Das "Aktuallisieren" der Slackware-CDs

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Moin.

mrhatch schrieb:
Ich hab mein Slackware auf 2 CDRWs und gedacht, schau mal rein, was sich dort eigentlich wo findet, und schwupps, war ich schon dabei, die KDE 3.1.4 gegen die 3.2 auszutauschen, was anhand der vorliegenden Struktur der CDs kein großes Problem darstellt. Prinzipiell kann man sich ja so sein persönliches und top-aktuelles Slackware selbst zusammenstellen.

Ich hätte nie für möglich gehalten, dass es gehen würde ... :D

Heute mittag habe ich die 2. CD mit KDE auf die Pladde kopiert und alle KDE-3.1.4-Pakete gegen die 3.2-Pakete und KOffice 1.2.1 gegen 1.3-Pakete ausgetauscht...

Dann die Daten ganz normal mit K3b als Daten-CD gebrannt.

So, dann vor 2 Stunden habe ich mit der 1. CD (Original) und der 2.CD (Prepariert) Slackware 9.1 neu installiert. :P

Und ich wollte es selber nicht glauben - jetzt habe ich ein frisch installiertes Slackware 9.1 mit KDE 3.2 und Office 1.3, ohne dass ich updaten musste. :respekt:

@mrhatch: Es ist irgendwie bekloppt und einfach gewesen .... Auf diese Weise kann man wirklich "sein" Slackware (außer Systempakete) zusammenstellen und sehr aktuell (zum Installieren z.B. bei Freunden) halten. Bo eh !


PS: Slackware ist schon länger mein Liebling, jetzt habe ich noch einen Grund mehr, es noch mehr zu lieben. Dank an die Slackware-Entwickler. :respekt:
 
Zuletzt bearbeitet:

Emir01

Doppel-As
Beiträge
108
ich sage nur :respekt:
das müsste ya auch mit SuSE klappen oder 8)

bei Fedora hab ich KDE 3.2 hingekiregt aber bei SuSE habe ich
es noch nicht gewagt :O
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Ich musste gerade die meisten Posts löschen, weil diese gar nichts mit dem Thema zu tun hatten ... Wer flamen möchte, der soll dies woanders tun und nicht hier auf dem Board. Unser Board soll in der ersten Linie helfen und nicht als eine Plattform für ideologische Kriege dienen.X(

Ich postete, weil ich mitteilen wollte, wie man die offiziellen CDs von Slackware anpassen / aktuallisieren kann. :]

Und da momentan gerade KDE 3.2 rausgekommen ist, habe ich als Beispiel KDE genommen. Und weil man als Linuxuser eine Qual der Wahl hat, kann man natürlich einen anderen Windowmanager aktuallisieren ... oder alle, die man nicht braucht entfernen ... oder alle entfernen ... oder manche entfernen und dafür einige hinzufügen ... oder einige Progs entfernen ... oder einige hinzufügen ...:]

Ihr seht, dass man "sein" Slackware-System mit den nötigen Progs zusammenstellen kann. :respekt:
 

miret

im Ghost-Modus
Beiträge
3.031
LinuxSchwedy schrieb:
Ich musste gerade die meisten Posts löschen, weil....

100% agree

Und zum Thema:

Glückwunsch zur gelungenen Einbindung!
Ich frage mich nur, warum geht das nicht auch mit SuSE, wie es hier bereits angeklungen ist. Gibt´s da ´nen Grund für?
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
miret schrieb:
Ich frage mich nur, warum geht das nicht auch mit SuSE, wie es hier bereits angeklungen ist. Gibt´s da ´nen Grund für?

Ich werde mal demnächst gucken, was da möglich ist ...;)

Nur ich vermute mal, dass es arge Probleme mit der RPM-Datenbank und YaST geben wird. Weil die beiden das SuSE-System "voll im Griff" haben und auf die Änderungen bei Programmpaketen reagieren, wird wohl dieser Trick wie bei Slackware nicht gehen ... :(
 

mrhatch

./newbie
Beiträge
177
Hast du denn auch die Textdateien angepasst, oder nimmst du das als "gewusst" hin?
 

qmasterrr

Foren Gott
Beiträge
2.735
Wie macht slackware das ich dachte es gibt sowas nicht wie ein Packet managment?

Und nochwas ich habe mal gelesen das man sachen nachträglich automatisch von der slackware cd installiern kann
stimmt das?
mfg
qmasterrr
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
mrhatch schrieb:
Hast du denn auch die Textdateien angepasst, oder nimmst du das als "gewusst" hin?

Meinst du jetzt die Textdateien der KDE 3.2-Pakete, weil da die Versionsnummer nicht mitgeteilt wird ?

Das könnte man machen, wenn man die beiden CDs vernünftig prepariert - ich habe ja nur ein Mal getestet. ;)
 

miret

im Ghost-Modus
Beiträge
3.031
Das kannst du ja dann schon locker als Schwedy-Distro rausbringen... :) :) :)
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
miret schrieb:
Das kannst du ja dann schon locker als Schwedy-Distro rausbringen... :) :) :)

Meinst du : so etwas wie SchwedyX oder SchwedySlack ? :D

Aber im ernst: wir haben schon eine große Auswahl an Distris und können fast aus jeder eine Mini oder eine große Distri zusammenbastelln.
 

miret

im Ghost-Modus
Beiträge
3.031
Schwleckware wäre auch nicht übel... ;)

Bei den ganzen Minimalisten-Distros verliert man ganz den Überblick. Bin ja mal gespannt, was so in 2-3 Jahren on top ist!
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
qmasterrr schrieb:
Wie macht slackware das ich dachte es gibt sowas nicht wie ein Packet managment?

Und nochwas ich habe mal gelesen das man sachen nachträglich automatisch von der slackware cd installiern kann
stimmt das?
mfg
qmasterrr

zu 1: Bei Slackware gibt es kein YaST oder Drake, die dann meckern, dass es ungelöste Paketabhängigkeiten gibt. Man muss also selber drauf achten, dass das Programm X zum Laufen auch Programme Y und Z braucht. Im Prinzip ist es gar nicht schwierig. ;)

zu 2: Es gibt ein Werkzeug pkgtool , mit dem man nachträglich Sachen von der CD oder z.B. aus dem Internet ins Homeverzeichnis heruntergeladene Progs installieren kann. :]
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
miret schrieb:
Schwleckware wäre auch nicht übel... ;)

Ja, wäre auch eine Möglichkeit ...;)


Bei den ganzen Minimalisten-Distros verliert man ganz den Überblick. Bin ja mal gespannt, was so in 2-3 Jahren on top ist!

Hehe,

so groß ist die Auswahl bei den ganzen Minimalisten-Distros momentan nicht - Slackware, Debian, Gentoo und das war es eigentlich auch schon.:P

Alle anderen bauen mehr oder weniger auf diesen drei und Red Hat auf.

Slackware gibt es schon seit 10 Jahren und ich hoffe sehr, dass die Distri auch in 2 Jahren in der "oberen Liga" mitspielt. :]
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
qmasterrr schrieb:
thx

wieso ist slackware ne minimal distribution???

Nicht minimal-Distri sondern Minimalisten-Distri ... ;)

Ich vermute mal, dass miret die Distris als solche bezeichnet, die nicht durch einige "Zusätze wie YaST" zu aufgeblasen sind, welche manche Minimalisten zum Ausrasten bringen ... :P

@miret: korrigiere mich bitte, wenn ich mit meiner Vermutung falsch liege.
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Das Ganze kann man auch einfacher machen:

auf z. B. so einem Server liegen schon fertige Pakete für Slackware 9.2 Testing ( oder 10 Testing ? ).

Die Menge lädt man herunter ( vorsicht -> mehr als 1 GB ) und brennt auf CDs in der gleichen Zusammenstellung wie die Original-CDs von 9.1. :)

Man hat da den Kernel 2.4.24, KDE 3.2, Gnome 2.4.2, XFce 4.0.3 usw. :P
 

Ähnliche Themen

aktuelle Live-CD (Slax), basierend auf Slackware

Deutsche Installationsanleitung für Slackware 9.0 (und auch 9.1)

VectorLinux 4.0 Soho ("alter" Slackware-Ableger)

SuSE 9.1 kommt nächste Woche !

Oben