Dateien im Verzeichnis /var/lib/sudo/[user]/ zu was

Mininock

Mininock

Jungspund
Hallo zusammen,
ich bin auf das o.g. Verzeichnis gestossen und musste feststellen, dass in diesem Verzeichnis ca. 2300 Element enthalten sind und zwar in der Form pid3841 (Nr. als Bsp. - das sind wohl alte pids) und 12 Dateien von 1 bis 12 durchnummeriert alle mit einer Grösse von 40B.
Zu was werden diese Dateien benötigt. Ich habe das Gefühl, dass dieses Verzeichnis wie ~/.thumbnails langsam "volläuft". Es gibt unter Linux noch andere solche Verzeichnisse die immer voller werden durch das Sytem aber nie aufgeräumt werden.
Kann man die Dateien evtl. manuell löschen ohne das das System Schaden nimmt. Gibt es eine Auflistung über solche "überbordenden" Verzeichnisse. z.B. gibt es noch ein Verzeichnis - ich weiss es bloß nicht mehr - in dem sind Datein in der Form 4:6.
Es geht mir nicht um den Speicherplatz, aber wenn das Sytem nicht in der Lage ist, seinen Müll zu entfernen, dann muss man dem System eben etwas unter die Arme greifen.

Gruß und vielen Dank im Voraus, Walter
 
M

marce

Kaiser
Für solchem Müll gibt's normalerweise ein Delete-Script, welches beim Booten alle relevanten Verzeichnisse von alten Elementen bereingt (z.B. älter als eine Woche, je nach VZ, Script, ...) - bei den meisten Disitrbutionen ist sowas per default vorhanden, was Mint da "für sich" macht - keine Ahnung. Oder ob bei *buntu da schon was gemacht wurde.

Zum konkreten VZ - Google sagt da recht flott, was sich da rumtreibt und ob man das nicht braucht.
 
Mininock

Mininock

Jungspund
Hallo marce,
danke. Erst mal eine Frage was verstehst du unter VZ?
Also was das googeln anbelangt - habe ich natürlich aber zu meiner Frage habe ich keine Antwort gefunden. Es ist auch schwierig wie und nach was man suchen soll. Wenn man nach dem Verzeichnis sucht, gibt es einige Suchtreffer aber eben nicht was mein Frage betrifft und auch nicht was das für Dateien sind und zu was die gebraucht werden.

Gruß Walter
 
T

tgruene

Routinier
echt? https://www.google.de/search?q=/var/lib/sudo liefert bei mir ein relevantes Ergebnis direkt als ersten Treffer.
Die Ergebnisse von Google sind sehr persoenlich, und bei jemandem, der als Antwortgeber sehr aktiv ist, ergibt sich vermutlich eher ein relevantes Ergebnis als z.B. bei jemandem, der gerade erst mit Linux anfaengt. Bei ixquick.com enthaelt die erste Seite mit Suchergebnissen keinen klaren Hinweis, was dieses Verzeichnis fuer Dateien enthaelt.
 
T

tgruene

Routinier
Wenn ich 500 Suchtreffer ueberfliegen muss, weil die Ueberschriften nicht darauf hindeuten, dass die Seite irgendwo die Antwort auf meine Frage enthaelt, wuerde ich auch eher hier die Frage stellen und sie mir von jemandem beantworten lassen, der die Antwort kennt (und der freiwillig antwortet, es ihm also nichts auszumachen scheint)
 
Mininock

Mininock

Jungspund
Hallo zusammen,
natürlich habe ich nach dem Verzeichnis gegoogelt und ich habe auch den den ersten relevanten Beitrag in unix.stackexange gelesen aber der beantwortet nicht meine Frage. Ich will wissen ob ich dieses Verzeichnis manuell ausmisten kann und an Hand dieses Beitrags kann man nicht darauf schliessen. Ich weiss es ist schwierig in so einem Forum zu unterscheiden ob einer sich schon selber um das Problem gekümmert hat oder sich nur von Forumsmitgliedern die Butter aufs Brot schmieren lassen will. marce, du kannst davon ausgehen, dass jemand der so eine Frage stellt, schon selber einiges unternommen hat und dem man nicht sagen muss, dass er mal googeln soll. Wenn du jemandem nicht helfen willst, dann antworte einfach nicht, es spart deine und die Zeit des Fragestellers. Man kann seinen Aktivitätenscore auch auf eine andere Art und Weise in die Höhe schrauben.
Nichts für ungut - Gruß Walter

PS. Da anscheinend niemand Erfahrung mit dem Thema hat und ich deshalb wahrscheinlich keine direkte Antwort bekomme (auch nicht von Google), werde ich das Problem auf meine Art lösen. Die ist zwar ein bisschen problematisch, aber bis jetzt hatte ich - toi,toi,toi - immer Glück.
 
HeadCrash

HeadCrash

Routinier
Abend,

von Stackexchange weil ich es da grade gelesen haben
Code:
Try man sudo and have a look at the FILES section:

    /var/lib/sudo Directory containing time stamps

And at the SECURITY NOTES

    sudo will check the ownership of its time stamp directory (/var/lib/sudo by default) [...]

(man pages from Debian 6.0.4)

Wenn du zum ersten mal "sudo irgendwas" ausführst wirst du in der Regel nach deinem Passwort gefragt.
Ab diesem Moment kannst du ein weiteres "sudo" für eine gewisse Zeit ohne erneute Eingabe des Passwortes absetzen.
Das wird über die Dateien in diesem Verzeichnis geregelt.

mfg
HeadCrash
 

Sucheingaben

sudo /var/lib

Oben