Fehler im Yast? Fehler in SuSE?

Yomm

Foren As
Beiträge
79
Ich überspringe ja Versionen. Man bekommt dann aber auch sehr deutliche Änderungen mit. Nach der Grundlizenz für Linux sollten Quelltexte zugänglich sein. Das kann man bei SuSE nun 100%-tig vergessen. Ich habe SuSE 11 original gekauft. und 2 DVD'S bekommen. Eine DVD enthält das Linux-System unvollständig und eine DVD enthält Dinge die man wirklich nicht braucht ("Das Open Source Video-Training Starter Kit)"). Alles was man braucht, muß man dann über Downlaod aus dem Internet holen??!!??!! Warum nicht alles Nötige auf der zweiten DVD? Da muß man sich selbst ein Befehl wie "make" runterladen!! Ganz sicher ein Fehler von SuSE. Es erinnert mich so ein bischen an Mikrigsoft. Sieht nach dem gleichen Weg aus. Nun ja, jetzt arbeite SuSE ja auch mit IBM zusammen (MS?)!!!! Nach DOS ist MS ja auch komisch geworden. So ist gegen "WINDOWS" nichts oder wenig auszusetzen aber gegen das Verhalten von MS eine ganze Menge.
Wie hat mir mal ein Linux-Kenner gesagt? "Du arbeitest mit SuSE - Dein Fehler" . Er hat wohl recht!! Ich werde es wohl in Zukunft mit Red Hat versuchen.
Ansonsten gefällt mir Linux ganz gut. Es ist auch ein bißchen logisch für mich. Ein grundsätzlicher Feher vvon Linux ist die BESCHREIBUNG, man muß wissen was ist was-sonst wird wenig funktionieren. Es gibt aber keinen Hinweis, wie zu machen!!
Yast2 bei SuSE:
Nun unter "Mal was Neues" habe ich ja mal ein Problem angesprochen - ( Der Drucker läuft bis heute nicht, wird auch nie ans Laufen kommen.) Ich habe alles aus probiert. Jeden Tip den ich bekommen habe, habe ich ausprobiert. Es läuft ganz wenig. "KJobViewer" sagt mit - "Verarbeitung läuft" (Seit jetzt 3 Stunden - das kann nicht sein). Der Drucker zeigt auf dem Display "Datenempfang" an (seit 3 Stunden) - aber es wird nichts gedruckt!! Nachdem ich alles selber gebastelt habe und das gleiche Ergebnis hatte wie jetzt, habe ich die rpm-Treiberprogramme von Brother runter geladen unt installiert. Ja, soweit war ich auch gekommen. Läuft nicht!! Bei dem "immer-wieder installieren" bin ich auf seltsame Verhaltensmuster von Yast2 gestossen. Später bin ich im Yast2 auf Scaner gegangen. Da stand dann "DCP165 - Kein Treiber vorhanden", klasse. Also den Bottom "BEARBEITEN" drücken. Das hatte dann folgende Meldung ausgelöst. "Löschen nicht möglich......." Ich wolte gar nicht löschen. Anscheinend kann man also mit "Bearbeiten" nur löschen. Ich wollte ansich das Ding zum laufen bringen, Es scheint da wohl keine Möglichkeit zu geben.
Vielleicht gibt es ja einen unter Euch, der mal verät wie Geräteansprache unter Linux möglich ist.
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Was genau willst Du mit Deinem Beitrag jetzt erreichen?

Bis auf weiteres schlage ich Dir vor, einfach ein anderes System zu nutzen. So wie es aussieht, ist Linux für Deine Ansprüche und Herangehensweisen nicht geeignet.
 

Always-Godlike

Das Freak
Beiträge
939
Du hast in den besagtem Thread _nicht_ das getan was wir dir geraten haben.

Desweiteren ist openSuSE nicht schuld, wenn du keine Ahnung hast.

Ich schließ mich da gropiuskalle an. Auf die anderen Punkte braucht man garnicht erst eingehn, wirst es wohl eh nicht glauben.
 
D

drfreak2004

Gast
FAIL ! Bleib bei Windows wenn du Linux nicht verstehen willst. Sorry aber dieser Thread sucks...
 

schwedenmann

Foren Gott
Beiträge
2.694
Linux allgemein

Hallo


Ich will mal nicht so hart sein wie meine Vorposter (obwohl sie im Grunde recht habne), ich bin nun einer vorn der unbelehrbaren Sorte, der in jedem das Gute sehen will.

1. was funktioniert denn nicht ?
2. Hast du mal in einem Forum oder per Google nach deinem Problem gesucht?
3. nicht jede Hardware wird nativbe von Linux unterstützt (ev. gibts ja Treiber vom Herstelelr , z.B. Brother
4. hast du mal versucht zu verstehen, das Linux anders funktioneirt als Win, was aber nicht heiß schlechter, nur eben anders.
5. Hast du vort der installation mal dokus gelesen ?, dich über Linux informiert?

mfg
schwedenmann
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Wenn deine Distribution schon mit einer eigenen video dvd kommt mit anleitungen solltest du sie dir auch einmal anschauen, schaden werden sie dir wohl nicht.
 

Yomm

Foren As
Beiträge
79
Vielen Dank für die Antworten. Seit SuSE 6.3 arbeite ich mit Linux. So neu bin ich nicht. Auf die Ratschläge die man mir gegeben hat bin ich eingegangen und habe alle ausprobiert. Maximaler Erfolg: KJopViewer sagt mir "Verarbeitung läuft", das Drucker Display schreibt "Datenempfang" - aber es druckt nichts. Zur Zeit ist der Treiber von Brother installiert. Immer hin mit rpm ohne irgeneine Fehlermeldung installiert. Es läuft ja auch was. Nur was. das ist mir nicht mehr erklärlich. Nun kann es sein, daß etwas im Druckerspeicher ist und deshalb der Ausdruck nicht statt findet. Dumme Jungs wie ich ziehen dann den Stecker. Danach sollte wirklich alles aus dem Speicher sein. Auch danach druckt nichts. Nach 10 stunden "Verarbeitung läuft" und "Datenempfang" kein Druck. Ich gebe ja zu, ich bin zu doof zum drucken und von Computern verstehe ich auch nichts. Und wenn Yast mir sagt daß mit "Bearbeiten" nur Löschen möglich ist, dann ist das ganz sicher mein Fehler. Wenn ich auf solche Kleinigkeiten mal aufmerksam mache, so denke ich mir - ist wohl ein Fehler von mir.
Was Windows betrifft. Ich war und bin kein Windows-Fan. Das liegt nicht an Windows, das liegt an Microsoft. Ich bin von DOS auf Linux umgestiegen. Nicht von Windows.
 

schwedenmann

Foren Gott
Beiträge
2.694
Linux

Hallo


1. Hast du dich an die beschreibung bei brother gehalten ?

2. Druckaufträge kannst du candeln, dafür gibts doch cups

außerdem kann man auf der Kommandozeile den status z.B. der druckerqueue evaluieren (die Befehle stehen afaik auch bei Brotehr in der Installationsanleitung 8war jedenfalls bei meinem MFC-235c so).

mfg
schwedenmann
 

Yomm

Foren As
Beiträge
79
Vielen Dank Schwedenmann. Das war jetzt mal eine doch gute Antwort. Leider muß ich Deiner Antwort ein bißchen widersprechen. Wenn man etwas downloadet bekommt man keine Beschreibung dazu. und es ist genau cups was einen Fehler beinhaltet. Ich habe beschrieben, das sich etwas tut. KJobViewer sagt, es ist was in Bearbeitung, der Drucker bestätigt Datenempfang. Und alles ist Stunden später nicht erledigt. Es kann nur sein, daß irgendeine Linux-Software einen Fehler hat. Und das ist meines Erachtens CUPS. Aus irgendeinen Grunde verfängt sich der Druckauftrag in einer Endlos-Schleife. Sonst kann es gar nicht sein.daß eine Bearbeitung so lange dauert. Habe ich auch am Anfang nicht geglaubt das es sowas gibt. Darum habe ich ja um Hilfe gebeten. Ich bin nicht perfekt. Und vielleicht ist ja irgend einem dieser Fehler bekannt. Warum fragt man? Offensichtlich war das Problem nicht bekannt. So eine Endlos-Schleife zu programieren kann jedem Programmierer passieren. Ich habe ja auch nur auf Fehler hingewiesen.
Wie geht eine Endlos-Schleife? Nun, der Startwert hat eine Information die der Entwert nie erreichen kann. zb Zähle auf von 2 bis 30 und gibt den Startwert 35. Diese Schleife wird nur bei Speicherüberlauf enden. Wenn man nun den Startwert und/oder den Endwert per Variable übergibt, kann es durchaus sein,daß das Programm fehlerfrei läuft, bis dann halt in den Variablen genau die Werte stehen, die zur Endlos-schlefe führen. Ein Programmfehler der sehr schlecht zu finden ist. Aus diesem Grunde sagen alle Programmierer: "Ein Programm was nicht getestet ist, ist ein Fehler" Da diese Probleme auch anderen bekannt ist, gibt man also Linux und die Programme kostenlos an uns ab. Wir sind die Tester. Aus Erfahrung weis ich, ein Programm zu testen ist aufwendiger als ein Programm zu schreiben. Je größer ein Programm ist, je mehr Fehler sind möglich. Es ist einem Programmier nicht zu zumuten, an alle "Fehler" die wir machen können zu denken.
 

schwedenmann

Foren Gott
Beiträge
2.694
DPc-165C

Hallo


1. schmeiß mal alles aus Kjowview raus

2. Hier die gute doku bei Brother zu deinem drucker.
deinstallier deine Druckertreiber und geh nach der doku per Brother vor.

http://welcome.solutions.brother.com/bsc/public_s/id/linux/en/instruction_prn1a.html

3. Konfiguriere cups richtig, richte anch der doku den drucker ein, überprüfe alles auf der Kommandozeile (siehe dazu die Doku), dann sollte der Drucker zumindest die Cupstestseite ausdrucken.
4. wenn 3 erfolgreich war, einfach mal eine Apllikation öffen und irgendeine text drucken

mfg
schwedenmann
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Yomm schrieb:
Habe ich auch am Anfang nicht geglaubt das es sowas gibt.

Das ist ja super, dass Du diesem Fehler auf die Schliche gekommen bist - eine Endlosschleife, na klar! Dass da niemand vorher drauf gekommen ist!

Mal im Ernst und ohne dass ich hier jetzt unangemessen destruktiv rüberkommen will: so lange Du nicht in der Lage bist, den hier ergangenen Hinweisen (und damit beziehe ich mich auch auf Deine anderen threads) stringent zu folgen, wirst Du mit Linux nicht glücklich werden, Deine langjährige Erfahrung spricht in diesem Fall sogar deutlich dagegen.

Es mag Dir offtopic erscheinen, da ich hier nichts konkretes zum Thema schreibe; tatsächlich solltest Du Dir aber mal ansehen, wie Du eigentlich mit Problemen umgehst, denn das scheint mir eher ein Problem zu sein als irgendwelche "Fehler" von YaST oder CUPS.

Ein kleiner Tipp: es ist bei der Eingrenzung von Problemen ein typischer Schnitzer, wenn man sich, statt sich systematisch dem Problem zu widmen und den Ratschlägen auf den Grund zu gehen, in dicken Absätzen über die vermeintliche Wurzel des Problems auslässt. In Wirklichkeit hast Du nicht die Geringste Ahnung, wo das Problem liegt - sonst würdest Du hier nicht nachfragen müssen. Überlasse die Interpretation doch lieber denen, die was davon verstehen.
 

Ähnliche Themen

Bootloader nach update weg

Heimserver Konfiguration für Ubuntu Server?!

Afänger braucht Hilfe - /temp ist voll, kde geht nicht, wie weiter ??

Laptop wird unter SuSe super heiß und stürzt regelm. ab

TrueCrypt-HD – Komme nicht an meine Daten

Oben