c++ unter Linux

Diskutiere c++ unter Linux im C/C++ Forum im Bereich Programmieren unter Linux/Unix; hi leute, ich habe bisher in diversen sprachen unter windows programmiert. vor einiger zeit habe ich mein system auf linux umgestellt und will...

  1. #1 sql-coder, 13.06.2007
    sql-coder

    sql-coder Operator

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hi leute,

    ich habe bisher in diversen sprachen unter windows programmiert. vor einiger zeit habe ich mein system auf linux umgestellt und will nun auch unter linux programmieren (vor allem in der sprache c++). habe mir diverse c++-editoren für linux angeschaut vor allem Qt und einige andere, doch finde ich bei diesen editoren nicht die gleiche entwicklungsumgebung wie bei windows.

    was ich genau suche ist ein visueller editor, der mit dem borland c++ builder vergleichbar ist, denn bei Qt & co finde ich nur einen editor aber wo sind die komponenten (z.b. datenbank-komponente etc....), die ich nach dem lego-prinzip aufs formular ziehen kann? oder muss ich diese komponenten alle manuell mit ner lib einbinden?:think:

    ein editor der mir unter linux sehr gut gefällt ist Lazarus, leider ist er nur für Delphi und leider ist er auch nicht ganz vollständig....

    wie genau funktioniert das mit c++ und den komponenten unter linux? gibt es nen clon vom borland c++ builder für linux?
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dpkg

    dpkg Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Wenns umbedingt ne IDE sein muss, probier mal KDevelop aus.
    Ich würde dir aber empfehlen, die .c - Dateien einfach in einem beliebigen editor
    zu schreiben und dann mit dem Befehl gcc compilieren.
    Bei grösseren Projekten kannst du auch make verwenden.
     
  4. #3 bitmuncher, 13.06.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Kauf dir halt eine kommerzielle IDE, wenn du keine Lust hast deinen Source selbst zu schreiben. Wem KDevelop in Verbindung mit dem QT-Designer nicht reicht, der sollte sich überlegen, ob er überhaupt programmieren sollte. Oder benutze wieder Windows, denn meiner Meinung nach kann die OpenSource-Community keine Klicki-Programmierer gebrauchen. Cruft-Code gibt's in großen Projekten auch so schon genug. Evtl. könnte auch Gambas was für dich sein. Ist zwar kein C++, aber auch objektorientiert und mit Klicki-Bunti-IDE.
     
  5. #4 sql-coder, 13.06.2007
    sql-coder

    sql-coder Operator

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ja, KDevelop hab ich mir auch schon angesehen...
    auch das compilieren klappt bei mir...

    aber es geht mir vorrangig um die einbindung der komponenten, wie binde ich sie ein?
     
  6. #5 bitmuncher, 13.06.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Was denn für Komponenten? Es gibt Klassen (Project->New Class), Funktionen, Variablen, Konstanten usw. und die wirst du ja wohl noch selbst schreiben können.
     
  7. #6 sql-coder, 13.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2007
    sql-coder

    sql-coder Operator

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    also sowas ei..... ich kann ziemlich gut programmieren und lasse mir sowas von niemandem sagen, wozu antwortest du überhaupt nur um zu meckern?

    und ich will auch nicht auf VB umsteigen um Gamba zu nutzen.... :devzung:
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    ja, es geht mir nur um die komponenten...
    z.b. wenn ich ne voice-over-ip anwedung progge, dann ziehe ich mir beim bcc+ builder einfach ne komponente für die verbindung aus der komponentenleiste, wie mache ich sowas bei Qt?
     
  8. #7 bitmuncher, 13.06.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Sowas machst du bei QT garnicht, da QT eine Grafik-Bibliothek ist. :rolleyes: Schreib dir deine Socket-Funktionen einfach selbst oder nutze eine entsprechende Lib.
     
  9. #8 sql-coder, 13.06.2007
    sql-coder

    sql-coder Operator

    Dabei seit:
    13.06.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke für diese antwort, genau das beantwortet nämlich meine frage....:))
     
  10. #9 bitmuncher, 13.06.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Unter Linux programmiert es sich nunmal etwas anders als unter Windows. Klicki-IDEs sind allgemein sehr unbeliebt, da man nicht so richtig weiß was die IDE im Hintergrund tut. Es gibt aber ein paar kommerzielle IDEs, die sowas anbieten (z.B. Kylix). Aber für solche Funktionalitäten wie Sockets, DB-Verbindungen usw. gibt es Bibliotheken. Da muß man seinen Code zwar händisch schreiben, hat aber in den meisten Fällen sehr ausgefeilte Funktionen zur Verfügung, die dem Programmierer eine Menge Arbeit abnehmen.
     
  11. hex

    hex Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Soviel zum Thema "Grafikbibliothek"!

    Schau dir evtl. auch mal Eclipse an. Da gibt es sicher ein Projekt, wo du dann auch deine Sachen "reinziehen" kannst. Ansonsten schau dir einfach die Dokumentation von z.B. Qt an. Die Klassen sind recht gut beschrieben und denke für einen Programmierer mit etwas Erfahrung gut zu meistern. Wer natürlich den Aufwand scheut, braucht erst gar nicht beginnen, aber das ist immer so!

    gruß hex
     
Thema:

c++ unter Linux

Die Seite wird geladen...

c++ unter Linux - Ähnliche Themen

  1. »Windows Subsystem for Linux 2« unterstützt GUI-Anwendungen

    »Windows Subsystem for Linux 2« unterstützt GUI-Anwendungen: Microsoft verkündet auf der online abgehaltenen Konferenz »Build 2020« Verbesserungen für ihr »Windows Subsystem for Linux 2«. Es soll grafische...
  2. Steam-Client unterstützt Linux-Namespaces

    Steam-Client unterstützt Linux-Namespaces: Die aktuelle Betaversion des Steam-Clients von Valve unterstützt experimentell Linux-Namespaces und damit Spiele in Containern. Weiterlesen...
  3. Chrome OS 78 verbessert Linux-Unterstützung

    Chrome OS 78 verbessert Linux-Unterstützung: Chrome OS 78 bietet virtuelle Desktops, bessere Druckerunterstützung und erlaubt das Backup von Linux-Dateien und Apps lokal oder in Google Drive....
  4. OBS: Unterstützung für »Windows Subsystem for Linux« vorgestellt

    OBS: Unterstützung für »Windows Subsystem for Linux« vorgestellt: Der Open Build Service (OBS) von Suse bietet ab sofort die Möglichkeit, Windows Subsystem for Linux-Abbilder (WSL) zu erstellen. Weiterlesen...
  5. Linux mit initialer Unterstützung von USB 4.0

    Linux mit initialer Unterstützung von USB 4.0: Knapp einen Monat nach der offiziellen Veröffentlichung von USB 4.0 wurde die erste Implementierung des neuen Standards unter Linux vorgestellt....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden