gelöschte Dateien wiederherstellen?

coolgabriel

Jungspund
Beiträge
11
Hallo,

gibts es eine möglichkeit aus versehen gelöschte dateien wiederherzustellen??(

und wie kann ich am besten eine sicherungskopie der platte erstellen??(

währe sher dankbar für tips aller art!


Danke
 

theton

Bitmuncher
Beiträge
4.820
Live-CD booten und von dort
Code:
grep -b 'search-text' /dev/partition > file.txt
ausfuehren, wobei 'text' ein Text sein sollte, der in der Datei vorkommt. Geht natuerlich nur bei Datei-Formaten, die aus Klartext bestehen. Danach dann die file.txt editieren und die Teile in einer Datei speichern, die zur geloeschten Datei gehoerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xanti

Mouse Organist
Beiträge
1.855
@theton: Ich vermute mal, dass es sich um Binaries handelt (aus der Ausgangssituation mit dem abgebrochenen file-transfer). coolgabriel erwartet wohl eine App mit GUI, wie es sie wohl unter Windows gibt.
 

coolgabriel

Jungspund
Beiträge
11
Hi Danke,

Hi Danke,

danke fürs antworten!:)

nein, eine gui lösung suche ich nicht, shell kommandos sin voll ok.:D

es handelt sich um binär dateien (.zip)...:hilfe2:

ich würde mich sehr freunen wenn jemand mir einen tipp geben würde wie ich die .zip files aus der festplatte herauskrazen kann.

ich würde selbsverständlich eine kleine doku darüber schreiben wie das geht wenn ich es hinbekomme.

weil schlieslich will ich ja nicht das die daten :trash: , ihr wist schon was ich meine ...:trash: :trash: :trash:


Gabriel
 

theton

Bitmuncher
Beiträge
4.820
Wenn du dich mal im WWW ein wenig nach diesem Problem umschaust, wirst du feststellen, dass das schon viele vergeblich versucht haben und vor allem bei nicht-Text-Formaten wirst du da wenig Glueck haben. Es gibt ein paar kommerzielle Tools, die Datenrettung einigermassen hinbekommen, aber die sind meist extrem teuer und garantieren tun die Hersteller da meist auch nichts (und das mit Grund). Evtl. kannst du mit einem zum FS passenden Partitionseditor die geloeschten Eintraege wieder herstellen, indem du die entsprechenden Flags der Dateien wieder so setzt, dass sie nicht als geloescht markiert sind (geht natuerlich nur, wenn diese nicht schon teilweise ueberschrieben wurden. Ich hoffe, dass du die Platte nicht weiter nutzt, wenn die Daten so wichtig sind). Das erfordert aber recht gute Kenntnisse ueber die Art wie Daten auf einer Festplatte vom Kernel abgelegt werden. Die Leute, die sowas machen sind nicht umsonst so gut bezahlt, da die Arbeit extrem zeitintensiv ist und sehr gute Kenntnisse ueber das verwendete Dateisystem verlangt.
 

DennisM

Moderator u. Newsposter
Beiträge
4.883
Mit UFS wird es noch schwerer bzw unmöglich gelöschte Dateien wiederherzustellen.

MFG

Dennis
 

SkydiverBS

Tripel-As
Beiträge
207
Da der andere Thread vom selben Autor jetzt geschlossen ist, hier eine Kopie meines Beitrags:

Hallo!

Ich selbst hab es glücklicherweise noch nicht gebraucht. Allerdings kenne ich ein Buch "Computer Forensik" in dem viele Tools beschrieben werden, die sich auch zur Datenrettung eignen.

Die Homepage zu dem Buch findest du unter http://computer-forensik.org/ und dort gibt es auch einen Link "Tools" wo entsprechende Programme erwähnt werden.

Am geeignetsten für deinen Fall erscheint mir foremost, dass Dateien anhand ihrer Datenstruktur aus Festplattenimages wiederherstellen kann. Es unterstützt von vorneherein einige Dateitypen u.a. auch ZIP-Files (siehe Man-Page).

Hoffe das hilft dir weiter. Viel Erfolg!

Gruß,
Philip
 
J

juedan

Gast
Hallo coolgabriel,

solange Du keine weiteren Dateioperationen ausgeführt hast, kannst versuchen mit einem rm -w <dateiname> die Datei wiederherzustellen.
Aber wie geschrieben: keine vorherigen Dateisystemoperationen!!!
Ansonsten: wech

Viele Grüße

Jürgen
 

DennisM

Moderator u. Newsposter
Beiträge
4.883
Hallo coolgabriel,

solange Du keine weiteren Dateioperationen ausgeführt hast, kannst versuchen mit einem rm -w <dateiname> die Datei wiederherzustellen.
Aber wie geschrieben: keine vorherigen Dateisystemoperationen!!!
Ansonsten: wech

Viele Grüße

Jürgen

Das ist ja sehr unwahrscheinlich *fg

MFG

Dennis
 

theton

Bitmuncher
Beiträge
4.820
Das ist sogar sehr sehr unwahrscheinlich:
Code:
theton@BigTAPS:~> echo "blafasel" > test.txt
theton@BigTAPS:~> rm test.txt
[b]theton@BigTAPS:~> rm -w test.txt
rm: invalid option -- w
Try `rm --help' for more information.[/b]
theton@BigTAPS:~>
 
J

juedan

Gast
Hi,

uups, da war wohl der Tipfehlerteufel schneller:D Es muß nachtürlich "rm -W..." (Groß W) heißen - sorry.

Viele Grüße

Jürgen
 

Xanti

Mouse Organist
Beiträge
1.855
nene, das gibts imho nicht... weder groß noch klein

rm ist engültig... :headup:

man rm (FreeBSD):

Code:
-W          Attempt to undelete the named files.  Currently, this option
                 can only be used to recover files covered by whiteouts.

Und endgültig ist nix, da nicht die Daten gelöscht werden, sondern nur die Inodes.

Gruss, Xanti
 

Cyriz

Gehirnrentner
Beiträge
13
man rm (FreeBSD):

Code:
-W          Attempt to undelete the named files.  Currently, this option
                 can only be used to recover files covered by whiteouts.

Und endgültig ist nix, da nicht die Daten gelöscht werden, sondern nur die Inodes.

Gruss, Xanti

ähhm... natürlich... BSD :O
...sry!

*anKoppklatsch*
 

Ähnliche Themen

Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba

openSSH: SFTP / FTPS

Installation von COM Ports unter Unix

Linux "vergisst" Dateisystem?

Kann Image mit Clonezilla nicht restoren

Oben