux-Server nach einem Festplatten-Fehler (defektes RAID1) zu booten. Meine Konfiguration: /boot...
  2. Fehler nach Veränderung GRUB wegen WinVista

    Fehler nach Veränderung GRUB wegen WinVista: Hi zusammen, ich benötige eure Hilfe!!! An meinem Rechner hatte ich bis vor einiger Zeit Windows Vista. Da ich immer wieder Windows...
  3. Grub Fehler 17

    Grub Fehler 17: grüß euch! könnt ihr mir bitte mal behilflich sein? hab bei meinem XP und Linux 10.3-system unter XP 2 logische laufwerke vereint. Ergebniss:...
  4. Fehlerhafter Eintrag im GRUB?

    Fehlerhafter Eintrag im GRUB?: Wenn ich in menu.lst des lfd. Systems (/boot/grub/) den Eintrag zum Booten von Diskette betrachte, steht dort title Bootdiskette rootnoverify...
  5. fehlerhaftes Grub nach ArchLinux-Installation

    fehlerhaftes Grub nach ArchLinux-Installation: Hey. Erstmal 'schuldigung, wenn dieses Thread hier falsch platziert sein sollte. Bin ganz neu in diesem Forum, und suche eine freundliche...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden