debian 3.1 Software-RAID (1) testen?

Diskutiere debian 3.1 Software-RAID (1) testen? im Installation & Basiskonfiguration Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hallo miteinander! Ich habe ein ASUS A8V Deluxe-Board mit aufgesetzen Promise PDC20378 RAID-Controller und will mit zwei identischen Platten...

  1. #1 timothy, 30.07.2005
    timothy

    timothy Guest

    Hallo miteinander!

    Ich habe ein ASUS A8V Deluxe-Board mit aufgesetzen Promise PDC20378 RAID-Controller und will mit zwei identischen Platten ein RAID 1 machen, bzw. habe es schon getan und bin mir aber nicht sicher ob das alles so in Ordnung ist.
    Nach Recherche habe ich herausgefunden dass der Promise-Controller kein richtiger Hardware-Controller ist und nur Windows richtig unterstützt, hier sehe ich bei angelegtem RAID 1-Array durchaus nur eine Platte, bei debian 3.1 jedoch beide.
    Also habe ich erstmal Windows installiert, hier bei der installation zwei Partitionen angelegt, eine für's Betriebssystem und eine als "Datenaustausch-Zone" zwischen Windows und Linux (in FAT32).
    Dann habe ich debian 3.1 von DVD installiert und dabei "expert26" verwendet. Im Partitionierungs-Programm habe ich dann beide Platten gesehen und ordnungsgemäß war auf jeder schon zwei Partitionen angelegt (einmal für Windows und einmal für Datenaustausch.)
    Den restlichen Platz der beiden Platten habe ich dann identisch partitioniert und alle neuen Partitionen und die schon bestehende Datenaustausch-Partition für ein Software-Raid freigegeben. Dann habe ich entsprechende Software-Geräte erzeugt (1 aktive Platte, 1 Reserve-Platte) und da natürlich immer die entsprechenden identischen Partitionen als Aktive- und Reserveplatte eingestellt. Wohlgemerkt habe ich wirklich alle Partitionen als Soft-RAID eingestellt, selbst meine SWAP-Partition.
    Das hat auch alles wunderbar funktioniert und ich kann sowohl debian als auch Windows booten, auch die /proc/mdstat bei debian zeigt mir die Soft-RAIDs an.

    Jetzt dachte ich mir, dass ich zum Testen einfach mal mit Knoppix boote, wo ich dann ja wieder beide Platten sehe, und dann schaue ich mal nach ob auf den entsprechenden Partitionen jeweils genau das selbe drauf ist.
    Und hier kommt (endlich) meine Frage, denn das schlug dann fehl. Die Partitionen der aktiven Platte kann ich mit Knoppix sehr wohl einmounten und sehe dann auch die Daten, aber die Partitionen der passiven Platte kann ich nicht einmounten, sondern bekomme eine Fehlermeldung: "Der Dateisystemtyp konnte nicht festgestellt werden..."; wenn ich mit "mount -t ext3" versuche das ganze manuell einzuhängen, erhalte ich die Fehlermeldung: "Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der Superblock von /dev/sdb7 ist beschädigt oder es sind zu viele Dateisysteme eingehängt."
    Ist das so normal, kann man die passiven Platten nicht einfach ganz normal einmounten weil sie unter Kontrolle des Soft-RAIDs sind? Ich hatte eigentlich angenommen dass das dann da auch einfach ext3-Partitionen sind wo ich eben genau das identische vorfinde. Oder muss dann bei mir eine Fehlkonfiguration vorliegen?
    Wenn das normal ist, wie kann ich dann testen, ob alles richtig funktioniert? Einfach mal die aktive Platte ausbauen? und schauen ob dann alles von der passiven läuft?
    Ich hab ein bisschen angst, etwas kaputt zu machen, deshalb hab ich das noch nicht getan.

    Danke für's lesen und ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! :)

    Grüße,
    Timothy
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mefju

    Mefju Guest

    Hallo Timothy,

    nun ist Dein Beitrag ja schon ein wenig her, aber ich wüßte dennoch gerne, was denn nun aus Deinem RAID-System geworden ist. Ich stehe nämlich bald vor ähnlichen Fragen, allerdings bin ich mit Ubuntu noch nicht so weit gekommen, daß das RAID0/1 eingerichtet worden wäre. Auch Kanotix hat sich erstmal als wenig hilfreich erwiesen.

    Nun würde mich schon interessieren, ob Du eine Lösung gefunden hast, warum Knoppix Deinen Mirror nicht ordentlich als ext3 mounten konnte.

    Gruß,
    Mefju
     
Thema:

debian 3.1 Software-RAID (1) testen?

Die Seite wird geladen...

debian 3.1 Software-RAID (1) testen? - Ähnliche Themen

  1. Debian streicht MIPS Big Endian-Architektur

    Debian streicht MIPS Big Endian-Architektur: Die Betreuer der MIPS-Portierung von Debian wollen die Zahl der unterstützten Architekturen von drei auf zwei reduzieren. Betroffen ist die Big...
  2. Neptune 6.0 setzt auf Debian 10 »Buster«

    Neptune 6.0 setzt auf Debian 10 »Buster«: Neptune 6.0 als neue Hauptversion mit dem Beinamen »Spike« setzt auf Debian 10 »Buster« und traditionell auf KDEs Plasma-Desktop. Weiterlesen...
  3. PHP7.3 - cURL 7.0 Backport nicht möglich nach Debian Upgrade

    PHP7.3 - cURL 7.0 Backport nicht möglich nach Debian Upgrade: Guten Morgen Gemeinde, ich habe auf einem prduktiven Webserver ein step by step Upgrade von der oldstable zur stable Ausgabe von Debian...
  4. Debian 10.1 »Buster« angekündigt

    Debian 10.1 »Buster« angekündigt: Die Debian-Release-Manager kündigen die erste Aktualisierung von Debian 10 »Buster« für den 7. September an. Auch für Debian 9 »Stretch« ist am...
  5. Artikel: Debian GNU/Linux 10.0 »Buster«

    Artikel: Debian GNU/Linux 10.0 »Buster«: Gut zwei Jahre nach Debian 9.0 »Stretch« ist jetzt Debian 10.0 »Buster« erschienen. Dieser Artikel stellt das neue Debian mit einem Fokus auf den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden